Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Leute,

ich überlege zur Zeit in Bitcoins zu investieren(wow was für eine Überraschung) und habe mir deswegen auch den Account hier gemacht. Ich habe hier und da schon im Forum was gelesen, aber habe immernoch ein paar Fragen. Ich will nicht nur einfach investieren und vielleicht bisschen Geld damit verdienen, sondern will auch die Technik bzw. sichere Methoden zur Aufbewahrung kennenlernen(bin halt so ein Typ wenn ich was mache will ich es zum größten Teil verstehen was da passiert). 

Nun habe ich mir schon paar Themen zu Paperwallets durchgelesen und auch schon ein bisschen mitbekommen wie man sich eine erstellt.

Ich habe mir zum Beispiel diesen Thread hier durchgelesen https://coinforum.de/topic/4003-wie-ist-eine-offline-paperwalleterstellung-möglich/?page=2 und dort hat der nette @Axiom0815 schon erklärt wie man am besten so eine Paperwallet per Hand erstellt.

Ich weiß dass man mit 6 Würfeln 32 mal würfeln soll--> die Zahl die man da rausbekommt ist eine 256bit Zahl.

Dann kam schon meine erste Frage was bedeutet Entropie. @Axiom0815 hat etwas von Entropie beachten gesagt hab Entropie gegoogelt aber konnte mir jetzt nicht so wirklich was im Bezug auf Bitcoins zusammenreimen

Nachdem man jetzt die 256 Bit Zahl als Hexadezimalzahl geschrieben hat,(2.soll ich das per hand umrechnen oder im Internet oder wie?) hat man ja  den private Key.(3.ist das jetzt dieser ECDSA private key?)

aus dem private Key zieht man sich den Public key per Bitadress--> auf die Seite gehen und dann den Mac/PC vom internet trennen. richtig?

4.In dem Thread stand in Klammern sowas: Take the corresponding public key generated with it (65 bytes, 1 byte 0x04, 32 bytes corresponding to X coordinate, 32 bytes corresponding to Y coordinate) Kann mir jemand erklären was das in den klammern bedeutet vorallem dieses 0x04.

So weiter gehts dann macht man 256sha hashing auf den public key und ripemd 160 hashing.(das sind anscheinen verschlüsselungsverfahren(studiere zwar Wirtschaftsinformatik bin aber noch nicht soweit also bitte nicht so hart sein falls ich jetzt mist erzähle)).

Meine 5.Frage warum verschlüsselt man den public Key? der ist doch dazu da um Bitcoins zu empfangen indem man diesen angibt. Des weiteren wo und wie kann ich den Key verschlüsseln mit den Methoden(hab ein Mac).

Dann stand im Thread: Add version byte in front of RIPEMD-160 hash (0x00 for Main Network) = füge Byteversion an den Anfang vom ripemd-160 hash und dann wieder diese nullen mit dem x dazwischen.

Was bedeutet das was muss ich da tun und warum jetzt 0x00 und nicht wie vorher 0x04?

Dann soll ich noch 2 mal den 256SHaAhash durchführen und die letzten vier Ziffern an das Produkt vom dem vorherigen ripemd-160 hash packen das ist meine Checksumme(was ich auch immer damit checken soll?)

Jetzt habe ich eine 25Byte Zahl raus(wieso ist das jetzte eine 25 Byte Zahl? 8bit =1Byte aber die Zahl hat doch nicht 8*25 Zeichen oder verstehe ich das mit bit und Byte jetzt komplett falsch?)

Dann soll ich noch ein Base58 encoding machen das ist dann die gängigste Bitcoinadresse zurzeit (Womit mache ich das Base58 Encoding?)

Ich hoffe jemand kann mir helfen und es recht einfach erklären, viele Sachen die ich gegoogelt habe sind halt nur auf Englisch verfügbar deshalb hoffe ich auf eure Hilfe.

Ich weiss, dass es viele Fragen sind und vielleicht mache ich mir auch für den Anfang ein zu großen Kopf darüber und das Wissen kommt mit der Zeit, aber bei mir ist das halt so bevor ich Geld in irgendwas reinstecke(sei es Bitcoin oder irgendwelche anderen Güter recherchiere ich darüber).

Es kann auch sein, dass ich vielleicht nicht ganz gründlich gesucht habe, da ich aber leider zur Zeit noch ein duales Studium habe ist meine freie zeit begrenzt(und es gibt noch andere Themen/Lebensinhalte als Bitcoin/Kryptowährung)

Ich bedanke mich schonmal im Voraus und hoffe ihr könnt mir helfen.

