Jump to content

Konto-Verifikation mit PIN??


cjay
 Share

Recommended Posts

Als ich gerade versuchte, die Verifizierung meines Bankkontos zu veranlassen, wurde ich auf sofort.com (Betreiber der sehr umstrittenen Sofortüberweisung) umgeleitet, und aufgefordert dort Kontonummer und PIN des Accounts einzugeben. Kann es kaum glauben dass bitcoin.de von mir verlangt, Zugangsdaten für mein Konto herzugeben. Das entspricht auch nicht dem Verifikationsverfahren, wie es in den FAQ dargestellt wird. Ist und bleibt das nun zwingend? Wenn ja dann werde ich bitcoin.de sicher nicht mehr verwenden.

Link to comment
Share on other sites

Ich muss auch ganz ehrlich zugeben: seit der Umstellung des Systems verwende ich bitcoin.de nicht mehr. Dieser Verifikationswahn ist mir einfach zu weit gegangen, vor allem deshalb, weil so viele sensible Daten in die Hände der Betreiber fallen. Oben genanntes Beispiel von dir fällt in diese Kategorie, ebenso auch Adressen, etc.

Link to comment
Share on other sites

Vermutlich war da jemand übereifrig und will die Überweisung so leicht wie möglich machen. Seriös erscheint das in der Tat nicht gerade.

 

Nichts desto trotz möchte ich Euch mal sehen, wenn sich bei einem geplatzten Trade rausstellt, dass der Gegenüber nicht existiert und Geld+Coins weg sind... Wer sich nicht sauber ausweisen will, sollte nicht handeln. Bei der Konkurenz darf man eine Kopie vom Personalausweis und eine Rechnung von Müll/Wasser einsenden, besser ist das nicht wirklich. Und bei Euer Hausbank habt Ihr sicher nicht auch nur einen Online-Antrag ausgefüllt, Email/Kennwort/Nick und fertig?

Link to comment
Share on other sites

Ausführliches Ausweisen sehe ich ja ein, gerade nach den Betrugsfällen. Um vor 3 oder 4 Jahren das Konto bei meiner Bank zu machen, reichte Post-Ident aus, die wollten keine Rechnungen oder Fotos der Unterwäsche (Sind die Direktbanken da inzwischen vorsichtiger geworden?). Aber Weitergabe von Zugangsdaten geht einfach zu weit.

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Rechnung eines Versorgers ist bei MtGox so, die wollen damit sicherstellen, das der Wohnsitz noch stimmt. Deutschen Banken reicht PostIdent...

 

Ich sehe noch nicht, wo Bitcoin deine Bankdaten will. Bei der Weiterleitung auf Sofort.com, vielleicht mit voreingestellter Überweisung, will Sofort.com sicher deine Zugangsdaten, um die Überweisung sofort auszuführen. Dass kann doch aber kein Zwang sein? Sicher, da man das nicht abbrechen konnte? Meiner Kenntnis nach, gibt Sofortüberweisung die Daten zur Überweisung auch nicht an die Auftragsgeber raus, ich glaube nicht, dass eine "kleine Firma" wie BitCoin.de hier mehr Rechte bekommt. Der deutsche Datenschutz ist hier doch ziemlich stark reguliert.

Link to comment
Share on other sites

Wurde die Verifizierung seit der Einführung schon geändert?? Ich hab die Verifizierung gleich am ersten Tag getätigt und da musste ich nur die PDF-Datei für das Postident-verfahren ausdrucken, zur Post bringen und fertig.

Wieso willst du denn was überweisen??

 

Edit: achso sorry, es geht um die Konto Verifizierung ^^ Ich dachte es geht um diese "vollständige identifizerung". Wie das mit der Kontoverifizierung jetzt ist, weiß ich nicht... aber ich wüsste trotzdem nicht, wozu du da Geld überweisen solltest. Zur Not einfach den Support fragen ;)

Edited by Serpens66
Link to comment
Share on other sites

noi: Abbrechen -> nichts passiert, und man wird überhaupt nicht vor eine Wahl gestellt. Und es geht nicht darum wer die Zugangsdaten bekommen soll, sondern dass sie überhaupt verlangt werden.

