Jump to content

Verunsichert hinsichtlich Express Handel


DjangoMango
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

mein 1. Posting hier. Vorab, ich bin brandneu in der BTC Thematik. Ich habe mich die letzten Tage in die Thematik eingearbeitet: Blockchain, Mining, Wallet, Paperwallet, BTC, Handel, Ethereum etc - alles Begriffe, die mir nicht mehr fremd sind.

Vorab: Ich habe nicht vor, mit BTC Unrechtes zu tun.

Ich bin an einer Alternative zum FIAT Geld interessiert und erhoffe mir, dass der in BTC transformierte Betrag in den nächsten Jahren Wertsteigerungen erfährt.

Ansonsten lege ich mein Geld in Sondervermögen an (Gold, ETFs und Einzelaktien).

Soweit so gut.

Folgendes habe ich gemacht:

1. Bei bitcoin.de ein Konto eröffnet.

2. FIDOR Konto eröffnet.

3. Geld auf das FIDOR Konto transferriert.

 

Als nächstes wollte ich einen Euro Betrag auf dem FIDOR Konto reservieren und einen Kauf über die Express-Plattform tätigen. Und hier beginnen die Kopfschmerzen.

Nachdem ich die Punkte 1-3 durchlaufen habe, bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Da werden z.T. schwere Vorwürfe ggü. bitcoin.de erhoben.

Gesperrte Konten, kein Zugriff auf das Geld, obwohl vom eigenen legitimierten Girokonto stammt.

Mir ist natürlich bewusst, was für Geschäfte zum Teil über BTC abgewickelt werden.

Die Frage ist, ob da alle in einen Sack gehauen werden?

Kann es passieren, dass ich - trotz legitimien Hintergrund - in so einen Stress reingerate?

Bin wirklich verunsichert, noch kann ich die ganze Sache ja noch abbrechen.

 

Was sollten die nächsten Schritte sein (vorbehaltlich, dass ihr eine Pille gegen die Kopfschmerzen habt):

4. Anmeldung bittrex.com

5. Handel auf bittrex.com

6. Rücktransfer auf bitcoin.de

(evtl. auch Transfer BTC in Paper Wallet)

7. (Teil)Verkauf BTC per Express

8. Auszahlung auf FIDOR

 

Ich hatte mich eigentlich bewusst für die o.g. Plattformen entschieden.

Ein schlauer Plan wie ich dachte . Bin mir aber nicht mehr so sicher.

Bitte um Feedback.

Vielen Dank.

 

DjangoMango

 

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du bei bitcoin.de handelst bleibt das Geld bis zum Kauf immer Deins und nach dem Verkauf ist es auch wieder bei dir.

 

Auf andere Börsen musst Du Dich erstmal von Deinem Geld trennen, also dort hin überweisen.

 

Die Probleme, die Wahrnimmst gibt es überall.

 

Und es ist grundsätzlich ein Risiko dabei.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich gehöre eher auch zu den Startern im Vergleich zu den ganzen Experten hier im Forum obwohl ich bei Bitcoin schon seit 2 Jahren dabei bin.

Verstehe aber deine Sorge.

Kann aber nur von mir reden, das ich bisher keine Probleme weder mit Fidor und/oder mit Bitcoin.de und Expresskauf/verkauf hatte.

Wenn die Leute in Foren von Problemen reden weiß man ja nie wirklich, ob das alles die Wahrheit ist was die erzählen. Man sollte immer zwei Seiten hören.

Trotzdem denke ich, das es eine Menge Leute gibt, die im betrügerisch mit BTC unterwegs sind.

 

Ich hatte bisher Glück.

Link to comment
Share on other sites

Danke Euch für die Antworten.

Wie seht ihr den Weitertransfer auf eine Handelsbörse a la bittrex?

Macht das wirklich Sinn, dort andere Währungen kurzfristig zu kaufen und wieder zu verkaufen?

