Jump to content

Empfohlene Beiträge

Gute Ergänzung. Danke!

Ich habe gestern noch ein Buch von ihm in Deutsch in die Finger gekriegt, das lese ich zuerst.

Habe schon mein Fett wegbekomme:
- viel zuviele Freiheitsgrade
- Stop-Konzept taugt nix
- Position Sizing kommt im nächsten Kapitel

Wenn ich durch bin, dann lese ich seinen Definitive Guide übers Position Sizing. Mal schauen, was ich da alles verbessern kann.

Und dann kommt deine Ergänzung ja auch noch ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten schrieb PeWi:

Gute Ergänzung. Danke!

Ich habe gestern noch ein Buch von ihm in Deutsch in die Finger gekriegt, das lese ich zuerst.

Habe schon mein Fett wegbekomme:
- viel zuviele Freiheitsgrade
- Stop-Konzept taugt nix
- Position Sizing kommt im nächsten Kapitel

Wenn ich durch bin, dann lese ich seinen Definitive Guide übers Position Sizing. Mal schauen, was ich da alles verbessern kann.

Und dann kommt deine Ergänzung ja auch noch ...

Richtig. Viele verwenden eigentlich viel zu viel Zeit mit dem Timing des Systems, sprich wann rein, wann raus. Das ist aber gar nicht wichtig. Es gibt keine Mystischen Parameter oder Systeme. Fast alle Systeme funktionieren ne Zeit und ne Zeit nicht, wenn man das trennen kann, ist man schon gut unterwegs. Und wenn man das nicht trennen kann, nimmt man was anderes. Im Prinzip ganz einfach, nur agieren die meisten nicht danach, weil jeder nach dem Max Profit strebt, die verlieren dann oft alles.

Meine Ergänzung ist die Logische Konsequenz, wenn man Tharp wirklich umstetzt..

 

AM

bearbeitet von Adriana Monk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 5/14/2019 at 12:13 PM, Adriana Monk said:

Von allen Strategien, die ich mir bisher angesehen habe, sind die, mit schnell rein und raus am profitabelsten, haben am wenigsten Risiko

Noch ein Nachtrag: Welche "Geschwindigkeiten" sollte ich mir unter deinem "schnell rein und raus" vorstellen?

Wenige Stunden? Wenige Minuten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb PeWi:

Noch ein Nachtrag: Welche "Geschwindigkeiten" sollte ich mir unter deinem "schnell rein und raus" vorstellen?

Wenige Stunden? Wenige Minuten?

Das Problem mit Coins ist, dass die zwar ziemlich steigen, aber auch ziemlich schwingen. Also haben relativ viele eine rein/raus Strategie, die Dich nur kurz im Trade hält.

Hier war doch mal einer, der 2000 Trades am Tag machte und ein Bitcoin Gewinn verbuchte, AM TAG !!!

Das sehe ich mittlerweile auch so, dass dies die beste Methode für Coins ist.

Du kannst ja folgendes ausprobieren : 

1. Du nimmst die Top 10 der steigenden Coins (am besten Top 10 auf Stunde, per 24h ist zu lange)

2. Du nimmst die Bollinger Bandbreite, und wenn die sich ausweitet, verändert sich der Kurs vom Mittel, sprich Bewegung im Preis !

3. Da die BB nicht die Richtung zeigt, muss Du zwei MAs nehmen (Kurz und Lang), wenn der kurze MA drüber ist, steigt die Richtung

4. Bei den MAs keine normalen nehmen, da hat man 2 Bars delay, besser einen Lagless MA (z.B. den von John Ehlers).

5. Ich würde noch den übergeordneten Trendfilter (z.B. 60 min) mit einbinden und nicht dagegen traden.

 

Was passiert jetzt. Wenn Du einen Tennisball nach oben schmeisst, dann hat er am Anfang die grösste Geschwindigkeit, das gilt auch für Coins, die abgehen. Das bedeutet, genau da habt ich die grösste Chance, schnell einen Gewinn zu machen.

