Jump to content

Echte BTC versus CFD-BTC


Recommended Posts

Was mich schon lange stört ist die lange Abwicklungszeit vom Kauf zum Geld und Verkauf zum Geld. Minimal 2 Tage. Darüber hinaus ist das mit den Trust-Levels auch so eine Bastelei. Diese sagen nichts aus. Wenn ich als Bronce eine Verkauf oder Kauf tätigen will, kommt dann oft genug: „Ihr Trust-Level reicht nicht aus“. Schaue ich mir dann den Kontrahenten mit Gold-Level an, sehe ich, dass er vielleicht schon 4 Negativeinträge hat bei 18 Trades. Das ist keine Gewähr für eine reibungslose Abwicklung und verursacht bei mir Bauchschmerzen.

 

Ich gehe mal davon aus, dass die Marktteilnehmer auf bitcoin.de ihre BTCs nicht zum Kauf sondern als Spekulationsobjekt kaufen um sie dann zu einem späteren Zeitpunkt mit Gewinn wieder veräußern, ist die Abwicklung bei bitcion.de zu unflexibel, zu starr und zu langwierig.

 

Ausgehend von dieser Überlegung habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer Alternative und bin fündig geworden.

 

http://www.plus500.de/Instruments/BTCUSD

 

Hier kauft man keine einzelnen BTCs, sondern spekuliert auf die Kursdifferenz. Das geht sekundenschnell. Hier kann ich auch auf fallenden BTC-Kurs setzen, ohne dass ich welche habe. Und ich habe noch eine Margin von Faktor 4 zur Verfügung. D.h. wenn ich 1000 € eingezahlt habe, kann ich mit bis zu 4000 € handeln – aber das ist mit Vorsicht zu genießen.

 

Das wollte ich mal zur Diskussion stellen – vielleicht haben einige Teilnehmer auch schon mit CFDs Erfahrung gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Ja Erfahrungen mit CFDs habe ich schonmal gemacht, ich handle regelmäßig mit CFDs, hauptsächlich US-Aktien. Für Laien sind CFDs absolut nicht zu empfehlen, da das Risiko höher ist als die Aktie selbst zu kaufen, da die Leverage um eines höher ist und auch nur wenig Margin zum Basiswert benötigt wird. Wie du schon selbst gesagt hast.

Wer Bitcoins besitzt und sich gegen Kursschwankungen absichern der kann CFDs handeln, also Short gehen, so kann man vorübergehende Verluste ausgleichen. Aber bevor ich CFDs auf den Bitcoinkurs handle, handle ich lieber auf Bitfinex :)

 

Von der Plattform Plus500 selbst hört man ja nicht nur positives, muss jeder selbst abwägen ob er bei diesem Anbieter CFDs handeln will. Ich gebe da keine Empfehlung raus.

Link to comment
Share on other sites

Habe das mal so überflogen, diese "Margin-Calls" können einem bei den großen Schwankungen der Bitcoins schnell das ganze ruinieren.

Selbst, wenn man sicher ist, dass der Preis hoch gehen wird und er es tatsächlich tut, kann es sein dass die Schwankungen bereits die Margin Call ausgelöst haben und man nahezu alles verloren hat.

(Oder sehe ich das falsch?)

Link to comment
Share on other sites

Habe das mal so überflogen, diese "Margin-Calls" können einem bei den großen Schwankungen der Bitcoins schnell das ganze ruinieren.

Selbst, wenn man sicher ist, dass der Preis hoch gehen wird und er es tatsächlich tut, kann es sein dass die Schwankungen bereits die Margin Call ausgelöst haben und man nahezu alles verloren hat.

(Oder sehe ich das falsch?)

 

Ja sowas kann eintreten, aber bei Bitcoins doch eher nur bei Crahes wahrscheinlich. Bei Forex ist das eher wahrscheinlich denn dort ist die Leverage viel größer und damit auch das Risiko.

Edited by Manna
Link to comment
Share on other sites

@Thunderbird und Manna,

Ihr habt Recht mit dem erhöhten Risiko bei Margin-Nutzung. Darauf hatte ich ja auch schon hingewiesen. Es ging mir hierbei nicht um die Margin-Nutzung, sondern um die Schnelligkeit der Abwicklung. Einen Mausklick und die Position ist ge- oder verkauft. Wer das Margine nicht nutzt, hat auch kein erhöhtes Risiko. Vorteil beim BTC-CFD-HAndel ist noch, dass ich mir bei - sagen wir mal 50 oder 200 BTCs keine Partner aussuchen muss, die vielleicht nur 5, 10, 25 BTCs verkaufen oder kaufen wollen. Geschweige mich mit deren Trust-Level herumschlagen muss.

 

zu MANNA: Auch ich arbeite seit Jahren täglich mit CFDs und kenne die Risiken des Margin-Handels - mehr verkaufen oder kaufen als man hat :-). Finger davon bei Neulingen !!!!!!

 

zu THUNDERBIRD: Wernn du ein Margin von 25% hast, bleiben dir beim zwangsweise Schließen der Position immer noch 25% deines Kapitals. Das trifft allerdings nicht zu, wenn plötzlich ein entgegenlaufendes GAP (Kurslücke) auftritt. Das kann bei Short-Positionen geschehen, aber niemals bei Long-Positionen, wenn du keine Margin verwendest.