Falls jemand merken sollte, aufgrund meiner Fragen, Schreibweise oder sonstigem das ich noch gravierende Lücken über Blockchain/Bitcoin habe, wie was funktioniert lasse ich mich auch gerne belehren.

PS. wie gesagt auch wenn ich Wirtschaftsinformatik studiere, versucht es bitte so leicht wie möglich zu erklären(am besten für dumme:D)

Verzeiht mir im Voraus falls eine Antwort länger dauert(Duales Studium halt:wacko:)

LG 

Oli:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und Willkommen.

Hier paar schnelle Antworten vom Smartphone.

Entropie erklärt Wikipedia. Es reicht aber, wenn Du wirkliche Zufall damit verbindest.

Ein Rollettisch kann schief aufgestellt sein und das Lager kaputt. Jede 2 oder 3 Zahl ist immer die 8, die anderen liegen dicht da neben. 

Dies ist dann kein wirklicher Zufall mehr. Man kann mit hoher Wahrscheinlichkeit die 8 vorhersagen.

Oder gezinkten Würfel. Da weiß man welche Zahl kommt.

Wenn man nun für seine Bitcoin eine Adresse erstellen will, wäre es blöd, Zahlen zu verwenden, die andere voraussagen können.

Würfeln ist ein guter physikalischer Zufallsgenerator und schon sehr lange bekannt. Neben den 6 seitigen Würfeln, gibt es auch 20 seitige. Diese habe ich mir zugelegt.

Man kann auch ein Kartenspiel hochwerfen und dann unsortiert aufsammeln. Aber bitte nicht mit Hand mischen. Das ist definitiv zu wenig. 

Sonst empfehle ich Dir, mal die Seite bitaddress.org anzuschauen. Gerade Wallet Detail zeigt schon viel. Man kann auch damit rum spielen. (Nur nicht als Zufallsgeneratur nutzen, wenn es wirklich um Geld geht. Mit gewürfelte Zufallszahlen ist die Seite  OFFLINE gut nutzbar.)

Wie erstellt man nun aus Würfelzahlen, Kartenspiel usw. eine 256bit Zahl?

Einfach die Zahlenreihe aufschreiben und nach entsprechender Entropie den Hash sha256 ermitteln. 

diese 256bit Zahl kann dann oben bei Wallet-Details eingetragen werden. Alles andere macht die Seite.

Viel Spaß beim Entdecken.

Axiom

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super vielen Dank. Für den Anfang reicht es allemal. Also soll ich eigentlich nur würfeln und den Rest außen vor lassen.

Wäre trotzdem vielleicht nett was dieses 0x00 und 0x04 bedeutet. und halt die anderen Fragen die ich gestellt habe will halt mehr darüber wissen.

Des weiteren wenn ich bitadress offline benutze und die 256 bit zahl dort eingebe und der spuckt mir einen private key raus hat er dann die ganz Schritte schon gemacht die du im anderen Thread auf englisch aufgezählt hast?

Ps.Ich habe das Forum hier schon lange verfolgt und mit dem Forum auch dich ;). Woher hast du die ganze Kenntnis angelesen und/oder bit du auch in der It-Branche. Btw findest du wenn ich mir erstmal 0.5-1 BTC kaufen will lohnt sich die paperwallet oder sollte ich einfach Electrum mir installieren. Ich denke halt warum sollte sich jemand wegen weniger als 1BTc(ich weiss ist teilweise immernoch viel geld) die Mühe machen wenn Hacker teilweise tausende von Börsen und Online Wallets geklaut haben.

LG 

Oli

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch hier schnell noch eine Antwort. 

Schau Dir https://www.ledgerwallet.com/products/ledger-nano-s an.

Was ich damals beschrieben hatte, war die Beantwortung der Frage, wie man aus den privaten Schlüssel eine öffentliche Adresse errechnet. Das macht  (fast) keiner mehr per Hand. Dafür gibt's Programme.

Wenn, dann ist es gut zu Wissen, dass die öffentliche Adresse nur ein Hash des öffentlichen Schlüssels ist. Man gibt also nicht den öffentlichen Schlüssel Preis, sondern nur die Adresse.

Sollte mal der unwahrscheinliche Fall eintreten, das Bitcoin geknackt wird,  man also aus der öffentlichen Adresse den privaten Schlüssel errechnen könnte, hilf das auch nicht weiter. Man hat nur die Adresse, die ja nur ein Hash ist. 

So hat man paar Sicherungen damals mit eingebaut, die heute den wenigsten klar sind.  Wer heute von Bitcoin Ahnung hat, hat eine Meinung zu Blockgröße.

