Jump to content

Empfohlene Beiträge

Moin,

 

ich weiß ja nicht wie es den anderen geht, aber insbesondere in letzter Zeit - bei eher mäßigem Umsatz - ist es relativ müßig Bitcoins zu kaufen bzw. zu verkaufen, da rund um die Uhr ein Bot (der Name suggeriert nähe zu bitcoin.de) Gebote um 5 Cent überbietet bzw. beim Verkauf unterbiete, so der gesetzte Preis unterhalb der Schmerzgrenze ist, den der Bot bereit zu bezahlen ist (immer so dass er bei An- und Verkauf noch einen kleinen Gewinn mitnehmen kann) - zumal der Bot sollte er von bitcoin.de sein ja keine knapp 5 EUR Gebühr für den An- und Verkauf zahlen muss.

 

Aus verschiedensten Gründen ist es daher sehr blöd, wenn man alle 10 Sek überboten wird oder der Bot falsch erstellte Trades, die man sofort nach Erstellen wieder raus nehmen möchte bereits angenommen hat, da er diesen im Bruchteil einer Sekunde bereits angenommen hat. Der Bot muss  hierfür ja permanent alle Gebote auslesen und dies ist laut AGB für normale User eigentlich verboten.

 

Zitat aus AGB:

 

17. Die auf der Website veröffentlichten Informationen dürfen nicht automatisiert („Spider“, „Crawler“ etc.) abgefragt werden.

 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meinst diese 51, bzw. mittlerweile 61 Bitcoin Order zu 0,2 Mindestmenge?
Ja der nervt ganz schön, besonders weil er auch Fidorkunde ist... vor ca. nem Monat gab es zwar auch schon so einen, aber der war kein fidorkunde und man konnte ihn deswegen ignorieren.

Ich trade, wegen des fehlenden Umsatzes, zurzeit sehr sehr selten auf bitcoin.de (ca. 3mal in der Woche, vorher waren es 10-20Trades am Tag). Ich setze meine Verkaufsorders aber dann absichtlich so, als gäbe es diesen Kerl nicht. Dadurch dauerts leider noch ein bisschen länger, bis eine Order angenommen wird, aber ich mach keinen Verlust

An sich ging ich davon aus, dass man garkeinen Bot bei bitcoin.de nutzen kann, wegen der fehlenden API dafür... andererseits kann man sich sowas bestimmt auch selbst schreiben, wenn man weiß wie.
Und der Kerl ist ja wirklich 24 stunden lang da und passt seine Order nach wenigen sekunden immer wieder an. Das kann kein Mensch sein ^^

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt bin ich mir gar nicht sicher ob das wirklich ein Bot ist. Die Zeitverzögerungen mit denen er reagiert variieren extrem stark, was nicht auf eine Automatisierung hindeutet.  Andererseits kommt das natülich auch auf die Aktualisierungsrate an, mit denen man den Bot einstellt. ......Verflixt! Könnte doch sein.

Und bei der geringen Mage die ihm übrigbleibt und die ihn jedesmal zerlegt, wenn der Kurs in die falsche Richtung geht lohnt es sich auch überhaupt nicht immer so hohe Beträge einzustellen. Also wenn ich auf diese Art handeln würde, würde ich 18 Stunden am Tag vorm PC hocken und es selber machen aus Angst vor Fehlern. (Viel Spaß dürfte man dabei nicht haben :-)

 

Die Tatsache, das ihn BitCoin.de nach wie vor seinen Namen erlaubt und die Tatsache, dass er bereits seit Monaten trotz des geringen Mage zwischen An- und Verkauf die der hat, immernoch dabei ist, lässt mich manchmal wirklich glauben, dass der ein Sonderabkommen hat.

Was den Namen angeht, kann ich mir gut vorstellen, das BitCoin.de hier bald einschreitet.

 

Die Art wie er handelt, wird er vermutlich bald selbst ändern. Ich kann nicht beurteilen wie ertragreich diese Art des Handelns ist. Aber bei den Summen, kann ich mir auf alle Fälle deutlich ertragreichere Methoden vorstellen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieso sollte bitcoin.de was gegen den Namen haben? kann sich doch jeder nennen wie er mag ^^

Daraus, dass er von 51 auf 61 Bitcoins erhöht hat, entnehme ich mal, dass er doch einiges an Profit einfährt... aber ich kanns mir bei den hohen Gebühren von bitcoin.de auch nicht vorstellen, wie er das macht.

