Jump to content

Mein Ziel: mir mit Cryptowährung ein monatliches "Grundeinkommen" generieren


sgbitcoin
 Share

Recommended Posts

Servus zusammen,

ich bin ein Neuling im Bitcoin / Cryptowährungsmarkt und habe mich in den letzten Tagen in zahlreiche Seiten eingelesen und mir einige Videos angeschaut. Auch hier im Forum habe ich einiges quer gelesen. Allerdings stehe ich mit meiner Kernfrage immer noch etwas "wie der Ochs vorm Berg".  ???

Mein Ziel: mir mit Cryptowährung ein monatliches "Grundeinkommen" generieren, ich sage mal als Hausnummer 2000 € / Monat. Es geht zunächst mal ums Prinzip, weniger um die absolute Zahl, daher dies nur als Richtwert. Auch 500 € wären schon toll und 5000 € freilich ein Traum.

Da ich schon etwas recherchiert habe, gehe ich davon aus, daß folgende Ansätze nicht funktionieren werden:

- Mining in DE: Stromkosten und Equipment machen einen (zügigen) ROI unmöglich

- Cloudmining ist in der Regel Scam / Schneeball / Ponzi

Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege und zeigt mir funktionierende Alternativen auf.

Meine Fragen wären also:

- hat so etwas schon jemand realisieren können?

- wie lange hat das gedauert?

- wie viel musste man (zunächst initial) investieren?

- wie viel Zeit muss man reinstecken (anfänglich / auf Dauer)?

Zusammengefasst: bei welchem (finanziellen) Invest erreicht man auf Dauer eine Ausschüttung von z.B. 2000€ / Monat und wie viel Manpower muss man bereit stellen damit das Ganze läuft.

Besten Dank schon für eure Antworten ;)

Link to comment
Share on other sites

Mich würde es auch sehr interessieren wie sowas abläuft. 

Müsste man da evtl.in mehreren Börsen und Märkten agieren/traden d.h. von unterschiedlichen Kursen profitieren?

 

Edited by Ethan
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb boardfreak:

mit 100k euronen invest sollten ohne nennenswerten zeitaufwand 24k eur rendite vor steuern pro jahr locker drin sein - zb:

https://cryptolend.net/rates.html

https://www.coinlend.org/#!History

Danke. Das würde allerdings bedeuten, daß man 100K hat. Ist leider bei mir nicht der Fall. Trotzdem die Frage, da ja die Rendite enorm ist: wo steckt das Risiko?

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Desperado24:

Mal klein Anfangen und sicher immer Hocharbeiten.. das geht schon eher ins Trading.. statt  Mining....

Ok, und wie wäre da dein Ansatz? Ich hatte ja schon vermutet, daß Trading der Schlüssel sein könnte. Gibt es da eine gute Einsteigsstrategie, sagen wir mal ausgehend von der Situation, daß man ein Wallet und ein paar Coins hat?

Link to comment
Share on other sites

"... Das würde allerdings bedeuten, daß man 100K hat. Ist leider bei mir nicht der Fall..." - sorry aber auch in cryptoland liegt das geld nicht auf der straße ;)

"... wo steckt das Risiko? ..." - ohne eigeninitiative wird das nix ;) hatte doch lesestoff verlinkt - siehe zb https://cryptolend.net/help.html#rublack4

also streuen streuen streuen oder... ;)

...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

"... Ich hatte ja schon vermutet, daß Trading der Schlüssel sein könnte ..." - herr wirf hirn vom himmel ;)

"... Gibt es da eine gute Einsteigsstrategie ..." - verrate uns doch erstmal wieviel erfahrung du schon im trading hast da du ja anscheinend davon ausgehst im haifischbecken nicht gefressen zu werden ;)

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb boardfreak:

"... Ich hatte ja schon vermutet, daß Trading der Schlüssel sein könnte ..." - herr wirf hirn vom himmel ;)

"... Gibt es da eine gute Einsteigsstrategie ..." - verrate uns doch erstmal wieviel erfahrung du schon im trading hast da du ja anscheinend davon ausgehst im haifischbecken nicht gefressen zu werden ;)

Ich habe keinerlei Erfahrung, was ja der Grund ist, warum ich hier (Anfängerthread) Anfrage. Ich suche nach den Möglichkeiten die es gibt, um dann abzuwägen was in Frage kommen könnte. Der Grundgedanke ist dabei Generierung eines passiven Einkommens.

