Jump to content
Serpens66

Vorübergehende Warnung an bitcoin.de ExpressVerkäufer!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

seit Samstag Abend gibt es Probleme mit dem User "btc-spezial".
Dieser hat dutzende Bitcoins bei mir gekauft, angefangen 10.12.16 gegen 18 Uhr, welche ihm durch Expresstrade sofort gutgeschrieben wurden.
Leider ist keinerlei Geld bei mir eingegangen.

Ich warne daher jeden Verkäufer hiermit, mit diesem User zu traden, bevor das Problem nicht gelöst ist!
Setzt ihn am Besten auf die Blacklist. Und nehmt ihn erst wieder runter, wenn das Problem beseitigt ist.

Da ich dies nun an den support gemeldet habe, gehe ich davon aus, dass das Problem hoffentlich heute (sonntag) oder Montag gelöst wird...
Aber wer weiß, es wäre ja auch denkbar, dass jemand bei sovielen kostenlosen bitcoins lieber das weite sucht... (ist allerdings vollst. identifiziert, also hoffentlich unwahrscheinlich)


Ich selbst war auch schon von diesem Fehler betroffen, also dass mein Geld nicht überwiesen wurde, ich aber bitcoins erhalten habe. Ich musste die Überweisung dann manuell nachholen. Möchte damit nur sagen, dass btc-spezial recht sicher ebenfalls nichts dafür kann ;)

edit:
ich muss mich korrigieren, bezüglich meines erlebten Falls aus der Vergangenheit. Ich musste zwar das Geld manuell nach überweisen, aber der Verkäufer musste auf der Trade Seite den Zahlungseingang auch noch manuell bestätigen, erst danach habe ich die Bitcoins erhalten.
Da ich in dem nun jetzigen Fall weder die Bitcoins noch habe, noch irgendeine Bestätigungsbox da ist, scheint dieser Fall wohl etwas anders gelagert zu sein, hoffentlich nicht zum Schlechteren...

bearbeitet von Serpens66
  • Love it 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

mich hat es auch erwischt  und wenn man sich die entsprechende Tradinghistorie hier auf der Börse für den Zeitraum anschaut sowie die entsprechenden Bewertungen des Users, liegt die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass die entsprechenden Bitcoins auch direkt wieder verkauft wurden.

 

In jedem Fall finde ich es ziemlich schwach, dass ein von dir Serpens schon im Januar benannte Problem nun scheinbar exploited wurde und dass hier bei bitcoin.de kein Sicherheitsmechanismus eingebaut ist, der entsprechend Alarm schlägt bzw. immer noch keine Rückmeldung vom Support kam, was ja auch gerade im Interesse von bitcoin.de sein sollte, um größeren Schaden zu verhindern. 

 

Serpens du hattest das Problem um 18 Uhr und bei mir war es mitten in der Nacht. Bei derartigen Aktionen bzw. Rückmeldungen durch User an den Support müsste eigentlich irgend ein Alarm bei euch losgehen, so dass sich jemand dem annimmt (insb. wenn man schon sehr lange  Kenntnis von diesem Problem hat) und es nicht sein kann, dass der User munter die ganze Nacht weiter macht und sich dann womöglich aus dem Staub macht und ihr eine große Börse mit automatischen Handelssystemen vor dem Hintergrund anderer Fälle auf anderen Börsen einfach über längere Zeit umbetreut lasst. 

bearbeitet von Kruemelmon
  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, so wie ich weiß, wirst Du Dein Geld erst am Montag auf Deinen Konto sehen beim Expressverkauf am Wochenende. Deine Bitcoins werden Dir beim Verkauf gleich abgezogen und der Käufer erhält Sie. Ich habe auch schon am Wochenende Bitcoin per Express verkauft und hab mein Geld erst in der anderen Woche auf mein Konto bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Malie, das stimmt für Nicht-Fidor Kunden. Bei Fidor-Kunden sollte das Geld aber sofort gutgeschrieben werden. 

