Jump to content

Verbrenner-Motoren verboten


Axiom0815
 Share

Recommended Posts

Die Automobilindustrie ist weiter als Laien denken.

Ab 2035 wird kaum noch jemand Neuwagen mit Verbrennern wollen.

(außer ewig gestrige Querdenker)

  • Confused 2
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 40 Minuten schrieb Jokin:

Die Automobilindustrie ist weiter als Laien denken.

Ab 2035 wird kaum noch jemand Neuwagen mit Verbrennern wollen.

(außer ewig gestrige Querdenker)

Wenn das so wäre, müsste man das doch nicht verbieten. Ausser man hat eine Ideologie, die eben nur Verbote kennt. So auch Atomstrom Verbot, Kohle, Erdöl, Erdgas ...

Natürlich ist bei diese Pippi Langstrumpf Denke komplexere Probleme außen vor. Das geht schon bei der Frage los, wo soll der ganze Strom zusätzlich herkommen?

Und hier jetzt das richtige Video die nicht mehr die alt hergebrachte Methode, vorher mal drüber nachdenken, in der Breite diskutieren, sondern eben ihren Weg gehen.

Tipp: Video oben mal ansehen und über die Argumente nachdenken. 😉

Axiom

PS: Wenn dann Europa ihre Panzer auf Elektro umgestellt haben, werden uns die Russen sicherlich nicht mit ihren Verbrennern bedrohen, weil die sich einfach tot gelacht haben. 😉

Im Ahrtal hat man ja erste Erfahrungen mit Katastropheneinsätzen gemacht. Ich erinnere mich jetzt nicht richtig, Strom war ja da dann an jeder Ecke in ausreichender Menge da, oder? (Notstromaggregat ist natürlich dann auch pfui und verboten.)

Edited by Axiom0815
  • Love it 1
  • Like 2
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

Diese westl. vorallem zentraleuropäische Politik, die hier und auch andererseits doch sehr unbeliebt ist, ist aber auch diese die dafür sorgt das es ein Sozialsystem für die unterste Schicht gibt, ein Wettkampf auf mittlerer und oberster Ebene und ein Auffangbecken für die "Verlierer"

Solange es bei uns noch mehr Leute gibt die pro Regenbogen denn contra sind habe ich ein gutes Gefühl.

Ich bin mir auch ziemlich sicher das die Mehrheit unserer Politiker eine höhere Moral haben als ihre großen Kritiker.

 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Axiom0815:

müsste man das doch nicht verbieten.

Das ist so ziemlich meine Rede. Wieso immer mit Verboten? 

vor 44 Minuten schrieb Jokin:

Ab 2035 wird kaum noch jemand Neuwagen mit Verbrennern wollen.

Das ist wahrscheinlich so. Oder wenigstens so ähnlich.

Ich denke, man bekommt mit wenig Widerstand die breite Masse dazu das "Richtige" zu tun, indem die Gesellschaft dafür sorgt, dass das, was sie für das "Richtige" hält, entsprechend attraktiv bzw. bezahlbargünstiger als die anderen Alternativen macht. Dann hab man k.A... 90% da, wo man hin möchte. Widerstand gibt es kaum, weil die Sonderfälle weiter bedient werden können, bis es sinnvolle Alternativen gibt.

Wenn Anschaffung+laufende Kosten beim Elektro günstiger sind als beim Verbrenner, wird auch jeder Handwerker und co zusehen, umzusteigen. Die können rechnen. Die paar Einschränkungen mit Reichweite und co. zählen kaum.

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Da drängt sich die Frage auf, gibt es die EU und somit auch den Euro 2035 so noch?

Wenn ich die letzten Jahre die kluge Politik sehe und die Ergebnisse, bin ich überzeugt, daß die "Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik"  weitere unaufhörliche Erfolge feiern wird. "Den Sozialismus in seinen Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf.

Irgendwoher kenne ich das schon? 

Man muss das alles nur positiv sehen. Der Euro ist ja auch schon gefragt wie nie! Wenn ich einkaufen gehen, wollen sie für des gleich inzwischen teilweise das Doppelte und mehr. 😉

Wer das anders sieht hat ja die Möglichkeit Bitcoin zu bunkern. Aber dann sind wir wieder aus den OT raus um direkt beim Bitcoin. Es hängt eben alles irgendwie zusammen.

