Jump to content
blubblibla

Bitcoin-Berichte im Fernsehen und im Radio

Empfohlene Beiträge

Am 3.11.2017 um 08:34 schrieb Hagen Skolik:

 

der bericht von 3sat war meiner meinung nach gut und auf einem sehr verständlichem niveau...  :)

bearbeitet von azu393
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei N-TV ist heute Thementag "Kryptowährungen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Banken und Börsen Journale feuern aktuell aus allen Rohren gegen den Bitcoin. Finanzen.net und Wallstreet online vorne weg. Warum wettern sie nicht gegen das künstliche Anfachen der Börsen, durch die EZB und FED? Sobald das "Drucken" von Geld von den Notenbanken eingestellt wird, fliegen ihnen die Börsen um die Ohren. Denn anstelle das Banken Kredite vergeben, zocken sie an der Börse. Die Banken können sich für einen 0 Zins Geld bei der EZB leihen. Das ist der wahre Grund warum die Börsen durch die Decke gehen. Nur es wird unter den Tisch gekehrt. Der Bitcoin ist eine spekulative Anlage, richtig. Aber was ist dann die Börse? Eine Einrichtung, in der die Notenbanken mittlerweile das Sagen haben. Viele Menschen haben Angst vor einer Hyperinflation, wenn das FED Geld in den Kreislauf gerät. Deswegen suchen sie nach Alternativen. Der Bitcoin ist eine davon und den kann mann nicht beliebig vermehren. Es werden spannende Monate weden.

bearbeitet von Solomo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Solomo:

Es werden spannende Monate weden.

Ich kann deinen Ausführungen nur zustimmen.

Das wird spannend anzuschauen, wenn das Kartenhaus zusammenbricht.. kurzfristig wird es Bitcoin & Co wohl auch treffen, langfristig aber nur stärken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interview von heute mit Oliver Flaskämper (bitcoin.de)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

http://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/196483/index.html

Hier wird die Frage nach der zukünftigen Speicherung von Daten besprochen. Ich denke, zur Lösung insgesamt sollte das Thema Blockchain in diesem Bericht auftauchen. Laut Beschreibung tut es das nicht - ein Skandal, wie ich finde! ;)

Vielleicht hat ihn schon jemand angeguckt..

bearbeitet von Ulli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)


Gestern wurde im Heute Journal über die Stellenkürzungen bei der Deutschen Bank berichtet. Als der Beitrag vorbei war, hat Claus Kleber dann noch gesagt, dass es die Banken in Zukunft sehr schwer haben werden und möglicherweise aufgrund der Digitalisierung und der Blockchain-Revolution um ihre Existenz fürchten müssten. Dann hat er noch auf eine entsprechende Dokumentation zur Blockchain hingewiesen.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-24-mai-2018-100.html

Die Aussage findet sich bei ca. 15:00 Min.

bearbeitet von NullToreSturm
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb NullToreSturm:


Gestern wurde im Heute Journal über die Stellenkürzungen bei der Deutschen Bank berichtet. Als der Beitrag vorbei war, hat Claus Kleber dann noch gesagt, dass es die Banken in Zukunft sehr schwer haben werden und möglicherweise aufgrund der Digitalisierung und der Blockchain-Revolution um ihre Existenz fürchten müssten. Dann hat er noch auf eine entsprechende Dokumentation zur Blockchain hingewiesen.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-24-mai-2018-100.html

Die Aussage findet sich bei ca. 15:00 Min.

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/welt-ohne-banken-die-blockchain-revolution-102.html

Die besagte Doku.

  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitcoin - Riskante Geldgeschäfte im Hinterhof

Ein Wirtschaftskrimi aus Österreich von Emanuel Liedl und Hans Wu

Mittwoch, 19. September 2018, 20.15 Uhr, 3sat

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht zwar nicht um BTC direkt, aber um einen der Gründe warum es BTC gibt. 

„Lehman. Gier frisst Herz“

ARD, Sonntag, 23. September, 21.45 Uhr

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb ratzfatz:

Geht zwar nicht um BTC direkt, aber um einen der Gründe warum es BTC gibt. 

„Lehman. Gier frisst Herz“

ARD, Sonntag, 23. September, 21.45 Uhr

Gerade gesehen. Es zeigt doch, wie man sich auf die BankBERATER verlassen kann. Es sind schlicht VERKÄUFER und man sollte sich hütten, Opfer in diesen Spinnennetz zu werden.

Bitcoin, sei deine eigene Bank!

Axiom

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Axiom0815:

Gerade gesehen. Es zeigt doch, wie man sich auf die BankBERATER verlassen kann. Es sind schlicht VERKÄUFER und man sollte sich hütten, Opfer in diesen Spinnennetz zu werden.

Bitcoin, sei deine eigene Bank!

Axiom

Habe es auch eben geschaut. Beim Anschauen kam mir der Gedanke, daß viele in BTC so ein bizarres Finanzkonstrukt sehen mit dem sie mal wieder übers Ohr gehauen werden. Also beschäftigen sie sich erst gar nicht damit. BTC wird pauschal als Betrug und Abzocke abgetan. Da hilft wohl nur weiteres Informieren warum es BTC überhaupt gibt. Gerade die ARD kommt mir schon recht krypto freundlich vor. 

Bei den Banken sollte man sich keine Sorgen bezüglich BTC machen. Wie man in dem dokufilm gesehn hat ist die Gier der Bankster unendlich. Für Provite öffnen sie auch ihrem größten Feind die Türen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.