Jump to content
Jens Weidmann

Offlinecomputer mit Live OS für Paperwallet und Electrum gesucht

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb MixMax:

Tut mir leid, die Antwort wird Dir nicht gefallen.
Ich nutze etablierte Walletes nur als Spielerei, wenn es um mein Geld geht, habe ich meine eigenen Wallets programmiert, oder würde dies bei Altcoins tun. B)
Sichern würde ich die Wallets überhaupt nicht, denn ich arbeite nur mit Priv. Key´s die ich mir selbst erstellt habe. Die speichere ich dann verschlüsselt sehr kreativ in Datein auf meinem PC. Kannst gerne meine HDD´s haben, keiner würde die Key´s jemals finden und schon gar nicht entschlüsseln können. Manchmal auch als Paperwallet auf nen Zettel, kommt auf die Höhe an.
Alternativ würde ich Key´s aus meinem Fingerabdruck erstellen und sie als verschlüsselten Priv. Key interpretieren. Dies ist auch mit Teilen meiner DNA möglich.

Damit kann ich meine Key´s so lange ich lebe, nen PC habe und noch klar bei Verstand bin wieder herstellen.
Wenn ich überweisen will, generiere ich mir eine Transaktion und schicke sie selbst ins Netz. Mehr brauch ich nicht.

Wow, sehr beeindruckend. Ich wusste nicht dass so etwas möglich ist. Hört sich äußerst vernünftig an.

Ein tolles Beispiel dafür wie Coins dazu beitragen die Informatik tatsächlich in der Gesellschaft zu verbreiten. Einer der großen inhärenten Werte von Bitcoin und co.

Wie viele Jahre dauert es um von Wissensstand Null dorthin zu gelangen dass man Wallets programmieren kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weis jetzt nicht wie ernst die Frage gemeint ist. Nen Studium in einem passendem Fachbereich wäre nützlich.

Ich denke aber ohne würde es auch gehn. Kommt ganz drauf an...

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb MixMax:

Ich weis jetzt nicht wie ernst die Frage gemeint ist. Nen Studium in einem passendem Fachbereich wäre nützlich.

Ich denke aber ohne würde es auch gehn. Kommt ganz drauf an...

Welche Programmiersprache muss man denn beherrschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche du willst, das ist egal. Ich habe es mit Java programmiert, da ich mit den anderen nicht so fit bin.

Gute mathematische Grundkenntnisse sind aber fast noch wichtiger.

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb MixMax:

Welche du willst, das ist egal. Ich habe es mit Java programmiert, da ich mit den anderen nicht so fit bin.

Gute mathematische Grundkenntnisse sind aber fast noch wichtiger.

Merci!

 

Empfiehl mir bitte eine Vorgehensweise für mich (also Jemand ohne Programmierkenntnisse) um Desktopwallets verschiedener Altcoins zu sichern. 

 

Auf die Frage wie sich immer wieder ein Betriebssystem erstellen lässt um private keys einfach/sicher abzuspeichern (z.B. auf Paper) hattest Du ja bereits folgendes geantwortet:

"mit Acronis TrueImage Boot CD,  einfach immer wieder das alte Backup aufspielen. Dauert ca. 5-10min"

Damit wäre in meinem Fall Schritt 1 abgeschlossen:

Man hat nun die Möglichkeit schnell, einfach und offline, ein neu aufgelegtes, sauberes System zu erzeugen, mit dem man beispielsweise den private key einer Desktopwallet extrahieren und auf eine Paperwallet übertragen kann.

 

Nun interessiert mich noch ein darauf aufbauender Schritt 2:

Anstatt nur die keys auf Paperwallet zu speichern möchte ich jetzt zusätzlich auch die elektronische Form dieser Wallets sichern. Weiß aber noch nicht die beste Lösung für mich.

Kann man mit Acronis ganz einfach bootfähige Images des ganzen Windows Betriebssystems incl. einer einzelnen Altcoin-Desktopwallet erstellen und das Ganze danach beispielsweise auf USB-device oder Blue RayDVD speichern um dieses Image noch nach Jahren wieder zu verwenden?

