Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 56 Minuten schrieb Das Gewirr:

Guten Tag Herr Bergmann und vielen Dank für die netten Worte,

manche Börsen? Ihr Grundlegendes Verständnis in bezüglich Bitcoin ist ausbaufähig. Sie haben scheinbar Verständnisprobleme /Wissenslücken die den BTC betreffen.

Das ist prinzipiell nicht schlimm - Schlimm ist es dass Sie Ihre falschen Annahmen so publizieren und aufgrund falscher annahmen anderen das Lügen unterstellen.

 

Können sie mir eine seriöse Börse nennen die Null bis einer Bestätigung zufrieden ist? Sie haben ja scheinbar die Zahlen zur Hand.?

Die IOTA FOUNDATION hat in dem Artikel folgendes geschrieben:

Dies ist nichts Besonderes und keine von der IOTA FOUNDATION erfundene Zahl. Sind Sie eventuell so voreingenommen, dass sie das Wort "kann" überlesen?

Sie dürfen gerne Ihre erhaltenen Transaktionen bereits ab Blocktiefe 1 als bestätigt ansehen. Würde Ihnen dies reichen?

Ich helfen Ihnen auch gerne noch einmal auf die Sprünge warum die IOTA FOUNDATION die "Sechs Blöcke Regel" als bezugspunkt nimmt und woher diese kommt:

 

Ich darf sie an dieser Stelle noch einmal an Ihre Aussage erinnern:

Nochmal:

Ihre Antworten gehen nicht wirklich in die Tiefe, sondern verbreitet vor allem Halbwahrheiten, die ganz offenbar nicht dem Zweck dienen, den Horizont des Lesers zu erweitern, sondern ihm lediglich ein irreführend schlechtes Bild von IOTA in den Kopf setzen sollen. Dies ist eine fragwürdige Marketing-Masche, die Sie leider schon seit geraumer Zeit pflegen.

 

Viele Grüße

Bitte Christoph, ignorieren. Es gibt Menschen, die wollen einen falsch verstehen. 

  • Sad 2
  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb SkaliertDoch:

Bitte Christoph, ignorieren. Es gibt Menschen, die wollen einen falsch verstehen. 

Falsch... es gibt Menschen, die wollen NICHT verstehen.

Ciao

  • Sad 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb SkaliertDoch:

Bitte Christoph, ignorieren. Es gibt Menschen, die wollen einen falsch verstehen.  

Hallo SkaliertDoch,

generell gebe ich dir mit deiner Aussage recht:
Es gibt Menschen, die wollen einen falsch verstehen - Ich glaube aber nicht, dass Herr Bergmann die IOTA FOUNDATION mit absicht falsch versteht. Ich glaube er hat, wie schon erwähnt Wissenslücken.

Ich weiß nur nicht wieso du meinem Post Zitierst? Meinst du ich möchte Herrn Bergmann falsch verstehen?

Dann schauen wir nochmal:

Zitat

Na klar, eine Transaktion gilt erst nach sechs Blöcken als bestätigt. Das ist *nicht* halbwahr, sondern vollfalsch.
Quelle

 

Ich finde diese Aussage ist eindeutig und kann gar nicht falsch verstanden werden. Wenn nicht bitte ich um Aufklärung was ich hier deiner Meinung nach falsch verstanden habe.

 

vor 8 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Herzlich willkommen im Coinforum,

Ich bin mir bewusst, weshalb manche Börsen sechs Bestätigungen für Einzahlungen verlangen. Das Blog der IOTA-Foundation stellt es aber gleich zweimal so dar, als würde man bei Bitcoin pauschal sechs Bestätigungen abwarten müssen. Das ist falsch. 

 

Er bestätigt hier seine Falschaussage im Artikel sogar selbst - auch wenn er sie klein redet:

Zitat

("..Ich bin mir bewusst, weshalb manche Börsen sechs Bestätigungen für Einzahlungen verlangen..")

und verdreht die Aussage der IOTA FOUNDATION:
aus "
Wenn ein Block mindestens sechs Blöcke tief ist und Teil der längsten Kette ist, kann dies als bestätigt betrachtet werden" macht er:

Zitat

Das Blog der IOTA-Foundation stellt es ..... so dar, als würde man bei Bitcoin pauschal sechs Bestätigungen abwarten müssen

 

Hmm eventuell hast du doch recht mit deinem Satz:
 

vor 54 Minuten schrieb SkaliertDoch:

Es gibt Menschen, die wollen einen falsch verstehen.  


Fehlt Herrn Bergmann am Ende die Objektivität in Sachen IOTA?

 

Zitat

Hallo Christoph,
dein Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, und ich werde es auch jedem der mich nach entsprechender Lektüre fragt weiter empfehlen,… beim Thema IOTA fehlt dir leider die Objektivität welche du dir bei anderen Währung steht´s bewahrt hast.
So wie dich gerade in frührer Zeit einiger Iota-User in den Kommentaren angegangen haben kann ich verstehen das du da eine gewisse Grundstimmung hast,…..finde es aber trotzdem schade.

