Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb JohnnyRico:

verstehe ich nicht. Dass die Tokens auch schon vorher bzw. zum Zeitpunkt X lagen oder nicht, lässt sich ja auch noch später nachweisen z. B. durch die Transaction-History. 

Und was würde das für einen Unterschied machen, ob ich den Private-Key dazu hätte?

Auf meinem Ledger Nano S, den ich mir erst vor Kurzem zugelegt habe, sind PAYs übrigens nicht übertragbar.

doch Du kannst die PAY auf ledger nano mittels MEW übertragen (wie alle ERC20) und besitzt damit den private key ......  bzw. hättest Du machen können 😂

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb JohnnyRico:

Auf meinem Ledger Nano S, den ich mir erst vor Kurzem zugelegt habe, sind PAYs übrigens nicht übertragbar.

Du kannst PAY (wie alle ERC20 Token) einfach auf die ETH Adresse des Ledgers schicken.. Dann bei Bedarf deinen Ledger mit myetherwallet (MEW) benutzen, um darauf Zugriff zu haben. Dazu musst du in den Einstellungen am Ledger den Browser und Contract Data freigegeben. Wird dir in dieser Angelegenheit aber nicht mehr helfen, tut mir leid für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JohnnyRico
Du hattest mich zitiert, aber mittlerweile sollten eigentlich alle Fragen beantwortet sein (falls doch nicht, bitte nochmal fragen).

Wichtig für mich ist zu erwähnen, dass wie mein Vorposter korrekt schreibt die PAY schon am Ledger verwaltbar sind und zwar über MEW (MyEtherWallet.com) direkt mit dem Ledger und das geht mit allen ERC20 Token (was sehr viele sind).

Leider hast du den Snapshot verpasst, aber du kannst die Token natürlich später über eine Exchange kaufen. Wenn du eh noch sooo viele PAY hast, dürfte sich das in Grenzen halten.
Der PAY sollte dadurch nicht wertlos werden, er wird noch Verwendung finden (lt. Hosp) und somit Preis lt. Angebot und Nachfrage.

Und auch wichtig: Man sollte sich - wie ebenfalls schon erwähnt wurde - schon regelmäßig informieren wenn man irgendwo investiert ist.
Es wurde tatsächlich auf allen Kanälen erwähnt. Würdest du dem YouTube Kanal folgen, hättest du es gemerkt, würdest du dem Twitter Kanal folgen ebenfalls usw.
Ich hatte es hier auch nochmal erwähnt.
Ich will dich damit nicht angreifen ... das soll auch für andere als Hinweis dienen.

Wenn du sonst am Letztstand bei TenX sein willst, empfehle ich dir das deutsche OKR Update Video (1h) zu schauen, welches hier eine Seite davor gepostet wurde ... dann weißt du auch, dass es wieder Karten geben wird und auch Rewards.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank @KryptoKumpel  / Markus und @Amsi für die Infos und ausdrücklich Anerkennung dafür, mir das Nahe zu bringen.

Allerdings bleiben bei mir viele "?" auch nach dem Durchgehen der vermeintlich "bestkommunizierten" Infos auf dem Block...

Wozu überhaupt das Ganze? Warum nicht auch für jene, die das auf der Wallet bei Bittrex z. B. haben? Durch die Transaction History kann ich hier ja genau so nachweisen, dass mir x PAY zum Zeitpunkt X gehörten (und noch gehören). (Ist das nicht auch gerade Sinn einer Blockchain-Kryptowährung, dass das Lückenlos nachweisbar ist?). Soll die Transaction Histroy von Bittrex ernsthaft weniger "fälschungssicher" sein als so ein Snapshot?

Die wahrscheinlich entscheidende Frage ist aber: Was ist stattdessen mit den Tokens geschehen, die mir für meine x PAY eigentlich zugestanden HÄTTEN? Konnte Bittrex die sich einstecken?

Edit: Sry, aber mit der Zitatfunktion hier im Forum scheint es ein wenig zu hapern. Habe das eigentliche Zitat vom oben geposteten Block jetzt mal fett hervorgehoben.

Zitat

Sobald wir die genaue Anzahl der nicht geclaimten Token kennen, werden wir eine Entscheidung treffen. Wir versuchen alle Personen so gut wie möglich zu informieren, um sicherzustellen, dass die Anzahl der nicht geclaimten Tokens so niedrig wie möglich bleibt. Wir ziehen momentan verschiedene Optionen in Betracht von Token zu burnen über Extra Auszahlungen für die Community bis hin diese zu behalten.

aha, also "öööh... schaun wir mal".

Tut mir leid, aber auch, wenn es sich hier nur um 20 EUR oder so handeln, das kann ich seitens TenX nicht als seriöses Geschäftsgebahren verbuchen. Man macht hier etwas extrem sophisticated und nimmt bewusst in Kauf, dass einige das nicht mitbekommen und dann halt auf der Strecke bleiben. 