Axiom

PS: Die damalige Antwort von Gorbatschows war "Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren", wird dann das noch bekanntere geflügelte Wort: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben."

Edited by Axiom0815
  • Up 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb Axiom0815:

Wenn das so wäre, müsste man das doch nicht verbieten. Ausser man hat eine Ideologie, die eben nur Verbote kennt. So auch Atomstrom Verbot, Kohle, Erdöl, Erdgas ...

Natürlich ist bei diese Pippi Langstrumpf Denke komplexere Probleme außen vor. Das geht schon bei der Frage los, wo soll der ganze Strom zusätzlich herkommen?

Und hier jetzt das richtige Video die nicht mehr die alt hergebrachte Methode, vorher mal drüber nachdenken, in der Breite diskutieren, sondern eben ihren Weg gehen.

Tipp: Video oben mal ansehen und über die Argumente nachdenken. 😉

Axiom

PS: Wenn dann Europa ihre Panzer auf Elektro umgestellt haben, werden uns die Russen sicherlich nicht mit ihren Verbrennern bedrohen, weil die sich einfach tot gelacht haben. 😉

Im Ahrtal hat man ja erste Erfahrungen mit Katastropheneinsätzen gemacht. Ich erinnere mich jetzt nicht richtig, Strom war ja da dann an jeder Ecke in ausreichender Menge da, oder? (Notstromaggregat ist natürlich dann auch pfui und verboten.)

Noch reden wir von PKW oder?

Oder willst Du wieder Mal nur Stimmung machen?

Erfahrung, gar nicht so schlecht!

Glaubst echt du bist smart?

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Axiom0815:

Da drängt sich die Frage auf, gibt es die EU und somit auch den Euro 2035 so noch?

Welche Rolle spielt das?

Es gibt immer Veränderungen an die man sich anpassen kann oder versucht sie wegzujammern.

vor 8 Minuten schrieb fox42:

Wieso immer mit Verboten? 

Weil es sinnvoll ist die Umwelt "zügiger" zu schützen als wenn es rein marktgetrieben wäre.

vor 7 Minuten schrieb Axiom0815:

Wenn ich die letzten Jahre die kluge Politik sehe und die Ergebnisse

Ich bin mir recht sicher, dass du dich eher auf die schlechten Ergebnisse konzentrierst und somit die vielen guten Ergebnisse nicht wahr nimmst.

vor 12 Minuten schrieb fox42:

Wenn Anschaffung+laufende Kosten beim Elektro günstiger sind als beim Verbrenner, wird auch jeder Handwerker und co zusehen, umzusteigen. Die können rechnen. Die paar Einschränkungen mit Reichweite und co. zählen kaum.

Immer mehr Handwerker steigen bereits um, denn über einem 15-Jahreshorizont ist es günstiger.

15 Jahre ist jedoch ein zu langer Amortisationszeitraum, das ist zu lange.

  • Like 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Jokin:

 

Ich bin mir recht sicher, dass du dich eher auf die schlechten Ergebnisse konzentrierst und somit die vielen guten Ergebnisse nicht wahr nimmst.

 

Ich registriere vieles, auch über den europäischen Tellerrand hinaus. Um mal beim Strom zu bleiben, was aus dem weißen Haus, gleich etwas kommentiert. 

 

Axiom

  • Up 1
  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Arghlh:

Ich würde schon jetzt keinen neuen Verbrenner mehr kaufen.  Ab 2030 wird sich das Thema eh von selbst erledigt haben.

Es geht ja garnicht um die "neue" Technologie, sondern wieder mal über die Art und Weise, wie das abläuft.

Ohne öffentliche große Diskussion wird was verboten. Also ob ich nun Tesla gut finde, ist hier gar nicht das Diskussionsthema.

Es sei denn, der Zweck heiligt die Mittel. Wer dieser Meinung ist, und das kommt ja bei manchen schon durch, der mag hier pro und kontra verwechseln. 

Wo aber "der Zweck heiligt die Mittel" hinführt, kann man in der Geschichte nachlesen...