(Das Ergebnis sollte sein, dass man für jeden Coin eine eigene Paperwallet und einen eigenen USB-Stick/DVD mit elektronischer Wallet haben könnte )

 

bearbeitet von Jens Weidmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.12.2017 um 23:52 schrieb Jens Weidmann:

Hallo,

an einem reinen Offlinecomputer möchte ich Paperwallets für verschiedene altcoins mit ihrer jeweiligen originalen Wallet-Software erstellen. 

Außerdem würde ich mit dem selben Gerät gerne Electrum für Offline-Signaturen verwenden.

 

Meine Idee ist jedes Mal ein live-system zu verwenden, damit die Daten mittels Neustart wieder problemlos vom Rechner gelöscht werden können, um zu verhindern dass irgendeine Malware herummanipulieren könnte. Mit live-systemen kenne ich mich aber nicht aus und weiß nicht welche Hard-und Software gut zusammenpassen und einfach zu bedienen sind.

 

Mir steht ein altes Macbook zur Verfügung dass zu meiner Überraschung bei ebay noch mit ein paar hundert euro gehandelt wird. Falls ratsam könnte ich es einfach verkaufen und ein günstiges Windowsnotebook besorgen oder versuchen auf eines der beiden ein anderes Betriebssystem aufspielen. Ich bin da ganz flexible. Weiß aber nicht welche Lösung gut wäre.

 

Ich suche ein Live System das viele andere Leute auch benutzen damit ich bei Schwierigkeiten immer wen fragen kann. Zuerst dachte ich an die Kombination Tails und mein altes Macbook aber dann hörte ich dass Tails und Macbook oft nicht gut miteinander funktionieren. 

Außerdem ist fast jede Altcoin wallet für Windows downloadbar aber funktioniert sie dann auch mit Tails, ne oder???

 

Kannst Du mir einen Vorschlag machen was ich für Software und Hardware benötige um einen Offlinerechner mit live-system zu verwenden mit dem ich Paperwallets erstellen und Electrum verwenden kann?

Was hälst Du von Tails?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Jens Weidmann:

Kann man mit Acronis ganz einfach bootfähige Images des ganzen Windows Betriebssystems incl. einer einzelnen Altcoin-Desktopwallet erstellen und das Ganze danach beispielsweise auf USB-device oder Blue RayDVD speichern um dieses Image noch nach Jahren wieder zu verwenden?

Ja, ganz genau so ist es.  "Bootfähig" bleibt die Acronis boot CD, oder der boot Stick, nicht das Backup.

Du hast dann ein Backup des gesamten Systems mit allen drum und drin. Eigentlich müsstest du ja nur die Priv.Keys sichern, aber jeder kann es ja machen wie er will. Wenn du genug Speicher hast, warum nicht. :)
Ich arbeite schon jahrelang mit Acronis, wenn du Fragen hast, her damit.

Aber Achtung: Backups auf CD´s, DVD´s, SSD´s, USB-Sticks sind unsicher! Am besten auf richtigen HDD´s speichern!
Und jedes Backup ist nur für den einen PC auf dem es erstellt wurde sicher lauffähig!
Wenn den PC weg schmeißt, kann es sein, dass es auf einer neueren Hardware nicht mehr geht!

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb feba:

Was hälst Du von Tails?

Gute Frage. Tails ist vermutlich für das Thema nicht verkehrt. Von der Idee Tails habe ich jedoch erst mal Abstand genommen weil ich auf deren Homepage und in Berichten von Problemen mit Tails auf Mac gelesen habe.

Und im Verlauf des Threads hat sich auch die Fragestellung geändert (es geht nun um mehrere Coins und auch Klonen der elektr. Wallets; die Überschrift kann man leider nicht mehr editieren).

Tails ist allerdings so weit ich verstehe auf sicheres surfen für Windowsnutzer ausgelegt ob es auch sämtliche Spuren verschiedener gespeicherter Wallets verschwinden lässt weiß ich nicht, kann aber gut sein.

