Jump to content

Sperrung? Nach In-Only-Modus Benutzername/Passwort falsch - selbst nach einer Passwort-Wiederherstellung. Bin ich nun gesperrt? Falls ja, warum und wenn, wieso erhält man keinerlei Informationen?


patrykth
 Share

Recommended Posts

Hallo Community,

habe dem Support bereits vor 6 Tagen, letzte Woche Donnerstag am 29. November um 22:40 Uhr mit der Ticketnr.: #99242788 geschrieben, aber bis heute keine Antwort erhalten.

Es geht darum, dass ich trotz In-Only-Modus noch zwei Einkäufe in Höhe von 4000 Euro mit ebenfalls verifiziertem Fidor Konto getätigt habe. Einige Stunden später hatte ich dann plötzlich nicht nur mehr nicht die Möglichkeit meine Coins auf ein anderes Wallet zu transferieren, sondern kann mich nun seit dem gar nicht mehr einloggen. Es erscheint jedes Mal ein Captcha, welches ich zwar richtig löse, ich erhalte jedoch jedes Mal die Fehlermeldung mein Benutzername und Passwort seien falsch. Ich habe die Möglichkeit mein Passwort zu ändern, erhalte einen Link und gehe das Prozedere durch. Aber selbst dann, nach Verwendung des neuen Passworts und natürlich des korrekten Benutzernamens bzw. der richtigen E-Mailadresse, erhalte ich stets nur die Fehlermeldung Benutzername/Passwort falsch. Konto scheint also komplett gesperrt. Gelöscht kann das Konto von Dritten nicht sein, denn ich nutze die 2-Faktor-Authentifizierung und bekomme ja immernoch die Passwort-Wiederherstellungsmails.

Ich kann mir vorstellen, dass es ein hohes Support-Aufkommen gibt, ein Konto jedoch ohne Vorwarnung oder Erklärung einzufrieren und sich dann auch nach Support-Anfrage mehrere Tage nicht zu melden, das kann auch bei viel Gelassenheit und Verständnis und unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte, gelinde ausgedrückt nicht der richtige Weg sein.

Eine Woche in der Krypto-Welt ist eine halbe Ewigkeit mit vielen verpassten Chancen. Falls dies ein Moderator oder jemand aus dem Support-Team liest, bitte ich darum sich meiner Person zuzuwenden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, was könnt ihr mir in dieser Situation empfehlen? Nützt es persönlich in Herford vorbeizufahren?

Edited by patrykth
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb patrykth:

...

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, ....?

Mit dem Support? Ich! Seit 3,5 Wochen jedem Tag eine Mail über Kontaktformular zum gleichen Thema - keinerlei Reaktion!

Aber auf der Kontakt-Seite von Bitcoin.de auffordern, daß man nicht mehrer Mails zum gleichen Thema schicken soll, was sowieso schon seit 3 Monaten relevant ist.

Insofern: Willkommen im Club. War mal anders. Das gab es wenigstens noch Lebenszeichen des Supports in Form von Mails an die private Mailadresse. Auch wenn das bis jetzt zu keiner Fehlerlösung geführt hat...

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Jokin:

Ich hatte vorgestern eine Supportmail zu einem bestimmten Trade geschickt, die war innerhalb einer halben Stunde oder so ausfuehrlich und persoenlich beantwortet worden.

 

Lohnt es sich dann vielleicht einfach spezifische Trades als Supportgrund anzugeben? 

Bei Account Locks scheinen sie ja nicht zu reagieren. Oder sie haben favorisierte Kunden...  

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Jokin:

Wenn Du nicht in Deinen Account kommst, kannst Du auch nicht innerhalb des Trades den Support anschreiben.

Ruf bei der im Impressum hinterlegten Rufnummer an.

"Bitcoin.de kann derzeit noch keinen telefonischen Kundenservice anbieten! Die Telefon- und Faxnummer dient der gesetzlichen Angabepflicht und Anliegen, die nicht direkt den Kundenservice betreffen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!"

Da sehen die Chancen leider auch nicht besonders gut aus. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

also ich habe tatsächlich die im Impressum hinterlegte Telefonnummer angerufen. Ich wurde am Telefon überraschenderweise auch nicht abgewimmelt, sondern man hat mir versichert, mein Anliegen direkt weiterzuleiten und dass man sich in den nächsten Stunden bei mir zumindest per E-Mail meldet, um mir den Grund mitzuteilen. Ich hatte auch meine Handynummer hinterlassen. Das war vor 2 Tagen... Habe heute Mittag daher nochmals angerufen. Erneut alles erklärt und meine Daten hinterlassen.