 

Bei einem anderen Verkauf, der zwischen den Handeln mit dem entsprechenden User stattgefunden hat wurde mir das Geld auch sofort gutgeschrieben.

bearbeitet von Kruemelmon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch bei mir noch keine Antwort vom Support...  und ja, sieht schon ein wenig so aus, als hätte btc-speizal die btc direkt wieder verkauft, habe ihm einige davon selbst abgekauft... bevor ich bemerkt hab, dass Geld fehlt.

Ich weiß grad nicht mehr von welchem Fall "im Januar" du schreibst, aber vermutlich war das nur etwas ähnliches, aber nicht dieselbe Situation? Ich meine, dass mir dasselbe vor ca. 1-2 Monaten passiert ist, dass mein Geld nicht überwiesen wurde. Allerdings betraf das nur einen User (3 Trades). Und nicht wie jetzt mindestens 2..

edit:
ah habe doch um 13:44 uhr eine antwort vom support erhalten:
 

 

vielen Dank für Ihre Benachrichtigung.

Uns sind zum jetzigen Zeitpunkt keine Problem mit dem FIDOR-Expresshandel bekannt, wir werden diesbezüglich allerdings gleich morgen Früh FIDOR direkt kontaktieren und bezüglich der Verzögerung nachfragen.

Anschließend melden wir uns noch einmal bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
 

Habe geantwortet, dass sie bei btc-spezial nachfragen sollen, ob Überweisungen raus sind, oder nicht und ihm dann klarmachen sollen, dass er diese manuell nachholen soll, falls sie nicht raus sind.
Sehr unwahrscheinlich, dass es eine Verzögerung ist, sonst wären auch andere Trades betroffen und nicht nur die mit diesem User.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Serpens wenn ich mich recht erinnere warst du im Januar einmal in der Situation von btc-spezial, sprich Geld wurde nicht abgebucht (oder vielleicht doch umgekehrt) - in jedem Fall wollte ich darauf hinaus, dass besagter exploit (ob gewollt oder ungewollt erzeugt durch wen auch immer) schon seit vielen Monaten bekannt ist.

 

Die Supportantwort ist ja irgendwie auch lustig. Ich will dem User ja ersteinmal nichts unterstellen, aber bei so etwas sollten zwei Sicherheitsmechanismen doch sofort greifen: Keine Auszahlung von BTC bzw. diese müssten wieder vom support "on hold" gestellt werden und der Fidor Bank müsste mitgeteilt werden  vorab keine Überweisungen außer an Involvierte Konten (sprich uns) in genannten höhen durchzuführen, denn wenn sie Pech haben hat der Account ne Überweisung durchgeführt, die Montag sofort durchgeht und dann ist das Geld welches er für die BTC erhalten hat, die er weiterverkauft hat erst einmal weg.

bearbeitet von Kruemelmon
  • Love it 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

zuerst mal bitte entschuldigt, dass der Support am Sonntag-Nachmittag langsamer reagiert.

 

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du gereizt bist. Bitcoins weg, du hast noch kein Geld bekommen. Arrg!

 

Wir sind an der Sache dran, ich bin in Kontakt mit unseren Technikern, die derzeit mit Fidor das Problem ergründen.

 

Spontan würde ich sagen, dass die Reservierung von Guthaben für den Handel einen exploit unwahrscheinlich bis unmöglich macht. Zugleich würde ich auch sagen, dass es sich lohnt, über euren Vorschlag, hier einen weiteren Sicherheitsmechanismus einzubauen, nachzudenken.

 

Aber ich halte euch auf dem Laufenden und melde mich wieder, sobald ich mehr weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke an Serpens, dass ihm das aufgefallen ist und er sofort reagiert hat!

 

Ich bin auch von dem Bug betroffen.

