Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hier noch etwas zur Entwirrung. 

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sendete heute BTCs von Electrum zu Kraken mit einer max.-Fee von 0,0003 BTC/kb. Nach fast fünf Stunden war der immer noch auf "Replaceable"

Die Miner suchen sich die Transaktionen aus, und da die zur Gattung Mensch gehören, suchen sie sich die Transaktionen aus wo sie mehr verdienen. ;)

Deine Coins sind aber nicht verloren, falls es kein Miner aufnimmt verfällt sie einfach, und es taucht wieder in deiner Übersicht auf.

 

Wenn eine Überweisung schnell gehen soll muss man höhere Gebühren zahlen.

Electrum hat einen Schieberegler der zeigt dir an in wie vielen Blöcken deine Transaktion ca. drinnen sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Segwit ist auch noch nicht aktiv das kannst du hier beobachten: https://xbt.eu/

 

Vermutlich also am 22.8 dann. Normal sind für 3 Bestätigungen ca. 30min. das kann aber variieren da es immer auch vom Zufall abhängt wann ein Block gefunden wird.

 

Wenn der Seed aufgeschrieben wurde ist das Passwort nicht mehr nötig der Seed reicht. Kann man leicht mit einer 2. Wallet testen, würde da aber mit neuen Wallets spielen auf denen keine Coins sind oder sehr wenig.

 

Bei >1 BTC empfehle ich ne Hardware Wallet wie Ledger oder Trezor.

bearbeitet von DocSnyd3r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich habe als Neuling nur eine kurze Frage zu diesem Thema: 

Gerne würde ich einige Coins ( TRX, XRP) "zwischenlagern" z. B. um einen neuen Ledger einzurichten oder so. 

Kann mir jemand dazu ein paar Tipps geben (welches Wallet zum zwischenlagern, PC oder Handy, Paperwallet usw.)?

 

Danke und Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


@Markus1234: Electrum (PC), Exchange (z.B. Binance, Litebit o.ä.), Paper Wallet, Wallet-App (z.B. Coinomi, Mycelium, Blockchain.info)...

bearbeitet von koiram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.2.2019 um 17:44 schrieb Markus1234:

Hallo,

Ich habe als Neuling nur eine kurze Frage zu diesem Thema: 

Gerne würde ich einige Coins ( TRX, XRP) "zwischenlagern" z. B. um einen neuen Ledger einzurichten oder so. 

Kann mir jemand dazu ein paar Tipps geben (welches Wallet zum zwischenlagern, PC oder Handy, Paperwallet usw.)?

 

Danke und Grüße

Deine Coins befinden sich immer in ihrer Blockchain, nirgends sonst.

Egal ob du mit einem Ledger Nano, einer Desktopwallet, mit einer Exchange oder dem heiligen Geist darauf zugreifst. Das sind alles nur Speicher für deine Zugangsdaten mit denen du den Nachweis hast das die Coins dir gehören.

Den Coins und der Blockchain ist egal mit was du auf sie zugreifst.

Du kannst deinen neuen Ledger einrichten und dann hast du von da Zugriff auf deine Coins. Du musst nur dieselben  Zugangsdaten benutzen.

Dafür sind Seed und Privatekeys gedacht die du von deinem alten Ledger oder alter Wallet ja schon hast, oder dir anzeigen lassen musst um sie zu kopieren. Wenn du deinen neuen Ledger oder Wallet einrichtest kannst du mit denen auch wieder den Zugriff auf deine Coins bekommen. Auch die Adressen auf denen deine Coins sind hast du dann wieder, genau dieselben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Ich habe es im Kern auch verstanden, bin aber an machen Punkten noch nicht immer ganz sicher wie es funktioniert.

1. ich habe beim Tron-Account (über Ledger und Tronscan.org) einen Namen hinzugefügt. den kann ich nicht mehr ändern. gibt es dafür eine Lösung?

Also z. B. Coins an Tron Handy App senden, Tron App auf Ledger löschen und neu installieren, Coins wieder an Ledger senden (Info auf der Blockchain natürlich). Oder ist der Name dann weiterhin dort? Wir der auch auf der Blockchain gespeichert?

2. wenn ich Coins empfange und per SEPA bezahle dauert die Transaktion ja ein paar Tage. Werden die Coins dann gutgeschrieben wenn ich den Ledger beim nächsten mal anschließe? (vorausgesetzt die Transaktion wurde mit der korrekten Adresse durchgeführt).

Danke und schöne Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Markus1234:

2. wenn ich Coins empfange und per SEPA bezahle dauert die Transaktion ja ein paar Tage. Werden die Coins dann gutgeschrieben wenn ich den Ledger beim nächsten mal anschließe? (vorausgesetzt die Transaktion wurde mit der korrekten Adresse durchgeführt).

