Jump to content

Empfohlene Beiträge

"Der Markt" erwartet IMMER einen niedrigeren Kurs, EGAL, ob er momentan ein Allzeithoch hoch hat oder um 50% korrigiert hat.

Das liegt daran, dass "der Markt" bzw. die Masse der Teilnehmer Bitcoin im Durchschnitt unterschätzt bzw. nicht versteht. Bitcoin zu verstehen bedeutet, Zeit zu investieren. Das machen die meisten Anleger nicht, auch nicht diejenigen mit viel Geld.

Den Ölpreis dagegen hat der Markt durch seine lange Existenz einigermaßen verstehen gelernt. Auch ist es abwegig, dass für ein Barrel z.b. 10.000 USD gezahlt werden, genauso undenkbar wäre ein Preis von 1 USD.

 

bearbeitet von Coins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal wieder ein nicht ganz so euphorischer Beitrag. Allerdings von einer alternativen Seite, die eher gegen die etablierten "embedded" Medien arbeitet.

Ich denke, dass immer mehr Kritiker umschwenken und Positiv berichten und andersrum die ehemaligen Befürworter sich abkehren vom Bitcoin unzwar aus den hier genannten Gründen. Die "großen" Medien arbeiten in erster Linie für die Elite, und das sind unter anderem die Banken. Wenn diese nun den BTC nicht länger als Gefahr sehen, sondern als Chance, verändern sich die Berichte.

https://kenfm.de/tagesdosis-9-12-2017-bitcoin-alarmstufe-rot-fuer-kleinanleger/

"Eigentlich waren die Kryptowährungen ja angetreten, um das Finanzsystem zu revolutionieren und die Macht der Banken zu brechen. [...] Der Finanzsektor aber hat auf seine Weise auf die Herausforderung reagiert: Er bekämpft oder ignoriert die Kryptowährungen nicht mehr, sondern verleibt sie sich ein. Inzwischen legen diverse Banken und Börsen Derivate auf, mit denen man auf die Kurssprünge beim Bitcoin wetten kann. D.h.: Der Bitcoin, einst von Kritikern des Bankensystems zu seinem Sargnagel erklärt, ist zum Bestandteil dieses Systems geworden – als Spekulationsobjekt."

 

Auch ich habe im Bitcoin die Chance gesehen die Macht der Banken zu brechen. Die Hoffnung habe ich mitlerweile fast aufgegeben, was bleibt ist die Hoffnung auf das schnelle Geld.

Aber um beim Thema zu bleiben. Es gibt auch hier eine Prognose, die ich für realisitsch halte. Nur ein Zeitlicher Rahmen wird leider nicht genannt.

 

"Wie lang wird das so weitergehen? Das kann niemand voraussagen. Es ist gut möglich, dass der Bitcoin-Kurs noch zulegt und sogar noch weitere Rekordmarken reißt. Aber das zeigt nur, wie stark das Interesse von Spekulanten an Bitcoin geworden ist und dass es mittlerweile zu einer prall gefüllten Blase am Markt geführt hat.

Wann diese Blase platzen wird, werden vermutlich einige der ganz großen Player am Markt entscheiden. Niemand kann sie daran hindern, Absprachen zu treffen und urplötzlich aus dem Bitcoin auszusteigen. Dann allerdings werden wir einen historischen Crash erleben, der gewaltige Vermögenswerte vernichtet und bei dem vor allem Kleinanleger auf der Strecke bleiben werden."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prognosen sind im Moment sehr schwer und mehr ein "rumstochern im Nebel"

Ich möchte das wie folgt begründen:

In der Serie: Bitcoin 101vor 4 Jahren wurde in diesem Video anhand der Beispiele Facebook,twittter,bacterien ,Ratten,Weltbevölkerung  und google die berühmte S-Kurve gezeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=qHUPPYzzZrI&index=16&list=PLzctEq7iZD-7-DgJM604zsndMapn9ff6q

Hier das (englische) Transcript :

https://www.weusecoins.com/why-bitcoin-growth-normal/

Leider gibt es Probleme  einen screenshot dieses Videos hochzuladen.Daher bitte im  Video bei etwa 13:11 ff die grün umrandete "Vertikale" anschauen

Die Zentralaussage ist: nach etwa 4-5 Jahren (übrigens bei Bakterien innerhalb weniger Stunden,bei der Weltbevölkerung mehrere tausend Jahre) des "Dahindümpelns" der Kurse  von Facebook,Twitter,Goggle kommt es plötzlich zu einem steilen Anstieg der Kurse ,die vertikal verläuft und als berühmte "Vertikale" grün eingezeichnet im Video zu sehen ist.