 

Ich hoffe auf eine schnelle Aufklärung und das sowas in Zukunft nicht vorkommt! Es sollte alles getan werden, um 120% sicherzustellen, dass der Express-Handel sicher läuft! Es handelt sich hier schließlich um Geld! Wenn es fehlt, dann kann es auch nicht "arbeiten" und somit gehen Gewinne verloren.

bearbeitet von 4ley

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offtopic (sry):
da habt man wegen diesem doofen Fall eh schon fast kein Geld mehr, Support hat sich nicht mehr gemeldet, wie eigentlich versprochen...
da spinnt das Fidorkonto nun auch noch ?!  Versuche gerade Geld manuell zu überweisen, aber es lässt mich nicht und zeigt als Fehler an ich hätte nur ~1/3 von dem was ich tatsächlich auf dem Konto habe...  Und telefonisch erreichbar sind die um diese Uhrzeit auch nicht mehr (und email dauert bei Fidor in der Regel mindestens eine Woche) >.<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe momentan das gleiche Problem. Bei mir sagt fidor bei der Überweisung sogar, dass ich heftig im Minus bin, wobei mein Guthaben im plus ist. Total verrückt. Telefon ist außerhalb der Geschäftszeiten nicht erreichbar und Email dauert wahrscheinlich, wie Serpens sagt, eine Weile. Ich bin gerade echt enttäuscht, weil mit uns auch kein bisschen kommuniziert wird. Der Support ist still.. das Thema "Kommunikation" hat ich erst letztens in einem anderen Zusammenhang angesprochen.. Christoph weiß bescheid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei ... sorry ... die Kommunikation in diesem Fall ist nicht ganz so einfach, weil 1.) noch nicht alles klar ist, und 2.) alles was ich jetzt sage / spekuliere, nicht nur auf Bitcoin.de zurückfällt, sondern auch auf Fidor.

 

Daher bitte ich, eine gewisse Zurückhaltung unsererseits zu entschuldigen. Alles andere wäre leider äußerst unprofessionell.  Wir werden das Thema hier kommunizieren, aber erst, wenn klar ist, was passiert ist. Ansonsten geben wir nur Anlass zu Spekulationen.

 

Wie gesagt: Sorry für die blöde Lage. Dass ihr jetzt zu allem Überfluss auch noch im Minus seid, ist natürlich extrem ungünstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update zum Fidorkonto:
Konnte eben wieder normal überweisen, denke also der "falsche Balance" Fehler ist erstmal behoben.

 

@Bergmann:
Ein "Hallo, wie versprochen eine kurze Rückmeldung: Wir sind dran und forschen nun genauer nach, was dort schief gelaufen ist" wäre ja schonmal ein Anfang ;)

Ansonsten hätte ich noch ne Frage bezüglich der Haftung:
Es ist ja leider Tatsache, dass bitcoin.de und auch andere Börsen nicht dafür haften müssen, wenn zb deren Orderbook aufeinmal Blödsinn anzeigt und ein Trader aufgrunddessen völlig absurde Trades tätigt, die nach Korrektur des falschen Orderbooks zu einem hohen Verlust führen.
Aber wie sähe es denn aus, falls nun tatsächlich in diesem Fall Geld gestohlen worden wäre/sein sollte ? Wenn oberes Beispiel schon keine Haftung beinhaltet, kann ich mir gut vorstellen, dass es auch hier einen Haftungsausschlus gibt, nach dem Motto weil die Zusatzvereinbarung akzeptiert wurde, kann die Software spinnen wie sie will, bitcoinde übernimmt keine Haftung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Christoph & Danke für die Stellungnahme, 

 

nur zur Info: via Support habe ich bis dato übrigens immer noch keine Rückmeldung erhalten (ist aber denke ich auch nicht nötig).

 

Was ich mir momentan in Punkto Kommunikation wünschen würde und ich denke mal damit bin ich d'accord zu den anderen beiden Kandidaten wäre folgendes:

 

1) Es ist verständlich, dass ihr aktuell noch keine Angabe zum Umstand des Geschehens machen könnt und dies auch mit der Fidor Bank absprechen müsst, aber nicht desto trotz wäre es gut zu erfahren, ob euch etwa oder der Fidor ein größerer Schaden entstanden ist (eine Indikation oder Einschätzung würde denke ich schon reichen, da es verständlich ist, dass ihr keine genauen Angaben machen könnt oder dürft) und wie hoch die Summe ist um die es hier geht, sprich gefährlich hoch oder im Saldo überschaubar (ich nehme an hier geht es in Summe um Beträge, die euren Geschäftsbetrieb nicht gefährden würden). Idealer Weise ist natürlich gar kein Schaden entstanden, weil der User keine Werte abführen konnte oder nicht böswillig gehandelt hat.