Serpens66: Siehe FAQ zum alten Verifikationsverfahren. Da wurde dem Kunden ein paar Cent überwiesen, so macht beispielsweise PayPal das auch. Vielleicht will sich bitcoin.de die Ausgabe sparen.

Link to comment
Share on other sites

Ja du bekommst x Cent auf dein Konto überwiesen, aber PIN usw. müsste man doch nur eingeben, wenn DU über sofortüberweisung geld überweisen willst. Das ist aber ja garnicht der Fall, das verwirrt mich so ^^

 

Was sagt denn der Support dazu? Wenn du ihn noch nicht gefragt hast, mache das unbedingt. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das beabsichtigt ist.

Link to comment
Share on other sites

Mir ist das gleiche, wie Serpens66 festgestellt hat, auch schon aufgefallen, da stand es hier schon. Eigentlich passt das nicht, Bitcoin.de überweist dir einen kleinen Betrag und Du schaust nur nach der PIN, das war bei meiner ersten Konto-Verifizierung so. Ob es immer noch so ist, kann ich bald sagen, wenn mein Fidor Konto aktiv ist und freigeschalten werden muss.

 

Sicher das der Rechner keinen Trojaner hat? Du könntest den Vorgang mal mit einer Linux-Live-CD probieren, dann würde es infizierte System ausschließen...

Link to comment
Share on other sites

Also, mein Fidor ist nun da und ich wollte es verbinden. Gleiches "Problem". Wenn ich das richtig gelesen habe, wird mittels sofort.com eine Testüberweisung an bitcoin.de angestellt. Hmm, das ging früher anders rum, ist nun aber definitiv so. Ich musste erst mal abbrechen, da mein Fidor-Konto schlicht noch kein Guthaben hatte. Wenn das da ist, werde ich den Weg aber beschreiten. Grundsätzlich dürfte aber nichts dagegen stehen, die Überweisung an der Stelle abzubrechen, alles notwendige wird angezeigt und von Hand zu überweisen...

 

Bei allem Verständnis für die Bitcoin.de und ihren Werdegang... manche Wege sind einfach komisch und nicht zwingend im Sinne der Kunden.

Link to comment
Share on other sites

Liebe User,

 

ich habe gestern das neue Verfahren zur Konten-Verifikation in den FAQs online gestellt. Bitte entschuldigt die kleine zeitliche Diskrepanz. Das alte Verfahren ist (wie ich beschrieben hatte) auch weiterhin möglich. Es ist nur langsamer und von daher für uns eher zweite Wahl. Wer es trotzdem möchte (oder aus irgendwelchen Gründen SOFORT nicht machen kann), kann mich gerne über ein Support-Ticket anschreiben.

 

Ich wünsche Allen weiterhin viel Freude beim Handeln auf bitcoin.de

 

Herzliche Grüße

Thomas Müller

support-Team Bitcoin.de

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo Herr Müller,

 

ich habe sie per Ticket kontaktiert. Ich wollte nur meine Bankdaten ändern. Dazu musste ich zuerst mein Konto löschen. Jetzt habe ich nur die Möglichkeit mich mit Postidentity Verfahren zu registrieren und soll dafür 7 € bezahlen. Warum kann ich mein Konto nicht so verifizieren wie früher? Warum muss ich jetzt ein Postidentity Verfahren machen und muss dafür auch noch bezahlen? Warum weisen Sie auf ihrer Webseite darauf nicht hin? Warum Bieten sie die Verifizierung der Konten nur über einen Drittanbieter an, der bei fast allen Deutschen Banken gegen die AGB's verstößt. Wenn ich so mein Konto verifizieren lassen und in 10 Jahren wird durch was auch immer mein Konto abgeräumt, haftet die Bank dafür nicht mehr. Sie wird mir dann mitteilen vor 10 Jahren haben sie 12 cent durch einen Drittanbieter überwiesen... Warum gibt es keine kostenlose oder ein Verifikation des Kontos die nicht gegen die AGB's der Banken verstößt? Falls es bei der unseriösen Verifikation des Kontos bleibt, werde ich mich auf einer anderen Handelsplattform umsehen.

