Jump to content

Empfohlene Beiträge

Wenn ich umschichte, dann mach ich doch genauso Nasse.

Gehodlt werden die so oder so vor allem bei dem Kurs gerade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Ulli:

 

Oder schichte um. 

Erkläre bitte "umschichten" ? 

Angenommen ich habe IOTA für 1 ETH gekauft. Dez 2017
Jetzt (Nov. 2018) sind diese IOTA 0.3 ETH wert. Um "umzuschichten" auf Tron z.B muss ich erstmal zurück in ETH. 
Somit habe ich 0.3 ETH zur Verfügung. Ich kaufe nun Tron für 0.3 ETH. 

ETH & IOTA steigen durch den Bullenmarkt "fast" parallel um 50%. 

Habe ich durch das umschichten etwas gewonnen? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Niiko_:

Erkläre bitte "umschichten" ? 

Angenommen ich habe IOTA für 1 ETH gekauft. Dez 2017
Jetzt (Nov. 2018) sind diese IOTA 0.3 ETH wert. Um "umzuschichten" auf Tron z.B muss ich erstmal zurück in ETH. 
Somit habe ich 0.3 ETH zur Verfügung. Ich kaufe nun Tron für 0.3 ETH. 

ETH & IOTA steigen durch den Bullenmarkt "fast" parallel um 50%. 

Habe ich durch das umschichten etwas gewonnen? 

 

Deine Ausgangsposition ist eine andere.

Es ging ursprünglich darum, dass er seine ETH relativ teuer gekauft hat und es nun doch noch recht lange dauern kann bis er seinen break even wieder erreicht.

Wenn man nun im aktuellen Bärenmarkt seine teuren ETH erstmal in andere Alts umschichtet, kann man durch mögliche bessere Kursteigerungen dieser Alts den Ursprungsinvest wieder reinholen. Daher besser nicht nur in einen Alt tauschen.

Jetzt kann er für kleines Geld ein paar ETH kaufen und ist für den nächsten Frühling gut aufgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Ulli:

Deine Ausgangsposition ist eine andere.

 

Nochmal zurück zu meiner Ausgangsposition: 
Einen "Gewinn" würde ich durch dieses umschichten, speziell in meinem Beispiel, nicht erwirtschaften oder? 
Da beides parallel zu ETH um 50% steigen würde?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Niiko_:

Nochmal zurück zu meiner Ausgangsposition: 
Einen "Gewinn" würde ich durch dieses umschichten, speziell in meinem Beispiel, nicht erwirtschaften oder? 
Da beides parallel zu ETH um 50% steigen würde?!

Nein. Das Umschichten dient in diesem Fall dazu, schneller wieder auf grün zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte auch einfach ETH nachlegen jetzt und mein Durchschnittspreis für die Anschaffung senkt sich bei steigendem Kurs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb MMLP:

Ich könnte auch einfach ETH nachlegen jetzt und mein Durchschnittspreis für die Anschaffung senkt sich bei steigendem Kurs

Vergiss bei steigendem Kurs nicht bereits kleine Gewinne mitzunehmen um bei erneut sinkenden Kursen weiterhin handlungsfähig zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb MMLP:

Ich könnte auch einfach ETH nachlegen jetzt und mein Durchschnittspreis für die Anschaffung senkt sich bei steigendem Kurs

Der Durchschnittspreis für die Anschaffung senkt sich in dem Moment, wo du kaufst...wie der Kurs sich nach deinem Kauf verhält, ist für den Durschnittspreis egal.

Du hast bei 900 gekauft und kaufst jetzt bei 200, dann hast du einen Durchschnittspreis, der unter 900 liegt.

bearbeitet von Ulli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Vergiss bei steigendem Kurs nicht bereits kleine Gewinne mitzunehmen um bei erneut sinkenden Kursen weiterhin handlungsfähig zu bleiben.

Ich habe keine Lust auf die Gewinne Steuern zu zahlen. Wenn wir dabei von Zeiträumen >= 1 Jahr reden dann auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb MMLP:

Ich habe keine Lust auf die Gewinne Steuern zu zahlen. Wenn wir dabei von Zeiträumen >= 1 Jahr reden dann auf jeden Fall.

 

Hä?

Ich hab Bitcoins aus Dezember 2017 zum Kurs von über 10.000 Euro im Körbchen gehabt. Die hab ich zum Kurs von 5.000 Euro verkauft und somit steuerrelevante Verluste von 5.000 Euro/Bitcoin gebucht.

Ich kann also 5.000 Euro Trading-Gewinn realisieren ohne auch nur einen Cent an das Finanzamt nachzahlen zu müssen.

