Jump to content
Pitzie123

Bitcoin- Account mit mehr als 200.000€ seit 3 Monaten gesperrt, kein Support

Empfohlene Beiträge

Ohje da steht mir ja noch was bevor. Ich komm nicht einmal mehr in diesen Only Modus. Wenn ich mich anmelden möchte steh da nur "Zugangsdaten ungültig".. Ich komm also nicht mal auf mein Konto. Ich hoffe das Bitcoin meinen Account öffnet und ich über meine 15,55 Stück wieder verfügen kann.

Danke für die ausführlichen Antworten @ursula

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte Allen Lesern hier im Forum ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen.. Ach dem Moderator @Christoph Bergmann  der leider einer Dame einfach nicht mehr auf die Nachrichten geantwortet hat, sehr schade (...) :wacko: Auch Ihnen ganz tolle Weihnachten Herr Christoph Bergmann!

Liebe Grüße Pitzie123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube langfristig schneidet sich bitcoin.de ins eigene fleisch. Klar, jetzt, wo alle kryptos haben wollen und die stellen überlastet sind, mage es viellecihtg ganz nett sein, wenn die leute wegbleiben. Aber langfristig sehe ich schwarz für bitcoin de. Ich habe einen großen bekanntenkreis und viele arbeitskollegen, die in kryptos investieren wollen und in den letzten wochen auch schon haben. Alle (!) sind weitaus solventer als ich.  Es kam oft die frage, wo ich das mache, wie ich das mache und auch, was ich von bitcoin.de halte. Aus gewissensgründen habe ich natürlich diverse fäden hier den leuten zukommen lassen.

  • Love it 1
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern am 27.12.17 hat Bitcoin.de die Frist von meinem Rechtsanwalt verstreichen lassen. Keine Accountöffnung und auch keine schriftliche Stellungnahme. Scheinbar braucht der nette Herr Oliver Flaskämper wirklich ein Klageverfahren, welches sich so richtig gewaschen hat um endlich wach zu werden!

Mitlerweile bewege ich mich auf den 4. Monat zu, in dem mein Account gesperrt ist, und es Niemand für nötig hält Einschreibebriefe, Rechtsanwaltsschreiben usw. zu beantworten.

Sobald das Klageverfahren beim Amtsgericht Herford gegen Bitcoin Deutschland AG seinen weitern Lauf nimmt, melde ich mich wieder!

Viele Grüße

 

Pitzie123

 

bearbeitet von Pitzie123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei solch einem Verhalten würde manch einer vielleicht auf die Idee kommen, sobald er denn das Geld in den Händen hat, einen vierstelligen Betrag in die Hand zu nehmen, um anschließend einige DDoS-Angriffe auf Bitcoin.de zu starten. Aber nur vielleicht und nur manch einer...die ganz bösen eben :ph34r:

Klagen gegen Unternehmen werden in Deutschland mit steigender Unternehmensgröße aussichtsloser. Denn wenn sich die Anwaltskosten im fünf- oder gar sechsstelligen Bereich bewegen, kann die Privatperson einen großen finanziellen Schaden erleiden. Ein Unternehmen steckt solche Beträge locker weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir nur schwer verstellen das diese Sperrung "aus Versehen" passiert ist. Hoffentlich geht die ganze Sache noch gut aus, zu mindestens hätte man im Internet Zeitalter ja mal kommunizieren können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Hallo,

ich lese ab und zu mit ohne etwas zu schreiben. Vor ca einem Jahr gab es schon mal einige Leute die nicht an Geld oder Coins kamen. Der Thread ist hier weiterhin zu lesen. 

Damals auesserte ich Bedenken gegenueber bitcoin oder fidor. Herr Flaschkaemper ( ?) schrieb daraufhin, dass so etwas nicht aus versehen passiert sondern dass irgendetwas im Hintergrund ist.

Pitzie, kann es sein, dass du auf deinem Fidorkonto Schulden hast oder hast du vielleicht Steuern nicht bezahlt oder bist an grosse Summen Geld gekommen ohne Nachweis woher? Welchen Grund koennte es geben dass es so gelaufen ist wie es nun ist? Aus reiner Willkuehr sicherlich nicht?

