Jump to content

Bestandsdatenauskuft


 Share

Recommended Posts

Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht wie leicht man jetzt sich in unsere Accounts einblick verschaffen kann? Siehe Bestandsdatenauskunft.

 

http://intern.bestandsdatenauskunft.de/

 

Krasse Sache- geht schon bei Ordnungswidrigkeit oder bei Gefahr in Verzug.

 

Jetzt kann uns der letzte Hirrbel ins Account schauen.

 

Wir sind jetzt ab Juli in Realtime gläasern.

 

Wundert mich sehr dass da kein Aufschrei durch Deutschland geht.

 

Hier noch eine Petition welche echt wichtig ist mit gerade mal über 300 Unterzeichnern- unglaublich.

 

https://www.change.org/de/Petitionen/das-gesetz-zur-neuregelung-der-bestandsdatenauskunft-br-drs-251-13-verhindern

 

Aufwachen mitmachen;-)

Link to comment
Share on other sites

Hier noch eine Petition welche echt wichtig ist mit gerade mal über 300 Unterzeichnern- unglaublich.

 

https://www.change.org/de/Petitionen/das-gesetz-zur-neuregelung-der-bestandsdatenauskunft-br-drs-251-13-verhindern

 

Weil’s keine Sau interessiert, ob dort dreihundert, dreitausend oder dreihunderttausend mitzeichnen … ich sag nur: Online-Flashmob im Piraten-Mumble http://blog.fefe.de/?ts=af9af735 B)

Link to comment
Share on other sites

Da kann man nur hoffen, dass alle wichtigen Seiten ne 2 Faktor Authentifizierung anbieten werden. Sofern die denn in dem Fall überhaupt greift.

Woher wollen die denn überhaupt wissen, welche Nutzernamen ich verwende wenn ich zB. nur via VPN oder Proxykette auf die entsprechenden Seiten zugreife?

 

Viele Seiten informieren ja auch sofort, wenn man sich von einer ungewöhnlichen IP einloggt. Sowas müsste dann ja auch außer Kraft gesetzt werden.

 

Im Zweifelsfall sollte doch ne Kette von billigen VPS in irgendwelchen Ländern, die sich nen Dreck darum kümmern, ausreichen. Die kann man wenns kritisch wird selbst plattmachen oder gar nicht erst loggen lassen.

Edited by ne0phyte
Link to comment
Share on other sites

"Version 0.9. Keinerlei abgerufene Daten sind echt. Dies ist eine Satire-Seite von @TheCitizen_de und weiteren Aktivist*Innen aus dem Bündnis "Nein zur Bestandsdatenauskunft", um auf die Gefahren dieses Gesetzes hinzuweisen." :-D

Link to comment
Share on other sites

So einfach kommen die bestimmt nicht an die Passwörter ran. Die liegen doch bestimmt nicht im Klartext vor. Stehen die Server von Bitcoin.de überhaupt in Deutschland? Mir wird immer Costa Rica angezeigt. E-Mailaccounts usw. würde ich sowieso nicht in Deutschland oder anderen Staaten mit derart totalitären Überwachungsverhalten erstellen. Ausserdem würde ich raten, nie ohne VPN oder ins Netz zu gehen und E-Mails, wenn immer es möglich ist mit PGP zu verschlüsseln.

Falls Bitcoin.de unsere Daten in Deutschland aufbewahren, sollten sie jedoch schleunigst etwas unternehmen und sie in besseren Gefilden unterbringen. Hier wirds richtig ungut. :mad:

Edited by Rasputin
Link to comment
Share on other sites

Na wenn es schon kein " Schwein " interessiert, dann wenigstens vielleicht das Verfassungsgericht.

 

Ja, die entscheiden aber nicht nach Petitionszeichnungen, sondern nach Sachlage. Da hilft eben nur klagen und denen die Sachlage zu erklären, wenn man sich einsetzen will. Demonstrieren ist auch nicht schlecht. Da zeigt man wenigstens, dass es einen tatsächlich interessiert. Das gibt so viele Leute, die irgendwas klickzeichnen, nur weil der Einleitungstext erstmal gut klingt (tut er natürlich immer) und/oder weils nen Freund/Bekannter/Verwandter verlinkt hat … Zumindest ich beweg meinen Arsch erst auf die Straße, wenn ich mir einer Sache Sicher bin. ;) (Ich weiß, gibt auch noch genügend, die nur des Events wegen zur Demo latschen …)

Link to comment
Share on other sites

So einfach kommen die bestimmt nicht an die Passwörter ran. Die liegen doch bestimmt nicht im Klartext vor. Stehen die Server von Bitcoin.de überhaupt in Deutschland? Mir wird immer Costa Rica angezeigt. E-Mailaccounts usw. würde ich sowieso nicht in Deutschland oder anderen Staaten mit derart totalitären Überwachungsverhalten erstellen. Ausserdem würde ich raten, nie ohne VPN oder ins Netz zu gehen und E-Mails, wenn immer es möglich ist mit PGP zu verschlüsseln.