Axiom

  • Up 1
  • Down 2
Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Jokin said:

Die Automobilindustrie ist weiter als Laien denken.

Ab 2035 wird kaum noch jemand Neuwagen mit Verbrennern wollen.

(außer ewig gestrige Querdenker)

Das kann ich bestätigen. Die könnten sogar noch schneller sein, aber das ist nicht politisch gewollt.

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

10 minutes ago, Axiom0815 said:

Es geht ja garnicht um die "neue" Technologie, sondern wieder mal über die Art und Weise, wie das abläuft.

Ohne öffentliche große Diskussion wird was verboten. Also ob ich nun Tesla gut finde, ist hier gar nicht das Diskussionsthema.

Es sei denn, der Zweck heiligt die Mittel. Wer dieser Meinung ist, und das kommt ja bei manchen schon durch, der mag hier pro und kontra verwechseln. 

Wo aber "der Zweck heiligt die Mittel" hinführt, kann man in der Geschichte nachlesen...

Axiom

Schau mal in andere Länder, wie die das da gemacht haben. Die haben heute fast 70% E-Autos bei den Neuzulassungen.

  • Haha 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Arghlh:

Ich würde schon jetzt keinen neuen Verbrenner mehr kaufen.  Ab 2030 wird sich das Thema eh von selbst erledigt haben.

Ich hätte auch gern nen Stromer. Und den schön via PV laden. Hach, ein Traum wäre das. Leider kommt unsere Industrie gerade nicht so richtig hinterher. Und der Preis für ein passendes Modell liegt derzeit auch bei so 1-1,5 BTC. Gebrauchte/Jahreswagen kosten noch mehr, weil sofort verfügbar. Bei 0,6 BTC wirds interessant 😉

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

8 minutes ago, fox42 said:

Ich hätte auch gern nen Stromer. Und den schön via PV laden. Hach, ein Traum wäre das. Leider kommt unsere Industrie gerade nicht so richtig hinterher. Und der Preis für ein passendes Modell liegt derzeit auch bei so 1-1,5 BTC. Gebrauchte/Jahreswagen kosten noch mehr, weil sofort verfügbar. Bei 0,6 BTC wirds interessant 😉

Das ist richtig, in einigen Ländern kostet ein Gebraucht-Tesla mehr als ein neuer. Das hat abe rnix mit dem Tesla zu tun, nur mit den LIeferketten, die nicht funktionieren.

Das Problem haben alle anderen auch. Ich wollte ein Auto kaufen, Lieferzeit 1 Jahr und mehr.

Du kannst aber einen Stromer importieren.

Link to comment
Share on other sites

Liegt daran das die Teslas in Deutschland deutlich günstig sind, auch dank des Umweltbonus.

in Dänemark kostet ein Model Y 74.000 Euro.

in Deutschland 57990 Euro - 6000 Euro Förderung.

damit kann man das Auto eben nach 6 Monaten mit 10.000 Euro Gewinn nach Dänemark weiterverkaufen.

beschert mir momentan mehr Rendite als jedes andere Invest. 

 

Lieferzeiten sind bei allen Herstellern ein großes Problem, einzig Tesla kann dieses Jahr noch liefern (Model Y). Ab dem nächsten Jahr soll die Förderung reduziert und die Haltedauer verlängert werden.

also habe ich mir nochmal ein MY bestellt. Bewege es mit 15kwh auf 100km, ergibt bei meinem Strom-Vertrag und mit meiner PV-Anlage kosten von unter 3 Euro auf 100km, dazu keine Inspektionen und keine KFZ Steuer. 
 

möchte keinen Verbrenner mehr fahren, aber ich bin überzeugt davon dass es ein Mix wird aus verschiedenen Antrieben.

das Problem ist ja auch nicht der Verbrenner, sondern fossile Brennstoffe.

deshalb macht ein Verbrenner verbot auch keinen Sinn.

und für viele ist ein Elektroauto einfach nicht sinnvoll (keine Lademöglichkeit zuhause) oder auch einfach nicht bezahlbar, deswegen werden synthetische Brennstoffe / Kraftstoffe kommen (auch für den Heizungsbereich) und es wird ein Mix aus vielem.
Jetzt schreien die ersten gleich wieder „ABER DER ENERGIEVERBRAUCH“

nur zur Info, man leitet momentan in den Sommermonaten die meiste Energie der PV Anlagen in die Erde ab, weil man Strom  nicht lange speichern kann und es keine Abnehmer gibt, aus dieser Energie dann synthetische Kraftstoffe zu machen die man Jahre aufbewahren kann, ist keine Energieverschwendung sondern clever.