Ich kenn mich gut im Aktienbereich mit Chartanalyse, Handelssystemen etc aus.

Sind diese Werkzeuge auch beim Handel mit Kryptowährungen anwendbar?

Link to comment
Share on other sites

probleme gibt es überall

 

bitcoin-de und fidor sind legit

 

auf bitcoin-de gibt es nur btc - kraken-com kooperiert auch mit fidor und hat auch einige andere coins im angebot

 

wenn du auch noch in usd wandeln willst statt euronen dann schau dir auch noch bitstamp-net und bitfinex-com an

 

als alternative zu bittrex würde ich den platzhirsch poloniex-com auch noch ans herz legen

 

und zinsen kriegst via zb https://www.coinlend.de/#!History

 

oder https://cryptolend.net/rates.html

 

mit charts kannst auf tradingview oder coinigy spielen

Edited by boardfreak
Link to comment
Share on other sites

also habe ich schonmal mit bitcoin und fidor die richtigen Partner gewählt. Klingt gut!

Ist poloniex bittrex vorzuziehen oder sind die gleichwertig?

Den Flo mit dem Trading hat mir ein Kollege ins Ohr gesetzt. Aber das sinnvoll ist, frage ich mich schon.

Vielleicht sollte ich einfach bei bitcoin kaufen und ins paperwallet packen und mich Jahre später freuen (ärgern).

Warum liegen eigentlich die Preise auf der bitcoin express Plattform so deutlich unter dem Referenz-BTC Preis?

Link to comment
Share on other sites

https://exchangewar.info/

 

polo hat mehr volumen aber trex auch kleinere coins

 

am besten auf coinmarketcap-com den coin suchen und dann auf markets klicken um zu sehen auf welcher plattform für ihn die musik spielt

 

bitcoin-de ist ein marktplatz und keine börse - referenzpreis für euro ist imho kraken http://bitcoinity.org/markets/kraken/EUR

Edited by boardfreak
Link to comment
Share on other sites

Ok. Also der Weg bitcoin.de (Kauf) > Transfer bittrex/poloniex > Trade > Transfer bitcoin.de ist ok oder? Oder soll ich von bittrex/poloniex direkt in die paperwallet (Armory) transferrieren?

Oder ich lasse das einfach auf bitcoin.de liegen.

Link to comment
Share on other sites

Als nächstes wollte ich einen Euro Betrag auf dem FIDOR Konto reservieren und einen Kauf über die Express-Plattform tätigen. Und hier beginnen die Kopfschmerzen.

Nachdem ich die Punkte 1-3 durchlaufen habe, bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Da werden z.T. schwere Vorwürfe ggü. bitcoin.de erhoben.

Gesperrte Konten, kein Zugriff auf das Geld, obwohl vom eigenen legitimierten Girokonto stammt.

Mir ist natürlich bewusst, was für Geschäfte zum Teil über BTC abgewickelt werden.

Die Frage ist, ob da alle in einen Sack gehauen werden?

Kann es passieren, dass ich - trotz legitimien Hintergrund - in so einen Stress reingerate?

Bin wirklich verunsichert, noch kann ich die ganze Sache ja noch abbrechen.

 

 

Also ... den wenigen, hier ausführlich diskutierten schlechten Erfahrungen stehen schätzungsweise Millionen von erfolgreichen Express-Trades gegenüber. Die Gefahr, hier eine unangenehme Erfahrung zu machen, ist sehr klein, und solche Vorfälle werden, wenn sie geschehen, von Bitcoin.de sehr ernst genommen. Daher kam seit dem letzten Problem auch nichts mehr vor.

 

Der sogenannte In-Only Modus wird manchmal verhängt, wenn Bitcoin.de sicherstellen muss, ob die Identität des Benutzers tatsächlich korrekt ist und anderes. Wenn dies passiert, wird dies in den allermeisten Fällen innerhalb weniger Tage durch den Support geklärt. In habe noch nie gehört, dass ein ehrlicher User allzu lange auf die Freigabe warten musste.

