Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich denke wenn wie nach Plan nach und nach die XRP in den Markt fließen und unter anderem durch Xrapid global zum Einsatz kommen wird der Preis auch wieder nach oben schießen ,

Bei so vielen Partnerschaften und Einsatz vor allem für grenzüberschreitende Zahlungen wird XRP Zeit und Kostenprobleme lösen.Wenn XRP tatsächlich auch noch einen Marktanteil von SWIFT übernehmen kann oder SWIFT überholt dann kann der Kurs nach und nach explodieren.Es gibt genug Rechenbeispiele die das bestätigen.XRP ist vielseitig einsetzbar..Der Markt wird sich erholen und ich glaube an neue ATH bei den richtigen Projekten.Und XRP wird dabei eine grosse Rolle spielen...wie immer nur meine persönliche Meinung

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb _/\_:

Bei Ripple besitzen anscheinend 3 Leute knapp 50% der in Umlauf befindlichen Coinbestände. Was wird denn darüber so gedacht? Ist Ripple deswegen überhaupt noch ein Coin oder doch eher ein Unternehmensanteil bei dem eine Handvoll Leute die volle Kontrolle haben?

Woher hast Du die knapp 50 %? Meines Wissens sind es 20 Mrd, die zu Beginn an die drei Gründer verteilt wurden und 80 Mrd, die die Firma Ripple (damals noch opencoin) behalten hat.

https://xrpcommunity.blog/a-history-of-xrp-ripple-part-1-2011-2013/

Die heutige Verteilung kannst Du hier sehen (Stand 11/18) http://www.stedas.hr/xrp-wallet-accounts-distribution-ripple.html

wobei das nach Wallets dargestellt ist. Welche Personen heute wieviel halten wird Dir wohl keiner so genau sagen können.

An sich ist eine zu große Häufung eines Assets bei wenigen Parteien immer ein Risiko, das ist bei Krypto genauso, wie bei allen anderen Wertanlagen. XRP unterscheidet sich meines Wissens in dem Bereich allerdings nicht wirklich wesentlich von anderen Coins, bei denen die Initiatoren auch häufig eine wesentliche Menge selbst behalten.

Aus meiner Sicht schafft Ripple allerdings mit seinen Reports und der Escrow-Lösung größtmögliche Transparenz und Planbarkeit, was mit den eigenen XRP passiert, ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu vielen anderen Krypto-projekten. Darüber hinaus gehe ich davon aus, dass die xRapid Partner genau geprüft haben, viel besser als ich dies könnte, was das Thema XRP anbelangt. Die werden sich auch nicht unnötigen Risiken aussetzen. Zu guter letzt sind die Macher bei Ripple alles etablierte Leute, die schon vorher erfolgreich waren. Die Wahrscheinlichkeit mit den XRP was Krummes anzustellen ist dadurch aus meiner Sicht wesentlich geringer, als bei nahezu allen anderen Kryptos, wo man ja teilweise den/die Initiatoren bzw. Wale gar nicht kennt 😉

  • Thanks 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

20 Mrd von 41 Mrd umlaufende Coins sind doch knapp 50%

zumindest erklärt die Coinansammlung, warum das Handelsvolumen bei Ripple relativ zur Market Cap im Vergleich zu anderen Coins abgeschlagen hinterherhinkt

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann es auch aus der Perspektive betrachten:

Dadurch dass einige Personen bei Ripple derartige XRP-Stacks halten, haben sie ein ureigenes Interesse am Erfolg des Tokens XRP und werden ihr Engagement normalerweise daraufhin ausrichten, XRP erfolgreich zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb _/\_:

20 Mrd von 41 Mrd umlaufende Coins sind doch knapp 50%

zumindest erklärt die Coinansammlung, warum das Handelsvolumen bei Ripple relativ zur Market Cap im Vergleich zu anderen Coins abgeschlagen hinterherhinkt

Ah ok, dann verstehe ich die 50 %. Wobei ich den Zusammenhang mit dem Volumen nur bedingt sehe. Ich denke viele traden XRP nicht, weil sie ihn halt skeptisch sehen, Stichwort Banken-Coin. Aber ich hab keine Ahnung vom Day Trading. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre natürlich perfekt für beide Parteien SWIFT und XRP profitieren dann beide davon.

bearbeitet von Kryptodealer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 17 Stunden schrieb Nordschwabe:

Ah ok, dann verstehe ich die 50 %. Wobei ich den Zusammenhang mit dem Volumen nur bedingt sehe. Ich denke viele traden XRP nicht, weil sie ihn halt skeptisch sehen, Stichwort Banken-Coin. Aber ich hab keine Ahnung vom Day Trading. 

