Jump to content

Ich glaub' Ich fall vom Stuhl!


Pixman
 Share

Recommended Posts

Guten Tag,

Ich bin seit geraumer Zeit hier Händler mit 18 vollführten Transaktionen, die immer schnell abgewickelt wurden.

Vor einem Jahr bin Ich umgezogen. Da man bei Bitcoin seine Adresse nur per Mail und über Umwege ändern kann, ist meine alte Adresse noch drin und habe mir nix dabei gedacht, statt mich durch den Bürokratiedschungel zu kämpfen.

 

Nun hat ein Händler mir tatsächlich eine Rückzahlung meines Geldes veranlasst, mit dem Vorwurf, Ich sei ein Betrüger.

Passiert das hier so oft, oder was?

Ich habe ihm sogar angeboten, mich anzurufen in der Schweiz, SIM Karten sind auf die Besitzer registriert in der Schweiz. Eine Verifizierung wäre sehr einfach.

 

Weil es eien Auslandszahlung ist, bleibe Ich nun auf den Gebühren von grob ~15-20 Euro sitzen und kann nun die ganze Woche über das Geld nicht verfügen, welches mir dieser Kerl angeblich zurückschicken will.

 

Ich musste hier mal meinem Ärger Luft machen.

 

Das kann es doch nicht sein! Wir haben eine 2-Faktor-Authentifizierung hier. Nur meine Strasse und mein Wohnort (wenn man bei Google Maps geschaut hätte, sieht man, dass das keine 3km auseinander sind) sind anders, bzw. noch von meiner Wohnung aus dem Juli, als Ich da auszog..

 

Das darf doch nicht wahr sein.
Kann man hier keine Mediation einrichten bei solchen Fällen über das Bitcoin.de-TEam? Softwaremässig?
Z.B. könnte man dann ein Photo von sich machen plus Pass-/Idetitätskarte und die Nummer darauf oder etwas ähnliches.

Da Ich knapp bei Kasse bin, rege ICh mich im ALLERHÖCHSTEN MASSE auf!

 

Vielleicht verstehe Ich das auch nur falsch, aber so paranoid kan man doch nicht sein...

 

Das Beste daran: Der Kurs ist seit meinem Kauf um über 20 Euro gestiegen, d.h. Ich glaube der Verkäufer will sich einfach aus einem Verlustgeschäft herausdrücken.

 

Und auf den Gebühren bleibe Ich nun sitzen... kann mir das bitcoin.de Team hier insofern weiterhelfen, als dass Ich wenigstens die Bankgebühren erstattet bekomme von diesem Nutzer?

 

Liebe Forumsnutzer, entschuldigt meinen Ton.

Bin gerade etwas durch den Wind, meine ganze 2-Wochen-Planung ist nun in die Brüche gegangen und Ich habe kaum noch Geld zum Essen dank diesem Hornochsen.

 

Beste Grüsse,

Micha

Edited by Pixman
Link to comment
Share on other sites

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Support hat sich innert 5 Minuten gemeldet und die Situation geklärt. Dass die Fidor-Bank sich da aber dazwischenschaltet, finde Ich ziemlich seltsam.

 

Kann mir das jemand erklären?

Die Fidor-Bank steckt hinter vielen bitcoin.de Kunden, bzw. viele Kunden nutzen die Fidor-Bank?

 

 

Hallo Pixman,

das Problem ist, dass die Zahlungen über ein zwischengeschaltetes Konto der Fidor-Bank liefen, wofür wir uns nur im Namen der Fidor-Bank entschuldigen können. Das Geld ist bereits wieder auf dem Weg auf das Konto Ihres Handelspartners und wir gehen von einer Freigabe Ihrer Bitcoins in Kürze aus.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Müller

WICHTIG: Bitte antworten Sie dem Support in dieser Angelegenheit ausschließlich über das Formular (Support Anfrage) auf der Detailseite zum Trade xxx:

https://www.bitcoin.de/de/trade_activity/trade_deal_detail/427883

 

 

 

Ich hoffe, das löst sich nun alles in Wohlgefallen aus.

 

Beim Verkäufer entschuldige Ich mich, insofern er diese Zahlung so schnell wie möglich abbricht und mir die vereinbarten Bitcoins überweist.

