Jump to content

Empfohlene Beiträge

Am 1.12.2017 um 21:04 schrieb Jokin:

Warum verkaufen? Traust Du dem Euro mehr als dem Bitcoin bis zu Deiner Rente? :-)

Zum Zeitpunkt x Jahre VOR der Rente verkaufen, damit ich die Jahre bis zum regulären Renteneintritt überbrücken kann. Habe nicht vor bis 67 zu arbeiten. Sondern möchte vorher noch was vom Leben haben. Keinen Luxus, sondern nur Lebenszeit ohne diese mit Arbeit verschwenden zu müssen.

Dem Euro und der Rente traue ich kein bißchen mehr....  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.11.2017 um 19:50 schrieb vagabonda:

ich habe mir schon ein Tesla Model 3 vorbestellt. Das bekomme ich dann wahrscheinlich Ende 2018 oder Anfang 2019.

dann erzaehl ich Dir mal was ueber Tesla. Die sehen ich jeden Tag in Massen, dicke fette Autos. Die machen das echt clever. Haben echte Qualitatesprobleme, garantieren aber schnelle Hilfe, wenn die stehen bleiben. Na ja, ein Besuch beim Automobilclub zeigt dann, dass die weit entfernt von der Qualitaet eines Toyotas sind. 

Das Geld soll noch bis August bei denen reichen. Ich kauf dann Deinen Tesla fuer 1 Euro ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.12.2017 um 12:56 schrieb SBlue1:

Der Bitcoin ist eine spekulative Wertanlage, der Euro ein anerkanntes Zahlungsmittel. Zwei komplett verschiedene Paar Schuhe. ?

Ein Spekulationsobjekt, weil es ein Wert repräsentiert. Keiner spekuliert mit Nussschalen.

Anerkanntes Zahlungmittel? Verwechselst Du das eventuell mit gesetzlichen Zahlungsmittel? Ich hatte schon bei der Einführung den Eindruck, dass der eine oder andere lieber bei der D-Mark geblieben wäre. Aber gesetzlich heißt, mit Staatsmacht durchzudrücken.

Der Bitcoin ist freiwillig. Keiner MUSS ihm haben. Er ist aber in seinen Grundwerten und der technischen Umsetzung so gut, dass ihm nachweislich viele haben wollen. Und dies bei fortweg steigenden Preisen. Manche sind also FREIWILLIG bereit viele, viele, viele Euros dafür zu bezahlen um noch von den in der Menge begrenzten Bitcoins einen abzukriegen. Und die Preise steigen,  mal nur dieses Jahr betrachtet, (sagen wir mal) erheblich und stetig.

Die ausgegebenen Euros? Nicht so schlimm. Die EZB zaubert jeden Monat wieder neue zig Milliarden Euros.  Und wenn das noch nicht reicht, jede Bank macht aus Luft beliebig viele Euros  (Giralgeld). Eben FIAT.

An was erinnert mich das bloss? ?

Ach ja, an die Brotpreise ganz am Anfang der 1920iger Inflation. Und die Preise steigen immer schneller und wurden immer höher. Wie sie dann in den 1930iger endeten weiß Google. 

Zufall?

Axiom

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12/3/2017 um 08:56 schrieb Silverback:

ich besitze 3 BTC, 2,5 davon schon seit 3 Jahren. Mit diesen bin ich schon ordentlich im Plus.

Ich habe mir vorgenommen, so lange zu halten bis ich einen TESLA Model S für 0,5 BTC bekomme.

Ich bin überzeugt, dass das irgendwann der Fall sein wird.

Bis dahin wird man wohl auch den TESLA mit BTC direkt bezahlen können, dann kann ich mir den lästigen Weg über € und co. sparen.