Falls Bitcoin.de unsere Daten in Deutschland aufbewahren, sollten sie jedoch schleunigst etwas unternehmen und sie in besseren Gefilden unterbringen. Hier wirds richtig ungut. :mad:

 

Es geht wohl eher um den Zugang, weniger darum, ob Du nun qwertz, asdfgh oder R4sput1n als Passwort hast. Mal abgesehen davon, dass Passwörter noch erschreckend oft im Klartext gespeichert werden, gibt es wohl auch immer die Möglichkeit, zumindest temporär, alternative Zugangsdaten für das Konto zur Verfügung zu stellen, oder den Zugang auf anderem Wege zu gewähren.

 

bitcoin.de-Server stehen in Deutschland. Was Du da siehst, sind Vorgeschaltete Cloudflare-Kisten.

Link to comment
Share on other sites

Da kann man nur hoffen, dass alle wichtigen Seiten ne 2 Faktor Authentifizierung anbieten werden. Sofern die denn in dem Fall überhaupt greift.

Die Greift nicht. Das bei 2-Faktor geteilte Geheimnis wäre genauso raus zu geben. Ist auch in keinem Fall ein technisches Problem, da das ja im Klartext vorliegen muss.

 

Woher wollen die denn überhaupt wissen, welche Nutzernamen ich verwende wenn ich zB. nur via VPN oder Proxykette auf die entsprechenden Seiten zugreife?

Wenn Du’s richtig machst, vielleicht gar nicht. Aber die meisten machen irgendwann einen Fehler, der die Verbindung zur Realperson herstellt. Hier geht’s auch nicht darum die paar IT-Heinis zu überwachen – die können sich mit entsprechendem Aufwand prinzipiell jeder Maßnahme entziehen, sondern darum, die breite Masse unter Kontrolle zu bringen. Und das wird wunderbar klappen.

 

(Ansonsten wird potentiell eh an allen Endpunkten mitgehört. Letzten Endes nur eine Frage der Datenverarbeitung, bis man zu einer beliebigen Aktion die Quelle findet. Da bleibt nur der Trost, dass unsere Dienste die notwendigen Mittel wohl nicht haben und außerdem inkompetent sind. Die US-Dienste schreiben aber alles mit, was durch ihr Land geht. Und die sind genauso eine potentielle Gefahr für unsere Freiheit, da die ja schon mehrfach gezeigt haben, dass sie die Souveränität anderer Staaten nicht achten, wenn sie gewaltsam Interessen durchsetzen.)

 

Viele Seiten informieren ja auch sofort, wenn man sich von einer ungewöhnlichen IP einloggt. Sowas müsste dann ja auch außer Kraft gesetzt werden.

Hier können wir auf viele technische Pannen hoffen. :)

Edited by falxter
Link to comment
Share on other sites

Wenn Du’s richtig machst, vielleicht gar nicht. Aber die meisten machen irgendwann einen Fehler, der die Verbindung zur Realperson herstellt. Hier geht’s auch nicht darum die paar IT-Heinis zu überwachen – die können sich mit entsprechendem Aufwand prinzipiell jeder Maßnahme entziehen, sondern darum, die breite Masse unter Kontrolle zu bringen. Und das wird wunderbar klappen.

 

Das wäre meine geringste Sorge. Ich bin ausschliesslich mit Vpn + Proxy im Netz. ausserdem habe ich die Comodo Firewall so konfiguriert, dass wenn die VPN Verbindung abbricht, auch die Internetverbindung gekappt wird. Und meinen E-mailaccount habe ich extra im Ausland (Nicht EU) wegen der widerlichen Schnüffelei. Was mir Sorge bereitet ist, dass die Schnüffler von Haus aus Accounts einsehen könnten. Auch hier könnten sie das vielleicht, wenn ihnen Bitcoins ein Dorn im Auge sind. Da bleibt dann nur noch die Möglichkeit, auf ausländische Handelsplätze auszuweichen.

Man stelle sich vor: Wegen banaler Ordnungswidrigkeiten haben die Spacken die Möglichkeit, tief in unsere Privatsphäre einzudringen. Solche Verfassungsbrecher sind dem Volk feindselig eingestellt.