 

2) Wann und ob wir mit unserem Geld oder Bitcoins realistisch rechnen könnten bzw. wie ein weiteres Verfahren aussehen wird und was mit unseren BTC bzw. unserem Geld geschieht, wenn der User sich weigert zu bezahlen oder dies nicht kann.

Sprich ist es wahrscheinlich, dass ihr als Clearing-Stelle einspringt und die Transaktionen zusammen mit der Fodor-Bank so durchführt als hätten sie stattgefunden oder werden die Trades zurückabgewickelt werden? Je nach dem hat der ein oder andere dann gerade sehr vielleicht unangenehm viele Bitcoins, die er gerne hedgen möchte oder umgekehrt.

 

Gruß & Danke für eine Antwort

bearbeitet von Kruemelmon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,
 
also ...
 

@Bergmann:
Ein "Hallo, wie versprochen eine kurze Rückmeldung: Wir sind dran und forschen nun genauer nach, was dort schief gelaufen ist" wäre ja schonmal ein Anfang

 

 
Ich dachte, das hätte ich heute morgen gemacht :)
 
Mir ist klar, dass man am liebsten sofort eine Antwort hätte, wenn man in einer Situation ist, in der man nicht weiß, was nun mit dem Geld ist. Sonntag-Nachmittag ist einfach eine doofe Zeit dafür. Ich mache das nun seit 3 Jahren, Bitcoin.de seit 5, und die Zahl von Sonntagen, die wir mit Bitcoin verbracht haben, ist vermutlich nicht zu zählen. Aber trotz aller Begeisterung muss irgendwann ein Stück Normalität einziehen ... falls du darauf hinauswolltest ...

 

 

 

Ansonsten hätte ich noch ne Frage bezüglich der Haftung ...

 

 

1) Es ist verständlich, dass ihr aktuell noch keine Angabe zum Umstand des Geschehens machen könnt und dies auch mit der Fidor Bank absprechen müsst, aber nicht desto trotz wäre es gut zu erfahren, ob euch etwa oder der Fidor ein größerer Schaden entstanden ist ...

 

 

2) Wann und ob wir mit unserem Geld oder Bitcoins realistisch rechnen könnten bzw. wie ein weiteres Verfahren aussehen wird und was mit unseren BTC bzw. unserem Geld geschieht, wenn der User sich weigert zu bezahlen oder dies nicht kann ...

 

 

All diese Fragen kann, darf und will ich jetzt nicht beantworten. Ich will auch nicht spekulieren, da ich selbst recht wenig weiß. Es wird an einer Klärung der Sache gearbeitet, ich werde euch auf dem Laufenden halten, aber heute kann ich euch noch nichts dazu sagen. Morgen wird es wohl mehr Infos geben, und ich kann nicht anders, als euch um Geduld zu bitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, heute gibt es eine ausführliche Aufklärung und ein offizielles Statement bezüglich der Haftungsfrage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gutem Morge zusammen!

 

Es tut uns leid, dass es bei der Abwicklung Ihrer Transaktion mit dem User "btc-spezial", am Wochenende Probleme gegeben hat. Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an einer Klärung. Bis dahin müssen wir Sie weiterhin um etwas Geduld bitten. Wir informieren Sie selbstverständlich sofort, sobald wir weitere Informationen zur Hand haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin leider auch mit 2 Trades betroffen :/

 

Die Statusmelduing s.o. habe ich um 11:30 zumindest schonmal erhalten ;)

 

Wirklich ärgerlich die Situation aber hoffen wirs aufs beste...

bearbeitet von snakeee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal sehen, ob heute Infos kommen.. es ist bereits der 4. Tag ohne Geld..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der btc-spezial kooperativ wäre, dann wär das Problem schon lange gelöst.
Ich denke man kann nun recht sicher davon ausgehen, dass der sich "aus dem Staub" gemacht hat.
Bitcoin.de versucht jetzt bestimmt noch eine Woche ihn zu erreichen und dann werden entweder sie sich um die Geldwiederbeschaffung kümmern (wäre zu wünschen), oder wir bekommen die Adressdaten und dürfen uns selbst darum kümmern, wie es noch damals in der Steinzeit zu "nicht-Express" Zeiten der Fall war, wenn jemand nicht gezahlt hat....