 

Habt ihr bei ihm irgendeine Uhrzeit bemerkt, wo er nicht da ist? Mir fällt grad keine ein :D



Edit:

ich kenne nur seine Verkaufsorder. Hat er ab und zu auch Kauforders bei bitcoin.de drin?
Die tatsache, dass er die 61 immer wieder voll aufstockt, sobald was angenommen wurde, spricht dafür, dass er die verkauften Coins gleichzeitig wieder nachkauft, vermutlich also auf einer anderen Börse. Kraken.com kanns nicht wirklich sein, selbst wenn er da die niedrigsten Gebühren zahlen müsste, sind die bei bitcoin.de mit 0,5% trotzdem noch zu hoch, als das seine Orders gewinnbringend wären.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ serpens 66

es braucht keine api um eine börse mit einem bot zu steuern -> man kann es meist auch anders lösen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe den Bot schon eine sehr lange Zeit beobachtet und ganz früher war er mit 30er Bitcoin Order unter anderem Namen/ anderen Account bereits tätig. Verschwand dann aber irgendwann (habe es auf die AGB geschoben). Ist nun aber wieder unter anderem Namen aktiv - daher ja auch meine Vermutung, dass es sich evtl. um Eigenhandel handeln könnte.

 

Ich selber habe schon mit dem Bot und auch Nachrichten mit ihm ausgetauscht sowie den Bot schon sehr lange beobachtet und kann daher sagen, dass es sich zu 100% um einen Bot handelt.

 

 

Zur Profitabilität:

 

Da ich den Markt bzw. Bot sehr oft und sehr intensiv beobachtet habe kann ich nur sagen, dass er in der Beobachtungszeit im Schnitt sehr profitabel war - insbesondere in Zeiten hoher Volatilität und er mit oder ohne Gebühren einen sehr guten Schnitt machen wird. So ist der Bot mittlerweile auch adjustiert und handelt immer unter Berücksichtigung der Marktpreise an anderen Börsen und unter Berücksichtigung der Menge an gekauften bzw. verkauften Bitcoins um keine unendlich hohen longpositions zu Bilden.

 

Darüber hinaus nimmt er ja auch jeden Handel an bei dem der Preis ungewöhnlich hoch bzw. niedrig ist und das i.d.r. bevor ein Mensch dieses Angebot annehmen kann.

bearbeitet von Kruemelmon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Serpens: Schon richtig. Wir leben ja in einem freien Land :-)  Aber wenn ich mal von mir ausgehe, hätte ich als Webseitenbetreiber schon was dagegen, wenn jamand den Namen meiner Seite als Nickname verarbeitet, da er dadurch Zugehörigkeit sugeriert die nicht existiert.

Ob ich was dagegen tun kann, ist natürlich einen andere Frage. Wenn ich es nicht ausdrücklich ausgeschlossen habe wahrscheinlich nicht.

 

Kruemelmon: Du hast Recht. Wenn man nicht nur seine Kauf/Verkauf-Orders von BitCoin.de betrachtet sondern davon ausgeht, dass er auf mehreren Börsen aktiv ist, plus die Tatsache, das bei BitCoin.de manchmal echt geile Verkaufsangebote deutlich unter Markt eingestellt werden (bzw. generell über alle Börsen hinweg - da geht ja häufiger mal was in den Keller, bzw. eine Spitze nach oben.)  - dann kann das ständige unterbieten trotzdem noch sehr lukrativ sein (die Menge machts :-)

Dennoch verstehe ich die hohe Summe nicht. Die birgt doch ein hohes Risiko. Wenn der Kurs z.B. sehr schnell ansteigt und ihm vorher noch einer 30 Stück wegkauft, muss er die später mit Verlust zurückkaufen. Umgedreht bei einem rasanten Abfall von 50 Euro und mehr (Kam ja schon häufiger vor) könnte ihm noch einer im schlimmsten Fall 60 Coins verkaufen, auf denen er dann erstmal mit Verlust sitzen bleibt oder mit Verlust verkaufen muss.

Bei dieser Art von Trading wäre es doch trotzdem intelligenter die Order nicht über 10BTC hinausgehen zu lassen.

