Jump to content

Handelsblatt Reporterin investiert bei bitcoin.de


Serpens66
 Share

Recommended Posts

Handelsblatt Reporterin investiert bei bitcoin.de:

http://orange.handelsblatt.com/artikel/27824

 

„Diese Bitcoins können nur über den Express-Handel gekauft werden“ heißt es plötzlich. Und: „Eröffnen Sie jetzt Ihr kostenloses FIDOR-Bankkonto und erleben Sie Bitcoin-Handel in Echtzeit.“

Mist. Ich klicke weitere Angebote an. „Das gewünschte Angebot ist nicht mehr verfügbar.“ Das passiert gleich drei Mal. Frustrierend! Normalerweise würde ich jetzt aufgeben. Doch dies ist eben nicht normal. In den vergangenen Tagen hat der Bitcoin-Kurs zuerst die 2000-Euro-Marke geknackt und dann nochmal um mehrere hundert Euro zugelegt. Da kann ich nicht einfach zusehen. Also weiter geht’s.

Endlich ein Angebot. 0,2 Bitcoin zum Preis von 553,48 Euro. Das kommt mir viel vor. Hochgerechnet auf einen Bitcoin wären das 2740 Euro. Soll ich? Soll ich nicht? Ach was soll‘s. Ich kaufe. Per Sofortüberweisung schicke ich das Geld an den Verkäufer. Innerhalb einer Stunde muss ich den Kauf noch einmal separat bestätigten. Und dann heißt es: Wieder warten. Denn erst, wenn der Verkäufer den Erhalt des Geldes bestätigt, kommen die Bitcoin auf mein Konto bei Bitcoin.de.

Perfektes Beispiel um zu sehen:
1) Überbieter Bots nerven und schrecken sehr ab ("angebot nicht verfügbar"). (Bin immernoch der Meinung, dass bitcoin.de da einschränken muss und habe auch schon Lösungen präsentiert.)
2) Durch Anfänger entstehen am ehesten übertriebene Preisspitzen bei bitcoin.de

Und per Sofortüberweisung bezahlt...

Besseres Feedback kann bitcoin.de doch garnicht bekommen um jetzt zu wissen, was sie verbessern müssen.

Edited by Serpens66
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Perfektes Beispiel um zu sehen:

1) Überbieter Bots nerven und schrecken sehr ab ("angebot nicht verfügbar"). (Bin immernoch der Meinung, dass bitcoin.de da einschränken muss und habe auch schon Lösungen präsentiert.)

2) Durch Anfänger entstehen am ehesten übertriebene Preisspitzen bei bitcoin.de

zu 1)

Die gute Dame hat kein Fidor-Konto.

 

Somit hat sie auch keine Moeglichkeit am Expresskauf teilzunehmen, sondern kann nur per SEPA-Ueberweisung kaufen.

 

Und bei den SEPA-Angeboten habe ich persoenlich noch keine Bot-Schlacht wahrgenommen. Sehr wohl habe ich gesehen, dass an manchen Tagen ein wahrer Run auf die SEPA-Angebote erfolgt.

 

Weiterhin sind derzeit kaum Bots aktiv, und diese wenigen nehmen an keinen Bot-Schlachten teil wie es Anfang des Jahres der Fall war. Da hab ich ein Angebot eingestellt und zack, stand ein anderer mit wenigen Cent vor meinem Angebot. Heute stelle ich ein Angebot rein und es dauert recht lange bis jemand anderes sich davor setzt. Wenn ich mein Angebot dann anpasse, dauert es wieder sehr lang - kann ja jeder mal ausprobieren.

... was nicht heisst, dass andauernd Angebote rein und wieder raus gehen, aber seit ca. einem Monat ist es sehr ruhig .. viel ruhiger als im Januar/Februar rum.

 

zu 2) Ich habe festgestellt, dass donnerstags die SEPA-Angebote weniger und teurer werden und am Sonntag werden es wieder mehr und sie werden guenstiger.