Diesen steilen Anstieg haben wir bei bitcoin im Moment auch :hier die (lineare) Darstellung des des Kurses seit Beginn:

image.thumb.png.af3c1d3414f8d74617a50f468fc1428b.png

Bei bitcoin dauert der Beginn des starken Anstiegs 3-4 Jahre länger als bei Facebook,Twitter und google (da nach 4-5 Jahren),was dadurch zu erklären ist,dass Facebook und Co.Firmen sind,die Werbung machen können und so ihren Wert antreiben.Das ist bekanntlich bei bitcoin nicht der Fall.

Nun kommt der schwierige Prognoseteil der ganzen Sache: Bei facebook und Co.war der steile Anstieg der Kurse eine etwa 4-bis 8 fache Kurssteigerung.

Dann ging die S-Kurve des Kursanstieges in eine Abflachung über,d.h. die Kurse stiegen nicht mehr so rasant,sondern verharrten mehr oder weniger auf ihrem hohen Niveau. (bei Twitter übrigens seit kurzem ein deutlicher Kurseinbruch).

So,nun haben wir bei bitcoin bereits (nur in diesem Jahr) einen 15-20 -fachen Kursanstieg.Daher wäre (würden wir die Analogie mit der S-Kurve weiter verfolgen) bereits die "Fahnenstange" des Kursanstiegs erreicht.

Es schwirren jedoch im bitcoin-space Kurserwartungen von 40.000 $ (Investor Novogratz) und sogar 100.000 $ bis unglaublichen 1.000.000 $ herum.

Da ich sehr chartorientiert bin möchte ich mich auf die Prognose /Erwartung von godmode-trader.de beziehen,die bei 40.000 $ liegt.

Dieser Prognose kann ich mich gut gelaunt anschließen,sind es doch etwa 34.000 € in etwa 1/2 bis 1 Jahr.

  • Love it 1
  • Thanks 5
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die neuesten Chartanalysen von godmode-trader.de sind nun eher sehr vorsichtig geworden.Die Kursziele werden zwar noch "aufgerufen",jedoch sollte man sich auch auf ein Nicht-erreichen der Kursziele einstellen.

BTW:Ich haben in den letzten Wochen/und letzte Woche ein Viertel meine BTC -Bestände "gesaved",d.h. meinen hohen Einsatz von 2013/2014 reingeholt plus 300% Gewinn.

Ich kann alo in aller "Hodler-Ruhe" meine vielen verbeleibenden BTC im "Kursfeuerwerk beruhigt stehen sehen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kursverlauf deutet immer mehr daraufhin,daß die Korrektur ihren Boden gefunden hat.

Die Japaner haben kaum auf den Dip reagiert,im Sinne von weiteren (Panik-)Ver-Käufen.

Gegen etwa 15:00- 16:00 Uhr wissen wir mehr,dann wachen die Amerikaner auf.

Im übrigen heißt es in der Chartanalyse "auf Basis desTagesschlusskurs".Klar,dass bitcoin und Co.24/7 gehandelt wird

Tagesschlußkurs bedeutet einfach,z.B .bei bitcoin.de,dass ab 19:00 -20:00 Uhr kaum noch gehandelt wird und es am nächsten Morgen dann erst weitergeht.

So wird es in Japan sein,und auch in den USA.

Sollte der Kurs weiter nach oben gehen und die "Talsohle" der Korrektur verlassen ist ein neues Kursfeuerwerk zu erwarten.

So z.B.Ende des Jahres knapp an 20.000 $  ist möglcih

  • Thanks 1
  • Like 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn er bis Ende des Jahres schon wieder auf 20000 hochgeht dann kann man aber doch sicherlich direkt warten bis er nochmal richtig runterrutscht? Der Anstieg wäre dann ja noch extremer als bisher?

Ich halte erneute 8-7000 immer noch für möglich dies Jahr oder Januar. Das war bisher noch keine richtige Beruhigung meinem Bauchgefühl nach.

Gibts auch für diese Variante Anzeichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in den letzten 24 Stunden ist der Bitcoin um etwa 3.500 $ gestiegen (vom kurzen Tiefpunkt sogar um etwa 4.500 $)

Für die Marke 20.000 $ also in 7 Tagen leicht zu schaffen.