Edited by Oconnor
Link to comment
Share on other sites

Hallo Herr Müller,

 

ich habe sie per Ticket kontaktiert. Ich wollte nur meine Bankdaten ändern. Dazu musste ich zuerst mein Konto löschen. Jetzt habe ich nur die Möglichkeit mich mit Postidentity Verfahren zu registrieren und soll dafür 7 € bezahlen. Warum kann ich mein Konto nicht so verifizieren wie früher? Warum muss ich jetzt ein Postidentity Verfahren machen und muss dafür auch noch bezahlen? Warum weisen Sie auf ihrer Webseite darauf nicht hin? Warum Bieten sie die Verifizierung der Konten nur über einen Drittanbieter an, der bei fast allen Deutschen Banken gegen die AGB's verstößt. Wenn ich so mein Konto verifizieren lassen und in 10 Jahren wird durch was auch immer mein Konto abgeräumt, haftet die Bank dafür nicht mehr. Sie wird mir dann mitteilen vor 10 Jahren haben sie 12 cent durch einen Drittanbieter überwiesen... Warum gibt es keine kostenlose oder ein Verifikation des Kontos die nicht gegen die AGB's der Banken verstößt? Falls es bei der unseriösen Verifikation des Kontos bleibt, werde ich mich auf einer anderen Handelsplattform umsehen.

 

Ich hoffe mal, dass sich das mit dem Support noch klärt und da ein Missverständis vorliegt.. Normalerweise ist das Postident-Verfahren kostenlos. Oder lebst du vllt außerhalb von Deutschland? Weiß nicht ob es dann was kostet. Jedenfalls sind Verifizierung eines Kontos und Identifizierung deiner Person was völlig unterschiedliches. Wenn es nur um das Konto geht und du nicht mehr als 2500€ im Jahr handelst, brauchst du dich nicht zu identifizieren. Versuch das mal mit dem support zu klären, sollte eigentlich möglich sein.

Link to comment
Share on other sites

Das Postident-Verfahren ist bei der Post nicht kostenlos, bei einer Kontoeröffnung bezahlt nur die Bank dafür und du merkst nicht dass es was kostet. Ich lebe in Deutschland. Ich möchte nur mein Konto verfizieren lasssen. Laut Support ist die Verifikation des Kontos über die alte Methode nur durch ein zusätzliches Postident-Verfahren möglich, welches 7€ kostet.

Link to comment
Share on other sites

Das Postident-Verfahren ist bei der Post nicht kostenlos, bei einer Kontoeröffnung bezahlt nur die Bank dafür und du merkst nicht dass es was kostet. Ich lebe in Deutschland. Ich möchte nur mein Konto verfizieren lasssen. Laut Support ist die Verifikation des Kontos über die alte Methode nur durch ein zusätzliches Postident-Verfahren möglich, welches 7€ kostet.

 

Ja, das mit der alten methode+identifikation könnte durchaus sein. Als ich mein Konto mit der alten methode geändert habe, kam auch "da sie vollständig ientifiziert sind, können wir das so machen" (sinngemäß).

Aber schon komisch, dass bitcoin.de nun 7€ dafür verlangen.... Steht irgendwo seit wann das so ist? Naja, zur Not zahlste halt die 7 Euro, ist zum Glück ja nicht sooo viel.

Link to comment
Share on other sites

Also habe ich für die Kontoverifizierung die Wahl zwischen sofortüberweisung (Verstoß gegen AGB meiner Bank) und 7 € bezahlen?

