Jump to content

Gebührenwahnsinn


PerryRhodan
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hab' mittlerweile meine ersten Bitcoin-Käufe (via EUR) gemacht ... und mit Entsetzen die dabei anfallenden Gebühren gesehen :o

 

Beispiele:

1 Kauf von BTCDirect und Überweisung auf mein Blockchain-Wallet, unabhängig vom Umwandlungskurs: Überweisungssumme 10,75 EUR, Zielsumme 9,61 (Verlust also 10,6 Prozent)

1 Überweisung von Advanced Cash auf mein Blockchain-Wallet, Überweisunngssumme 214,01 EUR, Zielssume 192,46 EUR (Verlust 10,1 Prozent)

1 Kauf von BTCDirect -> Blockchain ist noch 'pending'; auch dort kann ich wohl 10% von der Überweisungsumme (~920 EUR) in den Wind schreiben.

 

Die Überweisung von ADVCash ist nur eine einmalige Sache - trotzdem habe ich auch beim Kauf offenbar 10% abzuschreiben (wenn ich hier nichts falsch mache und ganz falsch liege?!). Zudem bin ich schon gespannt welche Summe ich verliere, wenn ich eine Summe von Blockchain zwecks Kauf auf ein anderes Bitcon-Konto überweise.

 

Nachdem ich leider bislang nirgendwo eine Übersicht gesehen habe, wo die Gebühren von Bitcoin, Bitpanda, BTCDirect & Co. aufgelistet sind. Wie komme ich an den Anbieter mit den günstigsten Spesen beim Kauf bzw. Überweisung auf mein Wallet (falls nicht schon dort inkludiert) - oder anders gefragt: Welche Anbieter verwendet ihr, um möglichst spesenneutral an Bitcoins via EUR zu kommen?

 

Vielen Dank,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Danke für die bisherigen, schnellen Antworten! :)

 

Mir scheint, dass ich da wohl die sprichwörtliche Deppensteuer bezahlt habe :huh: Dabei habe ich mir Coinbase, Bitpanda, Bitcoin.de und Kraken zumindest schon mal angesehen - wobei ich zugebe, dass ich vordergründig auf den Ankaufspreis von Bitcoins geschaut habe. Zudem war ich bei BTCDirect am Schnellsten schnell verifiziert.

 

Gegen ein Blockchain-Wallet (in Verbindung mit Käufen bei den von euch empfohlenen Anbietern) spricht aus Eurer Sicht nichts?

Link to comment
Share on other sites

Danke für die bisherigen, schnellen Antworten! :)

 

Mir scheint, dass ich da wohl die sprichwörtliche Deppensteuer bezahlt habe :huh: Dabei habe ich mir Coinbase, Bitpanda, Bitcoin.de und Kraken zumindest schon mal angesehen - wobei ich zugebe, dass ich vordergründig auf den Ankaufspreis von Bitcoins geschaut habe. Zudem war ich bei BTCDirect am Schnellsten schnell verifiziert.

 

Gegen ein Blockchain-Wallet (in Verbindung mit Käufen bei den von euch empfohlenen Anbietern) spricht aus Eurer Sicht nichts?

 

liegt immer an der Menge der gelagerten Coins...

 

online nur soviel Coins lagern, wie man bereit zu verlieren. So ähnlich wie mit dem Bargeld im Portemonnaie...

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

liegt immer an der Menge der gelagerten Coins...

 

online nur soviel Coins lagern, wie man bereit zu verlieren. So ähnlich wie mit dem Bargeld im Portemonnaie...

 

Mea culpa ... habe mich missverständlich ausgedrückt! Ich meinte: Gegen ein Blockchain-Wallet (in Verbindung mit Käufen bei den von euch empfohlenen Anbietern) spricht aus Eurer Sicht im Hinblick auf die Gebühren nichts? Oder gibt's da günstigere (im Sinne von Transaktionsspesen) Wallets?