Das man neben sha256 auch ripemd160 mit eingebaut hat, ist auch so ein doppelter Boden. ...

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du eine Ahnung davon also würdest du das behaupten und danke für den Link.

das mit der Adresse wusste ich nicht.

Also nochmals zusammenfassend den private Key Offline in Bitcoinadress und dass dann in ein Qr Code umwandeln und dann hat man schon ein Paperwallet stimmts? 

also muss ich net wissen was es mit dem 0x00 und 0x04 auf sich hat?

und wegen der Blockgröße die ist ja 1 MB groß, warum sträuben sich so viele gegen die 2MB die ja mit dem geplantem Fork hätten kommen sollen.

Kann sein dass es jetzt der falsche Thread dafür ist aber wenn du eine leichte Erklärung hast würde ich mich freuen wenn du mir eine Antwort oder ein Link senden könntest.

Ps. bevor ich mir so ein ledger hole wollte ich es zuerst mit Paperwallet bzw. Electrum probieren oder ist Electrum nicht so empfehlenswert.

bearbeitet von oli1708

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb oli1708:

 

Ps. bevor ich mir so ein ledger hole wollte ich es zuerst mit Paperwallet bzw. Electrum probieren oder ist Electrum nicht so empfehlenswert.

Mach das so. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

super danke sosnt noch irgendwelche algemeinen tipps wo man kaufen sollte(kleinste gebühren und verkaufen? bzw was ich sonst noch so wissen muss?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb oli1708:

super danke sosnt noch irgendwelche algemeinen tipps wo man kaufen sollte(kleinste gebühren und verkaufen? bzw was ich sonst noch so wissen muss?

Bitcoin.de ist eine gute Adresse für BTC. Es gibt dort auch BCH und ETH. Anmeldung und Verifizierung sind sehr einfach. Gebühren sind so gering, ich glaub da achtet keiner wirklich drauf. Es gibt die Möglichkeit des Echtzeithandels mit einem kostenlosen Fidor-Bankkonto. Ich bin seit Jahren dort, kann ich absolut empfehlen. Dort kannst du übrigens auch die Bitcoins lagern. Ich schätze bitcoin.de als die vertrauenswürdigste Adresse ein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja darüber habe ich auch schon überlegt aber mit dem auf bitcoin.de lagern bin ich mir unsicher :/. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb oli1708:

super danke sosnt noch irgendwelche algemeinen tipps wo man kaufen sollte(kleinste gebühren und verkaufen? bzw was ich sonst noch so wissen muss?

 

Unten in meiner Signatur gibt es eine Adresse zum ersten üben mit den Senden von Bitcoin. *zwinker*

Axiom

 

 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

haha ja danke frage mich wie du dieses "DANKE" dahin bekommen hast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb oli1708:

Ps. bevor ich mir so ein ledger hole wollte ich es zuerst mit Paperwallet bzw. Electrum probieren oder ist Electrum nicht so empfehlenswert.

Was die Wallets angeht. Ausprobieren mit kleinsten Mengen, da lernt man das zu verstehen und findet vor allem sichere Quellen. 

Aber wenn du wirklich handeln willst, sollten die Bitcoins auf dem Marktplatz bleiben. Jedes verschieben der Bitcoins vom Marktplatz zur Wallet und dann wieder zurück, das kostet Gebühren. Und was das Lagern der Bitcoins bei bitcoin.de angeht. Also mag mir einer widersprechen, aber ich würde ruhiger schlafen, wenn meine Bitcoins bei bitcoin.de lagern, als wenn ich Electrum nutzen würde.

Bin Fan von Paperwallets, sofern sie sicher erstellt wurden. Aber Paperwallets eignen sich mMn zur Langzeitlagerung. Der BTC-Kurs steht jetzt bei 7.000€. Alles ist möglich, aber wer bei dem Kurs auf Langzeitlagerung geht, muss schon wirklich fest glauben ;)

Mein Tipp: Handle und lagere BTC auf bitcoin.de. Kauf dir sonst wo einige günstige Altcoins und experimentiere mit den Altcoins was versenden von Börse zu Börse und Wallets angeht. Du riskierst wenig, lernst viel.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Drayton:

Was die Wallets angeht. Ausprobieren mit kleinsten Mengen, da lernt man das zu verstehen und findet vor allem sichere Quellen. 

Aber wenn du wirklich handeln willst, sollten die Bitcoins auf dem Marktplatz bleiben. Jedes verschieben der Bitcoins vom Marktplatz zur Wallet und dann wieder zurück, das kostet Gebühren. Und was das Lagern der Bitcoins bei bitcoin.de angeht. Also mag mir einer widersprechen, aber ich würde ruhiger schlafen, wenn meine Bitcoins bei bitcoin.de lagern, als wenn ich Electrum nutzen würde.