Gruß Steffen

https://i.ibb.co/kyh4L2C/Zitat-Brengmannkritik.png

Quelle

 

bearbeitet von Das Gewirr
Kommentar hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Das Gewirr:

Können sie mir eine seriöse Börse nennen die Null bis einer Bestätigung zufrieden ist? Sie haben ja scheinbar die Zahlen zur Hand.?

Poloniex

vor einer Stunde schrieb Das Gewirr:

Fehlt Herrn Bergmann am Ende die Objektivität in Sachen IOTA?

Fehlt Herrn Gewirr zu Beginn bereits die gute Kinderstube?

Ganz im Ernst: Dein Auftreten hier im Forum und die Reihe der Angriffe, die Du hier gegen Christoph fährst halte ich für äußerst unangemessen.

Ich finde es gut, dass Du IOTA in Schutz nimmst, aber bitte mit Anstand und Stil. 

bearbeitet von Jokin
  • Thanks 3
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Jokin:

Poloniex

Fehlt Herrn Gewirr zu Beginn bereits die gute Kinderstube?

Ganz im Ernst: Dein Auftreten hier im Forum und die Reihe der Angriffe, die Du hier gegen Christoph fährst halte ich für äußerst unangemessen.

Ich finde es gut, dass Du IOTA in Schutz nimmst, aber bitte mit Anstand und Stil. 

Ich denke Herr Bergmann sollte schon in der Lage sein für sich selbst zu sprechen. 

Außerdem bin ich der Meinung das Herr Gewirr durchaus anständig schreibt. Von Angriffen kann doch nicht die Rede sein. 

Es wurden lediglich Fakten dargestellt, welche die Aussagen von Herrn Bergmann widerlegen.

Herr Bergmann sollte sich einfach für den nächsten Artikel besser infomieren um in Zukunft Halbwahrheiten zu vermeiden, schließlich bietet eben dies Munition für Kritik.

Und diese Kritik, finde ich in diesem Fall angebracht. Da braucht sich auch keiner aus dem "Team BTC" aufregen und Herrn Bergmann in Schutz nehmen.

 

  • Thanks 1
  • Like 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jokin,

vor 25 Minuten schrieb Jokin:

Poloniex

 

vielen Dank, gibt es eine Übersichtsseite auf der man eventuell sehen kann welch Börse ab wieviel Blöcken eine Transaktion als sicher einstuft?
Müsste die die niedrigere Anzahl der Bestätigung bei Börsen nicht generell niedriger sein? In der Regel ist man doch bei der Börsen registriert und die Wahrscheinlichkeit das man im Falle eines Betruges nicht rechtlich gegen die Person vorgehen kann ist doch gleich Null oder?

Du kennst dich ja besser aus, daher eine Frage:
Würdest du von einer Person der du nicht vertraust, sagen wir mir, bei einer niedrigen Anzahl an Bestätigungen (1Block) diese als sicher ansehen?

 

vor 25 Minuten schrieb Jokin:

Fehlt Herrn Gewirr zu Beginn bereits die gute Kinderstube?

Ganz im Ernst: Dein Auftreten hier im Forum und die Reihe der Angriffe, die Du hier gegen Christoph fährst halte ich für äußerst unangemessen.

Ich finde es gut, dass Du IOTA in Schutz nimmst, aber bitte mit Anstand und Stil. 

Das tut mir leid, es war nicht meine Absicht. Gerade das du das Scheibst hat mich tatsächlich etwas nachdenklich gemacht und ich habe meine Beiträge noch einmal überflogen. Ich vermute das du das mit dem "Mangelndem Technischem Hintergrundwissen" meinst?

Ich kann verstehen das dies eventuell als Angriff gesehen wird, es war aber keinesfalls beleidigend gemeint. Herr Bergmann hat um Kritik gebeten und Kritik Greift nunmal die Person der sie gewidmet ist an. Das macht dein Beitrag auch und es ist (für mich) okay. Ich denke Herr Bergman verkraftet meine kritik genauso wie ich deine und wir beide können aus dieser unsere schlüsse zihen und eventuell besser werden 🙂.

Ich würde mir wünschen das Herr Bergman seine Beiträge besser recherchiert und sich informiert bevor er diese publiziert. Er unterstellt der IOTA Foundation schließlich nicht gerade wenig..

 

Zitat

Bevor die Foundation erklärt, welche Möglichkeiten zur Debatte stehen, schiebt sie ein Post ein, das erklären soll, was der Unterschied zwischen einer Blockchain und einem Tangle ist. Allerdings geht das Post nicht wirklich in die Tiefe, sondern verbreitet vor allem Halbwahrheiten, die ganz offenbar nicht dem Zweck dienen, den Horizont des Lesers zu erweitern, sondern ihm lediglich ein irreführend schlechtes Bild von Bitcoin und Blockchain-Währungen in den Kopf setzen sollen. Dies ist eine fragwürdige Marketing-Masche, die die IOTA-Szene leider schon seit geraumer Zeit pflegt.

Findest du das Objektiv?


 

 

Viele Grüße und ich hoffe ihr nehmt mir meine Beiträge nicht allzu übel.
 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Das Gewirr:

Würdest du von einer Person der du nicht vertraust, sagen wir mir, bei einer niedrigen Anzahl an Bestätigungen (1Block) diese als sicher ansehen?

Das hat nichts mit dem Vertrauen in die Person zu tun sondern mit dem Vertrauen in die Blockchain.