Den Transaktionen ist Dein Ledger egal, die werden auf der Blockchain transferiert.

Deinen Ledger brauchst Du nur um Coins zu versenden.

Du kannst mit tronscan Deine Transaktion direkt in der Chain sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal...

Dein Ledger ist, wie jede Wallet, nur ein Browser für die Blockchain. Und deine Coins werden immer in der Blockchain sein. Egal wohin du sie sendest oder sonstwas. Und jede Wallet speichert nur dein Passwort, deine Adressen und deine Keys welche beweisen das die Coins dir gehören. Deshalb hast du damit Zugriff auf deine Coins und kannst sie versenden.

Beim Onlinebanking verschwindet ja auch nicht dein Geld vom Konto wenn du deinen Firefox löscht. Und eine Überweisung kommt ja auch dann bei dir an wenn du grad nicht im Onlinebanking eingeloggt bist.

Was du unbedingt brauchst sind Privatekey und / oder Seed. Dein Ledger kann dir das anzeigen und das musst du speichern.

Wenn du deinen neuen Ledger einrichtest musst du dann Seed oder keys eingeben und dann hast du damit Zugriff auf deine Adressen und Coins.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 8.2.2019 um 18:13 schrieb battlecore:

Was du unbedingt brauchst sind Privatekey und / oder Seed. Dein Ledger kann dir das anzeigen und das musst du speichern.

Wow, da kann ich ja auch nochmal was lernen. Man kann ja auch nicht alles wissen. 😉
Okay @battlecore, mein Ledger Nano S ist an Live angemeldet und ich könnte Bitcoin überweisen.

Was muss ich tun, dass mir der einzelne private Key oder der Seed angezeigt wird?

Dachte immer, dass dies genau die große Stärke bei Hardware-Wallets ist, dass priv. Key und Seed nie ausgelesen werden können. 🙊

Axiom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Axiom0815:

 

Wow, da kann ich ja auch nochmal was lernen. Man kann ja auch nicht alles wissen. 😉
Okay @battlecore, mein Ledger Nano S ist an Live angemeldet und ich könnte Bitcoin überweisen.

Was muss ich tun, dass mir der einzelne private Key oder der Seed angezeigt wird?

Dachte immer, dass dies genau die große Stärke bei Hardware-Wallets ist, dass priv. Key und Seed nie ausgelesen werden können. 🙊

Axiom

 

Ich hab keinen Ledger.

Also ich bin davon ausgegangen das auch ein Ledger die Privatekeys oder Seed anzeigen kann? Der hat doch sicherlich eine Software die das kann?

Oder lieg ich da falsch??

Ich mein...wo wär dann der Sinn von nem Ledger? Was speichert der sonst??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Seed wird angezeigt beim einrichten des Ledger, wie bei jeder Wallet:

https://www.hardware-wallets.de/diskussion/thema/wie-wird-der-privat-key-erstellt-bzw-wie-kommt-er-auf-den-ledger-drauf/

Und dann muss es ja auch die Möglichkeit geben auf einem neuen Ledger beim einrichten einen Seed zu importieren um die Wallet wiederherzustellen. Sonst wär es ja unsinnig? Ein Ledger kann ja auch mal kaputtgehn und dann muss man den Seed ja auch für einen neuen Ledger nutzen können.

WIE das genau bei einem Ledger geht weiss ich ja nicht. Daher schrieb ich ja auch Seed oder Privatekey, irgendeins davon braucht man ja.

Aber wenn ich das richtig verstehe hat der Ledger keine Software als Browser, sondern dient nur als Authentifizierungsgerät?

Wie auch immer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb battlecore:

Also der Seed wird angezeigt beim einrichten des Ledger, wie bei jeder Wallet

Stimmt.
Allerdings später nie wieder - notiert man sich also den Seed nicht oder nicht korrekt, dann Pech gehabt.

vor einer Stunde schrieb battlecore:

Und dann muss es ja auch die Möglichkeit geben auf einem neuen Ledger beim einrichten einen Seed zu importieren um die Wallet wiederherzustellen. Sonst wär es ja unsinnig? Ein Ledger kann ja auch mal kaputtgehn und dann muss man den Seed ja auch für einen neuen Ledger nutzen können.

Korrekt.

vor einer Stunde schrieb battlecore:

Aber wenn ich das richtig verstehe hat der Ledger keine Software als Browser, sondern dient nur als Authentifizierungsgerät?