Oder übersehe ich hier etwas?

bearbeitet von Cole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Dennoch verstehe ich die hohe Summe nicht. Die birgt doch ein hohes Risiko. Wenn der Kurs z.B. sehr schnell ansteigt und ihm vorher noch einer 30 Stück wegkauft, muss er die später mit Verlust zurückkaufen. Umgedreht bei einem rasanten Abfall von 50 Euro und mehr (Kam ja schon häufiger vor) könnte ihm noch einer im schlimmsten Fall 60 Coins verkaufen, auf denen er dann erstmal mit Verlust sitzen bleibt oder mit Verlust verkaufen muss.

Bei dieser Art von Trading wäre es doch trotzdem intelligenter die Order nicht über 10BTC hinausgehen zu lassen.

Oder übersehe ich hier etwas?

 

Generell ist dein Gedankengang natürlich richtig und natürlich birgt die Strategie Risiken aber generell reagiert der Bot ja auf genau diese Schwankungen schneller als jeder Mensch, da er ja eben - wie serpens66 auch schon richtig angemerkt hat - nicht nur den Preis bei bitcoin,de sondern auch auf anderen Börsen berücksichtigt. Sackt nun der Preis bspw. durch einen Mega-Verkauf um umgerechnet 10 EUR auf allen Börsen ab, so adaptiert der Bot diesen Preis quasi in Echtzeit indem er seine Ankaufsorder um 10 EUR nach unten zieht und gleichzeitig seinen Verkaufspreis auch um 10 EUR nach unten anpasst. Alle Ankäufe die nun drüber liegen werden dann automatisch vom Bot binnen weniger Sekunden angenommen.

 

Sprich da der Bot schneller als jeder Mensch reagiert verliert er mit dieser Art Handel nicht in besonderen Situationen - sondern im Gegenteil gewinnt vielmehr insbesondere in diesen Situationen. Andere Marktteilnehmer, die in dieser Situation dann auch Verkaufen möchten werden sofort um 5 cent unterboten und am Ende kann er dann günstiger nachkaufen.

 

Und klar kann es mal passieren, dass er 60 Bitcoins kauft und kurz darauf der Preis einbricht - aber genau so gut kann es passieren, dass der Pries nach oben schießt und im Mittel gleicht sich das dann wieder aus - zumal er ja auch so eingestellt ist, dass er mit jedem Deal den er eingeht einen aktuell sehr guten Preis macht, so dass da noch ein bisschen Luft nach oben bzw. unten ist.

bearbeitet von Kruemelmon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall ist es bei ihm sehr bequem jede gewünschte Menge zu kaufen.

Was nützt es, wenn jemand 3 BTC mit Mindestmenge 3 verkauft,

ich aber dieses mal nur 1250 € habe.

Oder andersrum, ich will heute 1250 € investieren müsste dafür aber 8 Überweisungen ausführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hasse es, dass ich nicht programmieren kann :D  ich will auch so einen Bot (also einen der die Preise auf allen anderen Börsen berücksichtigt usw.) und hätte ihn natürlich schon längst, wenn ich es umsetzen könnte xD

Ist besonders bei bitcoin.de, wo praktisch sonst keiner einen Bot hat, schon ein unglaublich großer Wettbewerbsvorteil... demnach wäre ich dafür, dass er den Bot allen zur Verfügung stellt xD


@Kruemelmon:
ist dir mal aufgefallen, wo er die bitcoins nachkauft, wenn er welche bei bitcoin.de verkaufen konnte?
Ich schau da ab und zu auf Kraken nach, konnte aber bisher keine Zusammenhänge erkennen.

ach und was genau ist Eigenhandel?

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigenhandel heißt, dass du nur mit deinem eigenen Geld handelst.  --> Private Vermögensverwaltung.

Sobald dir andere Geld zur Verfügung stellen und du es zum Traiding benutzt, brauchst du eine Bafin-Erlaubnis.

Zumindest habe ich das so berstanden.

 

Der Nachkauf wird quer über alle Börsen und BitCoin.de selbst erfolgen. (Houbi, OkCoin, Bitstamp....)

Kraken ist einfach zu klein. Ich benutze wegen Fidor bisher auch hauptsächlich Kraken und BitCoin.de.

Aber zumindest mit meiner aktuellen Strategie ist da nicht mehr wirklich viel zu verdienen. Die Konkurenz ist einfach zu groß.

 

Es gibt ja fertige Bots, die man für seine eigenen Zwecke erweitern kann. Als Entwicklungs- und Testumgebung eignet sich

Software wie MatLab oder LabView recht gut. --> Hier gebührt der Dank allerdings Adrian, denn ich wäre von selbst gar nicht

darauf gekommen.