Wer also schlau ist hat in 2018 aus einem BTC zum Kurs von 10.000 Euro 2 BTC zum Durchschnittskurs von 5.000 Euro im Körbchen ohne einen steuerrelevanten Gewinn ausweisen zu müssen.

Wer weniger schlau ist, der behält seinen 10.000-Euro-Bitcoin und kauft sich noch einen weiteren dazu, schafft es aber weder auf einen so niedrigen Durchschnittskurs zu kommen, dafür buttert er jedoch 5.000 Euro zusätzlich rein.

Sorry, aber das ist keine Frage von "Lust" sondern eher von "Cleverness" ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WTF?

Ich habe einen Wert von 10k und verkaufe diesen für 5k. Was ist daran clever?

bearbeitet von MMLP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir Leid wenn ich die Cleverness dahinter nicht sofort erkenne. Ich lass mich gerne überzeugen, wenn man mir das nochmal mit anderen Worten versucht zu erklären, anstatt verspottet zu werden ;) .

Es liest sich so, als würdest du dir durch die 5k Verluste Quasi einen Puffer für 5k neuen Gewinn schaffen? Verstehe ich das richtig?

Bloß rein rechnerisch wäre der Cashout in dem Fall bei 10k cleverer gewesen (nun gut kenne den Einstiegspreis nicht) weil abzüglich Steuern ggf. mehr als 5k Gewinn drin gewesen werden.

bearbeitet von MMLP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MMLP,

das clevere daran ist nicht das verkaufen, sondern, dass du deine Coins am nächsten Tag zum gleichen Preis wieder zurück kaufst.

Ergebnis: Du hast für das FA Verluste realisiert die du mit Tradinggewinnen für die du Steuern zahlen müsstest gegenrechnen kannst, hast aber die gleiche Menge an Coins in deiner Wallet.

Natürlich beginnt aber die Einjahresfrist wieder neu zu laufen.

 

BG

G.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der Erklärung kann ich mehr anfangen. Danke dir. Ist auf jeden Fall eine Option.

Ich steck halt nicht so tief in dem Thema.

Theoretisch brauch ich nur Altcoins jetzt verkaufen mit denen ich gut Nasse gemacht habe xD

bearbeitet von MMLP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb red_g:

@MMLP,

das clevere daran ist nicht das verkaufen, sondern, dass du deine Coins am nächsten Tag zum gleichen Preis wieder zurück kaufst.

Ergebnis: Du hast für das FA Verluste realisiert die du mit Tradinggewinnen für die du Steuern zahlen müsstest gegenrechnen kannst, hast aber die gleiche Menge an Coins in deiner Wallet.

Natürlich beginnt aber die Einjahresfrist wieder neu zu laufen.

 

BG

G.

Absolut korrekt.

Ich erhalte eine "Steuererleichterung" und bezahle diese mit einer von neuem laufenden Haltefrist.

Dies praktiziere ich nun seit August 2017, bin also gerade mal das erste Jahr durch und habe nur noch Bitcoins in meinem ">12-Monats"-Körbchen, die ich vor mehr als einem Jahr zu günstigeren Kursen kaufte.

Gerade eben schrieb MMLP:

Ich steck halt nicht so tief in dem Thema.

Es lohnt sich sehr dieses Thema zu vertiefen - selbst wenn man lediglich ein paar wenige Bitcoins verwaltet, so rate ich die Steuer-Regeln zu verinnerlichen und diese anzuwenden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß dass du traden mehr drin sein kann, aber ich bin bei BTC eher nur am hodln. Das Jahr ist auch längst rum, bin mir nur unsicher ob der Cashout Sinn macht denn wenn ich verkaufe und direkt wieder kaufe, dann kann ich die Coins auch gleich behalten und bei einem Bullrun direkt steuerfrei Gewinne mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat sich wer tiefergehend damit beschäftigt was die aktuellen (leichtere?!) Probleme/Schwierigkeiten bei der Umsetzung Richtung POS sind? Also im Grunde könnte man doch z. B. einfach sagen, der wo mit POS eine Transaktion bestätigt, der kann das (innerhalb Zeit x) nur bis zur halben Höhe seiner getätigten POS-Sicherheits-Einlage. Nach ersten Bestätigung erfolgt Überprüfung von y anderen POS-Miners (innerhalb von Zeit x)  ob die Transaktion ok ist, wenn das nicht der Fall ist und die Mehrheit das anders sieht, dann verfällt die Sicherheits-Einlage und was übrig bleibt (nach Ausgleich vom direkten verursachten Schaden durch falsche Bestätigung) wird an die Miner verteilt die diesen Fehler entdeckt haben, oder?

