Jump to content

FIFO bei Wallettransfer & Restcoins?


PotatoCyber
 Share

Recommended Posts

Guten Tag,

aus mehr oder weniger Zufall bin ich auf einen FIFO-Fall gestoßen, der mir nicht ganz klar ist.

Also ich verstehe, dass bei einem Verkauf immer die ältesten Coins verkauft werden, egal ob es Coins gibt, die länger auf der Börse/Wallet liegen oder nicht.
Also zB:

  1. Kaufe 20 Coins auf Börse1 am 1.1. für 10€/Coin
  2. Transfer auf Wallet1
  3. Kaufe 30 Coins auf Börse1 am 5.1. für 15€/Coin und lasse sie dort
  4. Transfer von 20 Coins von Wallet1 zu Börse1
  5. Verkaufe 10 Coins am 10.1. für 20€/Coin -> 200€ Umsatz -> 100€ Gewinn (weil die älteren Coins vom 1.1. für 10€/Coin gekauft wurden, statt 50€ Gewinn)

Soweit so gut.

Das FIFO-Prinzip gilt ja pro Wallet, und nicht über den gesamten Bestand:

Zitat

https://hub.accointing.com/guides/krypto-steuer-deutschland
BMF Update* (10.05.2022):

Es gilt eine walletbezogene Betrachtung. Die gewählte Methode ist bis zur vollständigen Veräußerung der Einheiten einer virtuellen Währung oder einer bestimmten Art sonstiger Token in dieser Wallet beizubehalten.

Was passiert aber, wenn ich Coins zu unterschiedlichen Zeitpunkten/Preisen kaufe, auf ein Wallet "zusammenmische", dann einen Teil auf ein anderes Wallet schicke und den Rest zur Börse und verkaufe?

  1. Kaufe 20 Coins auf Börse1 am 1.1. für 10€/Coin
  2. Transfer auf Wallet1
  3. Kaufe 30 Coins auf Börse1 am 5.1. für 15€/Coin
  4. Transfer auf Wallet1 -> Wallet1 hat jetzt 50 Coins, 20x 10€/Coin + 30x 15€/Coin
  5. Jetzt schicke ich 25 Coins von Wallet1 auf Wallet2.
    Wenn ich hier jetzt auch ein FIFO-Prinzip anwende hat nun
    Wallet1: 25x 15€/Coin
    Wallet2: 20x 10€/Coin & 5x 15€/Coin
  6. Transfer von 10 Coins von Wallet1 an Börse1
  7. Verkauf für 20€/Coin. Auf der Börse waren keine anderen Coins mehr, also nur die 10 Coins die ich von Wallet1 geschickt habe -> 200€ Umsatz -> 50€ Gewinn, weil die 10 Coins vom Restbestand von Wallet1 kommen, die 10€/Coin-Coins liegen ja nach FIFO mittlerweile auf Wallet2.

Damit wäre ja das FIFO-Verkaufsprinzip ausgehebelt und ich könnte doch irgendwie die "neusten" Coins verkaufen, obwohl mehr auf einer Wallet liegt. Ist das so oder wie rechnet man bei diesem Beispiel dann korrekt? Ist ein Wallet-Transfer vielleicht eher LIFO? Weiß jemand wie das z.B. Cointracking macht?

Danke :)

------

Edit:

Cointracking scheint immer den gesamten Bestand beim Verkauf zu nutzen, was mMn gegen die walletbezogene Betrachtung spricht, oder?
Hab einen Trade (Kauf) eingetragen, einen Transfer auf eine andere Börse/Wallet, einen weiteren Trade (Kauf) auf Börse1 und einen letzten Trade (Verkauf) auf Börse1. Und obwohl die ersten Coins eigentlich zu einer anderen Wallet/Börse transferiert wurden laut Einträgen nimmt er beim realisierten Gewinn den Kaufpreis der ersten Coins. Übersehe ich was?

Edited by PotatoCyber
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb PotatoCyber:

Damit wäre ja das FIFO-Verkaufsprinzip ausgehebelt

Du kannst kein "FIFO-Prinzip" aushebeln.

FIFO wird nur dann angewendet wenn du die Coins nicht sauber voneinander trennen kannst. Daher macht man ja besser auch keinen Mischmasch mit den Coins.

  1. Kaufe 20 Coins auf Börse1 am 1.1. für 10€/Coin
  2. Transfer auf Wallet1
  3. Kaufe 30 Coins auf Börse1 am 5.1. für 15€/Coin
  4. Transfer auf Wallet2 
  5. Wallet1: 20x 10€/Coin
    Wallet2: 30x 15€/Coin 

fertig.

Anstatt von verschiedenen Wallets nimmst du einfach unterschiedliche Adressen innerhalb der Wallet.

Bei Cointracking behandelst du auch die einzelnen Adressen als separate Wallets und vermeidest dann das ganze Durcheinander.

Link to comment
Share on other sites

Jop, soweit schon klar.

Aber wie sollte das denn jetzt durchgerechnet werden wenn's eben auf die gleiche Wallet/Adresse ging? Dass man's besser anders macht ist mir klar, nur besteht die Möglichkeit in so ein Szenario reinzulaufen ja nunmal

Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb PotatoCyber:

Jop, soweit schon klar.

Aber wie sollte das denn jetzt durchgerechnet werden wenn's eben auf die gleiche Wallet/Adresse ging? Dass man's besser anders macht ist mir klar, nur besteht die Möglichkeit in so ein Szenario reinzulaufen ja nunmal

Mach es irgendwie - total egal wenn es die Einkünfte nicht um tausende Euro verändert.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.