Mit dem BB kann ich dies erkennen (z.B. wenn er über einen Level steigt) und kann da in eine Position gehen. Als Profittarget (z.B. 0.1% + Kosten) und einen Stoploss von z.B. 1%, musst Du einfach ausprobieren. Du bisst jetzt jedesmal dabei, wenn ein Coin abgeht, nimmst einen kleinen Gewinn mit und hast wesentlich weniger Risiko, als wenn Du lange drin bist. So ein Trade kann 5 Sekunden oder 5 Minuten dauern, aber sollte auch nicht viel länger dauern. Rest kann man mit gezielten Money Management steuern, das Buch hast Du ja.

 

Das Problem mit dem Stoploss ist, dass viele zwar kaufen und laufen lassen, jedoch die Stops entweder gar nicht oder sehr weit setzen müssen, weil sonst immer wieder ausgestoppt, Coins schwingen eben, und wenn man mit 20% SToploss ausgestoppt wird, muss man das erst mal wieder reinholen. Besser ist das Klein zu halten, dann hast Du immer noch die Chance, Deinen Account zu re-covern, wenn Du Dich overtradest, bist Du dazu nicht mehr in der Lage und musst Geld nachschiessen. Das Spiel heisst aber GELD VERDIENEN !

Viel Spass ...

AM

 

 

 

  • Thanks 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Adriana Monk:

Hier war doch mal einer, der 2000 Trades am Tag machte und ein Bitcoin Gewinn verbuchte, AM TAG !!!

Ähm, naja - das macht dann aber schon ein Unterschied ob der Bitcoin einem Ertrag von 1% oder 100% entspricht, also abhängig vom eingesetzten Tradingkapital.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Jokin:

Ähm, naja - das macht dann aber schon ein Unterschied ob der Bitcoin einem Ertrag von 1% oder 100% entspricht, also abhängig vom eingesetzten Tradingkapital.

 

Sicher, aber bei 2000 Trades sind das ca. 0.0005 BTC = 3.57 Euro Gewinn pro Trade (heutiger Kurs), mal mehr mal weniger. Das ist nicht soviel, aber richtig, es kommt drauf an, was man riskiert, das steuert den Ertrag. Es ist immer wichtig, sich nicht zu overtraden und das Risiko klein zu halten, sonst kann es in Sekunden zuende sein. Bei den Leuten ohne Stoploss und lass mal laufen, ziehen sich mir immer die Eingeweide zusammen.

Wir wollen ja Geld verdienen und nicht Jokin beim neuen V8 Mercedes Kauf sponsern 🙂

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
45 minutes ago, Adriana Monk said:

bei 2000 Trades sind das ca. 0.0005 BTC = 3.57 Euro Gewinn pro Trade (heutiger Kurs)

Dann muss bei TP 0.1% die durchschnittliche Position bereits 3570 Euro groß sein. Da wird dann der Spread durchaus interessant, was die Zahl der in Frage kommenden Coins auch merklich senkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb PeWi:

Dann muss bei TP 0.1% die durchschnittliche Position bereits 3570 Euro groß sein. Da wird dann der Spread durchaus interessant, was die Zahl der in Frage kommenden Coins auch merklich senkt.

Das Problem ist doch immer, dass die Leute den Hals nicht vollbekommen. Sicher macht man seine Position so klein, dass es nicht weh tut, wenn die in die Gruft geht. 

Das schöne an den Coins ist doch, dass es einen Ocean von Signalen gibt. Vor der Oppertunity ist nach der Oppertunity. Also kleine kuschelige Trades und davon sehr viele.

Man schläft einfach besser, als wenn das Konto mal eben 50% abrauscht.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
14 hours ago, Adriana Monk said:

Als Profittarget (z.B. 0.1% + Kosten) und einen Stoploss von z.B. 1%, musst Du einfach ausprobieren.

Auch, wenn man an diesen Werten etwas dreht, sieht man schon, dass die Winrate beeindruckend sein muss, um noch einen positiven Erwartungswert zu bekommen.