Edited by BitcoinNow
  • Love it 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Das tolle daran ist ja, das dies in Europa gemacht werden soll. War vor kurzem in der Türkei. Die wissen teilweise gar nicht was PV-Analagen sind. Strom hat sich mittlerweile gebessert, vor 3-5 jahren konnte man alle 5 tage mit einem Stromausfall rechnen ( so 2 - 24 Std. lang).

gehen wir mal nach Afrika, ich glaube nicht das die da unbedingt irgendwas von PV Anlagen oder selbstgemachten Strom verstehen, soweit ich weiß werden unsere Verbrenner immer noch dort gefahren, bis Sie auseinander fallen, und dann wird solang dran rumgebastelt, bis die Teile wieder fahren.

Also sind dann in 12 Jahren wir auf e-Autos umgestiegen, da man aber nicht weiß wo der Strom dafür produziert wird, darf man nur 1x in der Woche damit fahren, Unsere Industrie ist dann kaputt, weil LKW`s dürfen dann auch nicht mehr fahren. Und dann kommen die Afrikanern und freuen sich, weil Sie uns die vor jahren abgekauften Verbrenner wieder zurückverkaufen können.

Einfach nur Dummheit, kann man dazusagen.

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb Axiom0815:

Es geht ja garnicht um die "neue" Technologie, sondern wieder mal über die Art und Weise, wie das abläuft.

Ohne öffentliche große Diskussion wird was verboten. Also ob ich nun Tesla gut finde, ist hier gar nicht das Diskussionsthema.

Es sei denn, der Zweck heiligt die Mittel. Wer dieser Meinung ist, und das kommt ja bei manchen schon durch, der mag hier pro und kontra verwechseln. 

Wo aber "der Zweck heiligt die Mittel" hinführt, kann man in der Geschichte nachlesen...

Axiom

 

vor 39 Minuten schrieb Chantal Krüger:

Schau mal in andere Länder, wie die das da gemacht haben. Die haben heute fast 70% E-Autos bei den Neuzulassungen.

Erkannt, ich bin nicht gegen E-Autos und Co. Ließ nach bei PV-Anlagen. Da have ich was zu geschrieben. 

Es geht mal wieder um die Methode Verbot von oben herab. Schau Dir an besten das Video im Eingangspost an.

Axiom

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb fox42:

Wenn Anschaffung+laufende Kosten beim Elektro günstiger sind als beim Verbrenner, wird auch jeder Handwerker und co zusehen, umzusteigen. Die können rechnen. Die paar Einschränkungen mit Reichweite und co. zählen kaum.

Das ist falsch.

die Reichweite ist enorm wichtig. Insbesondere wenn man einen Hänger mit 1 Tonne ziehen muss,  außerdem nehmen die meisten Mitarbeiter das Fahrzeug mit nach Hause, was in Zeiten von Fachkräftemangel ein Argument ist sich für uns und nicht für Firma A, B oder C zu entscheiden.
Viele wohnen in Mehrfamilienhäuser ohne Lademöglichkeit, und selbst wenn es eine Lademöglichkeiten gibt, wie willst du das anständig verrechnen, ohne das gleich wieder das Finanzamt vor der Türe steht? 
Klar ok, in Zukunft lassen die Monteure einfach ihre Autos in der Firma stehen, 25 Ladestationen kriegen wir hier aber nicht genehmigt :D 

es sind ganze 4 :D die werden auch installiert (für Bürofahrzeuge bzw. Angestellte im Büro), 60kwp sind auch auf der Halle. Also eine gute Sache, trotzdem wird sich das im Bereich Nurzfahrzeuge nur ganz langsam durchsetzen, wenn überhaupt.