Als ich allerdings feststellte dass Virtualisierungssoftware (ist selbstverstänflich prinzipiell etwas ganz anderes als ein Live-System wie Tails) auf dem Rechner die Wallets außerhalb der VM Hauptdateien speichert (trotz Deinstallation der VM ist die Wallet.dat weiterhin gespeichert) und sich diese nur kompliziert per Hand entfernen lassen bin ich etwas skeptisch geworden gegenüber den Programmen die angeblich keine Spuren auf der Platte hinterlassen.

Die Idee das ganze Betriebssystem schnell und unkompliziert neu zu installieren (falls möglich) gefällt mir momentan jedoch noch besser, auch weil ich darüber nachdenke die Wallet als Anwendung mit zu sichern und nicht nur keys.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MixMax:

Du hast dann ein Backup des gesamten Systems mit allen drum und drin. Eigentlich müsstest du ja nur die Priv.Keys sichern, aber jeder kann es ja machen wie er will. Wenn du genug Speicher hast, warum nicht. :)
Ich arbeite schon jahrelang mit Acronis, wenn du Fragen hast, her damit.

Ja Du hast Recht. :)Ich müsste eigentlich nur die Priv.Keys sichern und plane etwas umständlich aber ich möchte sicher gehen dass ich ein funktionsfähiges System (die Software-Wallet selber) zur Verfügung hätte falls ich später Probleme habe die keys zu importieren.

vor 3 Stunden schrieb MixMax:

Ja, ganz genau so ist es.  "Bootfähig" bleibt die Acronis boot CD, oder der boot Stick, nicht das Backup.

Ach so, ich erkenne beim anschauen der Homepage dass Acronis und Du zwischen den Begriffen Klonen und Image/Backup unterscheiden. Also dieboot CD bleibt bootfähig, das Backup nicht aber der Klon bleibt auch bootfähig oder?

www.acronis.com/de-de/personal/true-image-features/imaging/

Die linke Tabellenspalte ("Laufwerke klonen", "empfohlen für Datenmigration") zeigt an "Booten ist umgehend möglich"

1. Verstehe ich es richtig dass man beim Klonen mit "Acronis True image 2018" einen bootfähigen Klon des ganzen Betriebssystems incl. einer einzelnen Altcoin-Desktopwallet erstellen kann?

2. Mir fällt es schwer Unterschiede zwischen "Acronis True Image 2018" und "Acronis Disk Director 12" festzustellen. Welches würdest Du mir empfehlen?

 

bearbeitet von Jens Weidmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle Pakete von Acronis kenne ich auch nicht genau, da ich nie alle gebraucht habe.

Acronis will ja auch Geld verdienen, daher wird die kostenpflichtige Installation dort immer Vorgeschlagen

Der Trick ist jetzt: Die Installation von Acronis ist eigentlich nicht nötig. Es reicht aus, ein mal eine boot-CD oder einen Boot-Stick zu erstellen. ;)
Mit der boot-CD wird dann das Acronis eigene System gebootet.
Von dort aus. können dann alle Dinge wie Backup, Clonen oder das Wiederherstellen eines Backups gestartet werden.

Was heißt das jetzt für Dich:
- Also entweder kaufst du dir Acronis, installierst es einmal und erstellst dir die Boot-Medien.
- Du besorgst dir nen Acronis-Boot-Stick oder ne Acronis-Boot-CD aus dem Netz
- Oder wenn du willst schicke ich dir eine. (PN an mich wenn du willst)

 

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so, der Unterschied eines Backups und eines Clons:

- Backup ist eine Datei mit der Endung .tip die alle deine Daten enthält. Aus dem Backup kannst du nun später wieder dein System 1 zu 1 herstellen
- Clon ist das direkte kopieren aller Daten einschließlich BS auf eine andere Festplatte. Du kannst dann deine Festplatte vom PC trennen und die andere anschließen, dein System hochfahren und es gibt keinen Unterschied zu der ersten Platte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.1.2018 um 20:36 schrieb MixMax:

Welche du willst, das ist egal. Ich habe es mit Java programmiert, da ich mit den anderen nicht so fit bin.