 

Daher kann ich mich nur dem Rat von Jokin anschließen: Probiere es mit ein wenig Geld aus, mit dem du dich wohlfühlst.

 

Viele Spaß beim Traden und herzlich willkommen bei Bitcoin.de

Link to comment
Share on other sites

Also ... den wenigen, hier ausführlich diskutierten schlechten Erfahrungen stehen schätzungsweise Millionen von erfolgreichen Express-Trades gegenüber. Die Gefahr, hier eine unangenehme Erfahrung zu machen, ist sehr klein, und solche Vorfälle werden, wenn sie geschehen, von Bitcoin.de sehr ernst genommen. Daher kam seit dem letzten Problem auch nichts mehr vor.

Hallo Christoph,

 

da gab es doch diesen Fall hier:

https://www.coinforum.de/topic/5498-vor%C3%BCbergehende-warnung-an-bitcoinde-expressverk%C3%A4ufer/page-10

Hattet Ihr das Problem jetzt lediglich ernst genommen und es ist seitdem nicht mehr aufgetreten?

 

Oder ist es fuer die Betroffenen zufriedenstellend geloest worden? Im letzteren Fall schreib doch bitte in den betreffenden Thread noch ein paar Saetze, damit auch zukuenftige Interessenten nicht unnoetig abgeschreckt und verunsichert werden.

 

Ich persoenlich hab da schon auch weiterhin ein mulmiges Gefuehl, dass das doch wieder auftreten kann, da ich keine Rueckmeldung zum eigentlichen Problem und dessen Loesung erkenne. Auch zur Schadensbegleichung sehe ich keine Rueckinfo.

 

Mir scheint, als ob bitcoin.de und Fidor es einfach aussitzen und die Geschaedigten den Schaden nun als Verlust verbucht haben und ueber spaetere Gewinne kompensieren.

 

Aber mal ehrlich: Ist das wirklich zufriedenstellend?

Edited by Jokin
  • Love it 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

das ist der eine Fall von Hunderttausenden, wenn nicht Millionen von Trades. Es ist seitdem nicht wieder vorgekommen. Das meine ich ja.

 

Wie du es ja auch sagst: Ein Rest-Risiko ist immer dabei. Bitcoin.de bemüht sich aber, dieses so klein wie möglich zu halten, und meiner Ansicht nach mit sehr großem Erfolg.

Link to comment
Share on other sites

Schön wie die Frage nach der Lösung nicht beantwortet wird, somit kann sich eh jeder denken wie der Status ist.

 

Das der EINE Fall, dem MILLIONEN Trades gegenüberstehen, nicht einfach unbürokratisch gelöst wird, zeigt wie im Ernstfall damit umgegangen wird.

Wenn man der EINE dann halt ist (einfach den Thread öffnen, sind ja mehrere) hat man halt einfach Pech gehabt, nicht wahr.

  • Love it 2
Link to comment
Share on other sites

Guten Abend,

 

vielen Dank für die vielen Antworten. Sehr hilfreich. Obwohl ich finde, dass Herr Bergmann die Frage der Problemlösung "geschickt" umschifft hat.

Dann kann ich also nur hoffen, dass ich nicht der EINE bin.

Bzgl. des Tradings eine Frage. Irgendwo habe ich gelesen, dass der BTC-Transfer zu poloniex aufgrund von Überlastung ewig dauern soll.

Wie sieht das bei bittrex aus?

Hat sich da jemand vor kurzem registriert und BTC geschickt?

Link to comment
Share on other sites

Lies dich erstmal allgemein etwas ein.

Beim TRANSFER - also einer Überweisung - musst du Gebühren bezahlen, diese sind variabel aber unterscheiden sich nicht anhand des Ziels. Ausnahmen gibt es bei manchen Börsen, wo es entweder keine oder feste Gebühren gibt oder eine Art Grungebühr + freiwillige Gebühr.

