Jump to content

Empfohlene Beiträge

Tatsache ist doch, wenn aus dem Fork nichts wird - er quasi gegen Null rennt, kann sich eigentlich Niemand beschweren, mit der eigenen Wallet hätte man dann zwar direkt verkaufen können, aber das ist ja wirklich Jedermans eigenes Problem.

 

Nur - sollte der Coin Anklang finden wäre es nicht nur von Vorteil den Coin zu listen, da Bitcoin.de ja eben von den Verkäufen / Käufen profitiert, es wäre absolut geschäftsschädigend eine Vielzahl seiner Nutzer "gegen sich" zu stellen... Egal ob es dann zu rechtlichen Streitereien käme, vorab würden Unmengen an Coins abgezogen werden, so etwas erzeugt Druck und mindert die Glaubwürdigkeit für weitere Marktteilnehmer.

 

Bin aber gespannt was noch zu dem Thema passiert und ich persönlich werde alle Coins vor dem nächsten Fork abziehen - damit bin ich bestimmt nicht der Einzige.

bearbeitet von q1221q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Xaladilnik:

bitcoinde muss für euch garnichts splitten und irgendwas riskieren, steht nirgendswo geschrieben. Punkt.

BCH -und BTG-Splitts waren eine freiwillige Leistung.   

bitcoinde bietet dem Kunden die Möglichkeit seine gekauften Coins möglichst sicher aufzubewahren und nicht mehr.  Da wird euch auch kein Anwalt helfen. 

willst du von den Splitts profitieren, dann trage auch selber das Risiko.

 

 

Bist du Anwalt oder hast in diesem bereich was zu tun?Weil nur weil wo was nicht geschrieben ist heist es noch nicht das es so rechtens ist.

An der Tankstelle steht auch nicht das kostenloses Tanken Verboten ist und trotzdem darfst du nicht kostenlos Tanken :P

Coins werde ich Vorerst hier auch keine mehr haben.Die ankündigungen ob ein Split gemacht wird oder nicht kommen zu kurzfristig das man noch alle Coins abziehen kann.

bearbeitet von Timm84

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb c0in:

*facepalm*
Also man soll auf sein Recht verzichten, wenn man bei bitcoin.de bleiben will und ihnen ja keine Umstände machen. Jo klar LOL
Was für eine Logik!
Wenn sich rumspricht das bitcoin.de ihre Kunden rausschmeißt nur weil die ihr Recht durchsetzen, haben eher die ein Problem;)
Unglaublich wie sich manche einschüchtern lassen:blink:

Ich hab board auch erst so verstanden, dassman sich der Alternativlosigkeit von bitcoin.de ausliefern soll.

Ich hab das dann nochmal gelesen und interpretiere es eher so, dass man als bitcoin.de-Nutzer sich sehr gut überlegen sollte ob man in die Hand beißt, die einen füttert.

Wenn die “verlorenen” Bitcoin-Diamond einen Wert von insgesamt 10.000 Euro haben, ich jedoch dank bitcoin.de in zwei Monaten 10.000 Euro verdienen kann und die Folgemonate auch, was nur aufgrund der Marktplatz-Characteristik möglich ist, dann lohnt es sich für mich nicht mit bitcoin.de anzulegen.

Ich muss nicht immer mein (hier zweifelhaftes) Recht einklagen, wenn ich durch einen Verzicht die Partnerschaft verbessern kann.

Und nein, ich bin kein Mitarbeiter von bitcoin.de, hab aber ein gutes Verhältnis zum Supportteam - und im Notfall hoffe ich schnellere Hilfe zu erhalten - wobei sicher alle User gleich behandelt werden.

Ich bin mir absolut sicher, dass zum Forkblock die Userbestände abgespeichert wurden um nachträglich den Split durchführen zu können.

 

  • Thanks 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es auch ssehr unverschömt das bitcoin.de sich damit praktisch gegen seine Kunden stellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ihr beim anwalt seid dann fordert gleich auch alle airdrops mit ein ;) ich dachte immer crypto bedeutet "be your own bank" - wie die zeiten sich ändern  ;)

 

  • Love it 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jokin:

Ich hab board auch erst so verstanden, dassman sich der Alternativlosigkeit von bitcoin.de ausliefern soll.

Ich hab das dann nochmal gelesen und interpretiere es eher so, dass man als bitcoin.de-Nutzer sich sehr gut überlegen sollte ob man in die Hand beißt, die einen füttert.

Wenn die “verlorenen” Bitcoin-Diamond einen Wert von insgesamt 10.000 Euro haben, ich jedoch dank bitcoin.de in zwei Monaten 10.000 Euro verdienen kann und die Folgemonate auch, was nur aufgrund der Marktplatz-Characteristik möglich ist, dann lohnt es sich für mich nicht mit bitcoin.de anzulegen.

