Jump to content

Taschengeld für meinen Sohn


Zedmaraccred
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

min Sohn ist vor ein paar Wochen 8 Jahre alt geworden! Zum Geburtstag habe ich ihm eine Playstation 4 geschenkt, weil er unbedingt eine haben wollte. Hab eine ganze weile mit meiner Frau darüber diskutiert ob es eine gute Entscheidung ist ihm sowas zu schenken, weil es eine zu große Ablenkung werden könnte.. allerdings hat er es sich unbedingt gewünscht, weshalb wir nachgegeben haben.
Ich sehe es schon kommen, wie er in Zukunft nach lauter neuen Spielen fragt.. ich befürchte dass wir jedes mal nachgeben werden. Deshalb hab ich daran gedacht damit anzufangen ihm Taschengeld zu geben. Jeden Monat etwas fixes damit er lernen kann in Zukunft mit Geld umzugehen! Da schlagen wir 2 Fliegen mit einer Klappe :)
Meiner Frage an euch: Es gibt doch bestimmt einige von euch die Ihren Kindern auch Taschengeld geben. Habt ihr für eure Kinder ein Konto eröffnet um monatlich ein Betrag überwiesen? Denn ich würde meinem Sohn ungern einen 50 Euro Schein in die Hand drücken und ihn machen lassen.. im schlimmsten Fall könnte er noch in Schwierigkeiten geraten.

Freue mich auf eure Meinungen! Viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Oh ha.

Eventuell liest Du Dir einige Taschengeld-Eltern-Ratgeber im internet durch?

Mit 8 Jahren noch kein Taschengeld? Und dann sofort mit Girokonto? Und direkt 50 Euro? Eventuell ueberlegt Ihr doch noch den Zwischenschritt zu gehen und woechtenlich ein paar Euros zu geben?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

PS4 ... ich hätte stattdessen lieber ein Nintendo Gerät gekauft :)

Unabhängig davon ... 1 x die Woche ein paar Euro in die Hand würde ich für die beste Lösung halten. Mit 8 Jahren schon ein Konto muss ja eigentlich noch nicht sein.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

gebt ihm doch 50 euro monatlich aber die ps4 nicht - dann lernt er selbst was sparen bedeutet und kann dann selbst entscheiden ob er die ps4 wirklich will ;)

tante edith: die ps4 steht ja schon durch zauberstab in seinem zimmer ;) sorry - hatte das nur überflogen :) musste mir alle rechner selbst ansparen aber so hab ich sie dann auch behandelt :) letztens noch die rechnung von meinem ersten dos-rechner zwischen den fingern gehabt - unfassbar was der heutige elektroschrott damals gekostet hat :)

Edited by boardfreak
  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Ich schließe mich da meinen Vorrednern an, die PS4 kam eindeutig zu schnell ins Haus. Mal abgesehen vom Alter von 8 Jahre, ich muss ehrlich sagen, abgesehen von Sportspiele, wüsste ich da nicht was Sony da wirklich für Kinder hat, da ist Nintendo besser aufgestellt. Aber wie du richtig sagst, 50er in die Hand ist gerade für einen 8-jährigen etwas zu viel Geld, du sagtest ja selber:

Am 27.10.2017 um 12:41 schrieb Zedmaraccred:

Jeden Monat etwas fixes damit er lernen kann in Zukunft mit Geld umzugehen

So lernt er nicht wirklich mit Geld umzugehen. Er stopft sich einfach voll mit Süßigkeiten den Monat und wenn er was braucht, zieht der nochmals die Nummer ab, wie mit der PS4. Das ist und kann nicht konstruktive Kindererziehung sein. Wenn du schon deinem Kind 50€ im Monat Taschengeld geben will, was wie gesagt ich persönlich zu hoch finde, splitte das Geld. 10 € bekommt er in bar und kann damit wirklich machen was er will. Das restliche Geld fließt auf sein eigenes Konto, wie du das machst kannst du auf kinderkonto-ratgeber.de nachschauen. Da sind einige im Vergleich. Das Geld auf den Konto sollte er nur unter eure Zustimmung bis zu einem gewissen Alter benutzen. Mit 8 Jahren ist er laut Gesetz sowieso beschränkt geschäftsfähig, da fragt die Bank bei größere Transaktionen sowieso euch Eltern um Freigabe. Das Geld kann für Schulausflüge, Ferientrips oder auch den Führerschein oder das erste Auto dienen. Das sieht man dann, wenn es soweit ist.

Aber wie gesagt, ich würde nicht gleich 50 im Monat geben, er soll das Geld wertschätzen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Hiho,

ich würde zur "konventionellen" Spardose raten, in die er dann wöchentlich oder monatlich ein paar Euros einlagern kann.

So wird er sicher eher einen Bezug zu Geld / Sparen / Planen / Wertschätzung aufbauen, als "virtuell".  BTW, wie soll er denn mit 8 Jahren mit einem Girokonto umgehen?