Link to comment
Share on other sites

blockchain-info berechnet wie man immer wieder liest gerne hohe auszahlungsgebühren - keine ahnung ob du die manuell runtersetzen kannst (miner fee) - wichtig ist eigentlich nur dass man nix mit ner miner fee unter 0.0001 btc verschickt denn dann kann man notfalls die transaktion anschieben wenn mal wieder stau im netzwerk ist https://www.coinforum.de/topic/5750-multibit-wallet-leer-wird-gesendet/?do=findComment&comment=88507

 

liste von exchanges https://exchangewar.info/

 

marktpreise http://bitcoinity.org/markets/bitfinex/USD

 

zinssätze https://cryptolend.net/rates.html

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für die bisherigen, schnellen Antworten! :)

 

Mir scheint, dass ich da wohl die sprichwörtliche Deppensteuer bezahlt habe :huh: Dabei habe ich mir Coinbase, Bitpanda, Bitcoin.de und Kraken zumindest schon mal angesehen - wobei ich zugebe, dass ich vordergründig auf den Ankaufspreis von Bitcoins geschaut habe. Zudem war ich bei BTCDirect am Schnellsten schnell verifiziert.

 

Gegen ein Blockchain-Wallet (in Verbindung mit Käufen bei den von euch empfohlenen Anbietern) spricht aus Eurer Sicht nichts?

Mach Dir nix draus - ich denke, dass sehr viele solche Deppensteuern bezahlt haben ... ich hab am Anfang 3,5% (Coinbase) bezahlt.

 

Bei BTCdirect sieht man aber schon gut, wieviel Gebuehren drauf kommen, wenn man An- und Verkaufspreise vergleicht 1107 vs. 1147 Euro je BTC sind das derzeit.

 

Bei bitcoin.de siehst Du das auch ohne angemeldet zu sein recht fix, dass da um die 10 Euro zwischen An- und Verkauf liegen. Auf diese Weise bekommst Du sehr schnell ein Gefuehl fuer die anfallenden Gebuehren.

 

Weiterhin gibt es Gebuehrensysteme, die nach Umsatzvolumen gestaffelt sind (z.B. kraken) oder nach der Bezahlmethode wie bei bitcoin.de (SEPA: 0,5% und mit Konto bei der Fidorbank 0,4%).

 

An den Anbieter mit den guenstigsten Gebuehren kommst Du durch Ausprobieren auf verschiedenen Boersen und durchlesen der Gebuehrentabellen und welche speziellen Anforderungen fuer die naechst niedrige Gebuehrenstufe noetig sind.

 

Bei kraken konntest Du bis Anfang 2017 fuer 0% Gebuehren handeln, wenn Du ein Umsatzvolumen von 10 Mio. USD innerhalb von 30 Tagen hattest .. mittlerweile werden generell Gebuehren erhoben.

Es kommt auch darauf an ob Du maker oder taker bist - also entweder Angebote einstellst und wartest bis jemand diese annimmt (maker) oder ob Du Angebote annimmst (taker). Als "maker" bringst Du Liquididaet ins System, daher zahlst Du dann weniger Gebuehren ... jedoch wartest Du bei unguenstigem Kursverlauf bis in die Unendlichkeit um Deine Coins zu kaufen oder loszuwerden.

... auch die 10 Mio. Euro Umsatz sind etwas schwer zu erreichen innerhalb von 30 Tagen ... das beispiel soll nur zeigen wie unterschiedlich Gebuehren ausfallen koennen.

 

Und dann haengt alles noch davon ab in welchem Land Du ansaessig bist, denn viele Boersen/Marktplaetze nehmen Kunden nur aus bestimmten Laendern auf.

Edited by Jokin
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo,

 

ich möchte nicht einen neuen "Bitcoin-Fees" Thread eröffnen, deswegen stelle ich hier mal meine Frage.