Wenn die Blockchain auf einer breiten Minerbasis zuverlässig läuft und keine Fork ansteht und sich sonst alle einig sind, dann reicht auch schon eine Bestätigung vollkommen aus.

vor 4 Minuten schrieb Das Gewirr:

Findest du das Objektiv?

Ein einfaches "Ja" reicht sicher nicht aus.

Es mag wahrscheinlich falsch rüber kommen, aber Christoph hat zum einen sehr viel Ahnung von der Technik und von den Personen, die hinter der Bitcoin-Entwicklung stehen. 

Was in dem Block steht finde ich ebenfalls irreführend, denn "six-block-rule" ist in sich ein falscher Begriff, da es keine solche Regel gibt. und der weitere Satz ist so geschrieben, dass erst nach 6 Blöcken eine Transaktion als sicher angesehen werden kann. Je nach Stabilität der Blockchain reicht schon eine Bestätigung aus.

Ich stimme mit Christoph nicht in allen Themen überein - er mag Bigblocks und Bitcoin Cash, ich nicht.

Ich bin aber auch nicht grundsätzlich gegen IOTA, ich hab seit nun über einem Jahr einen verdammt hohen Betrag in IOTA getauscht - der ist nun nur noch die Hälfte wert, aber ich denke, dass IOTA großes Potenzial hat.

 

So, und nun lasst uns alle wieder lieb haben ... BTC und IOTA sind keine sich gegenseitig ausschließenden Religionen! Beide "Technologien" haben immense Vorteile und immense Nachteile - in der perfekten Welt wäre IOTA etwas klarer strukturiert, hätte keine Snapshots mit dem Re-Attach-Mist und Bitcoin hätte sauschnelle und nahezu kostenlose Transaktionen.

Also bitte lieb haben und gemeinsam für die "Alternative zum Fiat" kämpfen. Seite an Seite. Mit mehr Verständnis für den jeweils anderen.

Amen 🙂

  • Thanks 7
  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Jokin:

Das hat nichts mit dem Vertrauen in die Person zu tun sondern mit dem Vertrauen in die Blockchain.

Wenn die Blockchain auf einer breiten Minerbasis zuverlässig läuft und keine Fork ansteht und sich sonst alle einig sind, dann reicht auch schon eine Bestätigung vollkommen aus.

Ein einfaches "Ja" reicht sicher nicht aus.

Es mag wahrscheinlich falsch rüber kommen, aber Christoph hat zum einen sehr viel Ahnung von der Technik und von den Personen, die hinter der Bitcoin-Entwicklung stehen. 

Was in dem Block steht finde ich ebenfalls irreführend, denn "six-block-rule" ist in sich ein falscher Begriff, da es keine solche Regel gibt. und der weitere Satz ist so geschrieben, dass erst nach 6 Blöcken eine Transaktion als sicher angesehen werden kann. Je nach Stabilität der Blockchain reicht schon eine Bestätigung aus.

Ich stimme mit Christoph nicht in allen Themen überein - er mag Bigblocks und Bitcoin Cash, ich nicht.

Ich bin aber auch nicht grundsätzlich gegen IOTA, ich hab seit nun über einem Jahr einen verdammt hohen Betrag in IOTA getauscht - der ist nun nur noch die Hälfte wert, aber ich denke, dass IOTA großes Potenzial hat.

 

So, und nun lasst uns alle wieder lieb haben ... BTC und IOTA sind keine sich gegenseitig ausschließenden Religionen! Beide "Technologien" haben immense Vorteile und immense Nachteile - in der perfekten Welt wäre IOTA etwas klarer strukturiert, hätte keine Snapshots mit dem Re-Attach-Mist und Bitcoin hätte sauschnelle und nahezu kostenlose Transaktionen.

Also bitte lieb haben und gemeinsam für die "Alternative zum Fiat" kämpfen. Seite an Seite. Mit mehr Verständnis für den jeweils anderen.

Amen 🙂

Trifft den Nagel auf den Kopf. 

Ich verstehe die Anfeindungen der beiden "Communitys" gegenseitig sowieso nicht. Hat sich wohl hochgeschaukelt und ist dann in die Spirale der teils unsachlichen Kritik mit teils Verleumdungen geendet.

Alles in allem kann es doch aber auch ein bisschen an BTC Anfangszeiten erinnern. Da gab es sicherlich auch viele die gegen BTC geschossen haben und überzeugt waren, dass es nie wirklich funktionieren würde. Etwas ähnliches sehe ich bei IOTA, viele glauben dran, noch mehr glauben nicht dran und schießen dagegen.

Das einzige was mir etwas "Sorgen" macht ist, dass man in der Gerüchteküche tatsächlich öfter hört, dass viele alte Hasen, die sehr viel von der Materie verstehen nicht viel von IOTA halten. Und ich denke nicht, wie aus der IOTA Community öfter zu hören ist, dass das ausschließlich daran liegt, dass sie vor IOTA "Angst" haben. 

Ich persönlich kenne auch einen early adopter der letztes jahr im Hype aus diversen Gründen (u.a. Team) komplett ausgestiegen ist. Und der hätte ein sehr nettes Vermögen, sollte es denn mal zu den Preisen kommen die hier noch im Februar fast täglich angepriesen wurden und die einhellige Meinung vertreten wurde, ob es Ende 2018 noch bei 10$ ist oder doch schon bei 100$ und wann die 1000$ fallen...