Sorry, aber mit Firmen, die solchen Praktiken nachgehen, möchte ich nichts zu tun haben und kann das auch nicht empfehlen. TenX App bereits vom iPhone entfernt und Account gelöscht. Eine Kreditkarte für BTC etc. werde ich mir hier auch sicherlich nicht holen, auch wenn ich dann noch ein bisschen warten muss. 

Ich kann auch leider nicht das Argument zählen lassen, dass "man sich halt mit seinen Investments beschäftigen muss". Sry, aber es gibt auch noch Leute mit normalen Jobs und normalen Familienleben, da kann man nicht eingehend mit jedem Gimmik beschäftigen. 

Wie auch immer, no hard feelings.

Gruß

bearbeitet von JohnnyRico
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb JohnnyRico:

Allerdings bleiben bei mir viele "?" auch nach dem Durchgehen der vermeintlich "bestkommunizierten" Infos auf dem Block...

Wozu überhaupt das Ganze?

Weil sie auf legale Weise Rewards ausbezahlen möchten und dafür eignet sich der ERC-146 Standard, welchen der PAY Token NICHT besitzt (aber der TenX Token wird es).

vor 10 Minuten schrieb JohnnyRico:

Warum nicht auch für jene, die das auf der Wallet bei Bittrex z. B. haben?

Weil Bittrex und all die anderen Börsen das mitmachen müssten. TenX sind ja nicht die Einzigen, die Rewards/Airdrops/Forks/etc. machen.
Wie kommt die Börse dazu diesen irrsinnigen Aufwand mitzumachen?

Außerdem bekommt man die neuen Token erst nach erfolgreicher Verifizierung - auch das müssten alle Börsen jeweils abstimmen.
Der bürokratische Aufwand wäre immens.

vor 11 Minuten schrieb JohnnyRico:

Durch die Transaction History kann ich hier ja genau so nachweisen, dass mir x PAY zum Zeitpunkt X gehörten (und noch gehören). (Ist das nicht auch gerade Sinn einer Blockchain-Kryptowährung, dass das Lückenlos nachweisbar ist?). Soll die Transaction Histroy von Bittrex ernsthaft weniger "fälschungssicher" sein als so ein Snapshot?

Ein Snapshot ist fälschungssicher, sofern die Blockchain fälschungssicher ist, wovon bei Bitcoin und Ethereum (auf der ETH-Blockchain basiert ja der PAY Token) etc. auszugehen ist.
Die Transation History auf einer Börse direkt könnte leicht durch diese gefälscht werden ... aber um das geht es wie gesagt gar nicht, sondern wie oben beschrieben um den Aufwand.

In der Kryptowelt bedeutet PRIVATE KEY = WIN.
Nur dann kontrolliert man die Coins und hat "volle Verfügungsgewalt".
Auf Bittrex und 99% aller anderen "herkömmlichen" Exchanges hat man keinen Zugriff zu den private keys.

vor 15 Minuten schrieb JohnnyRico:

Die wahrscheinlich entscheidende Frage ist aber: Was ist stattdessen mit den Tokens geschehen, die mir für meine x PAY eigentlich zugestanden HÄTTEN? Konnte Bittrex die sich einstecken?

Eher nicht, weil die neuen Token erst nach einer Verifizierung zugewiesen werden und TenX gesagt hat, Börsen werden nicht beteiligt.

Zu der zitierten Aussage von TenX "Sobald wir die genaue Anzahl der nicht geclaimten Token kennen, werden wir eine Entscheidung treffen. Wir versuchen alle Personen so gut wie möglich zu informieren, um sicherzustellen, dass die Anzahl der nicht geclaimten Tokens so niedrig wie möglich bleibt. Wir ziehen momentan verschiedene Optionen in Betracht von Token zu burnen über Extra Auszahlungen für die Community bis hin diese zu behalten."

Ist doch toll? Das sagt aus, sie versuchen alle zu erreichen (ich kann bestätigen, dass sie das über X Kanäle getan haben) und am Schluss werden sie entscheiden, was mit den übrigen Token passiert.
Ein "Token Burn" wäre übrigens gar nicht so schlecht, zumindest für mich gesehen, weil dann gibt es in Summe eine geringere Anzahl (Angebot und Nachfrage und so) bzw. würde ICH es auch toll finden, wenn sie die "übrigen" aufteilen.

Vielleicht konnte ich dir noch etwas mehr Verständnis mitgeben, aber du bist ja sogesehen eh raus, wünsche dir dennoch alles Gute und gebe dir trotzdem nochmal den Tipp (das ist auch mit Familie usw. möglich) dir Twitter am Handy zu installieren (oder sonst halt über den PC zugreifen) und einfach nur den Leuten/Firmen zu folgen, von denen du Coins besitzt.