Die Frage ist nun warum sich niemand dazu auessert dass du keine Antwort bekommst. Ich denke es ist gut dass du einen Anwalt eingeschaltet hast denn 200.000 Euro ist eine Menge Geld..

Halte uns bitte auf dem laufenden.

Danke und guten Rutsch ins neue Jahr sendet Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das Verfahren beim Amtsgericht Herford oeffentlich? Laesst sich der Termin ergoogeln?

Herford ist nicht weit von mir. Ich habe Interesse das ganze zu verfolgen.Bisher vertraue ich bitcoin.de und damit auch fidor. Ein mulmiges Gefuehl hinterlaesst die Sache allerdings allemal!

Bei mir geht es allerdings um weit weniger Coins bzw Geld.

lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch einer der betroffenen mit gesperrtem Konto (siehe hier). Ich muss sagen, dass dieses aktuelle Erlebnis bereits einschneidende Spuren bei mir hinterlassen hat. Ich bin Asperger-Autist, und nun seit 2 Jahren krankgeschrieben wegen Depressionen. Ich lese daher viel, habe vor einem Jahr den Trend um Bitcoins aufgeschnappt und daraufhin bitcoin.de mein gesamtes bis dato angespartes Geld anvertraut. 

Über das Jahr hinweg konnte ich mich dann zunehmend vom Kryptomarkt begeistern. Ich  habe mich in die Thematik des Daytradens eingelesen und so seit langem zum ersten mal wieder so etwas wie Zuversicht und Hoffnung auf eine annehmbare Zukunft gespürt, denn ich hatte plötzlich eine Perspektive, wie ich möglicherweise Einkommen generieren könnte, ohne dem Druck des Arbeitslebens ausgesetzt zu sein.

Dann kam jedoch der Hammer: Bitcoin.de hat mir am 21.12. mitten während des Tradings wohl das Konto gesperrt. Ich dachte zuerst, ich wäre einem Hackerangriff unterlegen. Was soll man auch sonst denken, wenn plötzlich die Meldung "Passwort inkorrekt" erscheint und man keinerlei Informationen darüber bekommt, was überhaupt passiert ist? Seither schlafe ich schlecht. Weihnachten habe ich mir eingekapselt, weil ich niemandem aus meiner Familie den logischerweise erfolgten Depressionsschub antun wollte, was für diese sicher nicht leicht war.

Für mich bedeutet es jetzt wohl das Aus für die Zukunft als Daytrader, denn das stellt doch unter solchen Bedingungen ein völlig unkalkulierbares Risiko dar. Wenn jederzeit mein Konto mitten während des Tradings gesperrt werden kann, hängt ab jetzt über jeden Trade ein Damoklesschwert.

Und mich lassen einfach diese Fragen keine Ruhe. Wann bekomme ich wieder Zugriff auf meine Bitcoins? Wenn es wie hier 4 Monate dauert, sind sie bis dahin vielleicht wertlos? Wie kann es überhaupt sein, dass reihenweise auf Verdacht Konten Unschuldiger gesperrt werden? Auf Facebook haben sich bei mir noch ein paar andere Betroffene gemeldet und ich sehe ja die Threads (zB auch hier).  Wo bleibt denn da bitte die Unschuldsvermutung? Wieso werden die Betroffenen nicht darüber informiert? Auf welcher Rechtsgrundlage fusst dieses Vorgehen? Ich bin aktuell wie im Schockzustand und hätte einfach niemals gedacht, dass so etwas in Deutschland möglich ist. Wegen eines  - wie Herr Bergmann sagt -  algorithmisch generierten Hinweises durch Auffälligkeiten können hier Konten eingefroren werden? Wegen eines HINWEISES? Wisst ihr überhaupt, was das bei den Betroffenen auslöst? Herr Bergmann schreibt,  es sei verboten, den im Verdacht stehenden zu informieren und er sei sich nicht einmal sicher, ob er das gerade überhaupt schreiben dürfe? Einfach nur ... wow...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