Link to comment
Share on other sites

nehmt euch halt mal 1 MINUTE und zeichnet! das würde schon helfen. und weiter verbreiten plz!

 

Inwiefern hilft das? Damit die anderen klickzeichnenden Nerds sehen, dass sie nicht alleine geklickzeichnet haben? Die Minute, die man für den sinnlosen Klick verpulvern würde, sollte man sich lieber nehmen, um das Thema einem anderen nahe zu bringen. Einer dem man’s erklärt hat, bringt viel mehr, als hundert facebook-googleplus-twitter-follower, die auch alle bloß klickzeichnen, zu faul sind das Thema AFK zu eskalieren und sich morgen schon nicht mehr wirklich dafür interessieren. Außer sich dann zu ärgern, dass der Kram in ner Nacht- und Nebelaktion durchs Parlament gewinkt wurde, weil man’s nicht geschaft hat, das Problem mal an den Normalbürger zu kommunizieren.

 

Ist nicht böse gemeint. Ich hab früher auch mal bequem von meinem Rechner aus Petitionen gezeichnet, bis die Maushand lahm wurde. Gebracht hat das aber noch nie was. Und wie sollte es auch.

Link to comment
Share on other sites

Inwiefern hilft das? Damit die anderen klickzeichnenden Nerds sehen, dass sie nicht alleine geklickzeichnet haben? Die Minute, die man für den sinnlosen Klick verpulvern würde, sollte man sich lieber nehmen, um das Thema einem anderen nahe zu bringen. Einer dem man’s erklärt hat, bringt viel mehr, als hundert facebook-googleplus-twitter-follower, die auch alle bloß klickzeichnen, zu faul sind das Thema AFK zu eskalieren und sich morgen schon nicht mehr wirklich dafür interessieren. Außer sich dann zu ärgern, dass der Kram in ner Nacht- und Nebelaktion durchs Parlament gewinkt wurde, weil man’s nicht geschaft hat, das Problem mal an den Normalbürger zu kommunizieren.

 

Ist nicht böse gemeint. Ich hab früher auch mal bequem von meinem Rechner aus Petitionen gezeichnet, bis die Maushand lahm wurde. Gebracht hat das aber noch nie was. Und wie sollte es auch.

 

ohh, einer von der ganz optimistischen sorte. nach der logik bräuchte niemand zu demonstieren oder sich für etwas einsetzen. olnine-petitionen bringen nichts?

 

"Initiative Right 2 Water setzt EU bei Privatisierung unter Druck"

 

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/05/51919/

 

 

still und heimlich kommt eben der überwachungsstaat und der träge bürger (du) merkt es nicht einmal

 

so viele klicks aber immer noch keine 500 unterschriften in der petition - arm

 

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

- Jean-Claude Juncker SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136, spiegel.de

Link to comment
Share on other sites

@LiteCoinGuy Bitte lies Dir meine Beiträge einfach mal durch.

 

ohh, einer von der ganz optimistischen sorte.

*realistisch ;)

 

nach der logik bräuchte niemand zu demonstieren oder sich für etwas einsetzen.

Nein. Eine Demonstration erzeugt zwingend Aufmerksamkeit. Eine Petition tut das alleine nicht. Im Gegenteil sorgt sie dafür, dass die Leute die geklickt haben, dann denken, sie hätten genug getan.

 

olnine-petitionen bringen nichts?

 

"Initiative Right 2 Water setzt EU bei Privatisierung unter Druck"

 

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/05/51919/

 

Das ist aber nicht die Petition, die hier was bewirkt, sondern eben der Medienrummel darum. Die Petition ist doch bloß ein Indikator für den Erfolg der Öffentlichkeitsarbeit.

 

still und heimlich kommt eben der überwachungsstaat und der träge bürger (du) merkt es nicht einmal

 

Still und heimlich, weil man außer ner Petition nicht viel dagegen unternommen hat. Eine Petition selbst stellt keine Öffentlichkeit her. Das beste Beispiel dafür haben wir just erlebt. Genau das prangere ich an. Und nochmal: lies doch einfach mal meine Beträge. Dann merkst Du vielleicht mal was. ;)

 

so viele klicks aber immer noch keine 500 unterschriften in der petition - arm

Und was hätte sichmit 500 Unterschrieften geändert?

 

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

- Jean-Claude Juncker SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136, spiegel.de

Ja eben. Es gab kein großes Geschrei, nur ne Petition, von der keiner was mitbekommen hat.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.