 

außerdem stelle mal eine Flotte mir 25 Fahrzeugen auf Elektro um, das sind kosten von 1.000.000 Euro. Für einen mittelständigen Handwerksbetrieb schwierig.
Ein normaler Transit kostet uns 17.000-18.000 Euro.

dasselbe in elektrisch das doppelte.

Edited by BitcoinNow
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb BitcoinNow:

Das ist falsch.

die Reichweite ist enorm wichtig. Insbesondere wenn man einen Hänger mit 1 Tonne ziehen muss,  außerdem nehmen die meisten Mitarbeiter das Fahrzeug mit nach Hause, was in Zeiten von Fachkräftemangel ein Argument ist sich für Firma A statt B zu entscheiden. Viele wohnen in Mehrfamilienhäuser ohne Lademöglichkeit, und selbst wenn es eine Lademöglichkeiten gibt, wie willst du das anständig verrechnen, ohne das gleich wieder das Finanzamt vor der Türe steht? 
Klar ok, in Zukunft lassen die Monteure einfach ihre Autos in der Firma stehen, 25 Ladestationen kriegen wir hier aber nicht genehmigt :D 

es sind ganze 4 :D die werden auch installiert (für Bürofahrzeuge bzw. Angestellte im Büro), 60kwp sind auch auf der Halle. Also eine gute Sache, trotzdem wird sich das im Bereich Nurzfahrzeuge nur ganz langsam durchsetzen, wenn überhaupt.

Es ist eine alte Weisheit, man kann nur was ersetzen, wenn man eine funktionsfähige andere Lösung hat.

Tut man das nicht, gab es früher dafür auch ein anderen Begriff: Sabotage! Und dafür sind dann schon mal die Leute an dir Wand gestellt worden. So und nun übersetzt das mal in "Bullerbü". 😉

Axiom

  • Down 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, BitcoinNow said:

Liegt daran das die Teslas in Deutschland deutlich günstig sind, auch dank des Umweltbonus.

in Dänemark kostet ein Model Y 74.000 Euro.

in Deutschland 57990 Euro - 6000 Euro Förderung.

damit kann man das Auto eben nach 6 Monaten mit 10.000 Euro Gewinn nach Dänemark weiterverkaufen.

beschert mir momentan mehr Rendite als jedes andere Invest. 

 

Lieferzeiten sind bei allen Herstellern ein großes Problem, einzig Tesla kann dieses Jahr noch liefern (Model Y). Ab dem nächsten Jahr soll die Förderung reduziert und die Haltedauer verlängert werden.

also habe ich mir nochmal ein MY bestellt. Bewege es mit 15kwh auf 100km, ergibt bei meinem Strom-Vertrag und mit meiner PV-Anlage kosten von unter 3 Euro auf 100km, dazu keine Inspektionen und keine KFZ Steuer. 
 

möchte keinen Verbrenner mehr fahren, aber ich bin überzeugt davon dass es ein Mix wird aus verschiedenen Antrieben.

das Problem ist ja auch nicht der Verbrenner, sondern fossile Brennstoffe.

deshalb macht ein Verbrenner verbot auch keinen Sinn.

und für viele ist ein Elektroauto einfach nicht sinnvoll (keine Lademöglichkeit zuhause) oder auch einfach nicht bezahlbar, deswegen werden synthetische Brennstoffe / Kraftstoffe kommen (auch für den Heizungsbereich) und es wird ein Mix aus vielem.
Jetzt schreien die ersten gleich wieder „ABER DER ENERGIEVERBRAUCH“

nur zur Info, man leitet momentan in den Sommermonaten die meiste Energie der PV Anlagen in die Erde ab, weil man Strom  nicht lange speichern kann und es keine Abnehmer gibt, aus dieser Energie dann synthetische Kraftstoffe zu machen die man Jahre aufbewahren kann, ist keine Energieverschwendung sondern clever.

Du kannst das nur nach DK weiterverkaufen, weil die die Luxussteuer haben und Du keine Mehrwertsteuer entrichtest.

Wenn Du das aber mehrfach machst sieht das anders aus. E-Autos in Norwegen sind da wesentlich billiger.

