Jump to content

Achtung! Bitcoin.de blockiert die Auszahlung.


Axiom0815
 Share

Recommended Posts

Achtung! Bitcoin.de blockiert die Auszahlung.

Mit einem eingebauten internen Fehler verhinder Bitcoin.de die Auszahlung von Bitcoin. 
Eine Funktion, die jahrelang funktionierte, was die Frage nach den tieferen Sinn aufkommen lässt.

Vor ein paar Monaten führte Bitcoin.de, zum Ärger der Nutzer, zusätzliche Gebühren für die Auszahlung ein, mit der Begründung der höheren Minier-Gebühren.
Ab da an wurde also die "Netz"-Gebühr vom auszuzahlenden Betrag abgezogen und unter der Gebühr als Endbetrag angezeigt.

Jetzt bleibt der Endbetrag leer! (Der Nutzer kann ihm auch nicht selbst eintragen.)
Mit dem abschicken kommt dann die Fehlermeldung. Der Endbetrag wurde INTERN VON BITCOIN.DE falsch berechnet. Die "Netz"-Gebühr wurde dazu addiert. :angry:

Das sie nicht so blöd sind, das richtig zu berechnen, zeigt die Fehlermeldung. Hier wird der maximale Betrag angezeigt, abzüglich der Gebühr.

Beispiel: 1 Bitcoin, 0,00032093 "Netz"-Gebühr.

errechneter Gesamtbetrag:                1,00032093 BTC. 
maximale Betrag (Fehlermeldung):  0,99967907 BTC

Das hat jahrelang reibungslos funktioniert. Es wurde also bewusst geändert. (Den ich nehme mal nicht an, dass sich Code auf den Server nicht von alleine ändert) und damit jegliche Auszahlung verhindert. Was soll dass? Kann Bitcoin.de nicht mehr auszahlen? Pleite?
Das ist sehr ärgerlich!

Axiom

 

PS: Wer das mit einer Schleife aus nutzt (und kleiner als den Maximalbetrag bleibt), leert in kürze die Hot-Wallet von Bitcoin.de.

Die Sache ist also sicherheitsrelevant.

Bekanntlich sind Bitcoin, die einmal weg sind, immer weg. Wer zu Bitcoin.de irgendwie Kontakt hat, sollte dies umgehend weiter melden. Da lohn sich sicherlich auch ein aus den Bett klingeln.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Erstmal, die zusätzlichen Gebühren wurden nicht "zum Ärger der Kunden" eingeführt, sondern sind eine Notwendigkeit, damit Transaktionen zeitnah durchgehen. Der Support-Aufwand für Bitcoin.de steigt immens, wenn Kunden nicht wissen, ob und wann ihre Transaktion ankommt.

Zweitens, alle Kunden können Bitcoins auszahlen. Der Fehler bei dir lag darin, dass die Gebühren zwar korrekt berechnet wurden, aber das Feld am Ende leer blieb, weil das System festgestellt hat, dass die Bitcoins nicht ausreichen, um den gewünschten Betrag plus Gebühren zu versenden. Kannst du dem zustimmen?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Christoph Bergmann:

Zweitens, alle Kunden können Bitcoins auszahlen. Der Fehler bei dir lag darin, dass die Gebühren zwar korrekt berechnet wurden, aber das Feld am Ende leer blieb, weil das System festgestellt hat, dass die Bitcoins nicht ausreichen, um den gewünschten Betrag plus Gebühren zu versenden. Kannst du dem zustimmen?

Ich weiß nicht,  warum das Feld "Gesamtbetrag" leer bleibt. Wenn man dann sendet kommt die Fehlermeldung oben, unten wird dann das Gesamtbetragsfeld mit der Summe angezeigt. 

Ohne Anzeige (leeres Feld) ist es ein bisschen blöd. Ob Addition oder Subtraktion ist mir ja egal. Man muss es nur wissen. Als Holder benutze ich selten diese Funktion.

Nun die Gebühren per Hand selber abgezogen, das Ergebnis ins erste Feld, zweite Feld ist ja vorbelegt, drittes Feld bleibt trotzdem leer.

Aber dann klappt es mit den versenden.

Warum das dritte Feld leer bleibt und man, wenn man vor Rechner sitzt dennoch selber rechnen muss (8 Stellen hinterm Komma ist etwas ungeübt im Kopf) erschliesst sich mir jetzt nicht. 

Leider konnte ich mein Posting in dieser Weise nicht korrigieren/ändern, da ja bekanntlich Änderungen nicht mehr möglich sind.

<ironie> Natürlich nicht zum Ärger der Kunden, sonder wegen objektiven Gründen. </ironie> ;)

Was waren noch mal die Gründe?

Bei der letzten Spitze hatte ich auch Fehlermeldungen bei der Kauforder. Server abgeschmiert, trotzdem Kaufauftrag im Orderbuch, nur ohne Express. Ich hatte es noch mal kontrolliert und so gesehen. Gelöscht und neu. Dann ging es. War auch nicht so optimal.

Tipp: Wenn Fehler auftreten, diese abfangen und ein definierten Zustand wieder herstellen. 

Axiom

Link to comment
Share on other sites

Mist, das mit dem "Nicht-Korrigieren" können.

Aber gut, dass sich das nun offenbar geklärt hat. Ich kann die Sache mit dem leeren Feld nicht ganz nachvollziehen, eventuell hilft hier ein Screenshot (natürlich entsprechend präpariert, dass er nicht zuviel über dich verrät).

Der Grund dafür, dass die Gebühren erhöht wurden, liegt daran, dass die Gebühren im Netzwerk ebenfalls erhöht wurden, und der Algorithmus, der die Gebühren schätzt, nicht perfekt ist. Wenn Bitcoin.de sparsam im Sinne der Kunden operiert, also mit der niedrigstmöglichen Gebühr für eine einigermaßen zeitnahe Bestätigung arbeitet steigt der Support-Aufwand deutlich und die Usererfahrung sinkt. Dahrer sind die Gebühren im Zweifel höher.

Dass man die Gebühren vom zu senden Betrag abzieht, ist gängige Praxis bei Bitcoin-Börsen. Man kann das natürlich so oder so rechnen, also damit anfangen, wie viel man insgesamt vom Konto abbuchen will, oder wie viel beim Ziel ankommen soll. Keine Ahnung, was hier praktischer ist, ich denke, das schenkt sich nicht viel.

Aber kann auch sein, dass ich deine Problematik nur halb verstehe ...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.