Ich muss nicht immer mein (hier zweifelhaftes) Recht einklagen, wenn ich durch einen Verzicht die Partnerschaft verbessern kann.

Und nein, ich bin kein Mitarbeiter von bitcoin.de, hab aber ein gutes Verhältnis zum Supportteam - und im Notfall hoffe ich schnellere Hilfe zu erhalten - wobei sicher alle User gleich behandelt werden.

Ich bin mir absolut sicher, dass zum Forkblock die Userbestände abgespeichert wurden um nachträglich den Split durchführen zu können.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

einige vergessen wohl dass das hier ein weitestgehend unregulierter markt ist. wenn man hier etwas will hat man sich in erster linie selbst darum zu kümmern, also den private key zu besitzen.

wäre gerne dabei wenn jemand mit diesem anliegen bei einem rechtsanwalt vorspricht.

bearbeitet von syl
  • Love it 1
  • Like 1
  • Down 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat doch nix mit regulierte oder unregulierte zu tun.Oder bedeutet das wen dir irgend eine Börse deine Btc abnimmt das nix machen kannst weil der Markt unregulierte ist?

Es geht doch darum was rechtens ist und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Jokin:

Ich hab das dann nochmal gelesen und interpretiere es eher so, dass man als bitcoin.de-Nutzer sich sehr gut überlegen sollte ob man in die Hand beißt, die einen füttert.

Ja klar die Hand die einen füttert, indem sie dir ein gewisses Futter vorenthält. Tolle Logik.
Immer schön brav den Mund halten, und sich ja nicht aufregen, egal was man mit euch macht.

Könnt ihr aber gerne so machen.  Aber ich wette, wenn es mal um mehr Geld geht, seid ihr wahrscheinlich die die am lautesten schreien. Deswegen kommt es für mich eher einer Heuchelei gleich (ohne es beleidigend zu meinen).

 

vor 19 Stunden schrieb Jokin:

dass man sich der Alternativlosigkeit von bitcoin.de ausliefern soll.

Alternativlos, echt jetzt? DE ist nicht das einzige Land wo man Krypro kaufen kann.

 

vor 19 Stunden schrieb Jokin:

Ich bin mir absolut sicher, dass zum Forkblock die Userbestände abgespeichert wurden um nachträglich den Split durchführen zu können.

Das ist so sicher wie das Amen im Gebet, DIE wissen ganz genau dass sie das vor Gericht verlieren würden.

 

vor 12 Stunden schrieb syl:

wäre gerne dabei wenn jemand mit diesem anliegen bei einem rechtsanwalt vorspricht.

Ja das wäre für so manche hier gut, damit sie mal sehen wie ein Rechtsstaat wirklich funktioniert;)

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb boardfreak:

wenn ihr beim anwalt seid dann fordert gleich auch alle airdrops mit ein

Wie schon gesagt, schaut zumindestens vor der Verjährung mal drauf ob es sich auszahlt;)

Tja das Unternehmer Leben ist manchmal echt gemeinB)
Viele Unternehmen kommen erst später darauf dass das führen dessen vllt. nicht immer so einfach ist.
Da kommen oft Dinge auf einem zu, die man vorher gar nicht bedacht hat, aber da musste noch jedes Unternehmen durch;) Bzw. trennt das dann die Spreu vom Weizen.

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Timm84:

Das hat doch nix mit regulierte oder unregulierte zu tun.Oder bedeutet das wen dir irgend eine Börse deine Btc abnimmt das nix machen kannst weil der Markt unregulierte ist?

Es geht doch darum was rechtens ist und was nicht.

Bitcoin.de stellt sich nicht gegen die Kunden. Warum sollte Bitcoin.de das machen?

Bitcoin.de haushaltet mit den Ressourcen der eigenen Mitarbeiter und trifft Entscheidungen, um die Kundenguthaben zu schützen. Dass man nicht einfach, wie irgendwo mal vorgeschlagen wurde, mir nichts dir nichts neue Mitarbeiter einstellen und an die privaten Schlüssel der Kundenguthaben ranlassen kann, versteht sich von selbst.

Ich selbst weiß nicht genau, welche Motivation Bitcoin.de gehabt hat, sich bei der Fork von Bitcoin Diamond zu enthalten. Ich persönlich befürworte diese Entscheidung, aber das tut nicht viel zu Sache. Ich vertraue jedoch darauf, dass Bitcoin.de diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen und dabei die Pro und Contras vor den Gesichtspunkten des Kundenwohls genau überdacht hat.