  • Thanks 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es steht eigentlich alles in den FAQ beschrieben: https://blog.tenx.tech/de-tenx-rewards-token-faq-3831a8ebbea0

Wann muss ich meine TenX-Token claimen?
Die genauen Termine für das Claiming und die Ausgabe werden voraussichtlich im ersten Quartal 2019 bekannt gegeben.

 

@jodeldijodelda Ich machs mit der Edit funktion: Die TenX Karten wurden bis auf interne Leute und eventuell Singapur noch nicht ausgeliefert. Wir haben berichtet.

bearbeitet von KryptoKumpel
  • Like 3
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb jodeldijodelda:

Wo kriegt Man diese TenX ?

Wenn du damit den Token "TenX" meinst, noch gar nicht.
Der Claimprozess für PAY Hodler findet Q1/2019 statt und danach wird der Token auf einer Exchange gelistet werden. Auf welcher steht noch aus.

Falls du den PAY Token meinst: https://coinmarketcap.com/currencies/tenx/#markets

Falls du eine TenX-Karte meinst, dann via der TenX App, allerdings dauert es noch bis Europa dran ist.

  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Amsi:

Falls du eine TenX-Karte meinst, dann via der TenX App, allerdings dauert es noch bis Europa dran ist.

Ja so hat es Julian Hosp angekündigt.

Kann man sich denn eigentlich schon registrieren für die Bestellung einer TenX-Karte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der Website: "Wir werden oft gefragt, “When Card?”. Wir arbeiten hart daran um euch die Karte schnellstmöglich bereitstellen zu können. Trage dich jetzt in die Warteliste in der App ein und erhalte eine Benachrichtung, sobald es los geht."
Also anmelden kannst du dich dafür in der App von TenX.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb KryptoKumpel:


Also anmelden kannst du dich dafür in der App von TenX.

danke, werde ich tun. Gibt es die App auch als desktop App oder nur mobil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht mehr, wurde wieder eingestellt. Android und iOS gibts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Master1980:

Was hat denn der Julian gemacht?  :blink:

Wegen des Preissturzes oder was meinst du?

EDIT: 
Ich sehe schon. Er hat sich verabschiedet.

Tja, was bedeutet das jetzt für TenX? 
Scam? :D

bearbeitet von Niiko_
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erste mal, das ich Ihn nicht habe grinsen sehen im Video  :D

 

Hmmm, die Gerüchteküche brodelt. Zu den Gründen wollte er sich ja nicht äußern. Vielleicht auch wegen den zuletzt aufgetauchten Videos?

  • Love it 1
  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Master1980:

Das erste mal, das ich Ihn nicht habe grinsen sehen im Video  :D

 

Hmmm, die Gerüchteküche brodelt. Zu den Gründen wollte er sich ja nicht äußern. Vielleicht auch wegen den zuletzt aufgetauchten Videos?

Was für Videos? Hab ich was verpasst?

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Meister_Eder:

Was für Videos? Hab ich was verpasst?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://cryptoticker.io/de/julian-hosp-rucktritt/

Zitat

Dr. Julian Hosp tritt bei TenX zurück!

9 Januar , 2019
 
...  Als Gründe gab er Meinungsverschiedenheiten bei der Zukunft von TenX an. Sein Freund und Mitgründer Toby Hoenisch wird die Firma, die bei ihrem ICO im Jahr 2017 mehr als 80 Mio. USD einnahm, ab sofort lenken und leiten. ...

https://www.btc-echo.de/breaking-julian-hosp-tritt-als-praesident-von-tenx-zurueck/

Zitat

Julian Hosp tritt als Präsident von TenX zurück

9. Januar 2019

... Dr. Julian Hosp ist heute überraschend als Präsident des Fintech-Start-Ups TenX zurück getreten. Die Unternehmensführung übernimmt nun Co-Founder Toby Hoenisch. ...

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht wurde er gegangen weil seine Vergangenheit bei Lyoness (einige sagen das ist ein Ponzi-Sheme mit Ausgabe von Karten die die versprochene Rendite nicht auszahlten, ähnlich wie bei TenX) ihn einholt und das dem TenX-Image schadet...???

" The Video is a cut together of a workshop Julian Hosp (CoFounder of TenX) gave about Lyoness and how to recruit premium members. "

 

 

bearbeitet von koiram
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe meine Pay Token alle bei MEW liegen was muss ich jetzt machen verstehe das nicht im Video meinen die wie werden angeschrieben weis einer mehr ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb OKATAKA:

ich habe meine Pay Token alle bei MEW liegen was muss ich jetzt machen verstehe das nicht im Video meinen die wie werden angeschrieben weis einer mehr ?

Bezüglich? Dem Airdrop TenX Token? Wenn sie am 30.12. auf MEW lagen dann gut soweit ... nun abwarten ... irgendwann Q1 startet angeblich die Verifikation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.