Wird klappen, so ein Tesla S verliert ja auhc mit der Zeit an Wert, da werden bald 0,5 BTC fuer einen Gebrauchten reichen ... aber ob der Akku dann noch prima ist? :D

Am 12/3/2017 um 11:24 schrieb andi2998:

Zum Zeitpunkt x Jahre VOR der Rente verkaufen, damit ich die Jahre bis zum regulären Renteneintritt überbrücken kann. Habe nicht vor bis 67 zu arbeiten. Sondern möchte vorher noch was vom Leben haben. Keinen Luxus, sondern nur Lebenszeit ohne diese mit Arbeit verschwenden zu müssen.

Dem Euro und der Rente traue ich kein bißchen mehr....  

Du willst bis zur regulaeren Rente ueberbruecken, Du traust jedoch der Rente nicht - hmm ... nanu?

Weiterhin unterschaetze nicht das Ding mit der Krankenversicherung - solange Du arbeitest, bist Du gesetzlich krankenversichert. Ebenso solltest Du das Einzahlen in die Rentenversicherung nicht vergessen, ansonsten gibt es keine ausreichende Rente.
(alternativ kann man das Risiko auch selber uebernehmen und anstatt in Versicherungen einzuzahlen dieses Geld entsprechend ertragsbringend anlegen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.12.2017 um 04:03 schrieb fjvbit:

PPL(A)

Was heißt "Medizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 2"?

Reicht da, das man Auto fahren kann (darf). Oder muss man noch ein Gesundheitscheck machen, z.B. Augen?)

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Axiom0815:

Was heißt "Medizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 2"?

Reicht da, das man Auto fahren kann (darf). Oder muss man noch ein Gesundheitscheck machen, z.B. Augen?)

Axiom

Auto reicht nicht, die medizinische Untersuchungen sind relativ aufwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb fjvbit:

Auto reicht nicht, die medizinische Untersuchungen sind relativ aufwendig.

DANKE.

Bei einer neuen Untersuchung falle ich bestimmt wegen meinen Augen durch. Ich bin Brillenträger.

Schade. 

Axiom

bearbeitet von Axiom0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Axiom0815:

DANKE.

Bei einer neuen Untersuchung falle ich bestimmt wegen meinen Augen durch. Ich bin Brillenträger.

Schade. 

Axiom

Brille ist ok.

Wer daran Spass hat, kann die Ausbildung in einem Verein machen. Ist günstiger und man hat Zufriff auf die Vereinsflugzeuge.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich träume mal mit... und in diesem traum habe ich in 2-3 jahren genug kohle um nicht mehr auf einkünfte aus einer geregelten arbeitstätigkeit angewiesen zu sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb syl:

ich träume mal mit... und in diesem traum habe ich in 2-3 jahren genug kohle um nicht mehr auf einkünfte aus einer geregelten arbeitstätigkeit angewiesen zu sein. ;)

2-3 Jahre ist natürlich sehr kurze Zeit. Ich denke da sind max Faktor 10 drin.

Das dürfte nur mit entsprechend großem Einsatz und entsprechend großem Risiko möglich sein.

Aber auch -50% sind theoretisch möglich, das sollte man nie vergessen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir würden schlappe 1,8 millionen Euro reichen, dann könnte ich morgen entspannt in Rente gehen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist auch nur ein traum, ob es so kommt wird sich zeigen.

faktor x10 gab es bei iota in einem monat, bei einem all in wäre der traum gar nicht mehr so unrealistisch gewesen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb syl:

ist auch nur ein traum, ob es so kommt wird sich zeigen.

faktor x10 gab es bei iota in einem monat, bei einem all in wäre der traum gar nicht mehr so unrealistisch gewesen :D

Wer mal eben seinen ganzen Einsatz in IOTA pumpt, dem ist nicht zu helfen...

Ich würde das auch nie riskieren...

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb fjvbit:

Wer mal eben seinen ganzen Einsatz in IOTA pumpt, dem ist nicht zu helfen...

Ich würde das auch nie riskieren...

ich auch nicht, auch wenn durch den anstieg iota jetzt mein deutlich größter posten im portfolio ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb fjvbit:

Auto reicht nicht, die medizinische Untersuchungen sind relativ aufwendig.