Wer Bitcoin Diamond haben will, kann immer noch die Bitcoins abziehen, wenn ich es richtig verstehe, oder?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es auch nicht gerade rechtens, dass diese durchaus wertvollen Coins nicht ausgehändigt werden. Klar ist es mit viel Aufwand verbunden, aber wenn ich sehe, dass es andere große Börsen auch hinbekommen, meinetwegen auch mit etwas Verzögerung. Für bitcoin.de wird dann wohl bei vielen Kunden die Konsequenz sein, dass sie Ihre Coins woanders lagern, was den Handel hier nicht gerade anregen wird. Und bitte nicht nur auf dem Argument ausruhen, dass man seine Coins hätte abziehen können, denn nachdem bisherige Forks (BCH,BTG) unterstützt wurden und diese Fork eben sehr kurzfristig bekannt wurde, hilft das wenig, insb. wenn man mit den Coins Handel betreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Christoph Bergmann:

Welche anderen Börsen zahlen denn Bitcoin Diamond aus?

bisher glaub ich nur binance - die dafür aber sofort. vl. ist der fork ist eh eine initiative von denen gewesen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber auf anderen Börsen geht das abziehen der Coins auch schneller.Hier braucht man durch die Limits Ewigkeiten um seine Coins abzuziehen für einen Split.

Wen es personaltechnich nicht machbar ist zur Zeit können Sie die Coins ja auch erst später ausgeben.Sagt  ja niemand das So was gleich sein muss.Die Leute wo den Split verschlafen haben müssten dan zwar warten aber sie wüsten das sie ihn bekommen.

bearbeitet von Timm84

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... andere große Börsen..." - STOP FUD - hier die unterstützenden börsen http://www.btcd.io/

und hier alle https://exchangewar.info/

aus den top20 nur eine einzige wenn ich das grad richtig überflogen habe

in den nächsten 2 monaten kommen mindestens noch 3 hardforks beim bitcoin - wer soll die manpower bezahlen? wer gibt das ok dass die software sauber ist? wer haftet wenn der split schief läuft? usw usf

aber ja - verklagt die börsen statt kurz vor ner fork euch selbst ums splitten zu kümmern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie können doch Geld fürs Splitten verlangen. Ich vermute mal das man auf den Börsen aber auch alle Coins auf einmal abziehen kann oder?

Zum thema kurz vor einem fork. Wen einer zum Beispiel 10 Coins hat muss er kurz vorher (10 Tage vorm fork) jeden Tag abhebungen vornehmen. Da durch Limits kein mal eben schnell geht. War Bitcoin nicht dafür gedacht das alles schneller geht? 

Wie die Zeiten sich ändern;)

 

bearbeitet von Timm84

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es geht ja nicht nur ums geld - es geht auch um sicherheit und va die haftung - übernimmst du diese dass zb der code sauber ist? segwit2x konnte nicht forken weil der code verhunzt war - ist es jemandem aufgefallen bevor das kind in den brunnen gefallen war? nein und auf den code haben sicher mehr augen geschaut als bei einer xbeliebigen hardfork aus geldgier

ich nutze bitcoinde nicht mehr - das hat aber einen triftigeren grund als diese imho lapidare hardforksache - ich hatte aber maximalen trust und konnte glaube ich 200 btc withdrawen

nochmal: wenns euch wirklich so wichtig ist dann findet mit bitcoinde zusammen einen kompromiss - zb könnte man ja auch bitcoinde vor der fork beauftragen seine btc auf einer adresse zu lagern während die fork stattfindet - nach der fork leert bitcoinde die adresse wieder und gibt dem user den private key

bearbeitet von boardfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Recht oder Unrecht, so weit würde ich gar nicht gehen, die Frage ist aber, inwiefern das auch bitcoin.de gut tut oder nicht, mein eigenes Beispiel:

Ich bin neu in der Bitcoin Welt seit ein paar Wochen - habe mich dann auf bitcoin.de mal eingedeckt - klar könnte ich das ganze offline halten, aber wie bei einer Bank auch habe ich jetzt kein größeres Problem seriösen Instituten zu vertrauen.

Nun lese ich auf Heise.de dass es Bitcoin Diamond gibt, und nachdem ich die letzte Abspaltung verpasst habe dachte ich dann: Na coole Sache, wenn das was ordentliches ist bin ich dieses mal dabei. Also mal geschaut was er wert ist, und siehe da, immerhin ein ganz ordentlicher Betrag.

Jetzt bekomme ich als naiver Neukunde mit, dass ich davon nichts habe wenn die Coins auf bitcoin.de liegen - da ich die anderen Abspaltungen in meiner Übersicht aber gesehen habe, ging ich davon aus dass das Standard wäre.