Wenige mit viel traden seltener wie viele mit etwas. Das Tradingvolumen und dessen Schwankungen kann Rückschlüsse auf die Menge an Usern geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quote

Kommentar: Einfache Frage:

Wen interessiert es, ob die Kreissparkasse Moers ein neues Buchungssystem implemntiert?

Niemanden.

Die Kreissparkasse Moers oder jede andere Kreissparkasse hat mehr Kunden, mehr Transaktionsvolumen und mehr Anlagevermögen, als die 2011 unter anderem Namen gegründete "EURO Exim Bank".

Die "EURO Exim Bank" hat 7 Mitarbeiter, firmiert in einem Industriegebiet ausserhalb Londons. Unter der selben Adresse sind 143 (Briefkasten) Firmen angemeldet. Die "EURO Exim Bank" firmiert dort unter "Represenationsräumen, d.h. nach eigenen Angaben ist die "EURO Exim Bank" keine in UK zugelassene Bank. Die Geschäftsräume der Main Branch sind ebenfalls in einer Büroetage, die dem Anschein nach für Briefkastenfirmen fungiert.

Die Ripple Sensationsmeldung:

https://www.btc-echo.de/mit-volldampf-ge...

Selbst in dieser Jubelmeldung gibt es die ersten Rückzieher:

Zitat:

"System wird zunächst getestet

Um dieses System zu entwickeln, arbeite man zunächst mit einer Test-Gegenpartei zusammen".

In allen bisherigen Jubelmeldungen heisst es ganz klar, xRapid sei in Rekordzeit installiert worden und werde noch in Q1 2019 SWIFT ersetzen, mit denen die "EURO Exim Bank" angeblich Probleme gehabt hätte. Es wäre Zahlungen bei SWIFT "verschwunden".

Jetzt also will die "EURO Exim Bank" mit einem (!) Testpartner Zahlungen hin und herschieben. Dieser Testpartner wird nicht genannt. Die "EURO Exim Bank" kann den ganzen Tag mit xRapid testen was sie will - es gibt am anderen Ende "der Leitung so gut wie niemanden, der an xRapid "angeschlossen" ist.

Spikes und paid posts können die Rückgang anscheinend erfolgreich verzögern. Am Endergebnis wird dies nichts ändern. xRapid ist Scam und bleibt Scam, solange keine signifikanten Zahlungen über xRapid nachgewiesen werden können. Ripple hat im September 2018 angekündigt, xRapid sei online. Bis heute gibt es bestensfalls Micro Transaktionen. Ripple hat jetzt noch 6-8 Monate Zeit, für die nächste "Swell Conference" hunderte Kooperationspartner zu finden, die xRapid sofort implementieren und sofort Transaktionen aufnehmen.

Dafür gibt es keinerlei Hinweise. Bis auf Startups und eine Micro-Bank hat Ripple keine Kooperationspartner gefunden. RIPPLE steht ausserdem jetzt mit xCurrent selbst in Konkurrenz zu dem neuen SWIFT Transaktionssystem, das deutlich schnellere Überweisungen möglich macht. Ripples grösster Partner, die Bank Santander, wird 80% aller Cross Border Payments über das neue Swiftsystem, das seit Oktober online ist und funktioniert, abwicklen.

XRP wird auf Null fallen.

https://de.tradingview.com/chart/BTCUSD/trQMJqV2/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke wir sind am Wendepunkt und es geht wieder in die richtige Richtung.XRP ist 

auf einem sehr guten Weg, die Hater werden sich noch umgucken.Klar gibt es zu viele Youtuber die alle guten News sofort hypen.

Fakt ist aber ,das sich die grossen Banken und Institutionen mit XRP beschäftigen und sehen,das es sehr viel Kosten und Zeit spart und als Bridge 

eine perfekte Lösung ist.Es wird weiter Fiat Geld geben und SWIFT,aber Kryptos sind erst  am Anfang und nicht am Ende.Ich hoffe nur das die richtigen Shitcoins 

ausgemistet werden.2018 war ab Januar eine Katastrophe wenn man davor investiert hat.Aber in den letzten Jahren gab es immer wieder Verluste von mehr als 80% 

Ich denke dieses Jahr wird ein sehr gutes weil die Projekte zum Einsatz kommen.Aus Hype wird Realität und daher wird es auch nach oben gehen.Wo oben dann sein wird ist die Frage...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Kryptodealer:

Ich denke wir sind am Wendepunkt und es geht wieder in die richtige Richtung.XRP ist 

auf einem sehr guten Weg, die Hater werden sich noch umgucken.Klar gibt es zu viele Youtuber die alle guten News sofort hypen.