Ich schau's mir von außen an und hodl...in 1,5-2 Jahren könnte man wahrscheinlich mal ein Fazit ziehen

bearbeitet von thewave

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, @Das Gewirr

Ich habe dich jetzt verwarnt, weil dein Account keine andere Aktivität zeigt, als mich anzugreifen.

Dir wurde von mir und auch anderen erklärt, weshalb die Aussage, eine Bestätigung könne erst nach sechs Blöcken als bestätigt gelten, falsch ist. Es gibt hier nicht mal einen Interpretationsspielraum.

Wenn du auch nur halb so viel Zeit dafür verwenden würdest, darüber nachzudenken oder das zu recherchieren, anstatt mir zu unterstellen, Bitcoin nicht zu verstehen, hättest du das schon lange begriffen.

Sollte die Qualität deiner Beiträge weiterhin in dem demonstrierten Rahmen bleiben, habe ich kein Problem damit, dich rauszuwerfen. Wir brauchen hier keine User, die sich nur anmelden, um Leute anzugreifen, egal wen.

  • Haha 1
  • Thanks 2
  • Down 14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Christoph Bergmann:

Also, @Das Gewirr

Ich habe dich jetzt verwarnt, weil dein Account keine andere Aktivität zeigt, als mich anzugreifen.

Dir wurde von mir und auch anderen erklärt, weshalb die Aussage, eine Bestätigung könne erst nach sechs Blöcken als bestätigt gelten, falsch ist. Es gibt hier nicht mal einen Interpretationsspielraum.

Wenn du auch nur halb so viel Zeit dafür verwenden würdest, darüber nachzudenken oder das zu recherchieren, anstatt mir zu unterstellen, Bitcoin nicht zu verstehen, hättest du das schon lange begriffen.

Sollte die Qualität deiner Beiträge weiterhin in dem demonstrierten Rahmen bleiben, habe ich kein Problem damit, dich rauszuwerfen. Wir brauchen hier keine User, die sich nur anmelden, um Leute anzugreifen, egal wen.

Ich finde genau dasselbe gilt auch für Sie selbst.

Unglaublich was hier wieder abgezogen wird. 

Es wundert mich nicht wenn dieses Forum gemieden wird, da jedes Mal wieder nur Streit provoziert wird.

Erst bittet Herr B. um Feedback und dann kann er am Ende damit nicht umgehen. Es spielt keine Rolle wie lange der Account besteht.

Und wenn die Argumente ausgehen wird einfach gesperrt etc. 

Klasse Leistung. Wenn es nach mir geht würde ich Sie auch für eine Weile sperren.

Bin raus hier, tschö!!

  • Like 10
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb DonTorti:

Ich finde genau dasselbe gilt auch für Sie selbst.

Unglaublich was hier wieder abgezogen wird. 

Es wundert mich nicht wenn dieses Forum gemieden wird, da jedes Mal wieder nur Streit provoziert wird.

Erst bittet Herr B. um Feedback und dann kann er am Ende damit nicht umgehen. Es spielt keine Rolle wie lange der Account besteht.

Und wenn die Argumente ausgehen wird einfach gesperrt etc. 

Klasse Leistung. Wenn es nach mir geht würde ich Sie auch für eine Weile sperren.

Bin raus hier, tschö!!

Was habt ihr für ein verqueres Weltbild? Nur einige der IOTA Community meiden dieses Forum, sonst niemand. 

Schau dir die etlichen herrlichen Beiträge der ganz alten User hier an. Die bieten so unglaublich viel Mehrwert.

Die Leute der IOTA Community im iota-talk forum und auch die, die hier waren, sind zu 99% 2017 durch Hype in den Kryptomarkt gekommen und führen sich auf wie die halbgötter. Das wäre ja kein problem, wenn diese LEute wirklich auch Ahnung hätten. Aber sie entlarven sich immer wieder selbst, man merkt einfach, dass kein richtiger Sachverstand dahinter steckt. Und dann wird Bergmann vorgeworfen er würde BTC nicht verstehen? Weil er anderer Meinung ist? das ist doch lächerlich.

  • Love it 1
  • Like 1
  • Up 1
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm ... vielleicht war das zu hart?

Ich bin als Mod halt generell misstrauisch, wenn sich Leute nur für einen Zweck anmelden. Wir werfen z. B. User raus, die sich nur anmelden, um etwas zu bewerben. Je länger ich hier Mod bin, umso rigoroser werde ich in dieser Beziehung, weil sich herausstellt, dass so gut wie alle User, die sich nur für einen Zweck anmelden, das Forum sonst in keiner Weise bereichern. Daher ist mein Standpunkt, dass wir das nicht brauchen.

Es gab in der Vergangenheit schon öfter Leute, die nur hier hergekommen sind, um andere User anzugreifen. Die haben wir meist sofort verwarnt bzw. rausgeworfen. Es gab hier auch zahlreiche User, die wir verwarnt haben, weil sie genau diesen Thread mit Beleidigungen gegen die IOTA-Community getrollt haben.