Ich werde aus der Grafik nicht so richtig schlau. https://bitcoinfees.21.co/

 

Wie finde ich jetzt raus, wieviel Fees ich für meine Zwecke bezahlen müsste.

 

1. Option: 1 Stunde

2. Option: 24 Stunden

3. Option: 48 Stunden

 

Kann mir anhand der Grafik jemand erklären, wieviel Fees für diese Optionen nötig wären?

Denke das wäre auch für einige Neulinge interessant....

https://picload.org/view/rigwdoga/bitcoinfees.jpg.html

Link to comment
Share on other sites

... Google sagt mir, dass pro Transaction 44 Bytes nötig sind. (34+10)

... alle 10 min wird ein Block generiert - hab ich mal gesehen

... die Balkengrafik sagt mir, dass eine Transaktion in 0-7 Blöcken bei 18 Satoshis je Byte bestätigt wird

 

Somit solltest Du der Transaktion 44*18 Satoshis mitgeben um innerhalb einer Stunde die Bestätigung zu erhalten.

 

Bei weniger als 44*10 Satoshis läuft Deine Transaktion Gefahr im Mempool zu landen und erst "irgendwann" bestätigt zu werden.

 

Eine Aussage für 24 Stunden ist so einfach nicht möglich, da das reines Glaskugelschauen ist.

 

Heute kommt die ETF-Entscheidung, da wird es wohl einen Stau geben durch vermehrte Transaktionen.

 

Japaner und Russen wollen auch viele Transaktionen vornehmen.

 

Bis zur Entscheidung ob SegWit oder Unlimited werden die Blöcke der Chain wohl meist voll sein.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Danke..diese Informationen muss ich mir erstmal durch den Kopf gehen lassen :lol:

 

Irgendwie umständlich alles 6x umzurechnen, wieviel Fees man für einen bestimmen Betrag überweisen muss...da hat man gar keine Lust BTC zu überweisen :(

Link to comment
Share on other sites

Danke..diese Informationen muss ich mir erstmal durch den Kopf gehen lassen :lol:

 

Irgendwie umständlich alles 6x umzurechnen, wieviel Fees man für einen bestimmen Betrag überweisen muss...da hat man gar keine Lust BTC zu überweisen :(

du nutzt ja auch nicht die Grafik, sondern den Absatz direkt darunter:

 

Which fee should I use?

 

The fastest and cheapest transaction fee is currently 240 satoshis/byte, shown in green at the top.

For the median transaction size of 226 bytes, this results in a fee of 54,240 satoshis.

In der Regel reich der fett markierte Betrag also aus.

 

eine Ausnahme ist es, wenn du ein Wallet nutzt, auf das du viele Kleinstbeträge eingezahlt hast, zb. über Faucets.

Bei sowas wird die darausfolgende Auszahlung extrem groß in byte, weshalb auch die Gebühr hoch sein sollte.

Edited by Serpens66
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Im Original client bitcoin-qt und in Electrum sind die Gebühren recht komfortabel einzustellen. Da muss man nichts mehr berechnen, sondern nur den gewünschten Wert aus der Tabelle ablesen, oder wie oben gesagt, direkt den fett markierten Betrag nehmen. Diesen Wert stellt man direkt im Wallet ein.

Die Angabe im Wallet ist: Transaktionsgebühr pro Kilobyte (BTC/kB). In der Tabelle ist mBTC / Byte dargestellt --> Der Wert ist der gleiche --> 0,0016 BTC/kB = 0,0016 mBTC/Byte.

 

Bezogen auf dein Bild: Um eine Transaktion innnerhalb einer Stunde bestätigt zu bekommen, solltest du etwa einen Wert von 0,002 BTC/kB einstellen. Das wäre der obere, gelbe Balken. Voraussichtlich hast du dann eine Bestätigung innerhalb der nächsten 0-2 Blöcke bzw. 45 Minuten (laut der Grafik). Die zweite, dritte,....  weitere Bestätigungen kommen anschließend recht zügig.