Fakt ist aber ,das sich die grossen Banken und Institutionen mit XRP beschäftigen und sehen,das es sehr viel Kosten und Zeit spart und als Bridge 

eine perfekte Lösung ist.Es wird weiter Fiat Geld geben und SWIFT,aber Kryptos sind erst  am Anfang und nicht am Ende.Ich hoffe nur das die richtigen Shitcoins 

ausgemistet werden.2018 war ab Januar eine Katastrophe wenn man davor investiert hat.Aber in den letzten Jahren gab es immer wieder Verluste von mehr als 80% 

Ich denke dieses Jahr wird ein sehr gutes weil die Projekte zum Einsatz kommen.Aus Hype wird Realität und daher wird es auch nach oben gehen.Wo oben dann sein wird ist die Frage...

Klingt zwar alles gut u toll, aber es ist mehr Hoffnung u Spekulation ... würde mich f uns alle freuen, aber ich wäre vorsichtig mit FOMO schürenden Aussagen

bearbeitet von Ventreri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach am Ende entscheidet doch eh jeder selbst. Dass es in den heutigen Zeiten halt ein Geschäftsmodell ist mit möglichst polarisierenden Aussagen im Netz präsent zu sein ist halt so. Leider eignen sich diese Artikel auch super zum Trollen, ob aus Frust oder Spaß. Letztlich genügt ja ein Blick hier rein https://xrpcharts.ripple.com/#/metrics und man kann sich zu den unterschiedlichen XRP Transaktionen und deren Anstieg und Abfall selbst ne Meinung bilden. 

bearbeitet von Nordschwabe
Typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Royalder Text ist doch nichts offizielles, sondern nur die Meinung von SwissView,wenn ich das recht verstanden habe.

Ich kann auch meine Meinung zu Ripple äußern, die geht dann aber in die andere Richtung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ditolc:

@Royalder Text ist doch nichts offizielles, sondern nur die Meinung von SwissView,wenn ich das recht verstanden habe.

Ich kann auch meine Meinung zu Ripple äußern, die geht dann aber in die andere Richtung

Swissview hatet alles und jeden. Früher hat er auch iota ohne Ende kritisiert und mit gefährlichem Halbwahrheiten um sich geschmissen. Dann gab es einen fachlichen Disput. Seitdem habe ich keine iota hate Artikel mehr gesehen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 hours ago, ditolc said:

@Royalder Text ist doch nichts offizielles, sondern nur die Meinung von SwissView,wenn ich das recht verstanden habe.

Ich kann auch meine Meinung zu Ripple äußern, die geht dann aber in die andere Richtung

Dient mehr als Denkanstoss. Die Bank habe ich übrigens auch gegoogelt und so unrecht hat er nicht. Aber ja weiter schön reden, wird schon ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Royal:

Dient mehr als Denkanstoss. Die Bank habe ich übrigens auch gegoogelt und so unrecht hat er nicht. Aber ja weiter schön reden, wird schon ;).

Also wenn Du an einem konstruktiven Austausch interessiert bist, immer gerne. Nur kommentarlos nen Artikel zu posten, der in seiner Art und Weise echt fraglich ist, kommt bei mir ehrlich gesagt so an, als würdest Du nur Trollen wollen. Wenn dem nicht so ist, mea culpa.

Zum Thema EURO Exim: ist absolut richtig, dass das ne kleine Bude ist im Vergleich, da gibt´s nix schön zu reden, warum auch? Mal ehrlich, wer adaptiert tendenziell neue Technologien schneller, die unflexiblen Schwergewichte mit zahlreichen internen Entscheidungsträgern und unterschiedlichen Interessenslagen oder kleine Firmen mit kurzen Entscheidungswegen und höherer Flexibilität? Brad G. hat selbst gesagt, dass die Citigroup wohl der letzte Kunde aus dem Bankensektor wäre, der mit Ripple zusammenarbeiten wird, v.a. weil sie vom jetzigen System massiv profitieren. "Große Dinge fangen immer klein an", um mal das Kino zu zitieren ;-)

Auch diese Fixierung auf die Größe der Transaktionen finde ich entweder nicht gut überlegt oder bewusst falsch dargestellt. Klar sind die meisten Cross Border Payments in ihrer Höhe oft vergleichsweise gering. Der durchschnittliche Mexikaner, der aus den USA ein Teil seines Mikrolohns mit Cuallix nach Hause schickt, überweist halt nur ein paar Dollar. Was ist daran so schwer zu verstehen?   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Nordschwabe:

Also wenn Du an einem konstruktiven Austausch interessiert bist, immer gerne. Nur kommentarlos nen Artikel zu posten, der in seiner Art und Weise echt fraglich ist, kommt bei mir ehrlich gesagt so an, als würdest Du nur Trollen wollen. Wenn dem nicht so ist, mea culpa.