Der Status also nach 8 Tagen, 2 Kontaktformular-Mails und 2 Anrufen: Immernoch keine Rückmeldung. Mein Account ist nachwievor gesperrt.

Und Bitcoin erlebte derweil einen Kursanstieg von knapp 6000 Dollar.

Würde das gerne irgendwie mit Humor nehmen. Geht aber nicht. Mein Verstand findet das überhaupt nicht lustig.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb boardfreak:

"... jedem Tag eine Mail ..." - OHNE WORTE ;)

Tja, so ist das mit dem Support mittlerweile bei Dingen, wo Bitcoin.de nicht nur labern kann, sondern ernsthaft was tun müßte....

Nehme gerne einen funktionierende Gegenvorschlag an um endlich Gehör zu finden.

Edited by me1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Sabinee:

"Bitcoin.de kann derzeit noch keinen telefonischen Kundenservice anbieten! Die Telefon- und Faxnummer dient der gesetzlichen Angabepflicht und Anliegen, die nicht direkt den Kundenservice betreffen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!"

Da sehen die Chancen leider auch nicht besonders gut aus. 

Wie ich immer sage, so einfach ist das alles nicht wie sie sich das vorstellen. Ich versteh auch nicht wie so einem Unternehmen das nicht bewusst sein kann.

Zitat

Der EuGH billigte letztere aber nur in dem konkreten Fall, in dem ein Verbraucher innerhalb von 30-60 Minuten eine Antwort erhielt.

http://www.linksandlaw.info/Impressumspflicht-45-eugh-urteil.html

Edited by c0in
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Jokin:

Ok, dann scheint es Dir nicht wichtig genug zu sein Deine Accountsperre aufheben zu lassen, wenn Dich dieser Text von einem Anruf abhaelt.

Ernsthaft? Tut mir leid aber das ist schon etwas zynisch bzw. wie ein Schlag ins Gesicht. 
Bitcoin.de schreibt deutlich:

Zitat

"Bitcoin.de kann derzeit noch keinen telefonischen Kundenservice anbieten!"


 

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist halt so.

Wenn mein Account gesperrt ist und er war es, dann rufe ich an und kläre das. Und das tat ich. Direkt am Telefon wurde mir erklärt, was gewesen ist, ich habe ebenfalls meinen Teil zur Klärung beigetragen und wir haben noch ein wenig nett gequatscht.

Ich glaub, es kommt sehr darauf an in welchem Ton man mit dem Support spricht - am anderen Ende der Leitung sitzen echte Menschen und so manch einer vergisst das sehr schnell.

Da wird mit einem Anwalt gedroht, Gesetzestexte werden zitiert, Youtube-Jurawissen runtergebetet und gedroht - dass jedoch Einfühlungsvermögen, Verständnis und Kooperation wie auch Hilfsbereitschaft weit mehr auszahlen, scheinen manche Menschen nicht zu begreifen.

  • Like 1
  • Down 2
Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwar eine Rechtsschutz, aber das muss doch auch anders zu klären sein. Verstehe nicht wieso man es so weit kommen lassen soll/muss. Hoffe morgen auf jemanden zu treffen, der das Problem mit mir adhoc klären kann. Komplizierter als sich die Schuhe zuzubinden, kann so eine Aufhebung einer Sperre doch nicht sein ... Dies in die Wege zu leiten ist es aber offenkundig schon. Hoffe sehr, dass sich das für uns Nutzer bald ändert. Glaube auch nicht, dass die Mitarbeiter Spaß an unseren Mails und Anrufen haben.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Da wird mit einem Anwalt gedroht, Gesetzestexte werden zitiert, Youtube-Jurawissen runtergebetet und gedroht - dass jedoch Einfühlungsvermögen, Verständnis und Kooperation wie auch Hilfsbereitschaft weit mehr auszahlen, scheinen manche Menschen nicht zu begreifen.