Link to comment
Share on other sites

"... passiven Einkommens ..." - trading ist KEIN passives einkommen

"... Ich habe keinerlei Erfahrung ..." - OHNE WORTE ;) immer wieder: nimm dir 0.1 btc und schieb sie nach okex-com - dort tradest du die 3monatigen bitcoinfutures mit 20er hebel (nur 0.03% fees pro position, keine zinsen fürs hebeln, keine nachschusspflicht) - immer nur 1 contract je position (pro trade kannst dann maximal 5 usd verzocken) - das machst du mindestens ein paar wochen lang - wenn du dann mehr als 0.1 btc in der tradingwallet hast ist trading EVTL etwas für dich und du kannst den einsatz langsam erhöhen - hast du weniger als 0.1 btc dann lass es und verbuch es als lehrgeld

parallel dazu weiterbilden - google, youtube, amazon usw bieten jede menge lernstoff bzgl chartanalyse, indikatoren, pattern, setups usw usf

Edited by boardfreak
  • Thanks 1
  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn du dich aufs traden einlassen möchtest (Eignung vorausgesetzt) kann ich dir drei Anlaufstellen empfehlen:

https://www.forexfactory.com/showthread.php?t=588764

http://www.pivotalpivots.com/

http://kazonomics.com/

Die letzten beiden sind kostenpflichtig.

Zusätzlich empfehle ich dir das Buch "Trading in the Zone" von Mark Douglas. Gibt auch genügend Material auf Youtube von ihm.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb boardfreak:

 

"... Ich habe keinerlei Erfahrung ..." - OHNE WORTE ;)

Warum "ohne Worte"? Ist das nun ein Anfängerbereich im Forum oder nicht?

vor 5 Minuten schrieb boardfreak:

"... passiven Einkommens ..." - trading ist KEIN passives einkommen

Gut, wieder was gelernt, das ist doch toll.

vor 8 Minuten schrieb boardfreak:

immer wieder: nimm dir 0.1 btc und schieb sie nach okex-com - dort tradest du die 3monatigen bitcoinfutures mit 20er hebel (nur 0.03% fees pro position, keine zinsen fürs hebeln, keine nachschusspflicht) - immer nur 1 contract je position (pro trade kannst dann maximal 5 usd verzocken) - das machst du mindestens ein paar wochen lang - wenn du dann mehr als 0.1 btc in der tradingwallet hast ist trading EVTL etwas für dich und du kannst den einsatz langsam erhöhen - hast du weniger als 0.1 btc dann lass es und verbuch es als lehrgeld

 

Gibt es irgendwo ein Tutorial in dem das Schritt für Schritt erklärt wird? Gerne mit Link.

  • Up 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb everthelast:

Wenn du dich aufs traden einlassen möchtest (Eignung vorausgesetzt) kann ich dir drei Anlaufstellen empfehlen:

Zusätzlich empfehle ich dir das Buch "Trading in the Zone" von Mark Douglas. Gibt auch genügend Material auf Youtube von ihm.

 

Danke. 

Zum Thema Trading habe ich auch schon von Bots gelesen die das übernehmen könnten. Was ist davon zu halten?

 

Link to comment
Share on other sites

Ich fasse das mal kurz zusammen. Bitcoin stellen ein Wert da. Ein ziemlich hohen Wert.

Und in der Welt gibt es nichts um sonst. Investiere in Bildung im Dich in die Thematik einzuarbeiten. Sie ist sehr komplex. Man findet auch viel gutes dazu hier im Forum. Man muss sich nur die Zeit nehmen zum lesen und suchen. Wenn man schon durch andere Arbeit zu etwas Kapital gekommen ist, bietet Bitcoin die Möglichkeit sein Vermögen zu erhalten. (Im Gegensatz zum aktuellen FIAT Geld mit Inflation und negativen Zinsen.)

Will man mehr,  muss man auch mehr tun. Wie Boardfreak schon oben gesagt hat, seine Bitcoin *aktiv* verleihen oder mit den erworben Wissen gegen den Markt zu handeln  (trading).

Und man kann auch Glück haben!

Das gilt aber genau so bei Lotto.

Bitcoin ist geschaffen worden, um eine Antwort auf die Finanzkrise zu geben. Es ist "kein Versprechen" alle reich zu machen. Auch hier gilt, von alleine kommt nicht's. 

Im Forum findest Du viele Hilfsbereite Menschen rund um Thema Bitcoin & Co. Fragen zu Verständnis oder zur Handhabung werden hier gerne beantwortet. 