Link to comment
Share on other sites

Echt nachteilig finde ich, daß der von plus500.de gestellte Referenzkurs systemisch immer um 0,5 USD vom aktuellen Mt.Gox Kurs abweicht. Darüber hinaus werden selbst große Trades in JP mit signifikanten Kursbewegungen gar nicht referenziert.

Damit kann man zwar schnell handeln, hat aber immer ungünstige Werte.

Link to comment
Share on other sites

 

Wie ich schon geschrieben habe: Von der Plattform Plus500 selbst hört man ja nicht nur positives, muss jeder selbst abwägen ob er bei diesem Anbieter CFDs handeln will. Ich gebe da keine Empfehlung raus.

 

Bei Handeln dieses CFDs ist auch noch zu bedenken, dass der Spread 0.84%, derzeit sind das 1,1 Dollar, also wirklich schnelle Trades kann man auch nicht machen, so volatil ist der Bitcoinkurs auch nicht...

Link to comment
Share on other sites

Natürlich habe ich mich auch sclau gemacht. Damit alle User nicht mehr diese Plattform aufrufen müssen, habe ich hier eine Kopie des Blogs:

 

"Plus 500-Ihr Geld können Sie vergessen!

Ich hatte bei Plus 500 ein Trading Konto eröffnet und Geld

eingezahlt und 500 Euro waren inerhalb weniger Tage 0 Euro

Margin Call erreicht.

Das Merckwürdige an der Sache ist, gerade als ich ein short auf

den Gas Preis kaufte, schoß inerhalb weniger Sekunden der Gaspreis

nach oben und es entstand ein Margin Call.

das Gleiche bei Aktien,angeblich sind die Kurse in echtzeit,totaler

beschiß ich habe verglichen zeitverzögert.

Heute wollte ich meine Weizenpositionen verkaufen,die machen bei

Plus 500 um 11 Uhr auf ,denkste die haben 10 Minuten gewartet bis

der Weizenkurs etwas gefallen ist und dann haben Sie die Börse

aufgemacht also eindeutige Kursmanipulation was dort betrieben wird

ich kann euch nur vor Plus 500 warnen,ich habe das leider zu

spät bemerkt das man dort über den Tisch gezogen wird.

Wer noch negative Erfahrungen mit Plus 500 gemacht hatte,bitte

alles berichten.

MfG"

 

Dieser Blogeintrag ist 3 Jahre her und wer ihn genau liest, erkennt, dass hier ein blutiger Laie im Haifischbecken gefallen ist.

Wie kann ich, wenn ich ein vernünftiges Money-Management betreibe und enge Stopps setze und mein Margin nicht zu 100% ausreize, innerhalb kürzester Zeit so auf die Fresse fliegen? Ich denke, das war die Quittung für die Gier.

Ich handele oft mit Öl und Devisen (EURUSD), da sind riesige Außreißer nach oben und unten innerhalb von Sekunden ganz normal. Und wenn man das weiss, kann man sogar gut damit spekulieren. Man muss nur wissen, wie!

 

Und das mit dem Börenbeginn ist auch so eine Sache. Mein Broker, zu dem ich vollstes Vertrauen habe, sitzt in Deutschland und wenn dort Börsenbeginn um 8:00 ist, kann es sein, dass die Kurse erst 8:05 stehen. Die Begründung: Alle Overnight-Orders müssen erst abgearbeitet werden und dann wird erst der Eröffnungskurs gebildet. Und das dauert etwas. Und die CFD-Broker errechnen daraus über verschiedenste Börsenplätze IHREN Eröffnungskurs.

 

Ih breche hier wahlich keine Lanze für Plus500 -bei weitem nicht - aber fair sollte man bleiben

 

Und das, was Manna mit dem hohen Spread von 0,84% angesprochen hat, kann man auch relativ sehen: Wenn ich auf der Seite biotcoin.de die beiden obersten gegenüberliegenden Preise - Kaufen und Verkaufen betrachte, so kann ich auch das als Spread - (Kaufpreis - Verkaufspreis) ansehen und da komme ich auf danz andere %-Zahlen. Und beim Positionshandling berechnet mir bitcoin.de 0,5% der Kauf-/Verkaufkosten. Bei Plus500 sind das aber nur 0,05% - also nur 1/10 dessen.

Und zur Volatilität muss ich sagen, dass der BTC das volatilste Instrumen ist, das ich bisher geehen habe. Ich weis, es ist nicht dasselbe, aber in etwa vergleichbar.

Link to comment
Share on other sites

Ich ziehe es auf jeden Fall vor richtige Bitcoins zu kaufen.

Da gibt es dann ein paar mehr Nutzen als nur das bloße Kaufen/Verkaufen, z.B. kann man sie anlegen und so zusätzliche Prozente machen (man sollte sich aber sehr gut überlegen wo, gibt verdammt viele Betrüger, aber das gilt für solche CFD-Dienste ja genauso).

 

Außerdem verknappt jeder Bitcoin^, den man so kauft den Gesamtvorrat ^^

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Der CFD von Plus500 wäre ein gutes Instrument gewesen um Short bei dem Mini-Crash wegen SR-Shutdown zu gehen, doch leider wurde da der Handel von dem CFD ausgsetzt. Welch Überraschung....

Also wie immer, Vorsicht bei CFDs.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.