Software = Ledger Live (Desktop-App)

Ansonsten wollte Axi wohl (korrekterweise) darauf hinaus, dass es tatsächlich keine Möglichkeit gibt im Nachhinein den Seed oder private key anzeigen zu lassen.
Hat man den Seed kann man daraus die private keys berechnen, sollte man aber auch tunlichst vermeiden bzw. danach dementsprechend handeln.

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb battlecore:

Ich hab keinen Ledger.

Also ich bin davon ausgegangen das auch ein Ledger die Privatekeys oder Seed anzeigen kann? Der hat doch sicherlich eine Software die das kann?

Oder lieg ich da falsch??

Ich mein...wo wär dann der Sinn von nem Ledger? Was speichert der sonst??

Ja, es ist immer wichtig, das es klar rüber kommt, was man schreibt. Ein anderer nutzt das Forum als Hilfestellung und geht dann durch solche "Informationen baden".

"Ach den Seed brauch ich mir ja jetzt (beim einrichten) nicht notieren. Mach ich später..."

Der Seed oder die einzelnen privaten Key sind in der Hardwarewallet eingeschlossen und damit geschützt. Das ist ja gerade das Ziel, dass man an den Seed nicht mehr ran kommt und damit ihm nicht mehr stählen kann. Man nutzt die Hardware-Wallet nur noch zum signieren. Der Seed ist also zur Hardware "verschmolzen" und kann nicht mehr schnell kopiert und damit gestohlen werden, sondern ist zwingend mit der Hardware verbunden.

Korrekter Weise muss ich natürlich sagen, dass dies so sein sollte. Nach den ganzen Updates mit der aufgeblähten Firmenware weiß man nie, was jetzt alles dabei ist.

Ich erinnere mich an ein junges Unternehmen (2 Leute) die 2010-2011 für die aufkommende Cloud-Speicher Verschlüsselungssoftware anboten. Diese verschlüsselte nicht alles in eine Datei, sonder in kleine Segmente. Ideal für Cloud, wo man ja nur mal eine Kleinigkeit ändert und nicht riesige Datenmengen neu hochladen will.

Nun ja, im Gespräch (ich testete die Software) erzählten sie mir von der Innovation und dass sie jetzt (kostenlos) in die USA wegen ihrer Software eingeladen wurden...

Dass das darauf folgende Update habe ich, nach meiner subjektiven Meinung, als kompromittiert angesehen Und nicht mehr genutzt.

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ok das ist jetzt soweit klar.

Aber es ging ja ursprünglich darum die Coins woanders hin zu schicken und dann zurück auf den neuen Ledger. Und das ist ja grundsätzlich schon unnötig weil Coins ja nie in einer Wallet sind sondern immer in der Blockchain.

Das ist wichtig das zu erklären.

Mir schien das dem Fragesteller das zum einen nicht bewusst war und ihm der Zweck eines Seed auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um dann mal auf die eigentliche Frage zurückzukommen 😉

Am 8.2.2019 um 08:02 schrieb Markus1234:

1. ich habe beim Tron-Account (über Ledger und Tronscan.org) einen Namen hinzugefügt. den kann ich nicht mehr ändern. gibt es dafür eine Lösung?

Also z. B. Coins an Tron Handy App senden, Tron App auf Ledger löschen und neu installieren, Coins wieder an Ledger senden (Info auf der Blockchain natürlich). Oder ist der Name dann weiterhin dort? Wir der auch auf der Blockchain gespeichert?

Den eingegebenen Namen kann man nicht mehr ändern. Löschen wird auch nicht gehen denke ich - da vielleicht mal im Tron-Bereich nachfragen. 

Das Löschen der Tron-Ledger-App bringt nichts. Es ist normal,  Apps auf dem Ledger zu deinstallieren und bei Bedarf wieder zu installieren. Wäre ja auch schlimm wenn es anders wäre. Der Ledger wird immer wieder auf das selbe "Konto" zugreifen.

Abhilfe könnte meines Erachtens nur eine recht radikale Maßnahme bringen, die sämtliche Währungen/Coins/Token etc. beträfen, die Du mit dem Ledger verwaltest - die müsstest Du alle wie sie da sind "umziehen" lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht nochmal zum Verständnis: was speichert der ledger bzw. Die Wallet überhaupt? Vom Prinzip her doch die blockchain bzw. Eine Kopie davon? Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Ledger speichert quasi nix.
Es gibt aber Wallets welche tatsächlich die gesamte Blockchain speichern, zB Bitcoin Core.