@Claudia78Osna  vielen Dank für deine Beiträge. Schulden oder ähnliches habe ich nicht. Auch bei Fidor ist mein Konto im Plus. Bei fidor kann ich mich problemlos anmelden und Geld empfangen/ überweisen. Ich habe seit Februar 2017 schon viele Bitcoins gehandelt, das ist korrekt.. ABER ich kann alles nachweisen und vorallem beweisen das ich die Bitcoins bereits 2011 für "kleines Geld" rechtmäßig gekauft und verwaltet habe. Ich bin mir definitiv überhaupt gar keiner Schuld bewusst. 

Ich benutze zeitweiße aus Sicherheitsgründen den "Tor Browser", vielleicht war das der Punkt, das keine IP. von mir übermittelt wurde und daher der Account gesperrt wurde.

Abgesehen davon, wenn bitcoin.de was merkwürdig erscheinen sollte, können die nicht einfach den Account sperren und alles tot schweigen und nichts tun! Die Bitcoins stehen ganz klar in meinem Eigentum und was bitcoin hier betreibt ist Unterschlagung meines Eigentums.

@Claudia78Osna ich habe da noch einen Fehler in meinem letzten Beitrag. Das Verfahren wird nicht am Amtsgericht stattfinden, sondern am Landgericht aufgrund der hohen Streitsumme.

Viele Grüße an alle Leser & Mitleser

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Pitzie123:

Ich benutze zeitweiße aus Sicherheitsgründen den "Tor Browser", vielleicht war das der Punkt, das keine IP. von mir übermittelt wurde und daher der Account gesperrt wurde.

Ich habe mir abgewöhnt ein VPN in der Kryptoszene zu nutzen. Viele Beiträge hier, in anderen Foren und auf Twitter haben mich hellhörig werden lassen.

Auf der anderen Seite kann ich auch die Börsen Betreiber verstehen, sie müssen sich mit Verifizierungen und diversen Vorgehensweisen gegen Geldwäsche absichern. Die mangelnde Kommunikation deutet (für mich) auf einen "Verdacht" hin. Ich denke das dieser, speziell in Deinem Fall ,nur vor Gericht ausgeräumt werden kann.

 

 

@DemGrin,

Verbraucherschutz, Rechtsbeistand ect. Mal bei Bitcoin.de anrufen wäre auch eine Möglichkeit...

 

 

Viel Erfolg euch beiden.

bearbeitet von Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DemGrin das tut mir sehr leid das es Sie in einer solch schlechten Verfassung in der Sie sich befinden, es auch eiskalt erwischt hat! Nicht nur bitcoin meldet sich nicht, sondern auch von Herrn Bergmann hört man überhaupt nichts mehr. Wo er sich doch mal dort "umhören" wollte.. Keine Reaktion auf Nachrichten o.ä.

@DemGrin ich kann Ihnen nur einen Tipp geben. Ich habe über Monate Einschreibbriefe etc. geschrieben, wollte das ohne Anwalt und Gericht selber lösen. Machen Sie en Fehler blos nicht so lange wie ich zu warten. Bitcoin.de unterschlägt Ihnen hier ganz klar Ihr Eigentum, was nach deutschen Recht noch immer strafbar ist und bleibt! Schauen Sie dass Sie schnellstmöglich einen Anwalt in Ihrer Nähe beauftragen mit der Angelegenheit. Am besten einen Anwalt, der schwerpunktmäßig Kapitalmarktrecht o.ä. berteibt, zu kontaktieren. Ihnen auch Alles Alles Gute, und glauben Sie mir, ich fühle als betroffene Person mit Ihnen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Franz:

Verbraucherschutz, Rechtsbeistand ect. Mal bei Bitcoin.de anrufen wäre auch eine Möglichkeit..