Aber,da hat battlecore nicht unrecht,bislang war dieser "Crash" der zweitgeringste in 2017.Leider finde ich diese Statistik nicht mehr,um sie hier einstellen zu können.

Auch der Anstieg ist im Moment etwas steil.Etwa 3.500 $(bis zu 20.000 $) über 7 Tage verteilt sieht es dann wieder etwas flacher aus

Es könnte also noch schlimmer kommen.Ich sehe aber keine Anzeichen dafür

Recht interessanter Artikel zu dem Thema "Bitcoin "-crashes 2017 im Vergleich

https://www.trendingtopics.at/bitcoin-big-crash-ethereum-crypto-dezember/

bearbeitet von segeln
  • Love it 1
  • Thanks 2
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 16 Minuten schrieb segeln:

...

Aber, da hat battlecore nicht unrecht, bislang war dieser "Crash" der zweitgeringste in 2017.

...

Hier nochmal der Verlauf in 2017 aus dem verlinkten Artikel, wirklich unglaublich.

Crashkurs "Bitcoin ist nicht aufzuhalten" in 6 Lektionen, die letzte geht gerade zu Ende.

5a3e772407233_ScreenShot12-23-17at04_31PM.PNG.9281e5470d5b495a97653d7101b8c474.PNG

bearbeitet von ngt
  • Love it 1
  • Thanks 2
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb ngt:

 

Hier nochmal der Verlauf in 2017, wirklich unglaublich.

Crashkurs "Bitcoin ist nicht aufzuhalten" in 6 Lektionen, die letzte geht gerade zu Ende.

5a3e772407233_ScreenShot12-23-17at04_31PM.PNG.9281e5470d5b495a97653d7101b8c474.PNG

ja,@ngt, diese Grafik fand ich auch.Aber ich wollte eine Grafik suchen,welche die Crashes in 2017 schön zeigte.

Hast natürlich recht,diese Anstiege allein in 2017 sind schon unglaublich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

5a3e78f9cc405_ScreenShot12-23-17at04_38PM.PNG.fea1ad165ad070a56138e5087d1cb8ae.PNG

Bitcoin-Crash? Nein: „mittelfristig 500.000 Dollar“

https://www.deraktionaer.de/aktie/bitcoin-crash--nein---mittelfristig-500-000-dollar--351760.htm;jsessionid=0ED0776F4C1528B227782E27E5B659A5

Oliver Flaskämper, Geschäftsführer bitcoin.de: „Vorausgesetzt, die politische Stimmung bleibt dem Bitcoin gesonnen und es gibt keine größeren Verbotsdiskussionen und keine technischen Probleme, denke ich, dass der Bitcoin im Jahr 2018 die 100.000-Dollar-Marke testen könnte.“

  • Haha 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ngt:

5a3e78f9cc405_ScreenShot12-23-17at04_38PM.PNG.fea1ad165ad070a56138e5087d1cb8ae.PNG

Bitcoin-Crash? Nein: „mittelfristig 500.000 Dollar“

https://www.deraktionaer.de/aktie/bitcoin-crash--nein---mittelfristig-500-000-dollar--351760.htm;jsessionid=0ED0776F4C1528B227782E27E5B659A5

Oliver Flaskämper, Geschäftsführer bitcoin.de: „Vorausgesetzt, die politische Stimmung bleibt dem Bitcoin gesonnen und es gibt keine größeren Verbotsdiskussionen und keine technischen Probleme, denke ich, dass der Bitcoin im Jahr 2018 die 100.000-Dollar-Marke testen könnte.“

Na hoffentlich. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich mich schon 8 Jahre damit reumgetragen habe und dann mal so die ATH der letzten Jahre ins Gedächtnis rufe, dann kann ich nur sagen das es extrem schnell ging teilweise. Ich vermute daraus kamen dann auch die kleinen Crashes. Daher wird auch wieder einer folgen wenn es 2018 schon auf 100000 gehen sollte. Das sind dann auch je nach Grundlage mindestens 500 Prozent. Bissel sehr heftig, denn das wird wieder Neueinsteiger anziehen und die werden genauso panisch reagieren wie diese Woche. Glaube nicht das sich jeder wie ich den Zwang auferlegt nicht Panisch zu traden oder es überhaupt zu versuchen.

Erst wenn BTC nochmal deutlich unter 10000 kommt meine ich wäre das Riskio nahe Null das man Geld verliert. Man würde zwar sicher nur Kurzfristig Geld verlieren wenn man jetzt einsteigt. Aber das könnte für viele schon die nächste FOMO auslösen.