Ich kann zwar relativ gut MatLab programmieren und nutze es Arbeitsbedingt relativ viel....kann der Aussage von Adrian also bedenkenlos zustimmen .... Aber es ärgert mich, dass ich es nicht selbst gemerkt habe was für eine Goldgrube Matlab sein kann :-)

Serpens: Studierst du zufällig in Erlangen bzw. Nürnberg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kruemelmon:

ist dir mal aufgefallen, wo er die bitcoins nachkauft, wenn er welche bei bitcoin.de verkaufen konnte?

Ich schau da ab und zu auf Kraken nach, konnte aber bisher keine Zusammenhänge erkennen.

ach und was genau ist Eigenhandel?

 

Nur weil er die Preise anderer Börsen berücksichtigt heißt es nicht zwingend, dass er auf anderen Börsen ebenfalls handelt (siehe mein Beispiel im vorherigen Text).

 

Mit Eigenhandel ist gemeint, das der Betreiber des Bots eventuell Bitcoin.de ist. Sprich die Börse auf ihrer eigenen Seite handelt. Eben weil der Bot für normale User gemäß der AGB eigentlich verboten wäre - da er ja permanent die Seite ausliest, der Name eine gewisse nähe suggeriert und der Bot schon früher von einem anderen Nutzer genutzt wurde, den es nun aber nicht mehr gibt.

 

Bin übrigens auch der Meinung, dass er allen zur Verfügung stehen sollte serpens :D. Also allen oder niemandem, soll heißen wenn bitcoin.de durch nachträgliche AGB Änderung die Nutzung gestattet, dann wäre es zumindest mal angebracht ähnlich wie bei Kraken auch bestimmte Handelsmechanismen zu etablieren, damit normale User auch noch angenehm handeln können ;). Sprich stop-loss-Order oder order nach dem Motto Zahle X in Abhängigkeit zu Y, wie auf anderen Börsen auch. 

bearbeitet von Kruemelmon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil er die Preise anderer Börsen berücksichtigt heißt es nicht zwingend, dass er auf anderen Börsen ebenfalls handelt (siehe mein Beispiel im vorherigen Text).

 

Mit Eigenhandel ist gemeint, das der Betreiber des Bots eventuell Bitcoin.de ist. Sprich die Börse auf ihrer eigenen Seite handelt. Eben weil der Bot für normale User gemäß der AGB eigentlich verboten wäre - da er ja permanent die Seite ausliest, der Name eine gewisse nähe suggeriert und der Bot schon früher von einem anderen Nutzer genutzt wurde, den es nun aber nicht mehr gibt.

 

Bin übrigens auch der Meinung, dass er allen zur Verfügung stehen sollte serpens :D. Also allen oder niemandem, soll heißen wenn bitcoin.de durch nachträgliche AGB Änderung die Nutzung gestattet, dann wäre es zumindest mal angebracht ähnlich wie bei Kraken auch bestimmte Handelsmechanismen zu etablieren, damit normale User auch noch angenehm handeln können ;). Sprich stop-loss-Order oder order nach dem Motto Zahle X in Abhängigkeit zu Y, wie auf anderen Börsen auch. 

 

selbst wenn es durch die agb verboten wäre -> so ein bot lässt sich so bauen, das es bitcoin.de nicht merken würde -> einzig und allein die onlinezeiten wären wirklich ein hinweis -> aber wer sagt, das sich hier nicht 3 leute einen account teilen ? ....

 

eigenhandel würde ne menge gebühren sparen, soweit würde ich in punkto unterstellung / spekulation aber nicht gehen wollen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Eigenhandel dachte ich jetzt auch eher an die Defintion von Cole ^^ Deswegen war ich etwas verwirrt.
Ob der Bot zu bitcoin.de gehört, werden wir vermutlich nie rausfinden.. glaube kaum, dass bitcoin.de es uns verraten würde, wenn es denn so wäre :D

Aber Fakt ist ja:

der Bot hat in gewisserweise ein kleines Monopol. Bisher haben sich mehrere Trader die Möglichkeiten auf bitcoin.de geteilt. Manche waren nur nachts/morgens/tagsüber online, und alle bieten auch verschiedene Mengen von bitcoins an. D.h. bisher ohne den Bot, war da ein recht vernünftiges gleichgewicht und jeder hatte die chance mal ein paar gute Trades zu landen.
Nun ist dieser Bot mit 24H/Tag und fast jeder Bitcoingrößenordnung da, der obendrein auch noch offene Orders schnell annimmt, wenn sie sich lohnen.
Als normaler Trader hat man da quasi keine Chance mehr, außer eben zu hoffen, dass das eigene etwas schlechtere Angbeot von irgendwem angenommen wird.
---> Der Bot vergrault die anderen Trader und faalls er keine gebühren zahlen sollte, dann wäre das defintiv nicht im Interesse von bitcoin.de.