Vielen Dank @Franz

Bitcoin hat leider keinen Telefonsupport mehr. Das schreiben die auch ganz deutlich auf ihrer Homepage. Auch wenn man dort anruft, kommt nur noch eine Tonbandansage.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über den Support dauert auch alles ewig. Hier im Forum is auch niemand wo verantwortlich ist anzutreffen. Bleibt ja nur der Anwalt 

  • Like 1
  • Up 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auf eure Hinweise hin mit einem Anwalt telefoniert. Ich habe keine Ahnung was ich schreiben darf und was nicht, aber es fielen die Worte "keine Rechtsgrundlage dafür", "Fristsetzung 2 Werktage" und "einstweilige Verfügung". 

War wohl ein guter Tipp, danke!

 

Edit: Achja, für alle Betroffenen vlt interessant, das Wort "Schadenersatzforderung" fiel auch

bearbeitet von DemGrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Pitzie123:

Ich benutze zeitweiße aus Sicherheitsgründen den "Tor Browser", vielleicht war das der Punkt, das keine IP. von mir übermittelt wurde und daher der Account gesperrt wurde.

Der Tor Browser erhöht die Sicherheit im "Alltag" keineswegs, ganz im Gegenteil. Ich denke dass der Tor Browser das abfangen von Passwörtern bzw. Daten sogar wahrscheinlicher macht, weil man sich durch sogenannte "Tor-Nodes" bewegt. Ist so als würde man durch ein Minenfeld laufen um seine Verfolger abzuschütteln (übertrieben ausgedrückt).

bearbeitet von 5B06

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DemGrin hier noch ein wichtiger Hinweis, in Bezug auf den gesperrten Account.

Bitcoins sind als virtuelle Währung Ihren Eigentumsrechten zugeordnet. Sodass jede Maßnahme Dritter, die in Ihre Verfügungsbefugnis rechtswidrig eingreift, entsprechende Unterlassungs- & Schadensersatzansprüche auslösen kann.

Ich denke mit diesem Satz sollte alles gesagt sein!

es wäre wirklich Klasse wenn wir einen Erfahrungsaustausch machen können, weitere Schritte etc. Ich werde hier alle auf den Laufenden halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem Grinn: Kann es sein dass du dein Volumen ueberschritten hast? Im Silber und Goldstatus darf man doch nur bestimmte Umsaetze traden. Wenn das ueberschritten wird dann sind keine weitere Trades mehr moeglich.

Pizzie könnte das bei dir auch der Grund sein?

Moeglicherweise sind bitcoin.de zwischen den Feiertagen gar nicht da so dass eure Mails heute ins leere laufen. A beglich sind sehr viele Mails liegen geblieben wegen dem Ansturm neuer Leute. Das heisst, das eure Mail ganz am Ende erst dran kommt, wenn alles abgearbeitet ist.

Das wiederum heisst, dass es dauert...

Der Tor Browser könnte ein Grund sein warum gesperrt wurde. Mit dem Tor Browser bin ich auch schon von anderen Foren heraus geworfen worden wegen mangelnder Identifizierung.

Pizzie: Weißt du schon das Datum von dem Gerichtsverfahren? Herford hat kein Landgericht. Ich würde es mir gerne ansehen.

LG Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Claudia: ja, ich vermute genau so etwas, bin Goldmember. Ich habe auch an dem Tag der Kontosperrung drei Trades mit Volumen > 10k Euro gemacht. Es kann gut sein, dass die Sperrung aufgrund dieser zum ersten mal erfolgten hohen €-Volumina durchgeführt wurde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Claudia78Osna Den Termin am Landgericht weiß ich noch nicht. Mein Rechtsanwalt hat bitcoin.de eine Fristsetzung bis 27.12 gesetzt. Diese Frist haben die auch wie jede andere Frist auch verstreichen lassen. Wenn meine Rechtsanwalt aus dem Weihnachtsurlaub kommt, werde ich weitere Schritte (ggf. Klageverfahren am L.G.) mit meinem Ra. besprechen.

Falls es bitcoin soweit kommen lässt und es zu einem Verhandlungstermin kommt, teile ich dir selbstverständlich den Termin mit. Bisher gibt es aber noch keinen Termin.