(alles nur Mutmaßungen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie immer auch sei, ich finde es ziemlich blöd uns solange ohne unser Geld zu lassen und am Ende wahrscheinlich nicht mal eine Kompensation zu bekommen. Immerhin ist es nicht unser Fehler. Wir zahlen nicht wenig Gebühren, damit der Service stabil läuft und sowas entweder nicht passiert, oder entsprechend schnell bearbeitet wird. Stell dir z.B. ein Hostingunternehmen vor das deine Seite einfach mal so für 4 Tage offline nimmt, weil die Festplatte durchgebrannt ist und stell dir jetzt noch vor, dass du mit dieser Seite Geld verdienst und du einfach mal 4 Tage keine Bestellung, oder Klicks hast. Ich würde: 1. eine Entschädigung verlangen und 2. den Hoster wechseln, weil sowas einfach nicht angehen darf, schließlich zahle ich Geld damit solche kritischen Ausfälle nicht stattfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"...Ich würde: 1. eine Entschädigung verlangen und 2. den Hoster wechseln..." - halt uns auf dem laufenden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe ne kurze zwischenmeldung bekommen, leider nichts handfestes.
Lediglich "tut uns leid, wir arbeiten mit hochdruck dran und melden uns sobald sich was neues ergibt"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt verstehe ich den Punkt nicht weshalb es so schwer ist seine geschädigten Kunden bzgl. der Dinge zu informieren, die für sie am wichtigsten sind, nämlich einer einfachen Indikation wie mit dem Schaden umgegangen wird. Das dies am Montag kurz nach Sichtung durch den Chef nicht möglich ist - absolut Verstanden.

 

So wie es sich für mich abzeichnet sind die Probleme schon im Januar bei Serpens aufgetreten und ich denke dann gibt es auch eine Dunkelziffern von Leuten, die nicht alles ins Forum tragen und daher glaube ich jetzt nicht unbedingt, dass ihr das Problem in 3 Tagen vollständig bis ins kleinste Detail gelöst bekommt bzw. im Detail wisst wie es hierzu kommen konnte. Vielmehr ist es womöglich zum derzeitigen Zeitpunkt wahrscheinlich besser die genauen Umstände nicht an die Öffentlichkeit zu tragen. Völlig in Ordnung und da bin ich ganz bei euch.

 

Was ich aber nach 4 Tagen erwarten kann ist eine Stellungnahme, wann bzw. ob  und wie die festgesetzten Bitcoins oder eben die entsprechende Geldzahlung ausbezahlt werden, wovon ich jetzt einfach mal ausgehen würde oder aller aller wenigstens vorab die Aussage ob euch überhaupt ein realer oder signifikanter Schaden entstanden ist, da ich eigentlich davon ausgehe, dass das Geld bzw. die Bitcoins nach Meldung in der Nacht zu Sonntag ohnehin festgesetzt wurden.

bearbeitet von Kruemelmon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss das Thema auch nochmal aufgreifen.

Es kommt leider weder von Bitcoin, noch von Fidor etwas Produktives.

Mir fehlen diverse Bitcoin bzw. der Zahlungseingang

Man wird von beiden vertröstet.

Aussage von beiden: Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet.

Sorry, aber mittlerweile sind 5 Tage vergangen.

 

Es gibt meines Erachtens nur 2 Möglichkeiten.

 

  1. Die Bitcoin wurden gestohlen
  2. Bitcoin bzw. Fidor sind unfähig für einen reibungslosen zu sorgen

Wobei der Punkt  2. den 1. Punkt nicht ausschließt

Wenn ich dann hier noch lese, dass dieses Problem wohl schon länger bekannt ist, dann stellt sich mir die Frage, ob Bitcoin oder auch Fidor nicht grob Fahrlässig handeln.

Was mich aber beruhigt, dass Bitcoin wenigstens an dem Verkauf verdient hat.

Bin mittlerweile genervt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×