Daher, Bis Januar abwarten ob noch ein dicker Dip kommt und den mitnehmen. Aber ich bin nur Einsteiger, nur mein Bauchgefühl trügt nicht oft. Ich seh das wie ein Einsteiger, der ich bin. Das werden manch andere auch so denken.

bearbeitet von battlecore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich habe ich eine Quelle gefunden,welche die Bitcoin-Korrektur in 2017 ins relative Verhältnis setzt.In der Tat,die Dezember -Korrektur ist die zweit niedrigste in 2017

Zitat

Auch wenn wir uns aktuell in einer ordentlichen Korrektur befinden, dessen Ende nicht sichtbar ist, kann man zum aktuellen Zeitpunkt sagen, dass diese prozentual betrachtet zu den kleinsten des Jahres gehört:


Monat    größte Korrektur / %
Dezember    25%
November    23%
September    35%
Juli    38%
Februar    29%
Januar    25%

Quelle : https://www.btc-echo.de/bitcoin-kurs-faellt-um-25-eine-einordnung/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb segeln:

Endlich habe ich eine Quelle gefunden,welche die Bitcoin-Korrektur in 2017 ins relative Verhältnis setzt.In der Tat,die Dezember -Korrektur ist die zweit niedrigste in 2017


Monat    größte Korrektur / %
Dezember    25%
November    23%
September    35%
Juli    38%
Februar    29%
Januar    25%

Quelle : https://www.btc-echo.de/bitcoin-kurs-faellt-um-25-eine-einordnung/

Ich bin zwar noch nicht so lange hier angemeldet, aber erst mal vielen Dank für deine Prognosen die ich mir immer mit großer Interesse durchlese….  

der Link führt mich allerdings zurück auf diese Seite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.btc-echo.de/bitcoin-kurs-faellt-um-25-eine-einordnung/

Der link müsste funktionieren

Danke @dudie für den Hinweis

im Moment ist es spannend,ob der Kurs evtl.doch noch in Richtung 11.000 $ geht

Allerdings sind derartige,momentane Volatilitäten beim bitcoin nicht ungewöhnlich

https://www.godmode-trader.de/analyse/bitcoin-achtung-das-ist-jetzt-eindeutig-eine-sks-topformation,5666639

Dort im live-chart gut zu verfolgen

bearbeitet von segeln
  • Thanks 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aus "meinem" Chartanalysethread:

Zum  Schluss meine Prognose: seitwärts bei etwa 14.000 $

  • Thanks 1
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb segeln:

Bislang hielt mein Prognose von Montag: Zum  Schluss meine Prognose: seitwärts bei etwa 14.000 $

Um 14.000 $ heißt natürlich auch  inbegriffen die Volatilität.

https://t3n.de/news/bitcoin-kurs-2018-887772/

Lesenswert

Naja, war jetzt auch nicht soooo die gewagte Prognose.  Sag mal lieber was für Q1 2018 an. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb SkaliertDoch:

Naja, war jetzt auch nicht soooo die gewagte Prognose.  Sag mal lieber was für Q1 2018 an. ;)

muss eine Prognose gewagt sein,oder soll sie eher realistisch sein?

Ich mache lieber realistische als gewagte Phantasie-Prognosen

Mal sehen,wie Deine "gewagte" Prognose für Q1 2108 aussieht.

Zu Q1 2018 kann ich nur ganz allgemein sagen:es geht aufwärts.Wie weit und wie schnell steht in den Sternen.daher:schau bei Astro-TV rein

bearbeitet von segeln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb segeln:

muss eine Prognose gewagt sein,oder soll sie eher realistisch sein?

Ich mache lieber realistische als gewagte Phantasie-Prognosen

Mal sehen,wie Deine "gewagte" Prognose für Q1 2108 aussieht.

Zu Q1 2018 kann ich nur ganz allgemein sagen:es geht aufwärts.Wie weit und wie schnell steht in den Sternen.daher:schau bei Astro-TV rein

Q1: nochmalige Verdoppelung. Also 30.000 $   

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Prognose: Der Bitcoin steigt, fällt oder bleibt wie er ist.