Link to comment
Share on other sites

Google: "Bittrex fees", "Poloniex fees", ...

 

Die Gebuehren von BTC-Transaktionen haengen nicht von den Absende- und Empfangsadressen ab, sondern sind allgemeingueltig.

 

Von Bitcoin.de kannst Du gebuehrenfrei Bitcoins versenden (kommen dann aber eventuell nicht an)

Von Polo gehen BTC es mit 0,0001 BTC als fixe gebuehr raus

Von Kraken sendest Du mit 0,001 als fixe Gebuehr.

 

Aber auhc hier: Versuch macht kluch ...

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich jetzt im Express Handel folgendes auswähle:

- nur Angebote anzeigen, die ich mit meinem Trust-Level, Legitimations-Status und dem Sitz meiner Bank bedienen kann

- nur Angebote von vollständig identifizierten Verkäufern anzeigen

- nur Angebote von Verkäufern anzeigen, die ein Bankkonto bei derselben Bank wie ich haben

- nur Angebote anzeigen, die über fidor.png Express-Handel gekauft werden könnten

- alle Länder

 

Kann da theoretisch noch was schiefgehen?

Bei Überweisung sehe ich ja ein Risiko, aufgrund der erforderlichen Bestätigung des Verkäufers.

Link to comment
Share on other sites

Es kann immer etwas schief gehen - und es WIRD auch irgendwann mal was schief gehen. Die frage ist dann nur wie "schlimm" es ist.

 

Denke immer daran und lies immer wieder den roten Hinweistext, dass grundsaetzlich ein Totalverlust moeglich ist - mach Dir das immer wieder bewusst.

 

Ich rate grundsaetzlich nur Geld einzusetzen, dessen Verlust verschmerzbar ist.

 

Ah.. ok... von bitcoin.de wollte ich ja weiter versenden. Warum kommen die eventuell nicht an?

Wenn Du die freiwillige Gebuehr auf Null setzt, kann die Gebuehr auch mal nicht ausreichen um schnell bestaetigt zu werden. Daher rate ich immer eine freiwillige Gebuehr mitzugeben.
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo boardfreak,

 

ich überlege auch, mir ein Fido Konto zuzulegen für den Expresshandel. Auslöser war, das ein Käufer sich zierte, die Zahlung zu leisten. Erst nach Mahnungen von mir und einem bitcoin.de Mitarbeiter zahlter er dann. Der Punkt ist ja, das mit einem eventuellen Abbruch eines Transfers von bitcoin.de ja nicht der private Kaufvertrag aus der Welt ist und der "Käufer" einfach 2 Jahre später ankommen könnte und dann doch noch den Handel vollziehen will. Natürlich kriegt man das gerichtlich geregelt (Anpassung des Warenwertes oder wie auch immer), aber solchen Ärger will man ja nicht.

 

Natürlich kann immer etwas schief gehen, das ist mir vollkommen klar. Aber ist es denn so, das mit dem Expresshandel über Fidor viele Dinge ausgeschaltet oder minimiert sind, die schief gehen können? Ist es so, das wenn ein Käufer auf "Kaufen" klickt, dann nichts mehr bestätigt werden muss - von beiden Seiten? Oder hat der Käufer oder Verkäufer beim Expresshandel noch irgendwo eine Möglichkeit etwas hinauszuzögern und man muss dann unter Umständen warten, bevor klar ist, ob Käufer oder Verkäufer einen "unterbrochenen Handel" nach Jahren doch noch durchdrücken will?

Link to comment
Share on other sites

"...Ist es so, das wenn ein Käufer auf "Kaufen" klickt, dann nichts mehr bestätigt werden muss - von beiden Seiten? Oder hat der Käufer oder Verkäufer beim Expresshandel noch irgendwo eine Möglichkeit etwas hinauszuzögern..." - ja - nein

Edited by boardfreak
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.