Google Unterschied LIGHT Wallet zu FULL oder CORE Wallet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Markus1234:

Vielleicht nochmal zum Verständnis: was speichert der ledger bzw. Die Wallet überhaupt? Vom Prinzip her doch die blockchain bzw. Eine Kopie davon? Danke und Gruß

Der Ledger speichert eigentlich nur Deinen Seed.

(und Software mit der Du auf die Blockchain zugreifen kannst)

Wie mächtig der Seed allein ist, findest Du hier heraus: https://iancoleman.io/bip39/ Da kannst Du ein wenig mit herumspielen und herausfinden wie das alles zusammenhängt. Du lernst wie aus einer Zufallszahl ein Seed wird und wie aus einem Seed die PrivateKeys ermittelt werden und wie daraus die Adressen errechnet werden.

AUF GAR KEINEN FALL MIT DEINEM EIGENEN SEED SPIELEN! Dein eigener Seed muss zwingend offline bleiben damit er auf jeden Fall sicher ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2019 um 07:49 schrieb Markus1234:

Vielleicht nochmal zum Verständnis: was speichert der ledger bzw. Die Wallet überhaupt? Vom Prinzip her doch die blockchain bzw. Eine Kopie davon? Danke und Gruß

Siehe die Blockchain als die gesamten Schließfächer einer Bank an und die Wallet als einen Schlüssel zu einem dieser Fächer. Siehe Bitcoin als eine dieser Banken, Litecoin als eine andere Bank etc. an. Der Ledger ist dann ein Schlüsselbund mit 1-n Schlüsseln zu den Schließfächern verschiedener Banken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank. Diese Metapher finde ich gelungen. Ich möchte mich in das Thema einarbeiten und das hilft mir dabei sehr. Wie müsste ich einen seed, z.b. Bitcoin Wallet Android nutzen oder vorgehen um die Wallet wieder herzustellen. Z.b wenn das Handy kaputt ist. Gruß M. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Markus1234:

Vielen Dank. Diese Metapher finde ich gelungen. Ich möchte mich in das Thema einarbeiten und das hilft mir dabei sehr. Wie müsste ich einen seed, z.b. Bitcoin Wallet Android nutzen oder vorgehen um die Wallet wieder herzustellen. Z.b wenn das Handy kaputt ist. Gruß M. 

 

Wenn die Wallet einen Seed benutzt, dann musst du nur deinen Seed in einer neuen Wallet eingeben bzw. "eine vorhandene Wallet wiederherstellen", mittels dem Seed. Dazu installierst du auf dem neuen Handy wieder die Wallet und nutzt dann den Seed.

Aber nicht alle Wallets haben einen Seed. Und manche kann man auch nicht mittels der Private Keys wiederherstellen. Dafür muss man dann die Datei "wallet.dat" benutzen, die kann man da dann importieren. Man sollte daher die wallet.dat bei solchen Wallets ebenfalls sichern. Bei der Bitcoin-Core-Wallet z.b., ich weiß grad nicht genau ob man da mittels Privatekey wiederherstellen kann oder mittels Private Key. Ich hab halt kein BTC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Markus1234:

Vielen Dank. Diese Metapher finde ich gelungen. Ich möchte mich in das Thema einarbeiten und das hilft mir dabei sehr. Wie müsste ich einen seed, z.b. Bitcoin Wallet Android nutzen oder vorgehen um die Wallet wieder herzustellen. Z.b wenn das Handy kaputt ist. Gruß M. 

 

Du installierst erstmal die Wallet auf dem einen Telefon. (dabei wirst Du aufgefordert den Seed zu notieren)

Danach nimmste Dir ein weiteres Telefon und versuchst dort die Wallet wieder herzustellen. (dabei wird Dir angeboten einen Seed einzugeben)

... learning by doing.

Nachdem Du auf beiden Telefonen dieselbe Wallet hast, kannst Du Dir Coins auf die Wallet schicken und Du siehst sie auf beiden Telefonen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einer Handywallet kann man glaub ich alternativ auch den QR-Code der alten Wallet einscannen? Neben dem Seed wird in der Regel ja auch ein QR-Code angezeigt der den Seed enthält. Das ist auch bei einigen Desktopwallets schon so das der QR auch angezeigt wird. Bei Jaxx ist das z.b. so, ich glaub bei Exodus auch. Bei manchen Wallets für Cryptonight (Monero-Forks) Coins ist das auch so.

Wäre vielleicht sicherer und einfacher als den Seed aufm Handy so einzutippen oder so.

Ich nehme an das man den Seed und den QR bei einer Handywallet auch kopieren und speichern kann? Dann gibts ja vielleicht die Möglichkeit das auf den PC zu übertragen und auszudrucken. Dann brauchste das beim nächsten Handydefet nur einmal einscannen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.