Das Ding bei das Gewirr ist ... er greift mich dafür persönlich an, dass ich eine irreführende Aussage zu Bitcoin korrigiere, und besteht selbst dann darauf, dass ich Bitcoin nicht verstehe, nachdem ihm von mehreren Leuten erklärt wurde, warum die Aussage falsch ist.

Wir haben

  • Anmeldung nur für einen Zweck
  • eine beleidigende, die Person angreifende Argumentation
  • eine Resistenz gegen Erklärungen

Das sind sehr gute Gründe, sich zu fragen, ob man so jemanden im Forum braucht, oder ob es sich um einen reinen Troll-Account handelt.

Stellt euch vor, das passiert bei IOTA ...

  • ich schreibe auf dem Blog, dass eine IOTA-Transaktion erst nach einer Stunde als bestätigt werden kann
  • hier im Forum korrigiert mich jemand, der sich mit IOTA erwiesenermaßen gut auskennt
  • ein anderer User X meldet sich an, um diesem User vorzuwerfen, er würde IOTA nicht verstehen
  • mehrere erfahrene User klären ihn darüber auf, dass eine IOTA-Transaktion tatsächlich nicht eine Stunde dauert, um bestätigt zu werden
  • der User ignoriert dies und greift weiter User X an, er würde IOTA nicht verstehen

Ich könnte gar nicht schnell genug klicken, bevor der User gemeldet werden würde und ihr wolltet, dass ich ihn hinauswerfe. Und wisst ihr was? Ich würde ihn verwarnen. Wenn in diesem Thread das Bedürfnis besteht, dass wir Mods bei solchen Dingen wegschauen, könnt ihr das gerne haben.

  • Love it 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehen die Argumente aus kickt man halt die User raus * Kopfschüttel

Schade, es hätte eine interessante Diskussion zwischen zwei Personen statt finden können, die sich anscheinend mit der Materie auskennen.

  • Thanks 1
  • Like 7
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb shaker071:

Jetzt hat der Big Boss aber mal alle Regeln der Diktatur gezogen.....

Sorry ,aber das geht nicht .....

Warum nicht? 

Kostet dieses Forum irgendwas an Eintrittsgeld oder Gebühren? Hier kann jeder sich anmelden und jeder kann irgendwas schreiben, aber er muß sich an bestimmte Regeln halten, die die Mods und Betreiber aufstellen. Und die Mods haben das Recht, jeden rauszuschmeissen oder auch nicht. Sie brauchen nichts zu begründen. Ist genauso wie bei einer privaten Party: Wenn mir einer der Gäste nicht gefällt, weil er besoffen ist oder in meine Augen doofe Sachen sagt, dann schmeisse ich den raus. Ich muß mich da vor niemandem rechtfertigen.

Das kann man auch "Hausrecht" nennen. Möglicherweise hauen die anderen Gäste dann auch ab und gehen in die nächste Kneipe, möglicherweise bleiben die anderen Gäste und die Party geht weiter als ob nichts geschehen wäre. Aber prinzipiell habe ich das Recht dazu einen rauszuschmeissen.

Und möglicherweise entzieht ein anderer Mod einem anderen die Berechtigung, jemanden zu sperren. Das ist aber allein deren Sache und des Betreibers.

 

Rainer

bearbeitet von Aktienspekulaant
  • Thanks 1
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

....Ist genauso wie bei einer privaten Party...

Dass das hier keine Privatparty ist, kannst du hier nachlesen:

https://www.telemedicus.info/urteile/Internetrecht/Virtuelles-Hausrecht/1738-AG-Kerpen-Az-102-C-29716-Kuendigung-eines-Forennutzungsvertrags.html

Davon ab, empfinde ich es auch als charakterliche Schwäche einen User zu sperren, der eine konträre Auffassung hat, zumal eine Diskussion erbeten war. Ich kann in den Beiträgen keine Beleidigung ausmachen, die eine Sperrung rechtfertigen würde. Auch wenn ich den Diskussionsstil von "das Gewirr" nicht gutheiße, ist der Vorwurf "keine Ahnung zu haben" erst mal eine subjektive Feststellung. Man könnte diesem Vorwurf mit Sachargumenten entgegentreten und damit verwerfen, den Diskussionspartner durch eine Sperre mundtot machen, verstärkt eher den Vorwurf.

Es wurde mehrfach mit Quellen belegt, dass die genannten 6 Blöcke, um die es ja vornehmlich geht, keine Erfindung der IF sind. Dass sie mehrfach prominent erwähnt bzw. thematisiert werden,  muss ja einen Grund haben. Ist  somit also nicht "vollfalsch". Wenn solch eine Feststellung getroffen wird, erwarte ich auch von einem serösem Autor, dass er das "Vollfalsche"  richtigstellt und es nicht bei einer, in den Raum geworfenen Behauptung belässt. Hier wieder mein Leitsatz: "Werturteile ersetzen keine Argumente!"