Da das Ganze hochgerechnete Werte sind, klappt das meistens ganz gut, es gibt aber auch Ausnahmen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Tabelle gemacht.

 

Für die Option 24 oder 48 Stunden kann man keine genaue Angabe machen. Stellt man eine geringe Transaktiongebühr BTC/kB ein, ist es Zufall bzw. Glückssache, ob die erste Bestätigung ein paar Stunden oder ein paar Tage braucht. Je geringer die Gebühr, desto unwahrscheinlicher eine rasche Bestätigung.

 

Up the Irons! ;-)

Link to comment
Share on other sites

Die Ledger App hat mir gerade mehr als 90 US$ für eine 192 byte Tranaktion bei hoher Priorität vorgeschlagen!!!!!

 

> 200 000 offene Transaktionen....

 

Edit:

Eine Testtransaktion mit 320 Sat / Byte bleibt wirklich hängen...

Unglaublich...

 

Edit2:

320 Sat / Byte war nach 5 Blöcken bestätigt...

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Habe ein paar Kröten auf Advcash. Wie bekomme ich die jetzt am günstigsten auf ne Börse oder in BTC umgewandelt? Hat jemand nen guten Tipp? :)

 

(direkt von Adv in BTC funktioniert momentan nicht, wenn dann nur über nen Exchanger)

Link to comment
Share on other sites

aufjedenfall sehr vorsichtig mit solchen exchanger seiten sein, die dir AdvCash oder OKPAY oder so ein Guthaben wechseln. 80% davon sind Betrug und du siehst dein Geld nicht wieder, wenn du da was hinschickst.

Also sinnvoller:

Geld direkt auszahlen lassen, auch wenns 1-2% Gebühren kostet.

Und nie wieder Geld bei solchen Services ansammeln.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Ich habe soeben über Bitpanda für 2000€ zu einem Kurs von 3,460€ rund 0,5575 erworben. Gleich nach der Überweisung waren jedoch nur 1,930€ im Wallet drin. Was bedeuten würde das Bitpanda gleich mit der Überweisung rund 4% eingesackt hat. Ist das normal? Ein Blick in die AGBs von Bitpanda genügt: Nirgends werden die Gebühren transparent aufgelistet. Wie kann da so ein Laden so "beliebt" sein? 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe soeben über Bitpanda für 2000€ zu einem Kurs von 3,460€ rund 0,5575 erworben. Gleich nach der Überweisung waren jedoch nur 1,930€ im Wallet drin. Was bedeuten würde das Bitpanda gleich mit der Überweisung rund 4% eingesackt hat. Ist das normal? Ein Blick in die AGBs von Bitpanda genügt: Nirgends werden die Gebühren transparent aufgelistet. Wie kann da so ein Laden so "beliebt" sein?

Warum postest Du das im Thread "Gebührenwahnsinn" und nicht bei "Ich hab 100 Euro zuviel bezahlt, weil ich zu faul bin Preise und Gebühren zu vergleichen"?

 

Sorry, aber Bitpanda zeigt exakt an, welcher Kurs gilt und wieviel BTC Du für welchen Überweisungsbetrag erhältst.

 

3.460 Euro/BTC * 0,5575 BTC = ca. 1.930 Euro ... also alles korrekt, kannste nachrechnen.

 

(Bei Kraken bekomme ich den BTC gerade fuer 3.400 Euro und zahle keine 3 Euro Gebuehren fur ca, 0,5 BTC)

Link to comment
Share on other sites

Wie kann da so ein Laden so "beliebt" sein? 

 

Vielleicht weils einfach und schnell geht, für diesen "service" zahlt man halt etwas drauf.

 

Auf börsen wie z.b kraken muss man sich ja erst aufwending verifizieren ( selfie of shame  :P )

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.