Jump to content

Bitcoin.de Abverfügungen von Ihrem Account sind derzeit nicht möglich (In-Only-Modus)


Specker
 Share

Recommended Posts

Hallo

Wollte vorgestern meine auf bitcoin.de gekauften BTCs zu Bitfinex schicken. Da kam schon die Meldung, dass der Auftrag erst manuell geprüft werden muss. (ist mein erster Auftrag gewesen)

Nachdem ich dann einen 2. Auftrag erteilen wollte (in dem Fall waren es ETHs die ich verschicken wollte), kam die Meldung: „Abverfügungen von Ihrem Account sind derzeit nicht möglich (In-Only-Modus)“

Ansonsten bin ich korrekt registriert und habe aus meiner Sicht auch sonst nichts falsch gemacht. Sehr komisch alles.

Jetzt meine Frage dazu:

Wie lange kann sowas andauern. Es ist ein absoluter Alptraum, dass ich nicht an mein Coins komme.

 

greetz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Specker,

haben Sie sich schon beim Support gemeldet? In der Regel muss der Support Prüfungen vornehmen, wenn In-Only verhängt wurde, eventuell auch Ihre identität. Leider hilft da nur Geduld und Kooperationsbereitschaft. In der Regel wird In-Only nach wenigen Tagen aufgehoben.

Bitte haben Sie Verständnis

Link to comment
Share on other sites

Kleine Anmerkung noch dazu:

Wenn eine Prüfung ein paar Stunden dauert, ist das kein Problem, bei mehreren Tagen schon. Ich hatte eben gerade auf Bitpanda eine Prüfung, das wurde innerhalb 45 Minuten erledigt. Die BTCs und ETHs verkaufen, kann ich aber trotz meines „in only modus“, oder?

Link to comment
Share on other sites

Am 6.12.2017 um 21:34 schrieb Christoph Bergmann:

Tut mir leid. Geht nicht anders. Wenn es der einzige Sinn wäre, Kunden zu schikanieren, würde Bitcoin.de es nicht machen. Ist leider notwendig.

 

Was für ein Schwachsinn !
Wozu dann die Legitimationsprüfungen ? Schaut Ihr Euch nur die Passfotos an und macht darüber dumme Witze ?
Legitimationsprüfung würde meines Erachten bedeuten Schufa, Crefo, Adresse usw. - wenn die ok sind WAS BITTESCHÖN ist ein Grund nochmal zu prüfen ?
Denn wenn Ihr ehrlich seid müsstet Ihr dann JEDE Transaktion prüfen !

Wenn ich bei ner Bank ein Girokonto bekomme kann ich da auch tausende Euros überweisen - OHNE dass ich erstmal für "weitere Prüfungen" tagelang ! Blockiert werde.
Selbst wenn ich 20.000 Euro oder mehr überweise muss ich dann nur die Meldebescheinigung ausfüllen als Nachweis woher das Geld kommt - und das geht online innerhalb Minuten.

Also WAS bei bitcoin.de läuft falsch ???

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb GoetzCebu:

... Schaut Ihr Euch nur die Passfotos an und macht darüber dumme Witze ?

....Denn wenn Ihr ehrlich seid müsstet Ihr dann JEDE Transaktion prüfen !

Also WAS bei bitcoin.de läuft falsch ???

Dieses Forum nicht verwechseln mit Support durch Bitcoin.de. Das ist es erklärtermaßen nicht!

Mittlerweile bin ich sogar sicher, daß die hier noch nicht mal mitlesen. Andernfalls doch langsam ankommen müßte, daß der Support mittlerweile unterirdisch ist. Und das sogar bei Fällen die deutlich über die Auswirkungen von Konfigurationen der Handelsseite hinausgehen!

Den Bitcoin.de-Support kann man nur wirklich erreichen über das Kontakt-Formular der Handelsplattform. Aber auch da reagiert bei mir schon seit 3 Wochen niemand mehr. War noch im September 2017 anders gewesen. Irgendwie beschleicht mich die leise Ahnung, daß da logische Verbindungen mit den Örtlichkeiten des "Sitzes" von Bitcoin.de bestehen, zu dem hier Fotos verlinkt sind:

https://coinforum.de/topic/8600-sperrung-nach-in-only-modus-benutzernamepasswort-falsch-selbst-nach-einer-passwort-wiederherstellung-bin-ich-nun-gesperrt-falls-ja-warum-und-wenn-wieso-erhält-man-keinerlei-informationen/?tab=comments#comment-147829

 

Edited by me1
Link to comment
Share on other sites

"... Was für ein Schwachsinn ..." - sehe das ähnlich - es ist sehr verwunderlich dass man nur immer wieder liest dass bitcoinde die user wortlos in den inonly setzt und dann die user ewig auf kontakt warten müssen - es geht ja nur um geld ;) bei kraken, gdax und stamp kommt etwas ähnliches so gut wie nie vor - warum wird der inonly nicht VOR einem deposit oder VOR einem verkauf oder VOR einem kauf gesetzt? warum immer erst bei einem auszahlungsversuch? warum gibts es keine klare handlungsanleitung wie man den inonly als user wieder aufheben kann?

Edited by boardfreak
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Der Support hat sich jetzt bei mir gemeldet.

"aus Sicherheitsgründen müssen bestimmte Auszahlungen unsererseits manuell überprüft werden. Diese Überprüfung konnten wir soeben abschließen, sodass Ihr Account Ihnen fortan uneingeschränkt zur Verfügung stehen sollte."

Trotz den "nur" 3 Tagen viel zu lange für meinen Geschmack!

 

Edited by Specker
Link to comment
Share on other sites

"aus Sicherheitsgründen müssen bestimmte Auszahlungen"

wäre verständlich bei Beträgen die unter die "Meldegrenze" fallen - 20.000 Euro aufwärts - bei Kleinbeträgen nicht logisch nachvollziehbar
wäre verständlich wenn ein User an "böse" Adressen schickt - nur sind Bitcoin Adressen anonym - woher will Bitcoin.de denn wissen wer sich hinter einer Adresse verbirgt
Bei Auszahlungen auf ein Konto - das sollte bereits geprüft worden sein und ist somit auch kein Grund

Alles in allem NULL stichhaltiger Grund wieso Bitcoin.de das tut
 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.