Bin Fan von Paperwallets, sofern sie sicher erstellt wurden. Aber Paperwallets eignen sich mMn zur Langzeitlagerung. Der BTC-Kurs steht jetzt bei 7.000€. Alles ist möglich, aber wer bei dem Kurs auf Langzeitlagerung geht, muss schon wirklich fest glauben ;)

Mein Tipp: Handle und lagere BTC auf bitcoin.de. Kauf dir sonst wo einige günstige Altcoins und experimentiere mit den Altcoins was versenden von Börse zu Börse und Wallets angeht. Du riskierst wenig, lernst viel.  

moment mal ich dachte das verschieben von bitcoin.de auf electrum oder sonst ein Wallet kann ich kostenlos machen weil es ja keine Transaktion in der Blockchain ist. und warum würdest du ruhiger schlafen wenn jemand bitcoins stehlen will dann im großen Stil, da ist 1 bitcoin oder ein halber oder so doch uninteressant wenn man viele von bitcoin.de abgreifen kann.

 

bearbeitet von oli1708

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Software ist kostenlos. Aber Transaktionen gehen immer über die Blockchain. Die finden tatsächlich auch nur in der Blockchain statt. Egal wie viele oder wie oft du Bitcoins transferierst, niemals bewegst du auch nur einen Bruchteil von einem Bitcoin. Das passiert alles nur in der Blockchain.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Drayton:

Ja, die Software ist kostenlos. Aber Transaktionen gehen immer über die Blockchain. Die finden tatsächlich auch nur in der Blockchain statt. Egal wie viele oder wie oft du Bitcoins transferierst, niemals bewegst du auch nur einen Bruchteil von einem Bitcoin. Das passiert alles nur in der Blockchain.

das weiss ich auch aber ich gebe ja den btc nicht an eine neue adresse sondern nehme die adresse wo der Btc jetzt drauf ist und verknüpfe sie sozusagen mit electrum, dass mir der Bitcoin dort angezeigt wird habe das system so verstanden  oder sehe ich da etwas falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.7.2017 um 02:24 schrieb c0in:

Zur Anmerkung für Einsteiger:
 
Bitcoin bzw. Coins allgemein, existieren NICHT:

in einer App,

in einem Programm,

in einer PC-Wallet,
in einer Hardware-Wallet,
auf einer Paper-Wallet, 
auf einer Online-Wallet,

auf einer Online-Börse.

 

 

Man kann sie auch nicht von einer Wallet zu einer anderen verschieben, es wird nichts verschoben, ...es werden nur neue Notizen in einer Datenbank gemacht. 

 
Es gibt sogenannte Adressen, diesen Adressen werden Werte (Coins) zugeordnet, diese Zuordnung wird in einer Datenbank namens Blockchain eingetragen.

Diese Datenbank liegt gleichzeitig auf vielen Rechnern im Internet. Die Seite blockchain.info greift z.B. auf so eine Datenbank zu. In dieser Datenbank, steht im Prinzip dass der Inhaber der Adresse xyz eine gewisse Anzahl an Coins besitzt.
 
Die sogenannte Adresse wird aus einem Privaten Schlüssel (Private-Key) errechnet, das bedeutet jede Adresse hat ihren eigenen Private-Key, und NUR wer den Private-Key besitzt, kann beweisen dass er über die Adresse verfügen darf.

 

PC-Wallet,  Hardware-Wallet, verwalten Private-Keys, und ermöglichen Transaktionen zu versenden.

Eine Online-Wallet bzw. Online-Börse verwalten, lagern, oder ermöglichen Handel deiner Coins, und du bist auf ihre Sicherheitskonzepte angewiesen. In der Regel hast du keinen Zugriff auf die Private-Keys .

Ein Paper-Wallet, ist nur ein stück Papier wo der Private-Key mit Adresse notiert ist.

 
Beispiel..., wenn man von einem Online-Wallet z.B. Bitcoins zu einem PC-Wallet "schickt", wird grob gesagt nichts anderes gemacht als in der Blockchain eingetragen, dass eine Adresse Coins ausgegeben hat, und eine andere Adresse Coins erhalten hat. Das ist alles.
 
Natürlich kann nur derjenige Coins einer Adresse "ausgeben" wenn er den zugehörigen Private-Key besitzt.

 

Deshalb ist das wichtigste was man braucht, der Private-Key. Nur wer diesen hat kann beweisen dass er der "Inhaber" der Adresse ist.