Ich bin nicht sauer, das ist mein Pech, aber nun muss ich natürlich mit dem Gedanken spielen - sicher ist sicher - meine Coins abzuziehen. Und hier stellt sich die Berechtigte Frage, ob das im Sinne von bitcoin.de sein kann, denn das bedeutet nicht nur, dass weniger Coins hier gelagert sind (was wie auch bei einer Bank natürlich für den Betreiber wünschenswert ist), sondern für mich auch die Hürde groß wird, den Marktplatz hier zu nutzen - wenn meine Coins erstmal wo anders liegen, werde ich es mir zweimal überlegen hier zu handeln, einfach aus Bequemlichkeit wird das eher weniger passieren.

Eigentlich habe ich keine Lust mich um Forks zu kümmern - und anscheinend ist ein Offline Wallet die beste Lösung für diesen Fall - aber an einer Offline Wallet verdient kein Betreiber mit. Von daher mag formal alles in Ordnung sein, die Frage ob das klug oder nicht ist, muss sich bitcoin.de aber gefallen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn keine (nennenswerte) andere Börse diesen Split durchgeführt hat - welche Börse kann dann eine Alternative zu bitcoin.de sein?

Wenn es aufgrund der Limits lange dauert Eure Coins abzuziehen, wieso habt Ihr so viele Coins auf bitcoin.de?

Wenn es genau darum geht eben NICHT unnötigerweise mitbden PrivateKeys zu handtieren - wieso glaubt Ihr, dass bitcoin.de genau dies durch Zahlung von Extra-Gebühren tun würde?

Zieht Eure Coins vorher in die eigene Wallet und splittet selber jede Fork.

Ich selber habe weder BTG noch die letzte Fork gesplittet und ich werde auch die zukünftigen Forks nur dann Splitten wenn ich ohnehin meine BTC von der Adresse weg transferiere. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Ihr nicht Bitcoinadressen mit BTC im Werten von über 100.000 Euro mal so eben für jede Fork anfasst.

Mein Hauptgrund ist die Einkommensteuer, dazu “will” ich einfachst nachweisen, dass die Coins länger als 12 Monate in meiner Wallet lagen. Gerade bei den aktuellen Kursgewinnen müsste ich wahnsinnig sein um meine Coins rumzuschieben und mir Extraarbeit beim späteren Nachweis zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja selbstverständlich das bitcoin.de nicht jeden Fork automatisch berücksichtigen kann und muss -> ich könnte ja auch auf einem PC meinen eigenen Fork starten, soll bitcoin.de den umsetzen? Lächerlich.

Aber, da man es nie im Vorfeld wissen kann, wäre es schön wenn es eine klare Richtlinie gibt, wie man im Zweifel an einen gültigen Privaten Schlüssel zum Zeitpunkt X kommt, falls sich ein Coin entsprechend entwickelt dass er eine Relevanz besitzt.

Alles was ich zu Diamond finde klingt stark nach Spam, aber nichtsdestotrotz bleibt ein bitterer Beigeschmack wenn ich für jeden (potentiell sehr erfolgreichen) Fork auf die Gnade und WIllkür von bitcoin.de angewiesen bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb boardfreak:

wer soll die manpower bezahlen?

Die Kunden wie bei jedem anderen Unternehmen auch.

vor 10 Stunden schrieb boardfreak:

wer gibt das ok dass die software sauber ist?

Die kompetenten Entwickler die so ein Unternehmen braucht.

vor 10 Stunden schrieb boardfreak:

wer haftet wenn der split schief läuft? usw usf

Das Unternehmen das den Split durchführt. Unternehmen brauchen auch ein Risikomanagement.

Das Unternehmertum ist kein Zuckerschlecken.

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.11.2017 um 18:28 schrieb Jokin:

dass man als bitcoin.de-Nutzer sich sehr gut überlegen sollte ob man in die Hand beißt, die einen füttert.

Ja da hast du recht, man sollte sich gut überlegen ob man in die Hand beißt, die einen füttert.

Du verwechselst da aber eine Kleinigkeit, bitcoin.de sind nicht die die füttern, sondern die die von ihren Kunden gefüttert werden.
Also ja, man sollte gut überlegen nicht in die Hände seiner Kunden zu beißen, von denen man gefüttert wird;)

bearbeitet von c0in

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Wenn es aufgrund der Limits lange dauert Eure Coins abzuziehen, wieso habt Ihr so viele Coins auf bitcoin.de?

Ernsthaft?

vor 4 Stunden schrieb Jokin:

Mein Hauptgrund ist die Einkommensteuer, dazu “will” ich einfachst nachweisen, dass die Coins länger als 12 Monate in meiner Wallet lagen. Gerade bei den aktuellen Kursgewinnen müsste ich wahnsinnig sein um meine Coins rumzuschieben und mir Extraarbeit beim späteren Nachweis zu machen.

Einfacher als mit der Blockchain einen Coinverlauf nachweisen, geht wohl nimmer, auch wenn man sie 10x verschiebt wird es nicht viel schwerer. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.