Mehr dazu findest Du auch ausserhalb der Bitcoin-Welt. Google "die gebratenen Tauben in den Mund fliegen".

Axiom

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Der Grundgedanke ist dabei Generierung eines passiven Einkommens.

Wer hat den nicht :ph34r:

Im Laufe meines Reallebens stellte sich dann heraus, dass ich am besten aktives Einkommen mit meiner Hände Arbeit erziele. Dann habe ich festgestellt: Wenn ich mehr arbeite kommt noch mehr Geld. Das ist und bleibt meine Basis. War gut, ist gut, macht mich satt.

Wer nicht grad das Glück hatte als Millionenerbe geboren zu sein muss halt sehen was er macht. Ob das nun im ollen Fiat Geld war/ist oder in der neuen Welt der Kryptowährungen. Es ist eigentlich überhaupt kein Unterschied. Man muss investieren. Zeit und Geld. Je mehr man hat und einsetzt umso höher die möglichen Erträge aber auch die Verluste. Für ein beständiges Einkommen wäre z.Zt. auch eher die olle EUR Währung eher geeignet als die rauf und runter hüpfenden Kryptokurse. Hat man nichts, muss man eben klein anfangen, Dinge austesten, sich bilden, lernen, Rückschläge hinnehmen können usw. Das alte Lied.

Der Unterschied und die Chance zum bisherigen System sehe ich darin, dass das Ganze relativ neu ist, neue Möglichkeiten eröffnet und es viele neue Dinge gibt in die man auch als Homeinvestor sein Geld stecken kann. Ohne dass ich dazu einen Banker, Broker oder sonst wen brauche. Dazu pennen viele noch und begreifen die Revolution noch gar nicht. Dieses Zeitfenster möchte ich nutzen. Ähnlich ging es vielen nach der Wende 1989. Da haben sich Etliche richtig frisch gemacht weil andere noch geschlafen haben und reinstes Chaos herrschte. Viele andere haben aber auch alles verloren. Sind immer zwei Seiten zu beachten.

Und zu guter Letzt: Glück. Ein nich unerheblicher Anteil ist auch Glück. Das gehört dazu.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wie schon von einigen Vorrednern gesagt, von nix kommt nix. Ich habe früher vor der Dotocm-Blase auch mit Aktien getradet. Kann auch sagen, dass ich mich gut in die Materie eingearbeitet habe. Aber nach ner Zeit habe ich gemerkt, dass es doch sehr viel Zeit braucht, ein enormer Aufwand ist, sehr viel Stress verursacht und der ganze Gewinn durch die vielen Trades eben auch durch ganz viele kleine Gebühren aufgefressen wurde. Am Ende gab mir die Steuer den Rest, und der ganze Aufwand hat sich dann nicht mehr gelohnt.

Hab dann die "passive" Weise für mich entdeckt. Geld investiert und "vergessen". Es wächst und vermehrt sich von alleine, von kleinen Korrekturen alle paar Monate mal abgesehen. Dazu muss man aber das Geld sehr weit streuen, in verschiedene Arten von Anlagen, alle mit verschiedenen Risiko- und Rendite-Arten. Ich habe das meiste in Fonds und EFTs und den kleineren Teil in Festgeld und Bitcoins. Immer schön streuen, dann kann wenig passieren. Zum Vergleich die bisherigen Renditen in den letzten 5 Jahren: Bitcoin 1000%, Festgeld 4%, Fonds und ETFs 40% (wobei der Schlechteste bei -5% und der beste bei 80% liegt).

Wer denkt, man kann alles in Bitcoins stecken, der handelt sehr unvorsichtig. Und ein Grundeinkommen von 500 Euro im Monat, dazu muss man erst einmal mit einer größeren Summe anfangen. Und mit etwas Pech ist dann alles weg.

Überleg dir, ob das wirklich was für dich ist, oder ob du dich von den Kursen nicht gerade blenden lässt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 11/5/2017 um 07:51 schrieb sgbitcoin:

Danke. 

Zum Thema Trading habe ich auch schon von Bots gelesen die das übernehmen könnten. Was ist davon zu halten?

 

Programmiere einen Trading-Bot und verkaufe im Monat 20 Lizenzen zu 100 Euro.

Du musst dazu kein Geld investieren, nur etwas Testgeld um Deinen Bot zu testen.

Du gehst auch keine Rsiken ein, denn das tragen Deine Nurzer :-)

  • Haha 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.