Jump to content

Empfohlene Beiträge

Am 20.1.2018 um 10:03 schrieb fjvbit:

Konto ist wieder frei :)

Ich dachte schon du bist ein Geldwäscher. Das hätte mein Vertrauen in dich erschüttert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, also ist das Konto für Privatpersonen bei Fidor eher ungeeignet zum Traden wie ich das hier verstanden habe?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, woraus liest Du das? Man sollte nur kein Gewerbe über das Konto betreiben und sicherheitshalber Gehaltszahlungen, Mieter, Versicherungen etc. über ein Konto bei einer "normalen" Hausbank laufen lassen. Das Konto bei der Hausbank kündigen würde ich auf keinen Fall. Wenn bei Fidor mal ein Supportfall auftritt scheint man aktuell sehr viel Zeit und Nerven zu brauchen. Sonst ist es gut geeignet für den Express-Handel. 

P.S.: Ich würde auch nicht unbedingt von meinem Bulgarischen Urlaubsort aus drauf zugreifen ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, heute kam eine Mail von Fidor gegen 9: Uhr, da wurde das Konto wieder freigeschaltet, angeblich internes Problem bei der Postidentifizierung, obwohl die 3 Wochen zuvor schon durch war. Die 3 ausstehenden Überweisungen wurden dann auch gemacht.

Gegen 16 Uhr kam dann eine Mail, das das Konto doch gesperrt wurde, da wieder ein Fehler entdeckt wurde.

das Kuriose dabei ist nur, das zwar sein Name als Anrede stimmte und die Bearbeitungsnummer stimmte. allerdings als anhang war ein komplett anderer Mailvorgang dabei mit einem fremden Namen, bei dem es um was ganz anderes ging. Soviel also zu Fidor, hier wurde alles durcheinander gebracht.

Ich hoffe das morgen endlich das Konto meines Vaters wieder ganz freigeschaltet wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"--- allerdings als anhang war ein komplett anderer Mailvorgang dabei mit einem fremden Namen, bei dem es um was ganz anderes ging ..." - ein hoch auf den datenschutz ;)

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb boardfreak:

"--- allerdings als anhang war ein komplett anderer Mailvorgang dabei mit einem fremden Namen, bei dem es um was ganz anderes ging ..." - ein hoch auf den datenschutz ;)

https://www.it-finanzmagazin.de/sicherheits-panne-der-fidor-bank-1-600-kunden-haetten-fremde-kontodaten-sehen-koennen-280-haben-es-54832/

 

Die Betroffenen wurden damals per Mail informiert, dass die Kontonummern auf Wunsch ausgetauscht/geändert werden.........

Und der Sachverhalt war gegessen.

bearbeitet von Orca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich hat es gestern auch erwischt und Konto wurde nach ein paar Trades über LocalMonero.co gesperrt. Alles unter 400 Euro jeweils, aber einem Freund ist exakt zum gleichen Zeitpunkt auch sein Konto gesperrt und wir vermuten, es gibt ein Problem mit einem unsere Tradingpartner. Wir haben zwei gemeinsame "Matches" mit denen wir beide kürzlich getradet haben...

Natürlich bekommt man telefonisch (wenn man irgendwann mal durchkommen sollte) keinerlei Antwort und mir wurde gesagt, dass ich "wahrscheinlich" per Post informiert werde. Sehr unprofessionell und ärgerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb unique:

Mich hat es gestern auch erwischt und Konto wurde nach ein paar Trades über LocalMonero.co gesperrt. Alles unter 400 Euro jeweils, aber einem Freund ist exakt zum gleichen Zeitpunkt auch sein Konto gesperrt und wir vermuten, es gibt ein Problem mit einem unsere Tradingpartner. Wir haben zwei gemeinsame "Matches" mit denen wir beide kürzlich getradet haben...

Natürlich bekommt man telefonisch (wenn man irgendwann mal durchkommen sollte) keinerlei Antwort und mir wurde gesagt, dass ich "wahrscheinlich" per Post informiert werde. Sehr unprofessionell und ärgerlich.

das war aber leider zu erwarten, localbitcoins (und ebay) und damit auch localmonero ist in deutschland nicht gern gesehen.
Zusätzlich wie du schon vermutest: Wenn dir bei bitcoin.de ein Betrüger dir Geld überweist, drückt Fidor ein Auge zu, weil sie ja mit bitcoin.de zusammenarbeiten. Passiert das aber in einem anderen Kontext wird dir wie bei jeder anderen Bank auch, dein Konto gekündigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
14 minutes ago, Serpens66 said:

das war aber leider zu erwarten, localbitcoins (und ebay) und damit auch localmonero ist in deutschland nicht gern gesehen.
Zusätzlich wie du schon vermutest: Wenn dir bei bitcoin.de ein Betrüger dir Geld überweist, drückt Fidor ein Auge zu, weil sie ja mit bitcoin.de zusammenarbeiten. Passiert das aber in einem anderen Kontext wird dir wie bei jeder anderen Bank auch, dein Konto gekündigt.