Deswegen gehe ich eher nicht davon aus, dass es ein Bot von bitcoin.de ist... Bitfinex hat/hatte z.b so einen Arbitrage Bot laufen. Aber bitcoin.de traue ich sowas eigentlich nicht zu...

@Cole:
ne ich studiere eher im Norden Deutschlands ;) (hatte hier im Forum zwar schonmal den Ort erwähnt, aber sollte man vllt nicht zu oft machen)
Ich hatte mir mit etwas Hilfe schonmal eine PHP-Seite zusammengebastelt, die eben die Kurse der verschiedenen Börsen ausliest und ein paar Rechnungen anstellt (eben was bei Arbitrage nach Abzug der Gebühren überall an Gewinnen rauskommen würde). Mehr Erfahrungen habe ich leider nicht, was das programmieren angeht.
Ist das Programmieren mit MatLap ähnlich, bzw. leicht erlernbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

achja, was ich noch schreiben wollte:

Habt ihr den Bot schonmal ein wenig ausgetestet? Also z.b rausfinden, auf welche Ordergröße er reagiert, also ob es reicht 0,1 Bitcoin günstiger als er anzubieten, damit er seine Order dann ebenfalls günstiger macht, oder welche Größe da gebraucht wird. Und auch mal zu einer ruhigen Bitcoinpreis-zeit mal austesten, wie weit er sich runterdrücken lässt.
Dann könnte man z.b. selbst ein Angebot von 0,1BTC einstellen, was nur deutsche vollst. verifizierte Golduser annehmen können, und ihn somit soweit wie möglich nach unten drücken. ^^

So mach ich das z.b ab und zu auf Kraken, wenn mich da ein Bot nervt xD Nur stellen die bei Kraken ihre Order nicht gleich wieder neu rein, nachdem sie angenommen wurde, das ist also ein Problem bei bitcoin.de...
Bei Kraken werden außerdem viele Fake"walls" durch Bots aufgestellt.


Edit 14:30Uhr:
jetzt gerade ist seine Verkaufsworder bei 469,45€. Während aber noch einige Orders vor ihm sind, z.b dank Menig :) (der verkauft immer schön günstig seine Coins und bei starkem anstieg kann man da dann nochmal guten Gewinn mitnehmem :) )
Währenddesen ist Kraken bei 466-467€, Bitstamp bei 636-637$ und Huobi bei 3875-3880 CNY

edit 14:32Uhr:
er ist grad etwas runter auf 468,94€ runter gegangen... konnte aber leider nicht den Grund dafür sehen... vermtutlich wegen eines Preisrückgangs auf irgendeiner andren Börse...

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Serpens der Bot-Stalker! :D

Ich fand es heute aber auch witzig. Mehrfach beim Kaufgesuch von Ihm überboten worden. Anschließend gab es einen spitzenmäßigen Wettstreit auf der Kaufseite zwischen dem Bot und zwei anderen Usern die sich eine wilde "Ich biete einen Cent mehr-Schlacht" geliefert haben. (Jaja, ich bin ebenfalls zum Stalker mutiert <_< )

 

 

Serpens: Ich habe auch nicht wirklich damit gerechnet das du hier studierst... Aber es wäre ein toller Zufall gewesen. Hätten wir uns mal auf ein Bierchen treffen und Bot-Pläne schmieden können :-) (Ausserdem habe ich das Problem, dass ich privat kein MatLab mehr habe. Die Studentenversion die ich noch besitze läuft nur unter WinXP. Insofern muss ich jetzt an eine neue Studentenversion kommen, oder einen PC mit WinXP aufbauen.....kenne leider keine Studenten mehr die mir eine besorgen könnten.)

