Jump to content

Ein paar Fragen zum Thema Krypto-Steuern


Juliee

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

freue mich sehr, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann. Bin gerade dabei die Steuererklärung 2021 einzureichen und ein paar Punkte sind mir nicht ganz klar.

 

1.  Ist die 256 Euro Freigrenze für Staking-Einnahmen separat von der 600 Euro Freigrenze aus Kryptowährungs-Gewinnen zu sehen? Oder kann ich beide Grenzen voll ausnutzen Verdoppeln sich die Werte bei Zusammenveranlagung?

--> Ich stake Token und NFTs (für Token) und würde NFTs steuerlich wie Kryptowährung behandeln.

                                                                         

 

2.       Muss ich Kryptogewinne aus Coins >1 Jahres-Haltefrist trotzdem mit in die Freigrenze reinrechnen? Oder sind nur steuerlich relevante Gewinne für die Freigrenzen bedeutend?

 

3.      Gilt das FIFO Prinzip auch auf Token, die im Staking sind (und zum Staking nicht mehr in der eigenen Wallet liegen)? Oder kann man die vom FIFO Prinzip ausklammern (tatsächlich verkauft werden diese ja auch nicht...sind ja schon "out")?

 

4.       Wie ist mit Verlusten von FTX umzugehen (alle Daten auf Exchange sind auch weg)? Können die „ungefähren“ Verluste auch abgesetzt werden?

 

Viele liebe Grüße

Juliee

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Juliee:

Ist die 256 Euro Freigrenze für Staking-Einnahmen separat von der 600 Euro Freigrenze aus Kryptowährungs-Gewinnen zu sehen?

Ja, ist separat.

Das eine ist "Leistungen" der Anlage SO, das andere "private Veräußerungsgeschäfte".

vor 1 Stunde schrieb Juliee:

Oder kann ich beide Grenzen voll ausnutzen.

Ja.

vor 1 Stunde schrieb Juliee:

Verdoppeln sich die Werte bei Zusammenveranlagung?

Nein.

Wenn du 1.000 Euro durch "private Veräußerungen" eingenommen hast und dein Partner nicht, bist du dennoch voll steuerpflichtig.

vor 1 Stunde schrieb Juliee:

Oder sind nur steuerlich relevante Gewinne für die Freigrenzen bedeutend?

Nur diese.

vor 2 Stunden schrieb Juliee:

Gilt das FIFO Prinzip auch auf Token, die im Staking sind (und zum Staking nicht mehr in der eigenen Wallet liegen)? Oder kann man die vom FIFO Prinzip ausklammern (tatsächlich verkauft werden diese ja auch nicht...sind ja schon "out")?

Es gilt nur dann FIFO wenn keine Depottrennung möglich ist.

Staking und Wallets sind unterschiedliche und leicht trennbare Depots.

vor 2 Stunden schrieb Juliee:

Wie ist mit Verlusten von FTX umzugehen (alle Daten auf Exchange sind auch weg)? Können die „ungefähren“ Verluste auch abgesetzt werden?

Nein, das sind keine "Veräußerungen", daher PP.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.