Eine (SEPA) Banküberweisung ist gesetzlich festgelegt final und kann nur mit der Zustimmung des Empfängers rückabgewickelt werden. Eine Bank hat sicherzustellen, dass sie ihre Systeme gegen Betrüger ausreichend absichert und dass keine Konten mit falscher Identität geführt werden. Zumal Bargeldzahlungen Schritt für Schritt beschränkt werden, gäbe es keinerlei sichere Zahlungsmethode auch für z.B. einen Autoverkauf.

Localbitcoins wollte sich den regulatorischen Stress nicht antun, den Bitcoin.de auf sich genommen hat. Und Bitcoin.de ist von der Funktionalität identisch mit Localbitcoins / Localmonero, nur dass sie irgendwann zusätzlich eine Partnerschaft mit Fidor eingegangen sind.

Mich stört vor Allem die Vorgehensweise der Fidor Bank, die mir am dritten Tag weder telefonisch sagen kann, was Sache ist, noch wird auf E-Mails geantwortet, noch ist ein Brief an mich verschickt worden wie telefonisch "wahrscheinlich" angekündigt. Ich habe keinerlei Zugriff auf meine Kontoumsätze, telefonisch geht das auch nicht. Ich kann bisher nur Vermutungen anstellen, was passiert ist oder was der Grund für die Sperre ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb unique:

Eine (SEPA) Banküberweisung ist gesetzlich festgelegt final und kann nur mit der Zustimmung des Empfängers rückabgewickelt werden. Eine Bank hat sicherzustellen, dass sie ihre Systeme gegen Betrüger ausreichend absichert und dass keine Konten mit falscher Identität geführt werden. Zumal Bargeldzahlungen Schritt für Schritt beschränkt werden, gäbe es keinerlei sichere Zahlungsmethode auch für z.B. einen Autoverkauf.

Localbitcoins wollte sich den regulatorischen Stress nicht antun, den Bitcoin.de auf sich genommen hat. Und Bitcoin.de ist von der Funktionalität identisch mit Localbitcoins / Localmonero, nur dass sie irgendwann zusätzlich eine Partnerschaft mit Fidor eingegangen sind.

Mich stört vor Allem die Vorgehensweise der Fidor Bank, die mir am dritten Tag weder telefonisch sagen kann, was Sache ist, noch wird auf E-Mails geantwortet, noch ist ein Brief an mich verschickt worden wie telefonisch "wahrscheinlich" angekündigt. Ich habe keinerlei Zugriff auf meine Kontoumsätze, telefonisch geht das auch nicht. Ich kann bisher nur Vermutungen anstellen, was passiert ist oder was der Grund für die Sperre ist.

ist leider so.
Mir ist das damals 2013 mit meinem Postbankkonto genauso ergangen, auf bitcoin.de.
Keinerlei Infos, kein Zugriff nichts, erst einige Monate später gabs dann einen Brief mit "checks" über mein Geld was noch auf dem Konto lag und Monate eingefroren war. (zum Thema Rückabwicklung: Die Bank versucht dich zu deiner Zustimmung zu zwingen. Mir wurde von der Postbank mit Anwälten gedroht, ging damals zum Glück nur um 50€ und ja, ich war bei der Postbank genauso wie der Betrüger, also die waren selbst schuld)

Damals hatte ich auch noch überlegt ob ich auf localbitcoins und CO handeln soll und hab mich bei Banken informiert, wie man so etwas vorbeugen könnte. Aber keine konnte mir was dazu sagen, die Mitarbeiter konnten mir nur sagen, dass es bei Ihnen vermutlich genauso ablaufen würde, bzw sie das Problem sogar selbst kennen mit ebay-verkäufen.

Wie gewerbetreibende das Problem lösen weiß ich nicht, aber sicher gibt es für die Ausnahmen, sonst könnte ja kein Unternehmen der Welt Geld empfangen wenn ständig das Konto gesperrt wird.

bearbeitet von Serpens66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb unique:

„ Eine Bank hat sicherzustellen, dass sie ihre Systeme gegen Betrüger ausreichend absichert und dass keine Konten mit falscher Identität geführt werden. .“

https://www.auktionshilfe.info/thread/15595-fidor-bank-finanz-spelunke-oder-nobles-geldhaus-bic-fddodemm-fddodemmxxx/

 

Im angeführten Thread wird von mehreren hundert Konten gesprochen, die in betrügerischer Absicht bei Fidor eröffnet wurden. Durchgeführt mittels Identitätsdiebstahl und nicht funktionierenden Kontrollmechanismen bei Fidor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, Orca said:

Im angeführten Thread wird von mehreren hundert Konten gesprochen, die in betrügerischer Absicht bei Fidor eröffnet wurden. Durchgeführt mittels Identitätsdiebstahl und nicht funktionierenden Kontrollmechanismen bei Fidor.

Und so etwas hat eine Bankenlizenz. Ich setze gerade ein Schreiben auf, das gleichzeitig an Fidor und die Bafin geht. Dort leuchten wahrscheinlich ohnehin schon alle Lampen auf rot und vielleicht komme ich so schneller an mein Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.