Zum Thema EURO Exim: ist absolut richtig, dass das ne kleine Bude ist im Vergleich, da gibt´s nix schön zu reden, warum auch? Mal ehrlich, wer adaptiert tendenziell neue Technologien schneller, die unflexiblen Schwergewichte mit zahlreichen internen Entscheidungsträgern und unterschiedlichen Interessenslagen oder kleine Firmen mit kurzen Entscheidungswegen und höherer Flexibilität? Brad G. hat selbst gesagt, dass die Citigroup wohl der letzte Kunde aus dem Bankensektor wäre, der mit Ripple zusammenarbeiten wird, v.a. weil sie vom jetzigen System massiv profitieren. "Große Dinge fangen immer klein an", um mal das Kino zu zitieren 😉

Auch diese Fixierung auf die Größe der Transaktionen finde ich entweder nicht gut überlegt oder bewusst falsch dargestellt. Klar sind die meisten Cross Border Payments in ihrer Höhe oft vergleichsweise gering. Der durchschnittliche Mexikaner, der aus den USA ein Teil seines Mikrolohns mit Cuallix nach Hause schickt, überweist halt nur ein paar Dollar. Was ist daran so schwer zu verstehen?   

Antwort auf die erste Frage. Guck dir dann, wie die Entwicklung bei Iota voranschreitet. WENN große Unternehmen wirklich Interesse daran haben, werden einfsch kleine PoC implementiert. Niemand implementiert sofort ein neuartiges System. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Iota-Juenger:

Antwort auf die erste Frage. Guck dir dann, wie die Entwicklung bei Iota voranschreitet. WENN große Unternehmen wirklich Interesse daran haben, werden einfsch kleine PoC implementiert. Niemand implementiert sofort ein neuartiges System. 

Ja klar, läuft ja bei Ripple genauso. Es gibt schon seit Jahren Tests/PoCs mit kleinen und großen Partner. Aber die Umsetzung bis alles produktiv geht, das ist der springende Punkt um den es mir ging, dauert bei großen Unternehmen in der Regel einfach länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Royal:

Ja und jetzt? Ich könnte Dir auch in 2 min Artikel ähnlicher "Qualität" raussuchen, die pro XRP argumentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Leckerli vorweg ;) SWIFT is like AOL ;) and Swift - 180,000 seconds against Ripple - 3-4 seconds

 

Panel: " Let's send the money "

organized by Altéir Event (Paris Fintech forum) and moderated by Elizabeth Schulze, CNBC International

Speakers:

- Brad Garlinghouse, CEO, Ripple, (United States)

- Gottfried Leibbrandt, CEO, SWIFT, (Belgium)

 

 

bearbeitet von mawa73

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine Frage, ich will meine XRP von Binance ans Ledger Nano S senden.

20 XRP sollen ja quasi Kontogebühr sein. Nun steht auf der Support Seite, dass manche Exchanges nur an aktivierte Accounts senden.

Klappt das von Binance Richtung Ledger wenn das dort noch jungfräulich ist? Könnte man auch gleich mehr als 20 XRP senden und es kommen alle an -20 ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb MMLP:

Mal eine Frage, ich will meine XRP von Binance ans Ledger Nano S senden.

20 XRP sollen ja quasi Kontogebühr sein. Nun steht auf der Support Seite, dass manche Exchanges nur an aktivierte Accounts senden.

Klappt das von Binance Richtung Ledger wenn das dort noch jungfräulich ist? Könnte man auch gleich mehr als 20 XRP senden und es kommen alle an -20 ?

Kannst du, habe es bei mir von der Toast Wallet auf den frischen Ledger gesendet und es sind nun genau so viel XRP zu sehen am Ledger wie ich von der Toast Wallet gesendet habe. Richtig ist aber das 20XRP auch auf der Toast Wallet stehen bleiben die man nicht versenden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.