 

Ich denke mal, dass es an den Banklaufzeiten liegt und die Verkaeufer eben nicht das ganze Wochenende auf ihr Geld warten wollen um mit diesem Geld dann die verkauften Coins guenstiger nachzukaufen.

 

Wenn die Dame am Samstag, den 30.05. Bitcoins kaufen wollte, dann ist mir klar, dass Sie einen gehoerigen Wochenendaufschlag zahlen "gesehen hat" und diesen offenbar auch ganz bewusst in Kauf nahm.

 

Neulingen empfehle ich daher besser von Montag bis Mittwoch via SEPA Bitcoins zu kaufen.

Edited by Jokin
Link to comment
Share on other sites

Wie ich gerade eben wieder beobachten konnte geht Dein Bot ja ebenfalls alle 30 Sekunden offline um den Preis neu zu berechnen. 

 

Also wirklich KEINERLEI Unterschied zu den von Dir kritisierten (Stichwort: Angebot nicht verfügbar) Überbieterbots.

 

Folglich müsstest Du von Deinem eigenen Bot genervt sein  - aber vermutlich nervt Dich eher die lästige Konkurrenz.  ;)

 

Das ist zwar verständlich

mein bot kümmert sich kein Stück um das Orderbook bei bitcoin.de.

Er kümmert sich lediglich um die Presischwankungen auf anderen Börsen.

D.h wenn die Order ständig neu angepasst wird, dann liegt das am volatilen Bitcoinpreis, da kann man nichts dran ändern und da hat auch kein Bot dran schuld.

Aber Überbieter Bots überbieten auch wenn der bitcoinpreis sonst still steht.

 

Aber ja natürlich nervt mich die penetrante Taktik der Konkurrenz. Denn der einzige Weg sich dagegen zu wehren, ist dieselbe Taktik anzuwenden. Erst vor ein paar Tagen ist wieder ein neuer Bot hinzugekommen eben mit genau dieser Begründung, dass es nötig wäre.

Dh. über kurz oder lang werde auch ich zu sowas gezwungen werden.

 

edit:

nur damits nicht missverstanden wird:

es ist wirklich diese Überbieter Strategie gegen die ich eine sehr starke Abneigung habe, nicht die Konkurrenz an sich. Ich mein es gibt soviele User die ihre Orders reinstellen, sicherlich auch Bots die nicht auffällig durch dauerhaftes überbieten sind, gegen die habe ich absolut nichts.

Erkennt man sicherlich auch daran, dass ein "befreundeter Konkurrent" von mir kürzlich zu der Strategie gewechselt hat. Ich würde uns zwar noch immer als befreundet bezeichnen, aber stinkig bin ich schon :D

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

Ich wage msl eine Behauptung:

 

Jeder Programmierer eines Bots will am Anfang andere überbieten um zum Zuge zu kommen.

 

Nach einer Weile erkennt er, dass auf diese Weise zwar immer vorn ist, aber keiner die Angebote annehmen kann, wenn er sie alle paar Sekunden löscht und neu setzt.

 

Also wird er sich eine andere Strategie ausdenken und ruhiger werden. Und unauffällig.

Link to comment
Share on other sites

Ich wage msl eine Behauptung:

 

Jeder Programmierer eines Bots will am Anfang andere überbieten um zum Zuge zu kommen.

 

Nach einer Weile erkennt er, dass auf diese Weise zwar immer vorn ist, aber keiner die Angebote annehmen kann, wenn er sie alle paar Sekunden löscht und neu setzt.

 

Also wird er sich eine andere Strategie ausdenken und ruhiger werden. Und unauffällig.

Das könnte sich eventuell irgendwann einstellen, wenn genug der Überbieter Bots zurselben Zeit aktiv sind, ja.

Merkwürdigerweise sind sie es zurzeit aber selten.

Könnte natürlich an der hohen Bitcoinnachfrage liegen, sodass sie oft ausverkauft sind und erst wieder nachladen müssen und daher solange nicht aktiv sind.

 

Aber einer der Überbieter Bots überbietet "nur" alle 60 sekunden. Evlt werde ich früher oder später auch auf sowas umschwenken.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.