Jump to content

BTC Fork - Wo am besten aufbewahren ?


Recommended Posts

Hallo, also langsam bin ich hier am verzweifeln. Ständig liest man dass BTCs hier und da nicht sicher sind. Bin absolut neu was btc wallets angeht. Habe mir jetzt electrum installiert (Standart wallet und seed notiert). Nun möchte ich vor dem November fork alles auf meine wallets packen. Ist das da sicher? Und kann ich die neue entstandene währung claimen? 

Link to comment
Share on other sites

also sicher ist alles, wo deinen Private Key hast! Bei Electrum hast du für jede Adresse auch den private Key. Damit ist das schon mal sicher.

 

Allerdings hat Electrum immer viele Adressen, so das du für JEDE Adresse EINZELN den private key exportieren ( und wieder einlesen) müsstest, damit du deine Fork-coins claimen kannst.

Hast du also BTC auf 20 verschiedenen Adressen in einem Electrum, dann musst du das procedere 20 mal machen.

 

Ideal ist es also, wenn du VOR dem Fork alles auf EINE Adresse schiebst, dann musst du nacher den Split/Claim nur einmal machen.

Dafür eignet sich nunmal ab besten ein Paperwallet - siehe hier bitaddress-org.

Entsprechende Anleitung zum Spltten mittels Paperwallet gab auch schon hier im Forum zum BCH Fork. Das geht bei -Gold genauso, wie bei 2X.

Link to comment
Share on other sites

Super danke für die Antwort. Ich hatte vor meine BTC aus verschiedenen Börsen auf eine Adresse im electrum wallet zu verschieben. Ist es sicher mein privatekey im Notepad abzuspeichern und auf ein USB Stick zu verschieben? Oder lieber privatekey auf ein Zettel notieren? Ist die claim Prozedur eigentlich kompliziert? Hab Angst dass ich was falsch mache und dann ist alles weg ..? 

Link to comment
Share on other sites

sicher ist immer relativ. Gegen welche Bedrohung willst du dich absichern?

Du kannst dir den private key auch im Kopf merken und auswendig lernen. Dann bist du abolut sicher gegen jede Art von Diebstahl, aber nicht vor deiner eigenen Demenz.

Du kannst viele Kopien in vielen Varianten ablegen, dann bist du sicher gegen fast jede Art von Demenz, aber nicht mehr sicher vor Diebstahl.

Eins schliesst hier das andere aus. Papier kann brennen, Schrift verwaschen, Text kann man kopieren oder abschreiben, Vertrauen in andere Menschen ist oft auch nur eine Preisfrage. Vergiss nicht social engeneering, nicht nur bei dir selbst, sondern auch bei Verwandten, Freunden, Kindern,....

Technisch gesehen ist ein Zettel (wie von bitaddress) in einer Stahl-Geldkasette schon ne sichere Sache. Wird die Kasette geklaut, isser wech!

Entscheiden musst du das für dich selber. Siehe Gegenfrage oben.

Kompliziert ist die Prozedur nicht. Am einfachsten geht das auf einer Börse. BTC hinlegen, warten bis die Börse dir die Forkcoins gutgeschrieben hat und fertig = einfach.

Mit dem Risiko, weil du dann die private keys nicht hast. Also eine Vertrauenssache.

Wenn du das selber macht, brauchst du keinem Betreiber am anderen Ende der Welt vertrauen. Dafür schickst du deine Bestände eben mehrfach hin und her, wegen der Replay-protection (auf die du von Entwickerlseite VERTRAUEN kannst, oder eben selber aktiv wirst und dann niemandem vertrauen musst (ausser dir selber).

Wie bereits geschrieben, gibts hier im Forum gute Anleitungen, wie man trennt ohne replay und in der Röhre findest du ein Video von Julian Hosp (tenX) dazu. Der geht einen etwas anderen Weg, aber beides führt zum Ziel.

Die Anleitung hier im forum sollte mit der Suchfunktion Bitcoin Cash Fork zu finden sein.

Die anleitung in der Röhre war zum Bitcoin gold. Aber technisch ist das Wumpe um welche Coins es geht.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb AmbassadorClassic:

Super danke für die Antwort. Ich hatte vor meine BTC aus verschiedenen Börsen auf eine Adresse im electrum wallet zu verschieben. Ist es sicher mein privatekey im Notepad abzuspeichern und auf ein USB Stick zu verschieben? Oder lieber privatekey auf ein Zettel notieren? Ist die claim Prozedur eigentlich kompliziert? Hab Angst dass ich was falsch mache und dann ist alles weg ..? 

Indem Du einen PrivateKey in Notepad kopierst, machst Du das System schonmal unsicherer. Ein Trojaner könnte das mitschneiden.

Der USB-Stick könnte in fremde Hände geraten ... und schon ist das alles wieder etwas unsicherer.

Am besten Du baust Dir Dein eigenes Sicherheitskonzept bei dem DU Dich wohl fühlst.

Denke Dir Szenarien aus, die Dir passieren können und sichere Dich dagegen ab.

... so empfiehlt es sich einen eigenen Computer ohne jegliche Freeware zu nutzen, der zudem auch nie mit öffentlichen WLANs in Kontakt kommt, auf denen keine eMails mit dubiosen Anhaengen geöffnet werden und der nur bestimmte Webseiten aufruft. Und dann sollte es auch ein Nicht-Windows-Computer sein.

(so mache ich das jedenfalls + ausgedruckte Privatekeys)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.