Begründung: Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Vorteil meiner Prognose: Man muss nicht erst mehrere Beiträge durchscrollen um seine Meinung wiederzufinden. In Sachen Nützlichkeit ist sie so gut wie jede andere.

bearbeitet von dlu
  • Thanks 1
  • Like 1
  • Down 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb segeln:

Bislang hielt mein Prognose von Montag: Zum  Schluss meine Prognose: seitwärts bei etwa 14.000 $

Um 14.000 $ heißt natürlich auch  inbegriffen die Volatilität.

https://t3n.de/news/bitcoin-kurs-2018-887772/

Lesenswert

Der Alex Mashinsky sollte erstmal die Basics lernen bevor er Prognosen abgibt:

"Es gibt etwa 15 Millionen Bitcoin-Inhaber und im Durchschnitt hält jeder von ihnen 20 Coins, wobei die neuen Anhänger weniger als einen Coin in neue Konten einzahlen, [...]"

Wusste gar nicht, dass es 300 Millionen BTC gibt :D

bearbeitet von Downgii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Downgii:

Der Alex Mashinsky sollte erstmal die Basics lernen bevor er Prognosen abgibt:

"Es gibt etwa 15 Millionen Bitcoin-Inhaber und im Durchschnitt hält jeder von ihnen 20 Coins, wobei die neuen Anhänger weniger als einen Coin in neue Konten einzahlen, [...]"

Wusste gar nicht, dass es 300 Millionen BTC gibt :D

Genau das habe ich auch gedacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

5a466a29cb3eb_ScreenShot12-29-17at05_15PM.PNG.a22d7a8b813bbfbb885263bc46a48ac3.PNG

Elf Prozent der Schweizer wollen 2018 Kryptowährungen kaufen

https://www.onvista.de/news/elf-prozent-der-schweizer-wollen-2018-kryptowaehrungen-kaufen-84187391

"Die Umfrage wurde im Dezember unter gut 1000 Personen durchgeführt. Demnach haben bislang bereits neun Prozent der Schweizer Kryptowährungen gekauft."

Die Zahlen finde ich sehr interessant, da sie darauf hinweisen, wo in der Technologie-Adoptionskurve wir uns befinden.

Sicherlich kommt nur die Hälfte der Bevölkerung überhaupt für einen Umgang mit Kryptowährungen in Frage.
Demnach wären die Schweizer Ende nächsten Jahres bei etwa 9% + 11% = 20%, also etwa 40% des Potenzials.
Ähnliche (eher etwas geringere) Werte kann man für den Rest der Welt annehmen.

Die Verbreitung von Kryptowährungen wird also voraussichtlich noch eine Weile zunehmen.

5a4669ec69b3f_ScreenShot12-29-17at05_14PM.PNG.d281727f8056216e1885302dbb0aa15c.PNG

Siehe hier mehr zur Verbreitung von Innovationen:
https://courses.lumenlearning.com/boundless-marketing/chapter/the-spread-of-new-products/

bearbeitet von ngt
  • Love it 2
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb ngt:

5a466a29cb3eb_ScreenShot12-29-17at05_15PM.PNG.a22d7a8b813bbfbb885263bc46a48ac3.PNG

Elf Prozent der Schweizer wollen 2018 Kryptowährungen kaufen

https://www.onvista.de/news/elf-prozent-der-schweizer-wollen-2018-kryptowaehrungen-kaufen-84187391

"Die Umfrage wurde im Dezember unter gut 1000 Personen durchgeführt. Demnach haben bislang bereits neun Prozent der Schweizer Kryptowährungen gekauft."

Die Zahlen finde ich sehr interessant, da sie darauf hinweisen, wo in der Technologie-Adoptionskurve wir uns befinden.

Sicherlich kommt nur die Hälfte der Bevölkerung überhaupt für einen Umgang mit Kryptowährungen in Frage.
Demnach wären die Schweizer Ende nächsten Jahres bei etwa 9% + 11% = 20%, also etwa 40% des Potenzials.
Ähnliche (eher etwas geringere) Werte kann man für den Rest der Welt annehmen.

Die Verbreitung von Kryptowährungen wird also voraussichtlich noch eine Weile zunehmen.

5a4669ec69b3f_ScreenShot12-29-17at05_14PM.PNG.d281727f8056216e1885302dbb0aa15c.PNG

Siehe hier mehr zur Verbreitung von Innovationen:
https://courses.lumenlearning.com/boundless-marketing/chapter/the-spread-of-new-products/

Daraus folgere ich, dass das Gesamtwachstum im kryprobereich 2018 prozentuell höher sein wird als 2017 ,nimmt man die Schweiz zur Grundlage. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.