Sprich, der Großteil des Schweißes muss in die diversen Vorfilter fließen, um so gut wie alle Unsicherheiten im Vorfeld zu eliminieren

14 hours ago, Adriana Monk said:

und ein Bitcoin Gewinn verbuchte, AM TAG !!!

Für den Anfang wäre ich mit durchschnittlich $10 am Tag schon sehr zufrieden. Und wenn sich das dann bis auf durchschnittlich $50 bis $100 hochskalieren ließe - mehr als hochzufrieden ... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb PeWi:

Auch, wenn man an diesen Werten etwas dreht, sieht man schon, dass die Winrate beeindruckend sein muss, um noch einen positiven Erwartungswert zu bekommen.

Sprich, der Großteil des Schweißes muss in die diversen Vorfilter fließen, um so gut wie alle Unsicherheiten im Vorfeld zu eliminieren

Für den Anfang wäre ich mit durchschnittlich $10 am Tag schon sehr zufrieden. Und wenn sich das dann bis auf durchschnittlich $50 bis $100 hochskalieren ließe - mehr als hochzufrieden ... :P

Nein, ich behaupte mal, Du wirst Phasen haben, wo die Gewinnrate sehr hoch ist und welche, wo das schlecht aussieht.  Wenn Du z.B. das Verhältniss 1:4 hast liegt die Gewinnrate

bei 75-90%. Das wird aber nicht reichen. Also riskierst Du in Phasen wo es gut aussieht mehr und in den anderen weniger, das zieht in der Regel das Trading ins positive. Wieviel ist ne andere Sache. Das mit dem hochskalieren ist eine andere Sache, der Markt ist nicht liquide genug.

AM

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 minutes ago, Adriana Monk said:

Das mit dem hochskalieren ist eine andere Sache, der Markt ist nicht liquide genug.

$50 bis $100 insgesamt am Tag über alle Trades und alle Coins - dafür hältst du den Markt nicht für liquide genug?

Was würdest du dann für realistisch(er) halten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb PeWi:

$50 bis $100 insgesamt am Tag über alle Trades und alle Coins - dafür hältst du den Markt nicht für liquide genug?

Was würdest du dann für realistisch(er) halten?

Nein, das ist eigentlich anders gemeint. Das Problem ist, dass Du bei diesen Gewinnen entweder extrem viel tradest und/oder die Position pro Trade erhöhst. Wenn Du prozentual arbeitest, ist es bei der Position pro Trade egal. Aber irgendwann hast Du das Problem, dass Du die maximale Anzahl von möglichen Trades erreicht hast und wenn Du die Positionen erhöhst, wird Dein irgendwann Slippage grösser. Das kann die Ergebnisse erheblich beinfluseen. Da ist das Problem, was ich meinte.

Und hey, Coins sind ein Mini Markt ...

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
20 minutes ago, Adriana Monk said:

Aber irgendwann hast Du das Problem, dass Du die maximale Anzahl von möglichen Trades erreicht hast und wenn Du die Positionen erhöhst, wird Dein irgendwann Slippage grösser. Das kann die Ergebnisse erheblich beinfluseen. Da ist das Problem, was ich meinte.

Schon klar. Aber mit den erwähnten $50 bis $100 täglich sollte man von diesen Grenzen ein ziemlich großes Stück entfernt bleiben. (Und Slippage hatte ich weiter oben schon erwähnt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb PeWi:

Schon klar. Aber mit den erwähnten $50 bis $100 täglich sollte man von diesen Grenzen ein ziemlich großes Stück entfernt bleiben. (Und Slippage hatte ich weiter oben schon erwähnt.)

Eigentlich nicht. Wenn Du Dein Tharp Buch verstanden hast, dann weisst Du, dass man mit einer Prozentualen Money Mamangement Strategy das Risiko klein hälst.