Bargeld abschaffen hin oder her, aber unsere und die nächste Generation wird sicher noch das greifbare Geld benötigen, um den Bezug zur Realität zu lernen und zu erkennen. 

Die Höhe des Taschengeldes richtet sich nach euren Lebensumständen, sollte imo aber nicht den Eindruck erwecken, als fällt das Geld vom Himmel, sonst wird das mit dem Begreifen und Wertschätzung von Dingen "schwierig"...

CU

SK

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ok, Danke für all eure Antworten. Ich werde die Sache dann mit meiner Frau bereden. Zugegeben, es macht wirklich mehr Sinn das wöchentlich zu machen.  Ich denke sonst ist wirklich alles in einer Woche verpulvert. Eine Spardose ist an sich auch keine schlechte Idee, aber ich habe ja auf der Webseite gesehen, das diese Kinderkonten größtenteils kostenlos sind. Wenn das Geld nicht unmittelbar greifbar ist, ist die Versuchung auch kleiner das Geld auszugeben. Online-Banking ist ja für den Kleinen noch nicht. Das kommt dann erst später, wenn er es darf / auch kann. 

Danke für eure Vorschläge.

Link to comment
Share on other sites

  • 10 months later...

Ich würde dir raten deinem Sohn wöchentlich 5 - 10 € zu geben.

Wenn Ihr Ihm einmalig im Monat 50€ gibt wird er das sehr schnell ausgeben und dann wird er sich immer noch denken das er,  so wie er auch die Ps4 bekommen hat noch mehr von euch bekommt.

Aber gut die Ps4 finde ich jetze nicht so schlimm, da eben Kinder in der heutigen generation einfach anders aufwachsen wie manch einer von uns :D

 

Und das können wir leider nicht stoppen, naja darüber kann man streiten. Jedem das seine.

 

Aber 5 - 10 € wöchentlich ist ein guter Deal. ?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Also der Sohnemann ist mittlerweile neun Jahre alt und weiß hoffentlich zu schätzen, dass er nicht so kurz gehalten wird, musste aber echt lachen, hab damals wöchendlich 50 pfennig pro Schuljahr bekommen. Mit acht Jahren dann wohl eine Mark;) gemischte Tüte für 20 Pfennig und ein stangeneis bitte

  • Haha 1
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Voll drauf reingefallen, hab doch wirklich erst gedacht, das wäre von diesem Jahr. Umso mehr musste ich dann lachen, als ich es bemerkt hatte. Vor allem bemerkt, dass @SLopes nach immerhin einem Jahr auch eine Empfehlung abgegeben hat :lol: der TE hat sicher brennend darauf gewartet.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb Flir:

hab damals wöchendlich 50 pfennig pro Schuljahr bekommen

Sag mal, wie alt bist du? 100? :lol: Hab immer gedacht, du wärst zwischen 20 und 30. Aber wenn ich jetzt "Pfennig" höre ... kenne ich aber auch noch. Habe gefühlt meine ganze Kindheit + Anfang Jugend 10 Mark im Monat bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Am 20.10.2018 um 00:23 schrieb Fantasy:

Voll drauf reingefallen, hab doch wirklich erst gedacht, das wäre von diesem Jahr. Umso mehr musste ich dann lachen, als ich es bemerkt hatte. Vor allem bemerkt, dass @SLopes nach immerhin einem Jahr auch eine Empfehlung abgegeben hat :lol: der TE hat sicher brennend darauf gewartet.

Es kann ja gut möglich sein das jemand das selbe Problem hat und nach einem bereits vorhandenen Beitrag sucht. In  dem Fall wäre eine aktuelle Antwort ja nichts falsches ?

Link to comment
Share on other sites

Am 20.10.2018 um 00:44 schrieb Fantasy:

Sag mal, wie alt bist du? 100? :lol: Hab immer gedacht, du wärst zwischen 20 und 30. Aber wenn ich jetzt "Pfennig" höre ... kenne ich aber auch noch. Habe gefühlt meine ganze Kindheit + Anfang Jugend 10 Mark im Monat bekommen.

ALTER!! 100??

Stell dir vor, als ich mein erstes Auto gekauft habe kostete der Liter Super verbleit noch 98 Pfennig.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Ja, bei dir ist das was anderes @battlecore. Du wirst noch mit 200 Jahren noch genauso eloquent reden (<- ich finde es gut) und traden ;)

Mein teuerstes Benzin zu DM-Zeiten war im Jahr 2001 und da haben wir zur Ferienzeit 2,27 DM bezahlt (gar nicht mal soooo viel weniger als heutzutage). Ich musste eine weite Strecke fahren um meinen Füherschein zu bekommen. Nicht den vom Auto natürlich... Ich meine den Europäischen Computerfürherschein ECDL ;))

Boah hab ich gekotzt...

Edited by Fantasy
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.