Was ich ganz klar noch sagen möchte, auch wenn ein getradetes Volumen erreicht ist, kann Bitcoin auf keinen Fall so einfach den Account schließen und die Bitcoins, welche dem Besitzer zugeordnet sind, einfach so vorenthalten. Zumindest muss hier eine Accountanmeldung möglich sein und man kann ggf. die noch übrigen Bitcoins in eine Wallet zurück transferieren oder übertragen etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem Grin, ich hatte vorhin gesehen, dass Sie an anderer Stelle auch schon einen Thread aufgemacht hatten wo dann jedoch keine Antwort mehr kam. 

Der Uebersicht halber ist es vll hilfreich in diesem Thread weiter zu schreiben wenn Pizzie nichts dagegen hat. Also, da Sie selbst vermuten, dass es wegen der hohen Betraege zustande kam untermauert das meine Theorie, dass Sie ueber die zulaessige Umsatzgrenze gehandelt haben.  Wuerden Sie, falls es noch moeglich ist, einmal Ihre Umsaetze von diesem Jahr zusammenrechnen und dann vergleichen ob Sie mit Ihrem letzten Handel ueber die Grenze kamen? Oder werden die Umsaetze seit Anmeldebeginn zusammen gerechnet????

Ich muss mir das selbst noch einmal nachlesen.

Ich hatte bei bitcoin bisher noch keine Probleme, habe aber auch erst Silberstatus und nicht so viel Umsatz. Das einzige was mal schief lief war bei der Fidorbank. Da wurde ich in der Community gesperrt, ohne jede Anmerkung, am Telefon hiess es dann: Spamverdacht. ???? Ich fiel aus allen Wolken, Spamverdacht?? Ich?? Wo??

Naja nach einige Tagen und einigen Mails sowie Telefonaten, ich war kurz davor mich bei fidor abzumelden, da wurde ich wieder frei geschaltet. Ich hatte wohl zu oft nacheinander gepostet. Naja, ist halt ne Community. Ich habe nur ganz normale Sachen gepostet und keinen Mist. Die Sachbearbeiterin konnte mir den Aufhaenger auch nicht nennen und auch nicht wie viele Posts man denn taeglich schreiben darf ohne als Spamverdacht gewertet zu werden...:-( Das war mein einziges bloedes Erlebnis bei Fidor. Bei Bitcoin.de gab es noch keins. Hat alles immer geklappt.

Aber bei euch geht es um echt viel Geld, gar nicht witzig.... wird da ohne Unschuldsvermutung der Account gesperrt? Ist es das, was Bitcoin.de meint, wenn Sie dick schreiben, dass ein Totalverlust moeglich ist? Das es keinen Anspruch auf Fehlerfreiheit gibt und auch nicht auf Coins weil diese vielleicht nicht den Status einer Sache oder einem Geldwert haben?

Bin ich selber in Gefahr, dass mir der Account gesperrt wird nur weil ich mich auf eine "ungemuetliche" Diskussion einlasse? In meinem Fall bei Fidor gab es einen kleinen Disput mit einer Frau, jedoch keineswegs unfreundlich. Sie wirkte auf mich einfach unglaubwuerdig. War das der Grund meiner Sperre? War ich zu " ungemuetlich"?

Ich vermute ersteres, ihr ward beide ueber der zugelassenen Umsatzsumme durch zu hohe Verkaeufe dann die Sperrung. Pizzie und Dem Grin habt ihr die Moeglichkeit das zu ueberpruefen?

Ich habe ein bisschen Angst weiter zu handeln solange sowas nicht aufgeklaert ist...

lg und rutscht gut ins Neue! Claudia

bearbeitet von Claudia78Osna
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Claudia78Osna:

Dem Grin, ich hatte vorhin gesehen, dass Sie an anderer Stelle auch schon einen Thread aufgemacht hatten wo dann jedoch keine Antwort mehr kam. 

Der Uebersicht halber ist es vll hilfreich in diesem Thread weiter zu schreiben wenn Pizzie nichts dagegen hat.

neee habe überhaupt nichts dagegen, ganz im Gegenteil ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.