bearbeitet von user2748

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb user2748:

Hat sich wer tiefergehend damit beschäftigt was die aktuellen (leichtere?!) Probleme/Schwierigkeiten bei der Umsetzung Richtung POS sind? Also im Grunde könnte man doch z. B. einfach sagen, der wo mit POS eine Transaktion bestätigt, der kann das (innerhalb Zeit x) nur bis zur halben Höhe seiner getätigten POS-Sicherheits-Einlage. Nach ersten Bestätigung erfolgt Überprüfung von y anderen POS-Miners (innerhalb von Zeit x)  ob die Transaktion ok ist, wenn das nicht der Fall ist und die Mehrheit das anders sieht, dann verfällt die Sicherheits-Einlage und was übrig bleibt (nach Ausgleich vom direkten verursachten Schaden durch falsche Bestätigung) wird an die Miner verteilt die diesen Fehler entdeckt haben, oder?

Super Konzept.

Pack mal Deine Sicherheitseinlage rein.

Ich werde mir dann genug andere Miner hinstellen und die werden "es anders sehen" und Dir Deine Coins abnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die anderen Miner haften natürlich dann genauso für ihre Aussage, wenn sie sagen eine Bestätigung war falsch und es aber die Mehrheit als richtig bewertet hat, ist ihre Einlage futsch. Das hat zur Folge dass du dann schon 51% der POS-Miner hinstellen musst um zu bescheißen, nur so viel Kapital wirst du nie aufbringen (und selbst wenn, würdest du dir damit selbst ins Bein schießen, weil es ja rauskommen würde, dein Krypto massiv an Vertrauen verlieren würde und du so eine große Menge (wie gesagt 51%-PoS-Anteile) nie schnell ohne massivste Kursverluste am Markt liquidieren kannst.

bearbeitet von user2748

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Community 

Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet und hätte da mal ne Frage.

 

Nehmen wir mal an 1 ETH kostet glatt 100€.

Ich kaufe mir dann mit ETH den XY Coin der mich 0.1 ETH also 10€ kostet.

2 Wochen später kostet 1 ETH dann 200€

Und er XY Coin kostet 0.2 ETH also 40€.

 

Wieso sollte ich also ETH halten wenn ich dort nur verdoppeln kann, anstatt mit anderen Coins zu vervierfachen? Oder hab ich da nen Denkfehler?

 

Viele Grüße und danke für die Antworten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

"Und er XY Coin kostet 0.2 ETH also 40€"

welcher Coin vervierfacht sich in 2 Wochen und das wo jetzt alles im Keller ist ?🤣🤣🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Salokin91:

Wieso sollte ich also ETH halten wenn ich dort nur verdoppeln kann, anstatt mit anderen Coins zu vervierfachen? Oder hab ich da nen Denkfehler?

Wer schreibt dir das vor?

So ist das eben. Wenn jeder hier wüsste, welcher Coin sich vervierfacht, wärs doch simpel. Es weiß aber niemand. Genauso gut kann sich dein xy coin halbieren...oder nächsten Monat nicht mehr da sein.

Wenn du übers Halten nachdenkst, dann setz den Zeitrahmen größer (Jahre). Und beschäftige dich mit den Projekten. Danach triffst du eine Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Salokin91:

 

2 Wochen später kostet 1 ETH dann 200€

Und er XY Coin kostet 0.2 ETH also 40€.

 

Wieso sollte ich also ETH halten wenn ich dort nur verdoppeln kann, anstatt mit anderen Coins zu vervierfachen? Oder hab ich da nen Denkfehler?

Dein Denkfehler ist, dass Du nur mit Verdopplungen rechnest.

Rechne auch mit Halbierungen und rechne Dir Dein Szenario nochmal durch.

So wie Du dachten im letzten Jahr sehr viele Menschen - sie werden ihre schmerzhaften Erfahrungen nicht mit Dir teilen, da sie hier nicht mehr aktiv sind.

Lediglich diejenigen sind noch hier, die nicht nur Chancen sondern auch Risiken sahen und entsprechend handelten.

  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Salokin91

Nur weil sich in Deinem Beispiel ETH verdoppelt heißt das ja nicht, dass der XY Coin auch hochgeht. Der kann stillstehen und ist dann nur noch 0,05 ETH Wert. Andere Trader sehen die Entwicklung vorzeitig und tauschen XY in ETH um und wenn Du morgens wieder wach bist, ist XY nur noch 0,025 ETH Wert etc. 😉 Man weiß es halt nicht.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.