Prinzipiell ist Matlab auf der Sprache C aufgebaut. Kannst du C Programmieren dann kannst du MatLab Programmieren. Der Vorteil ist, das MatLab haufenweise einfache Befehle bereithält um Dateien einzulesen oder über externe Schnittstellen auszugeben. Dadurch kann man es sehr leicht als Steuersoftware benutzen. Auch kann man leicht Benutzeroberflächen Designen. Desweiteren bietet es über das integrierte "Simulink" eine Simulationsumgebung, welche sich grafisch Programmieren lässt. ......... Vereinfacht gesagt: Es kann alles!

Damit werden zum Beispiel bei Audi Stoßdämpfer entwickelt, simuliert und getestet. Bei Siemens wird es häufig für das Steuern und Auswerten der Daten von Prototypen und Testmaschinen verwendet. --> Damit du eine Vorstellung hast, was das Programm alles drauf hat.

 

Falls du bisher noch nie C Programmiert hast, empfiehlt es sich mit einem kleinen C-Compiler und einem guten Lehrbuch erst mal anzufangen, da man sonst schnell überfordert ist. Grundlagen wie: for-,while-,if- Schleifen, Case-Anweisungen etc. sollten sitzen. Aber wenn du mit PHP deine Webseite programmiert hast und auch alles so umsetzten konntest wie du es wolltest -(behaupte das jetzt einfach mal)- hast du Talent für Programmiersprachen. Habe mit PHP noch nicht programmiert; kann es mit meinem heutigen Wissen aber leicht lesen. Allerdings,...als ich noch keine Programmierkenntnisse hatte, wäre ich mit so einem Quereinstieg katastrophal gescheitert. Wenn du das also nicht sonderlich schwer fandest, bin ich ein bisschen neidisch.

Falls es dich näher interessierst kann ich mal meine alten Unterlagen rausuchen und dir zumindest einen kleinen Leitfaden geben mit welchem Programm und Büchern ich es damals erlernt habe. Oder du wechselst dein Studium auf Informatik und wirst Börsenguru ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meinst diese 51, bzw. mittlerweile 61 Bitcoin Order zu 0,2 Mindestmenge?

Ja der nervt ganz schön, besonders weil er auch Fidorkunde ist... vor ca. nem Monat gab es zwar auch schon so einen, aber der war kein fidorkunde und man konnte ihn deswegen ignorieren.

 

Ich trade, wegen des fehlenden Umsatzes, zurzeit sehr sehr selten auf bitcoin.de (ca. 3mal in der Woche, vorher waren es 10-20Trades am Tag). Ich setze meine Verkaufsorders aber dann absichtlich so, als gäbe es diesen Kerl nicht. Dadurch dauerts leider noch ein bisschen länger, bis eine Order angenommen wird, aber ich mach keinen Verlust

 

An sich ging ich davon aus, dass man garkeinen Bot bei bitcoin.de nutzen kann, wegen der fehlenden API dafür... andererseits kann man sich sowas bestimmt auch selbst schreiben, wenn man weiß wie.

Und der Kerl ist ja wirklich 24 stunden lang da und passt seine Order nach wenigen sekunden immer wieder an. Das kann kein Mensch sein ^^

 

Oh, das ist sehr traurig zu hören, dass du nicht mehr so oft bei bitcoin.de tradest. Soweit ich sehe, ist das Volumen bei allen Euro-Börsen grade im Keller, nicht nur bei uns.

 

Was es mit diesem "bot" oder "sich botartig verhaltenden Menschen" auf sich hat frage ich mal nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jemand da der den bot unterbieten möchte ? -> ich brauch ein paar btc...