Bedeutet aber auch, dass die Equitykurve eine doppelt exponentiale Steigerung hat, wenn man das richtig aufzieht. Coins haben den Vorteil, es gibt sehr viele,  mit vielen Signalen und Exchanges.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Adriana Monk:

Wir wollen ja Geld verdienen und nicht Jokin beim neuen V8 Mercedes Kauf sponsern 🙂

Falls Du es schaffst mich mal zu besuchen, lade ich Dich gern auf eine Probefahrt ein .... und nein, ich muss das nicht erst kaufen, ist aber auch kein Allerweltsauto wie ein AMG oder so ... :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Jokin:

Falls Du es schaffst mich mal zu besuchen, lade ich Dich gern auf eine Probefahrt ein .... und nein, ich muss das nicht erst kaufen, ist aber auch kein Allerweltsauto wie ein AMG oder so ... :cool:

Ich denke, wir sollten das Geld für was sinnvolleres Nutzen, z.B. Rammstein zum ESC. Das ist dann mal was anderes als dauernd Pflaumen dahin zu schicken.

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Adriana Monk:

Ich denke, wir sollten das Geld für was sinnvolleres Nutzen, z.B. Rammstein zum ESC. Das ist dann mal was anderes als dauernd Pflaumen dahin zu schicken.

AM

Hmm, lass mich kurz überlegen was mir mehr Spaß macht ...

.... nö :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Jokin:

Hmm, lass mich kurz überlegen was mir mehr Spaß macht ...

.... nö :D

Hast Du mal Rammstein life gesehen ? Was besseres gibt es nicht, selbst Udo L nächste Woche nicht.

Zum Thema Autofahren, ich bin versaut. Einmal E-Auto, immer E-Auto ...

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Adriana Monk:

Zum Thema Autofahren, ich bin versaut. Einmal E-Auto, immer E-Auto ...

Ja, ich kenn das ... :-)

... daher der Ausgleich mit einem nach Benzin stinkenden V8 ohne jegliche Elektronik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Jokin:

Ja, ich kenn das ... 🙂

... daher der Ausgleich mit einem nach Benzin stinkenden V8 ohne jegliche Elektronik.

Na ja, ist mehr der Fahrverhalten. Die E-Autos gehen echt ab, da lass ich jeden TT stehen. TT ? Kleben die immer noch an den Bäumen ?

AM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm, also von der Beschleunigung her reicht mir mein V8, da brauch ich kein E-Auto :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey Leute, welchen Trading Bot könnt ihr empfehlen? bin seit einer Woche intensiv am suchen und hab auch schon was in der sehr engeren Auswahl. Aber dacht es gibt hier vielleicht ein paar, die mit ihrem Bot überaus zufrieden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Mr. SonGoku:

hey Leute, welchen Trading Bot könnt ihr empfehlen? bin seit einer Woche intensiv am suchen und hab auch schon was in der sehr engeren Auswahl. Aber dacht es gibt hier vielleicht ein paar, die mit ihrem Bot überaus zufrieden sind.

Auch hier wieder ein Beispiel. Diese Leute sterben wirklich nicht aus. Der hier macht sich nicht mal mehr die Mühe die anderen Posts zum Thema zu lesen ...

AM

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Mr. SonGoku:

hey Leute, welchen Trading Bot könnt ihr empfehlen? bin seit einer Woche intensiv am suchen und hab auch schon was in der sehr engeren Auswahl. Aber dacht es gibt hier vielleicht ein paar, die mit ihrem Bot überaus zufrieden sind.

Ich bin mit meinen überaus zufrieden 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Adriana Monk:

Auch hier wieder ein Beispiel. Diese Leute sterben wirklich nicht aus. Der hier macht sich nicht mal mehr die Mühe die anderen Posts zum Thema zu lesen ...

AM

 

 

Danke für den Hinweis. Wäre dir aber dennoch für eine Empfehlung dankbar gewesen. Man muss doch nicht immer so genervt reagieren oder. Wenn du nicht helfen magst, auch gut. Wie gesagt, danke dir trotzdem für den Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.