Dass von Christoph kein neutraler Beitrag über IOTA zu erwarten war, konnte man schon im zweiten Satz vollends erkennen. Dort bedient er sich manipulativer Rhetorik. Einschübe wie: "so die IOTA Gründer", "preist sich an" oder "so die Story" wird man bei seinen Bitcoin- und Lightning-Berichten nicht finden. Für den neutralen Leser schwingt immer ein "Diese-Ansicht-haben-die-IOTA-Gründer-jedoch-exklusiv" mit. Weiter geht es mit:

"In der Realität ist IOTA ein Produkt, das Experten aus vielen Gründen nicht überzeugt."

Weder werden dem neutralen und unbedarften Leser die vielen Gründe genannt, noch um welche Experten es sich handelt. Pauschal findet erst einmal eine Vorverurteilung statt, damit der geneigte Interessent gleich mal Bescheid weiß, mit was für einem Haufen er es zu tun hat.

Gekrönt wird das Ganze mit dem Vorwurf die IF verbreite Halbwahrheiten, die dem Zweck dienen, ein irreführend schlechtes Bild von Bitcoin und Blockchain-Währungen in den Kopf setzen zu wollen und dieses Verhalten bei der IF quasi zum Programm gehöre. Also beim besten Willen, das hat nichts mit seriöser journalistischer Arbeit zu tun. Das ist eine Brandrede. 

Weiter wird in den Äußerungen der IF "Fachgeschwurbel" festgestellt, mit dem Christoph offensichtlich nichts anzufangen weiß. Allerdings hält ihn das nicht davon ab Werturteile abzugeben, auch wenn er gegenteiliges behauptet.

Letztlich kommt Christoph zum Fazit, das keine klare Vision vom Ziel vorliegt, was klar der Faktenlage widerspricht. https://qubic.iota.org/

Ich finde es schade, dass in Sachen IOTA keine sachliche Diskussion geführt werden kann, ohne sich in Lagerkämpfen zu verlieren. 

  • Thanks 8
  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Also, @Das Gewirr

Ich habe dich jetzt verwarnt, weil dein Account keine andere Aktivität zeigt, als mich anzugreifen.

Guten Abend Herr Bergmann,
es tut mir leid dass Sie sich durch meine Kritik so stark angegriffen fühlen und möchte mich dafür bei Ihnen entschuldigen.
Ich hoffe Sie haben sich nicht zu sehr über diese aufgeregt, falls doch hoffe ich dass Sie sich mittlerweile wieder etwas beruhigt haben.
Ich werde versuchen meine "Beiträge" ab sofort noch besser zu verfassen, so das Sie sich künftig von meiner Kritik nicht persönlich angegriffen fühlen.

Am 29.11.2018 um 18:09 schrieb Christoph Bergmann:

Feedback ist jederzeit willkommen, aber bitte keine Beleidigungen.

Leider ist es nicht möglich als Gast-User ein Feedback abzugeben, daher habe ich einen vor kurzem erstellten Account benutzt um ihnen Feedback zu geben. Da ich hier bisher nur gelesen habe, hatte dieser keine Posts. Ich finde es schade das ich aufgrund meiner niedrigen Anzahl an Posts verwarnt werde weil ich kritisches Feedback gebe. Dies ist ja scheinbar die eigentliche Begründung. Ich habe das Gefühl das Feedback gar nicht erwünscht ist.

vor 11 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Hmm ... vielleicht war das zu hart?

Es freut mich aber dass Sie zumindest einmal darüber nachdenken ob Sie etwas falsch gemacht haben könnten. Dies war der Grund weshalb ich Ihnen schreiben wollte. Ich hatte gehofft das Sie einmal darüber nachdenken ob Ihnen beim Erstellen ihres Artikels die Objektivität verloren gegangen ist 🙂

.
 

vor 11 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Das Ding bei das Gewirr ist ... er greift mich dafür persönlich an, dass ich eine irreführende Aussage zu Bitcoin korrigiere, und besteht selbst dann darauf, dass ich Bitcoin nicht verstehe, nachdem ihm von mehreren Leuten erklärt wurde, warum die Aussage falsch ist.

Sie korrigieren die aussage nicht, sondern stempeln diese ohne eine erklärung in ihrem Artikel als "Vollfalsch" ab.

Ich habe nicht mehrere Antworten von Parteien  sondern eine einzige von  @Jokin erhalten:

Am 30.11.2018 um 21:16 schrieb Jokin:

Was in dem Block steht finde ich ebenfalls irreführend, denn "six-block-rule" ist in sich ein falscher Begriff, da es keine solche Regel gibt. und der weitere Satz ist so geschrieben, dass erst nach 6 Blöcken eine Transaktion als sicher angesehen werden kann. Je nach Stabilität der Blockchain reicht schon eine Bestätigung aus.

Das ist die einzige vernünftige Antwort die ich erhalten habe. Die "Six Block Rule" gibt es offiziell so nicht. Sie ist aber auch nicht von der Iota Foundation frei erfunden und wird sehr oft als grundlage genommen. Sie basiert auf der AttackerSuccessProbability-Formel aus dem Bitcoin Whitepaper Abschnitt 11 indem ein Sznario betrachten wird, das einen Angreifers zeigt der versucht eine alternative Kette schneller zu erstellen als die ehrliche Kette erstellt wird. Läuft die Blockchain Stabil und gibt es keine Angfreifer reicht aber auch schon eine Bestätigung.

