Jump to content

Advanced Trading bei Kraken...


archeropterix
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

bin erst seit kurzer Zeit auf dem Kryptomarkt unterwegs und tätige meine Käufe und Verkäufe momentan noch mit einer simplen Limit, oder Market Order.

Hab mich auch schon ein wenig in die verschiedenen Order Typen eingelesen, aber ich habe da ein Szenario vor Augen bei dem ich mir nicht sicher bin wie ich das eingebe. 

 

Also, angenommen ich möchte auf die täglich auftretenden "kleinen" Kursschwankungen von 2-3% traden, wie mache ich das am Besten.

 

Ganz konkret hab ich mir das so überlegt: Der XRP Kurs liegt aktuell z.B. bei 0,1495€, ich möchte bei einem Kurs von 0,148€  400Stk. kaufen und diese 400Stk. bei 0,152€ wieder verkaufen.

Im Idealfall würde ich das Ganze gerne so anstellen, dass diese Order so oft automatisch ausgeführt wird, wie dieses Ereigniss täglich eintritt. Je nach Kursentwicklung würde ich die Limits jeden Tag einmal neu setzen. 

 

Funktioniert das mit den Ordertypen auf Kraken überhaupt? Oder brauche ich dafür ne Trading API?

 

Vielen Dank schonmal im Vorraus!!

 

LG

Link to comment
Share on other sites

Dafür setzt Du einfach diese beiden Limit-Order ... eine BUY-Limit-Order unterhalb des aktuellen Kurses und eine SELL-Limit-Order oberhalb des aktuellen Kurses und hoffst, dass der Kurs genau diese Schwankung macht und nicht nach unten ausbricht ohne die obere SELL-Order zu erwischen.

 

Die Limit-Order machen Dich zum "Maker" und Du zahlst weniger Gebühren, trägst jedoch zeitgleich das Risiko, dass nur eine Order ausgeführt wird, weil der Kurs mal wieder weg rennt.

 

Herzlichen Glückwunsch, Du durchlebst gerade die Lernphase, die jeder Trader durchlaufen ist und sammelst Deine Erfahrungen :-)

 

(Tipp: nicht zu große Beträge wählen, der Kurs rennt Dir häufiger weg als Du  jetzt glauben magst)

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort!  :D

 

Ich verstehe das aber schon richtig, dass die Order nach einmaliger Ausführung geschlossen werden, oder? Also müsste ich nachdem Kraken erst gekauft und dann verkauft hat, die Order neu platzieren, oder gibts da eine andere Möglichkeit bzw. Automatisierung?

 

Wenn ich eine BUY-Limit Order mit 0,148000€ platziere, wird dann eigentlich nur da gekauft wo auch jemand genau diesen Kurs 0.148000€ anbietet, oder würde der Kauf auch getätigt wenn jemand den XRP z.B. für 0,147951€ oder darunter anbietet, bis die Order gefüllt ist?

 

Oh man, Fragen über Fragen!  :blink:

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort!  :D

 

Ich verstehe das aber schon richtig, dass die Order nach einmaliger Ausführung geschlossen werden, oder? Also müsste ich nachdem Kraken erst gekauft und dann verkauft hat, die Order neu platzieren, oder gibts da eine andere Möglichkeit bzw. Automatisierung?

 

Wenn ich eine BUY-Limit Order mit 0,148000€ platziere, wird dann eigentlich nur da gekauft wo auch jemand genau diesen Kurs 0.148000€ anbietet, oder würde der Kauf auch getätigt wenn jemand den XRP z.B. für 0,147951€ oder darunter anbietet, bis die Order gefüllt ist?

 

Oh man, Fragen über Fragen!  :blink:

auf Börsen (also alles außer bitcoin.de und "direktseiten wie anycoin usw) ist es so wie in deinem zweiten Satzteil, also wenn jemand unter deinem Kaufpreis eine Verkauforder einstellt, dann werden die ORrders gematched, du kaufst dann also zu deinem eingestellten Preis. (und der Verkäufer erhält deinen Preis, also einen besseren als er selbst eingestellt hat. Die vorher im Orderbook vorhandenen Order bestimmt den Preis)

 

Deine Strategie nennt sich glaube ich "Ping Pong". Es gibt bereits einige kostenpflichtige aber fertige Bots, die das umsetzen können.

Einfach mal nach Ping Pong bitocin Bot suchen.

Ich glaube "CAT" und "Haasbot" können das aufjedenfall. Habe keinen von beiden selbst getestet, aber von dem was ich so gelesen habe, gefällt mir CAT besser:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=507103.0

 

Ich persönlich habe diese Strategie nie probiert, weil mir nicht klar ist, wie das profitabel sein soll.

Man sieht solche Bots aber tatsächlich sehr oft auf allen möglichen Börsen, weshalb es sich ja doch zu lohnen scheint...

Ich hatte es mir so vorgestellt, dass man non-stop eine Kauforder x% unter aktuellem Kurs einstellt. Wird diese erfüllt kommt sofort ne neue Kauforder.

Die vorhandenen Bots auf den Börsen scheinen das bis zu einem gewissen Limit zu machen, um sich gegen starke Kursverluste abzusichern (also maximal 1 btc kaufen (in 0.1 schritten) und dann warten bis die verkauforders erfuellt wurden).

Aber totz dieser Sicherung kaufst du dann bei zb 2000€/BTC 1 BTC und der Preis fällt auf 1000€. Was machst du dann?

Daher kann es nur so sein:

Hoffentlich mit kleinen Schwankungen mehr Gewinn machen, als man Verlust durch starke Preisbewegungen macht.

 

Probleme:

1) Große Schwankungen sind keine Seltenheit (und du machst dann entweder Verlust, oder bist in deiner Position für einige Wochen gefangen)

2) Tradinggebühren sollte man auch nicht vernachlässigen. Maker ist zwar oft günstiger, aber dennoch teuer. und beim Traden von kleinen Schwankungen haben sie hohen Einfluss.

 

Vllt probier ich das doch mal selbst mit ganz kleinen Mengen... vllt auch nicht... jetzt ist ja wegen dem Fork sowieso erstmal abwarten besser.

Edited by Serpens66
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für die ausführliche Antwort.

 

Aber das heißt dann ja wohl, dass solche Automatismen mit Kraken alleine nicht zu realisieren sind.

 

Naja, Gewinne sind damit halt schon zu generieren. Um beim Ripple Beispiel zu bleiben... wenn der Kurs am Tag 10mal um 0,005ct schwankt und das tut er durchaus regelmäßig, so wie ich das in den letzten Wochen beobachtet habe, dann könnte man mit 1000XRP theoretisch 5€ pro Trade generieren x10 wären halt 50€ am Tag... theoretisch halt.

 

Die Volatilität ist natürlich immer ein Problem, egal wie man tradet.

 

Ich halte momentan keine BTC, falls die Kurse zum 1.8. allerdings purzeln sollten, dann steig ich bestimmt ein!

 

Rein logisch dürfte der Fork sich aber doch eigentlich nicht auf die Altcoins auswirken, oder sollte man den Bitcoin als eine quasi "Leitwährung" betrachten?

 

LG

Link to comment
Share on other sites

Probier es einfach aus.

 

Ich hatte das auch probiert und viel dabei gelernt. Soviel hätte ich durch reine theoretische Überlegungen nicht lernen können.

 

... ich hab dabei übrigens keine Gewinne machen können und mit blauem Auge grad nochmal mit vertretbarem Verlust davon gekommen.

 

Beachte dabei stets die Orderbuchfüllung und die anfallenden Tradinggebühren.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.