 

Man hätte sich ja mal an den Support wenden können, bevor man gleich eine Rückzahlung macht, wo dann noch Gebühren rausspringen usw.

Aber bitcoin.de, Top-Support!

Ich hoffe Inständig, soetwas kommt in Zukunft nicht mehr vor.

Ich habe bitcoin.de immer geschätzt als seriöses Portal. Und Ich hoffe das bleibt auch weiterhin so.

 

Beste Grüsse,

Micha

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Leider hat sich das immer noch nicht gelöst.

Obwohl der Support eindeutig schreibt/versichert, dass  das Geld zu meinem Handels-"Partner" unterwegs ist, will er mein Geld nicht freigeben und die Untersuchung abwarten.

das ist mir ehrlich gesagt völlig schnuppe. Ich habe mein Geld bezahlt, er hat das Geld bekommen, Ich habe nichts bekommen.

 

Im Zweifelsfall müssen halt rechtliche Schritte ran, aber das wäre wohl etwas zu kostspielig, gerae im Moment.

Namen möchte Ich keine nennen. Aber Leute, die so mit Geld umgeben und alles sofort in Verdacht stehen haben (nichts gegen gesundes MIsstrauen) und dann auch noch eine Versicherung bekommen von der Plattform und dennoch den Handel nicht durchziehen wollen sind für mich nur eines: BETRÜGER!

Link to comment
Share on other sites

 

 

Kann mir das jemand erklären?

Die Fidor-Bank steckt hinter vielen bitcoin.de Kunden, bzw. viele Kunden nutzen die Fidor-Bank?

 

Die Bitcoin Deutschland AG vermittelt über die Internetplattform www.bitcoin.de Geschäfte über die Anschaffung und die Veräußerung von Bitcoins und damit von Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 KWG. Die Bitcoin Deutschland AG ist dabei ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler für Rechnung und unter der Haftung der FIDOR Bank AG tätig (§ 2 Abs. 10 KWG).

Link to comment
Share on other sites

Leider hat sich das immer noch nicht gelöst.

Obwohl der Support eindeutig schreibt/versichert, dass  das Geld zu meinem Handels-"Partner" unterwegs ist, will er mein Geld nicht freigeben und die Untersuchung abwarten.

das ist mir ehrlich gesagt völlig schnuppe. Ich habe mein Geld bezahlt, er hat das Geld bekommen, Ich habe nichts bekommen.

 

Im Zweifelsfall müssen halt rechtliche Schritte ran, aber das wäre wohl etwas zu kostspielig, gerae im Moment.

Namen möchte Ich keine nennen. Aber Leute, die so mit Geld umgeben und alles sofort in Verdacht stehen haben (nichts gegen gesundes MIsstrauen) und dann auch noch eine Versicherung bekommen von der Plattform und dennoch den Handel nicht durchziehen wollen sind für mich nur eines: BETRÜGER!

 

Mist! Ich nehme an, du hast das dem Support auch geschrieben. Dann stehen die Chancen gut, dass sich das Problem sehr schnell lösen wird.

 

Da du alleine an Gebühren 15-20 Euro bezahlt hast, nehme ich an, dass es kein allzu kleiner Handel war. Da ist es denke, bei allem Ärger, auch nachvollziehbar, dass dein Handelspartner bemüht ist, sich so weit wie möglich abzusichen.

 

Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die vielen Antworten!

nein, die Gebühren sind hoch, weil es eine Auslandsüberweisung war. OK, war durchaus kein kleiner Betrag an sich. Jedenfalls konnte Ich nun gestern mehrere Rechnungen nicht zahlen.

 

Ich habe die Transaktion nun abschliessen können und dem Verkäufer ein eindeutiges Negativ gegeben.

Schlechte Kommunikation, Vorwürfe anstatt Lösungen gemeinsam zu suchen oder eine Verifikation zu machen.

 

Deshalb danke nochmal an alle!

Das Problem hat sich erledigt. Danke auch für den Hinweis wg. der Fidor-bank

 

Einen Riesendank auch an das SUPPORT-Team! Ihr habt das wirklich SPITZE und neutral behandelt und zügig gearbeitet. Echt, besser kann man es nicht machen. Ein Grund, weiterhin hier zu handeln. :)

 

beste Grüsse,

Micha

  • Love it 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.