Quellen gibt es wie bereits mehrfach geschrieben genug:

Zitat

Der klassische Bitcoin-Client eine Transaktion als "n / unbestätigt" anzeigt, bis die Transaktion 6 Blöcke tief ist.
Quelle: Bitcoin.it - Das Bitcoin Wikipedia

Oder

Zitat

 

Wie viele Bestätigungen sind genug?

Beachten Sie, dass in der heutigen Zeit des Bitcoin-Mining mehr als 6 Bestätigungen erforderlich sind. (60 Bestätigungen, um eine Erfolgsquote von <1% gegen eine Entität mit 40% Hash-Power zu haben). Weitere Informationen zur AttackerSuccessProbability-Formel finden Sie in Abschnitt 11 des Bitcoin-Whitepapers ( https://bitcoin.org/bitcoin.pdf ).

Quelle: Bitcoin.it - Das Bitcoin Wikipedia

 


oder wie schon oben beschrieben:

Zitat


In ihrer ersten und einzigen Antwort schreiben Sie:

Am 30.11.2018 um 10:40 schrieb Christoph Bergmann:

Ich bin mir bewusst, weshalb manche Börsen sechs Bestätigungen für Einzahlungen verlangen.

1.)In Ihrem Artikel scheiben Sie einfach das die Aussage der iota Foundation "vollfalsch." ist.
2.)Dann sagen Sie das mache Börsen sechs Bestätigungen verlangen, das ist so aber auch nicht richtig: Der klassische Bitcoin-Client zeigt eine Transaktion als "n / unbestätigt" an, bis die Transaktion 6 Blöcke tief ist. Oder ist die aussage von Bitcoin.it etwa "vollfalsch"?

Mit ihren beiden aussagen machen Sie doch genau dasselbe das Sie der IOTA FOUNDATION vorwerfen:

Zitat

..verbreitet vor allem Halbwahrheiten, die ganz offenbar nicht dem Zweck dienen, den Horizont des Lesers zu erweitern, sondern ihm lediglich ein irreführend schlechtes Bild ... in den Kopf setzen...

Andere user und ich habe diese Aussage auf Sie umgestellt und Sie fühlen sich wohl zurecht persönlich angegriffen. Können Sie den zumindestens dadurch verstehen warum ihre Aussage vielen Usern so bitter aufstösst?
 

Nochmal:


Die Iota Foundation schrieb in Ihrem Artikel auch das dies eine übermäßige Vereinfachung beider Systeme ist: (Auszug der wichtigsten Inofrmationen die dies betreffen):

Zitat

Bitcoin:

Frage: Wie bestimmen wir, wann eine Transaktion als bestätigt gilt?

Antwort: Sechs-Block-Regel: Wenn ein Block mindestens sechs Blöcke tief ist und Teil der längsten Kette ist, kann dies als bestätigt betrachtet werden .

(Wenn diese Konzepte unklar sind, empfehlen wir 3Blue1Browns ausgezeichnete Einführung in das Bitcoin- Video oder eine gleichwertige Einführungslektion für Blockchain.)

Während IOTA keine Blöcke verwendet, können wir uns Transaktionen als Blöcke der Größe Eins vorstellen, und die Analogie gilt. Diese Beschreibung ist eine übermäßige Vereinfachung beider Systeme, vermittelt jedoch hoffentlich die Hauptidee, wie der Blockchain-Konsens mit dem Tangle-Zusammenhang zusammenhängt.

 

Quelle frei übersetzt mit Googe Translate

 

Auf Bitcoin.it, einem Wikipedia rund um Bitcoin das von BTC Experten gepflegt wird steht folgendes:

Zitat

Anzahl der Bestätigungen

Der klassische Bitcoin-Client zeigt eine Transaktion als "n / unbestätigt" an, bis die Transaktion 6 Blöcke tief ist. Händler und Börsen, die Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren, können und sollten ihren eigenen Schwellenwert festlegen, wie viele Blöcke erforderlich sind, bis die Gelder als bestätigt gelten. Bei einem potenziellen Verlust aufgrund doppelter Ausgaben als nominal, wie bei sehr preiswerten oder nicht-fungiblen Artikeln, kann es vorkommen, dass die Benutzer nicht auf die Bestätigung einer Transaktion warten und den Austausch abschließen, sobald sie im Netzwerk sichtbar sind. Die meisten Börsen und andere Händler, die das Risiko von Doppelausgaben tragen, benötigen sechs oder mehr Blöcke.

Quelle übersetzt mit Googe Translate

 

Meine Schlussfolgerung /  Fazit:

Selbst wenn ich es mit Ihren Augen und Ihrer Einstellung lese, ist die Aussage der iota Foundation doch Pauschal erst einmal richtig: Es gibt jedoch Szenarien wie beispielsweise "eine hervorragende Stabilität der Blockchain" bei der bereits weniger Bestätigungen ausreichen (zum Beispiel: eine Bestätigung). Bei der Entwicklung eines Systems gehe ich aber doch nicht von den besten Szenarien aus, sondern muss anhand von Wahrscheinlichkeiten den schlimmsten realistischen fall in Betrachten ziehen bei dem mein System sicher funktionieren soll.

Die von der IOTA Foundation getätigte Aussage ist somit nicht "vollfalsch". Sie verlinkt in Ihrem Artikel auch ausreichend Material auf denen die Einzelheiten detaillierter erläutert werden. Das tun Sie leider nicht.