Quatsch. Man unterhält sich eine Weile mit dem Fliegerarzt über seine Flugerlebnisse, zahlt die Gebühr und erhält seine Tauglichkeitsbescheinigung. Manchmal hört einen der Arzt auch noch mit dem Stethoskop ab, damit man nicht das Gefühl bekommt, er hätte gar nichts gemacht. Ich hatte jahrelang PPL A, B und C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Axiom0815:

Ein Spekulationsobjekt, weil es ein Wert repräsentiert. Keiner spekuliert mit Nussschalen.

Anerkanntes Zahlungmittel? Verwechselst Du das eventuell mit gesetzlichen Zahlungsmittel? Ich hatte schon bei der Einführung den Eindruck, dass der eine oder andere lieber bei der D-Mark geblieben wäre. Aber gesetzlich heißt, mit Staatsmacht durchzudrücken.

Der Bitcoin ist freiwillig. Keiner MUSS ihm haben. Er ist aber in seinen Grundwerten und der technischen Umsetzung so gut, dass ihm nachweislich viele haben wollen. Und dies bei fortweg steigenden Preisen. Manche sind also FREIWILLIG bereit viele, viele, viele Euros dafür zu bezahlen um noch von den in der Menge begrenzten Bitcoins einen abzukriegen. Und die Preise steigen,  mal nur dieses Jahr betrachtet, (sagen wir mal) erheblich und stetig.

Die ausgegebenen Euros? Nicht so schlimm. Die EZB zaubert jeden Monat wieder neue zig Milliarden Euros.  Und wenn das noch nicht reicht, jede Bank macht aus Luft beliebig viele Euros  (Giralgeld). Eben FIAT.

An was erinnert mich das bloss? ?

Ach ja, an die Brotpreise ganz am Anfang der 1920iger Inflation. Und die Preise steigen immer schneller und wurden immer höher. Wie sie dann in den 1930iger endeten weiß Google. 

Zufall?

Axiom

 

 

Sorry, das ist Halbwissen...

FIAT ist sehr wohl staatlich geschützt, erfüllt seinen Zweck und eine Bank kann eben nicht so viel Buchgeld drucken wie es möchte. Auch das ist reguliert. Giralgeld ist absolut nichts verwerfliches, solange es kein Staat steuert! Das ist in Europa und den USA auch nicht der Fall. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Denim:

 

Sorry, das ist Halbwissen...

FIAT ist sehr wohl staatlich geschützt, erfüllt seinen Zweck und eine Bank kann eben nicht so viel Buchgeld drucken wie es möchte. Auch das ist reguliert. Giralgeld ist absolut nichts verwerfliches, solange es kein Staat steuert! Das ist in Europa und den USA auch nicht der Fall. 

Oh danke für die Info. Ich weis dass dies viele gelernt haben und fest glauben.

Erkläre mir mal bitte den Zusammenhang von ca. 20 Billionen US$, die täglich um den Globus wandern und den realen BIP. Genauer die wachsende Schere zwischen beiden Werten.

Waren die CDOs nicht quasi eine Gelddruckmaschine und hat die Welt 2007/2008 fast in den Abgrund gerissen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Collateralized_Debt_Obligation

Sonst sorry, ich will Dich nicht von Deinen Glauben/Wissen abbringen. 
Dafür habe ich keine Zeit. Die Realität wird zeigen was davon zu halten ist. Und wie man sich an Verträge, Gesetze und Zusagen hält. Ein gutes Beispiel zeigt sich ja gerade beim Euro.

Axiom

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Axiom0815:

Ein Spekulationsobjekt, weil es ein Wert repräsentiert. Keiner spekuliert mit Nussschalen.

Anerkanntes Zahlungmittel? Verwechselst Du das eventuell mit gesetzlichen Zahlungsmittel? Ich hatte schon bei der Einführung den Eindruck, dass der eine oder andere lieber bei der D-Mark geblieben wäre. Aber gesetzlich heißt, mit Staatsmacht durchzudrücken.