 

~~~~

EDIT:

zu spät

bearbeitet von azu393

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das ist sehr traurig zu hören, dass du nicht mehr so oft bei bitcoin.de tradest. Soweit ich sehe, ist das Volumen bei allen Euro-Börsen grade im Keller, nicht nur bei uns.

 

Was es mit diesem "bot" oder "sich botartig verhaltenden Menschen" auf sich hat frage ich mal nach.

Hallo Christoph,

ich habe meine Aktivität bei bitcoin.de auf Eis gelegt.

Genau aus dem Grund, die oben genannt wurden.

Mich hat es einfach nur angekotzt wie penetrant man hier "rund um die Uhr" um ein paar cent unterboten wird.

Klar, ist es ein freier Marktplatz und bitcoin.de verdient genauso daran, aber micht hat es dadurch zu einem anderen Handelsplatz verschlagen.

Auch die Gebühren sind mir hier zu hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christoph,

ich habe meine Aktivität bei bitcoin.de auf Eis gelegt.

Genau aus dem Grund, die oben genannt wurden.

Mich hat es einfach nur angekotzt wie penetrant man hier "rund um die Uhr" um ein paar cent unterboten wird.

Klar, ist es ein freier Marktplatz und bitcoin.de verdient genauso daran, aber micht hat es dadurch zu einem anderen Handelsplatz verschlagen.

Auch die Gebühren sind mir hier zu hoch.

Wenn wir schon mal gerade dabei sind.

Ich hoffe wenn die Umsätze wieder besser werden,

wird etwas für mehr Transparenz, Vertrauen und Sicherheit getan.

Versprochen wurde ja schon einiges.

- externe Wirtschaftsprüfung

- zusammenarbeit mit einer Versicherung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christoph,

ich habe meine Aktivität bei bitcoin.de auf Eis gelegt.

Genau aus dem Grund, die oben genannt wurden.

Mich hat es einfach nur angekotzt wie penetrant man hier "rund um die Uhr" um ein paar cent unterboten wird.

Klar, ist es ein freier Marktplatz und bitcoin.de verdient genauso daran, aber micht hat es dadurch zu einem anderen Handelsplatz verschlagen.

Auch die Gebühren sind mir hier zu hoch.

 

Hallo, danke für die ehrlichen Worte.

 

Zum Bot: Der ist definitiv nicht von uns, da es uns verboten ist, Eigenhandel zu betreiben. (Und, mal ehrlich, wie blöd müssten wir sein, um das unter dem Namen bitcoinde774 oder so zu machen???) Ich habe die Sache weitergegeben und wir schauen uns das an. Vermutlich steht hinter dem Bot ein selbstgebautes Programm. Ob das nun unsere AGB verletzt oder nicht, werden wir sehen. Ich kann den Frust damit verstehen, würde mich auch sehr ärgern.

 

Zu den Gebühren. Das ist eine schwierige Frage. Wir denken gerade darüber nach, im Zuge der Implementierung der Fidor-API (ja, sie wird kommen, und zwar wirklich und in nicht allzu ferner Zeit) die Gebühren etwa für Vieltrader zu senken. Ich persönlich würde am liebsten ein Modell einführen das auf Wahl 0,1 Prozent der Gebühren spendet oder in einen Fund für die Core-Entwickler fließen lässt, aber ich weiß nicht, ob die Nachfrage danach so groß ist.

 

Ich weiß, dass 0,5 Prozent im Vergleich auch mit Dollar-Handelsplätzen relativ hoch sind, aber wenn ihr mal einen Blick auf bitcoincharts.com werft, werdet ihr sehen, dass das EURO-Handelsvolumen dermaßen gering ist, dass es insgesamt (nicht nur bitcoin.de, sondern alle Handelsplätze zusammen) nicht ausreicht, um den profitablen Betrieb eines Handelsplatzes für EURO-BTC mit Mikro-Gebühren zu betreiben. Und um einen nachhaltigen Service für Kunden zu gewährleisten, muss eine Plattform profitabel sein.

 

Bitcoin.de arbeitet kontinierlich daran, den eigenen Service zu verbessern. Das seht ihr in all den Details, die in den vergangenen Monaten integriert worden sind. Meine Güte, wir haben Server, die in geheimen Hochsicherheitsräumen stehen, meint ihr, das gibt es umsonst? Ich würde es schade finden, wenn ihr einem Marktplatz, der sich in den letzten drei Jahren als eines der seriösesten und sichersten Unternehmen der globalen Bitcoin-Branche bewiesen hat, den Rücken kehrt, weil ihr woander einige zehntel-prozent weniger Gebühren bezahlen müsst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir schon mal gerade dabei sind.

Ich hoffe wenn die Umsätze wieder besser werden,

wird etwas für mehr Transparenz, Vertrauen und Sicherheit getan.

Versprochen wurde ja schon einiges.