Sollte ich mit meinen Recherchen bzgl. dem Konsens des BTC nicht richtig liegen bitte ich um korrektur. Bitte verzeihen SIe meine nicht immer beste Ausdruckweise, ich bin kein guter Schreiber.

 

@Christoph Bergmann

Vielleicht könnten Sie in Ihren kommenden Artikeln "Falschaussagen" / Korrekturen die Sie bezüglich anderer anzumerken haben etwas besser ausführen damit auch Menschen wie ich den Sachverhalt besser nachvollziehen können?

Etwas ohne Erklärung und Quellenangabe als "Vollfalsch" zu bezeichnen zeugt nicht vom bestenJournalismus. Zumindest hier müssten Sie mir recht geben.


___


Mir ist nicht daran gelegen das Anfeindungen entstehen und ich verstehe die Pauschalen Verurteilungen ( @TheWave , @Skalierdoch ) nicht.
Ich möchte  @Jokin noch einmal zitieren, und Stimme ihm voll und ganz zu:

Am 30.11.2018 um 21:16 schrieb Jokin:

So, und nun lasst uns alle wieder lieb haben ... BTC und IOTA sind keine sich gegenseitig ausschließenden Religionen! Beide "Technologien" haben immense Vorteile und immense Nachteile - in der perfekten Welt wäre IOTA etwas klarer strukturiert, hätte keine Snapshots mit dem Re-Attach-Mist und Bitcoin hätte sauschnelle und nahezu kostenlose Transaktionen.

Also bitte lieb haben und gemeinsam für die "Alternative zum Fiat" kämpfen. Seite an Seite. Mit mehr Verständnis für den jeweils anderen.

Ich wünsche allen einen schönen Advent

Viele Grüße

 

bearbeitet von Das Gewirr
Korrektur das man es als Beleidigung auffassen könnte. Ich hoffe es passt und ich bekomme nicht erneut eine Verwarnung. Viele Grüße.
  • Love it 3
  • Thanks 3
  • Like 11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

c0in, äh, wirres Geschirr - bist du das? Deine Schreibweise ist sehr ähnlich, also der "ich habe mich vor kurzem angemeldet"-Theorie traue ich nicht so ganz. Kann mich natürlich auch irren.

Warum bleibt ihr nicht einfach in eurem iota-talk forum? Nicht so schön dort? Kenne mich mit der Technik nicht so gut aus. Aber immer wenn ich hier reinschaue, wird Christoph angegriffen, irgendwie komisch... jedes Mal unter anderen "Decknamen" würde ich sie mal nennen... und ich glaube nicht an so viele "Zufälle".

Er ist auch "nur ein Mensch" und hat halt auch seine Meinung und seine "Fehler". Als Mod kann er tun und lassen was er will, wenn euch das nicht passt... wie war nochmal die Adresse? Ich glaube, iota-talk.de oder so ähnlich. Einfach dort weiterspammen.

Und tschüss, lasst mir gerne ein paar Dislikes da. Ich steh voll darauf ;) 

  • Thanks 1
  • Like 2
  • Down 11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tiescher:

Tja, dann soll der gesperrte User halt sein Recht einklagen. Kopfschüttel, Kopfschüttel…..

bearbeitet von Aktienspekulaant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Fantasy:

c0in, äh, wirres Geschirr - bist du das? Deine Schreibweise ist sehr ähnlich, also der "ich habe mich vor kurzem angemeldet"-Theorie traue ich nicht so ganz. Kann mich natürlich auch irren.

Warum bleibt ihr nicht einfach in eurem iota-talk forum? Nicht so schön dort? Kenne mich mit der Technik nicht so gut aus. Aber immer wenn ich hier reinschaue, wird Christoph angegriffen, irgendwie komisch... jedes Mal unter anderen "Decknamen" würde ich sie mal nennen... und ich glaube nicht an so viele "Zufälle".

Er ist auch "nur ein Mensch" und hat halt auch seine Meinung und seine "Fehler". Als Mod kann er tun und lassen was er will, wenn euch das nicht passt... wie war nochmal die Adresse? Ich glaube, iota-talk.de oder so ähnlich. Einfach dort weiterspammen.

Und tschüss, lasst mir gerne ein paar Dislikes da. Ich steh voll darauf ;) 

Wow was für ein konstruktiver Beitrag. Da diskutiert ein User über die Technik und du betitelst es als Spam? Halte dich doch einfach raus, wenn du nichts sinnvolles beitragen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Pumpkin:

Halte dich doch einfach raus, wenn du nichts sinnvolles beitragen kannst.

Muss ich nicht ;)

Ich glaube einfach nicht an so viele Zufälle. Muss nicht c0in sein, kann mich wie gesagt irren. Vielleicht ist es irgend ein anderer Fanboy, der seinen Frust hin und wieder an Christoph rauslassen muss. Technik hin oder her, wenn jemand beleidigt, kann der Mod seine "Diktatur"-Funktion, wie ihr sie genannt habt, einsetzen. Wenn mein Beitrag für dich nicht sinnvoll war, dann tut es mir leid für dich.

bearbeitet von Fantasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.