 

Und das gilt auch, wenn ich schon ein verifiziertes Konto bei bitcoin.de habe und nun auf mein Fidor Konto umstellen möchte?

Link to comment
Share on other sites

Ich denke ja. Ich werde die Plattform wechseln. Ich lasse mich nicht zwingen 7€ zu bezahlen nur weil ich mein Konto gewechselt habe. Postident finde ich zwar nicht schlecht, weil mein Handelspartner es auch haben sollte und würde es später auch machen aber nicht so. Schade es war sonst eine schöne Plattform. Goodbye bitcoin.de. Vielleicht ändert es sich ja noch oder das Postident wird kostenlos aber so gehts nicht.

Edited by Oconnor
Link to comment
Share on other sites

Also habe ich für die Kontoverifizierung die Wahl zwischen sofortüberweisung (Verstoß gegen AGB meiner Bank) und 7 € bezahlen?

 

Und das gilt auch, wenn ich schon ein verifiziertes Konto bei bitcoin.de habe und nun auf mein Fidor Konto umstellen möchte?

Wenn man wirklich 7 € zahlen muss, dann anscheinend ja... Allerdings trifft einen das dann nicht nur, wenn man das Konto wechseln will, sondern allgemein, wenn man identifiziert werden muss. 2500€ im Jahr sind ja nicht gerade viel, weshalb wohl eh jeder, der mehr als nur 2-3 Bitcoins kauft/verkauft, sich eh identifizieren lassen müssem.

Schon komisch diese Veränderungen bei bitcoin.de ... gut, dass ich schon ein paar Monate dabei bin und es da noch nicht so dämlich geregelt war :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo liebe Leute,

 

Ich habe noch nie einen so merkwürdigen Thread gelesen, bis zum bitteren Ende, um nichts zu verstehen...:

Es geht hier nicht ernsthaft darum, dass ich meine Kontonummer und meine Pin irgendjemanden mitteilen soll, damit diese 3. Person dann für mich ein paar Cent von MEINEM Konto überweist, oder!?!

 

Das macht doch kein Mensch, jemanden fremdes seine PIN zu geben...

 

Andernfalls soll ich 7Euro bezahlen um mich identifizieren zu lassen?

 

Was ist das alles für ein Blödsinn? Ich habe damals ein paar Cent überwiesen bekommen und im Betreff stand ein Pin. Diese musste ich bei bitcoin.de eingeben und jetzt kann ich zumindest bis 2500Euro im Jahr handeln.

 

Wenn ich drüber möchte, dann muss ich also meine PIN weitergeben oder per Supportticket mich an Bitcoin.de wenden fuer ein anderes Verfahren welches 7Euro kostet.

 

Leute, zumindest ersteres kann nicht euer Ernst sein. Eure PIN (von eurem Konto) weitergeben....Bitte, macht das keinesfalls!

 

Wenn mal irgendwas mit dem Konto ist denkt ihr sofort daran und ärgert euch dann....

lg

Edited by EvelynL
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich drüber möchte, dann muss ich also meine PIN weitergeben oder per Supportticket mich an Bitcoin.de wenden fuer ein anderes Verfahren welches 7Euro kostet.

lg

 

Mittlerweile ist der neuste Informationsstand, dass die beste Vorgehensweise nun ist, sich kostenlos das FidorPay-Konto zu besorgen. Dort kann man das Postident Verfahren durchführen, ohne 7 € zahlen zu müssen. Diese Identifizierung hat seit kurzem auch Gültikeit bei bitcoin.de, weshalb man dann nicht nochmal das Postident-verfahren machen muss.

Link to comment
Share on other sites

Aber wie wechselt man dann auf das Fidor-Konto? Geht das ohne Kosten einfach per neuer cent Überweisung von bitcoin.de und ich gebe die PIN aus dem Verwendungszweck ein?

wie genau das funktioniert, musste den Support mal fragen. Ich hab hier letztens iwo halt diese Info gelesen, dass das nun geht. wie genau weiß ich leider nicht ^^

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.