Bei sogenannten HD-Wallets wie z.B. (Electrum) reicht es den Seed zu notieren, mit dem können alle Private-Keys einer Wallet wiederhergestellt werden.

 

In der Regel ist es so dass bei den Online-Diensten die Betreiber die Private-Keys verwalten.

Nur deshalb ist es ratsam sich die Coins auf eine Adresse zu "überschreiben", bei der man den Private-Key besitzt.

 

Noch einen Hinweis zu Paper-Wallets.

Es gibt sogenannte Onlinegeneratoren mit denen kann man sehr einfach Paper-Wallets erstellen.

Wer das nicht will kann auch mit z.B. Electrum eine neue Wallet erstellen und sich einige Key-Paare ausdrucken. Wenn man das von einem abgeschotteten PC macht ist das "sicher".

Wie gesagt:

Ein Paper-Wallet, ist nur ein stück Papier wo der Private-Key mit Adresse notiert ist.

 

 

Hier ist eine Anleitung zu Electrum von mir.

das ist von c0in, finde es als Erklärung super!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja soweit so gut aber du  wenn ich die von bitcoin.de auf electrum übertrage(jetzt nur damit es sprachich deutlich wird) muss ich ja nicht auf bestätigungen(das die miner usw. das absegnen) aus dem Netzwerk warten somit fallen dann doch auch keine Gebühren an? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn du dir nur anschaust, wie viele Coins auf einer Adresse sind, ist das völlig kostenlos. Da bewegt sich in der Blockchain auch nichts. Aber sobald du über Electrum Bitcoins von einer Adresse zu einer Adresse (z.B. bei bitcoin.de) "verschickst", wird das in der Blockchain notiert. Das kostet Gebühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oha ok das wusste ich icht hatte mal gehört dass das kostenlos ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb oli1708:

warum würdest du ruhiger schlafen wenn jemand bitcoins stehlen will dann im großen Stil, da ist 1 bitcoin oder ein halber oder so doch uninteressant wenn man viele von bitcoin.de abgreifen kann

na ja, das stimmt schon. Aber es ist deutlich einfacher, 1000 Leuten je 1 Bitcoin zu stehlen, als nur einen Bitcoin von bitcoin.de. Es gibt Fake-Wallets, die sich bei der Generierung der Adresse und des Keys, einfach mal den Key merken. Dann kommt es nur darauf an, wie viele Leute diese Wallet nutzen. Ich persönlich glaube nicht, dass die Gefahr für Bitcoin-Börsen bzw. Coin-Marktplätze von Außen kommt. Angriffe kommen von Innen, von Mitarbeitern bzw. ex. Mitarbeitern, die sich auskennen. Ich glaube genau das passierte auch bei mtgox. Da verwalten Leute eine Börse. Die Bitcoins sind nicht viel Wert. Aber auf einmal steigt der Kurs. Und plötzlich verwalten die Leute zig Konten, mit vielen wertvollen Bitcoins. Da ist die Verlockung groß! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja aber viele Wallets sind open source(oder nicht?) und electrum ist ja nicht unbedingt unbekannt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, ich schätze, dass die meisten Wallets sicher sind. Und Electrum ist auch bestimmt sicher. 

Aber, bist du sicher, dass dein Rechner "sicher" ist. Wenn du dir eine sichere Wallet holst, bist du sicher, dass du auf der richtigen und nicht auf einer Fake-Seite bist?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es gibt immer ein Risiko und joa ich pass schon auf auf welchen seiten ich bin und was ich machen + ich habe ein Mac( da ist die Wahrscheinlichkeit nochmal egeringer als bei windows sich Schadsoftware einzufangen. 

So bin jetzt pennen. Können ja morgen noch diskutieren

LG 

Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb oli1708:

es gibt immer ein Risiko und joa ich pass schon auf auf welchen seiten ich bin und was ich machen + ich habe ein Mac( da ist die Wahrscheinlichkeit nochmal egeringer als bei windows sich Schadsoftware einzufangen. 

So bin jetzt pennen. Können ja morgen noch diskutieren

LG 

Oli

Jup, wenn du einen Mac hast oder Safari nutzt... da kann ich dir morgen mal ein Beispiel posten. Da haben sich Leute Ripple-Wallets generiert. Die mit Chrome, waren safe. Die Mac User und Safari Browser haben ihre Ripple weggeblasen. Wobei, die sind ja nicht weg, die sind auch nicht wo anders, nur die Leute haben einfach keinen Zugriff mehr auf ihre Ripples. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja dann hau mal raus. Google Chrome habe ich auch auf dem  Mac also doppelt sicher haha ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×