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, timbosambo said:

Das tolle daran ist ja, das dies in Europa gemacht werden soll. War vor kurzem in der Türkei. Die wissen teilweise gar nicht was PV-Analagen sind. Strom hat sich mittlerweile gebessert, vor 3-5 jahren konnte man alle 5 tage mit einem Stromausfall rechnen ( so 2 - 24 Std. lang).

gehen wir mal nach Afrika, ich glaube nicht das die da unbedingt irgendwas von PV Anlagen oder selbstgemachten Strom verstehen, soweit ich weiß werden unsere Verbrenner immer noch dort gefahren, bis Sie auseinander fallen, und dann wird solang dran rumgebastelt, bis die Teile wieder fahren.

Also sind dann in 12 Jahren wir auf e-Autos umgestiegen, da man aber nicht weiß wo der Strom dafür produziert wird, darf man nur 1x in der Woche damit fahren, Unsere Industrie ist dann kaputt, weil LKW`s dürfen dann auch nicht mehr fahren. Und dann kommen die Afrikanern und freuen sich, weil Sie uns die vor jahren abgekauften Verbrenner wieder zurückverkaufen können.

Einfach nur Dummheit, kann man dazusagen.

Nein, das ist keine Dummheit. Oft gibt es auch andere Gründe.

Beispiel : Auf einer der grossen Inseln gab es einen grossen Hersteller von PV-Anlagen. Der hat gutes Geld verdient. Den hat man von politischer Seite pleite gehen lassen, weil der Importeur für Diesel, der die Generatoren der Stromerzeugung damit befeuert werden, dies von seinen Politikern gefordert hat. Die PV Anlagen haben sein Business abgeschossen. 

E-Autos machen Sinn, das sollte man wesentlich schneller einführen, bei Lastern nicht, da muss was anderes her wie z.B. LH2 oder ähnlich.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Axiom0815:

Es geht ja garnicht um die "neue" Technologie, sondern wieder mal über die Art und Weise, wie das abläuft.

Ohne öffentliche große Diskussion wird was verboten. Also ob ich nun Tesla gut finde, ist hier gar nicht das Diskussionsthema.

Es sei denn, der Zweck heiligt die Mittel. Wer dieser Meinung ist, und das kommt ja bei manchen schon durch, der mag hier pro und kontra verwechseln. 

Wo aber "der Zweck heiligt die Mittel" hinführt, kann man in der Geschichte nachlesen...

Axiom

Naja, wenn es eine bessere Alternative gibt, warum nicht? Glühbirnen wurden auch durch LED ersetzt,  wo ist der Nachteil? 

  • Love it 1
  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Arghlh:

Naja, wenn es eine bessere Alternative gibt, warum nicht? Glühbirnen wurden auch durch LED ersetzt,  wo ist der Nachteil? 

Ein Super Vergleich. Danke dafür. Ich erinnere mich noch gut an das Geschrei, als der Verkauf von herkömmlichen Glühbirnen verboten wurde. Die Leute haben daraufhin gehamstert und Glühbirnen wie doof gekauft. Und heute? Kein Hahn und kaum einer weint der herkömmlichen Glühbirne eine Träne nach.

Sicher, es war früher einfacher: Man kaufte bei Rewe 5 Glühbirnen mit je 60 Watt. Die haben in fast jede Lampe gepasst, die man zu Hause so hatte. Heute ist der "Leuchtmittelkauf" ja fast schon ein Abenteuer und Wissenschaft für sich, weil es gefühlt 40 verschiedene Fassungen, Gewinde, Lumen etc. gibt. Aber alles in allem fand ich das "Glühbirnen-Verbot" damals wie heute gut. 

Link to comment
Share on other sites

Ein "Verbot" auf der einen Seite führt (oftmals) zu einer erhöhten Nachfrage auf der anderen Seite.

Das führt erstmal zu höheren Preisen, später jedoch dazu, dass die mehr nachgefragten Produkte schneller, effizienter und von mehr Wettbewerbern hergestellt werden.

Es klingt absolut paradox, aber denkt mal über diese These nach:

"Ein Verbot von Verbrennern in der EU reduziert das Risiko des Sterbens der deutschen Automobilindustrie."

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.