Der Bitcoin ist freiwillig. Keiner MUSS ihm haben. Er ist aber in seinen Grundwerten und der technischen Umsetzung so gut, dass ihm nachweislich viele haben wollen. Und dies bei fortweg steigenden Preisen. Manche sind also FREIWILLIG bereit viele, viele, viele Euros dafür zu bezahlen um noch von den in der Menge begrenzten Bitcoins einen abzukriegen. Und die Preise steigen,  mal nur dieses Jahr betrachtet, (sagen wir mal) erheblich und stetig.

Die ausgegebenen Euros? Nicht so schlimm. Die EZB zaubert jeden Monat wieder neue zig Milliarden Euros.  Und wenn das noch nicht reicht, jede Bank macht aus Luft beliebig viele Euros  (Giralgeld). Eben FIAT.

An was erinnert mich das bloss? ?

Ach ja, an die Brotpreise ganz am Anfang der 1920iger Inflation. Und die Preise steigen immer schneller und wurden immer höher. Wie sie dann in den 1930iger endeten weiß Google. 

Zufall?

Axiom

 

Nein aber mit Tulpen ...

Welchen Wert repraesentiert der BItcoin eigentlich ? Im Prinzip ist der Bitcoin nur ein Datenbankeintrag in einer grossen Tabelle. Ist schon lustig ...

Na ja, was hindert mich daran, die gleiche Technoogie zu nutzen, um eine neue Datenbankeintrags Waehrung, nennen wir sie mal Radieschen, zu definieren.

Muessen nur genug mitmachen ...

 

Adrian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War Geld jemals etwas anderes als ein Datenbankeintrag in einer großen Tabelle?

Andere Datenbanken werden auch bereits erfunden, jeden Tag, nennt sich Altcoins. Radieschen sind noch nicht dabei.

Dass nur genügend mitmachen müssen, bringt es auf den Punkt. Geld ist und war noch niemals mehr als eine Recheneinheit, die von vielen akzeptiert wird. Bitcoin ist einfach nur eine (knappe) Recheneinheit.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Adriana Monk:

Nein aber mit Tulpen ...

Welchen Wert repraesentiert der BItcoin eigentlich ? ...

... gähn ...

Axiom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Adriana Monk:

Im Prinzip ist der Bitcoin nur ein Datenbankeintrag in einer grossen Tabelle.

Selbst die Daten der Menschen sind nur ein Datenbankeintrag in einer großen Tabelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Christoph Bergmann:

War Geld jemals etwas anderes als ein Datenbankeintrag in einer großen Tabelle?

Andere Datenbanken werden auch bereits erfunden, jeden Tag, nennt sich Altcoins. Radieschen sind noch nicht dabei.

Dass nur genügend mitmachen müssen, bringt es auf den Punkt. Geld ist und war noch niemals mehr als eine Recheneinheit, die von vielen akzeptiert wird. Bitcoin ist einfach nur eine (knappe) Recheneinheit.

Ja, weil es Datenbanken nur seit limitierter Zeit gibt. Ziegen, Kamele, Jungfrauen und was es sonst noch so gibt, wurden auch genommen.

Ist der BItcoin wirklich sehr knapp ? Wer verscihert uns, dass man das System nich einfach irgendwann upgraded, damit die sabbernden Massen noch was zu sabbern haben ?

Jettz kann man sagen, das geht nicht, weil so definiert, wer garantiert, dass es nicht umdefiniert wird ? Irgendwann ...

Das erinnert mich an die Leute, die Laub als Waehrung eingefuehrt haben, bis zum Herbst, da hat man alle Baeume abgebrannt, um eine Inflation zu verhindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Axiom0815:

... gähn ...

Axiom

Ja, welchen Wert repraesentiert er denn jetzt ? Den Glaube an eine Marketingstory ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.