Wenn man wie man hier liest NULL Rückmeldung bekommt, scheinen manche Menschen nicht zu begreifen, dass das der einzige Weg ist, der übrig bleibt
Oder soll man vllt. auch noch dort hinfahren, und gnädig bitten dass man mit einem spricht?
Ich habe/hätte wichtigeres zu tun, als gnädig zu warten, es gibt einen Anruf, meistens sogar zwei (wegen meinen Einfühlungsvermögen), dann eine E-Mail mit Fristsetzung, und dann lass ich es erledigen. Warum soll man sich damit ärgern, wenn man alles dafür gemacht hat was zumutbar ist. 
Einfühlungsvermögen, Verständnis und Kooperation wie auch Hilfsbereitschaft, ist nicht grenzenlos. 

Ich habe schon ein paar mal angerufen, nach dem ich diese Vorwürfe gelesen habe, und sie haben sich bestätigt, keiner geht ran.

 

vor 1 Stunde schrieb Jokin:

Da wird mit einem Anwalt gedroht,

Gedroht? Ein Anwalt vertritt nur die Interessen eines Klienten, das ist keine Drohung!

Edited by c0in
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb c0in:

Ich habe schon ein paar mal angerufen, nach dem ich diese Vorwürfe gelesen habe, und sie haben sich bestätigt, keiner geht ran.

ok.

vor 2 Stunden schrieb patrykth:

Ich wurde am Telefon überraschenderweise auch nicht abgewimmelt,

aha :-)

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Jokin:
vor 3 Stunden schrieb patrykth:

Ich wurde am Telefon überraschenderweise auch nicht abgewimmelt

aha :-)

Wäre ja noch schlimmer wenn es nicht doch ein paar schaffen würden :-)

 

vor 3 Stunden schrieb patrykth:

Der Status also nach 8 Tagen, 2 Kontaktformular-Mails und 2 Anrufen: Immernoch keine Rückmeldung. Mein Account ist nachwievor gesperrt.
Und Bitcoin erlebte derweil einen Kursanstieg von knapp 6000 Dollar.
Würde das gerne irgendwie mit Humor nehmen. Geht aber nicht. Mein Verstand findet das überhaupt nicht lustig.

Zufriedenstellend ist etwas anderes, mMn.

Edited by c0in
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb patrykth:

Der Status also nach 8 Tagen, 2 Kontaktformular-Mails und 2 Anrufen: Immernoch keine Rückmeldung. Mein Account ist nachwievor gesperrt.

Ich habe das mal Christoph (ist Moderator hier) gemeldet.

Vllt. kann er dir sagen was du noch machen kannst/sollst.

Link to comment
Share on other sites

@ all

Eine Kleinigkeit noch.

Wenn etwas nicht funktioniert schreiben viele (ist mMn auch berechtigt), aber wenn es sich dann in Wohlgefallen aufgelöst hat, schreibt es meistens keiner mehr.
Das finde ich genau so wenig gut. Denn man nimmt dann nur die negativen Meldungen war.

Edited by c0in
Link to comment
Share on other sites

Ich kann hier nur immer wieder dasselbe sagen, was ich immer sage: Bitcoin.de verhängt den In-Only-Modus, wenn es einen Anlass gibt, manche Dinge nochmal zu prüfen. In der Regel ist das in wenigen Tagen vorbei. Wenn der Support dabei Hilfe braucht, wird er auf euch zukommen. Die von vielen Usern in der Situation als beschwerlich empfundene (nicht)-Kommunikation ist leider notwendig. Bitte entschuldigt das.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Community,

ich stehe just in diesem Moment vor dem Gebäude in der im Impressum angegebenen Adresse. Es existiert nur ein Briefkasten...

 

Was soll ich sagen, schaut selbst:

Bitcoinzentrale

 

Mittlerweile schreiben wir den 9. Tag ohne Reaktion.

 

vor 6 Stunden schrieb Christoph Bergmann:

Ich kann hier nur immer wieder dasselbe sagen, was ich immer sage: Bitcoin.de verhängt den In-Only-Modus, wenn es einen Anlass gibt, manche Dinge nochmal zu prüfen. In der Regel ist das in wenigen Tagen vorbei. Wenn der Support dabei Hilfe braucht, wird er auf euch zukommen. Die von vielen Usern in der Situation als beschwerlich empfundene (nicht)-Kommunikation ist leider notwendig. Bitte entschuldigt das.

Empfindest Du diese Art der Unternehmensführung wirklich als wertschätzend, vertrauensvoll und professionell?

Edited by patrykth
  • Love it 3
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.