- externe Wirtschaftsprüfung

- zusammenarbeit mit einer Versicherung

 

Also, Sicherheit: Wir haben im vergangenen Dezember soweit ich weiß hohe 5- oder niedrige 6-stellige Summen in Server investiert und diese anfang des Jahres in geheime Hochsicherheitsräume mit 24/7 Videoüberwachung verlagert. Mehr Details gibt es, aus Sicherheitsgründen, nicht. Der Marktplatz Bitcoin.de wird regelmäßig von einem externen Unternehmen einem Audit unterzogen, für das dieselben Standards gelten wie für Banken. Wir haben im Verlauf des vergangenen halben Jahres ungefähr ein halbes Dutzend Sicherheitsmaßnahmen implementiert, von denen ein Teil (die Login-TAN, die Yubikeys, die Anzeige der Stärke der Passwörter) für Kunden sichtbar sind, der größte Teil aber hinter den Kulissen für die Sicherheit eurer Guthaben arbeitet.

 

Dann die externe Wirtschaftsprüfung: Ich werde mal fragen, wie der Stand der Dinge ist. Ich weiß, dass wir jederzeit anhand der Blockchain beweisen könnten, dass sämtliche Kundenguthaben existieren, aber dass wir das aus Sicherheitsgründen nicht machen. Unser Plan ist es, als glaube ich erster Handelsplatz weltweit eine echte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu engagieren, die die Guthaben prüft. Ob wir schon eine gefunden haben, die sich das zutraut, weiß ich nicht.

 

Zusammenarbeit mit einer Versicherung: Ich weiß nicht exakt, wie weit die Pläne hierfür sind. Was ich mich dabei frage ist halt, wieviel Prozente eine solche Versicherung je Einlage bezahlt und wie das mit einer möglichen Gebührensenkung zu vereinbaren ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon was bzgl. des Bots passiert? Zumindest scheint er gerade nicht da zu sein und ich hab prompt ein paar Bitcoins zu nem guten Preis verkaufen können :)  Denn der Konkurrenzkampf besteht nun nicht mehr unbedingt aus "wer bietet weniger", sondern "wer hat ein passendes angebot für einen Käufer" und so sollte es sein :)   (gut für die Käufer ist "wer bietet weniger" vermutlich besser ^^)

@Christpoh:
danke, dass du dir das mal anguckst/angeguckt hast ;)
Bzgl. Sicherheit vertraue ich bitcoin.de und jetzt wo ich weiß, dass es sogar hochsicherheitsräume gibt, noch mehr  :)

Das mit den gebühren verstehe ich auch, hoffe aber dass durch die API anbindung dann wie von euch geplant viele Kosten einzusparen sind und ihr das dann eben mit Anpassung der Gebühren weitergebt.

@Cole:
hm.. sooo schwer war php jetzt nicht, ich hatte aber auch jemanden, der mir gesagt hat, welche Befehle wofür und warum ;)  Also ich konnte ihm (Dario den Entwickler von coinreporting aus meiner Signatur) einfach sagen, was ich haben möchte. Dann hat er mir für eine Börse einen Beispielcode geschickt und ich hab mich mit dem dan auseinandergesetzt, also gefragt was dieses und jenes bewirkt und hab mir daraus dann den Rest zusammengebastelt (ab und zu nochmal im Internet ein paar Befehle gesucht, wie ich etwas umsetzen kann und dann lief das).
Ich denke ich kann fast alles lernen, WENN die Motivation da ist :D Wenn es um bitcoin geht, ist die Motivation sehr groß, sobald ich weiß, wie ich anfangen kann.
Also ja, wäre super, wenn du mir dabei Starthilfe geben könntest :)

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir schon mal gerade dabei sind.

Ich hoffe wenn die Umsätze wieder besser werden,

wird etwas für mehr Transparenz, Vertrauen und Sicherheit getan.

Versprochen wurde ja schon einiges.

- externe Wirtschaftsprüfung

- zusammenarbeit mit einer Versicherung

 

Heja, ich habe dazu eine Info ...

 

Wir befinden uns ins Gesprächen mit Wirtschaftsprüfern (WP) und Versicherern (V). Allerdings gibt es weder V noch WPs, die bisher etwas mit Bitcoins unternommen haben, was bedeutet, dass

- es keine Vergleichwerte für die Preise gibt

- und V und WP sich schwer tun, konkrete Angebote zu machen.

 

Aber wir bleiben dran und hoffen, weiterhin Pionierarbeit zu leisten bzw. andere Unternehmen zu ermutigen, eine Pionierrolle zu spielen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wächst ja alles noch. Das ist klar.

Ich bin zuversichtlich.

Zum Thema Versicherung, könnte ich mir vorstellen, der Kunde zahlt extra.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.