Gute mathematische Grundkenntnisse sind aber fast noch wichtiger.

Ok, mathematische Kenntnisse sind selbstverständlich wichtig für das Informatikstudium.

Aber davon unabhängig stellt sich die Frage, ob die mathematischen Kenntnisse auch notwendig sind um ganz gezielt zu lernen wie man selbständig Wallets programmiert und Priv. Key´s selbständig programmiert. Das würde ich gerne lernen.

Das wäre bestimmt auch ein interessantes Thema für einen Workshop oder ein Buch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Jens Weidmann:

Aber davon unabhängig stellt sich die Frage, ob die mathematischen Kenntnisse auch notwendig sind um ganz gezielt zu lernen wie man selbständig Wallets programmiert und Priv. Key´s selbständig programmiert.

Oh ja, diese Voraussetzung ist, denke ich essentiell. Das soll hier aber nicht abschreckend wirken, man kann alles lernen, auch sehr schnell, nur wenn man versucht was zu überspringen, läuft man leicht in ne Sackgasse.

Wenn du es versuchen willst, helfe ich dir gerne. :)

Übrigens "Priv.Key´s" zu programmiere, ist nicht schwer, ist ja nur ne Zufallszahl. ;)

 

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1/8/2018 um 16:05 schrieb MixMax:

Oh ja, diese Voraussetzung ist, denke ich essentiell. Das soll hier aber nicht abschreckend wirken, man kann alles lernen, auch sehr schnell, nur wenn man versucht was zu überspringen, läuft man leicht in ne Sackgasse.

Wenn du es versuchen willst, helfe ich dir gerne. :)

Übrigens "Priv.Key´s" zu programmiere, ist nicht schwer, ist ja nur ne Zufallszahl. ;)

Ok, danke. Darauf komme ich vielleicht irgendwann zurück. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1/8/2018 um 16:05 schrieb MixMax:

Übrigens "Priv.Key´s" zu programmiere, ist nicht schwer, ist ja nur ne Zufallszahl. ;)

Ja der Priv.Key alleine ist nur eine Zufallszahl aber Priv.Key & Empfangsadresse als Paar zu errechnen ist doch für fast Alle die große Schwierigkeit.

Und so lange man sich dabei auf Andere verlassen muss ist das keine befriedigende Lösung. 

Gibt es nicht eine Anleitung oder Formel dafür welche Berechnungen man anstellen muss um key-address-Paare selbst zu errechnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ja, es gibt zum Glück ne große Menge an Doku dazu, hier mal ne Übersicht:

https://royalforkblog.github.io/2014/08/11/graphical-address-generator/#hello

Genau das Gleiche hatte ich auch vor und wollte es hier öffentlich programmieren:

Leider gab es da kein Interesse an dem Projekt, also hab ich es gelassen. Falls sich das ändert würde ich es natürlich wieder aufnehmen.

Wenn du es wirklich machen willst, helfe ich dir gerne Schritt für Schritt. Am besten du fängst damit an eine Entwicklungsumgebung zu Installieren.

Ich würde für den Anfang den Java-Editor empfehlen: https://www.heise.de/download/product/java-editor-61374  oder eclipse: http://www.eclipse.org/downloads/ Ist  professioneller aber auch viel Umfangreicher.

Andere Programmiersprachen gehen auch, aber da bin ich nicht so fit und kann nur bedingt helfen.

vor 3 Stunden schrieb Jens Weidmann:

Gibt es nicht eine Anleitung oder Formel dafür welche Berechnungen man anstellen muss um key-address-Paare selbst zu errechnen?

Wenn du es selbst händisch auf dem Papier rechnen willst ohne es zu programmieren, geht das natürlich auch. Allerdings schätze ich, dass es Wochen braucht für eine Berechnung. Wäre für mich ein undenkbarer Aufwand.

Mit dem Taschenrechner geht es übrigens auch nicht, weil die mudularen Berechnungen auf der elliptischen Kurve Secp256k1 kein Taschenrechner kennt.

 

bearbeitet von MixMax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.