Jump to content

Der große PAPER Wallet(s) Thread


Pueblo25
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Gemeinde,

ich eröffne hier ganz frech ;) als Neuling einfach mal den großen PAPER WALLET(s) Thread und hoffe auf rege Beteiligung und im besten Fall auch auf reges Interesse! :)

Ich denke das Thema Paper Wallets ist für viele non-trader (wie mich) doch sicher eine interessante Geschichte und trotz einiger Recherche habe ich noch keinen Thread gefunden der sich mit allen gängigen, beliebten & vor allem sicheren Paper Wallets beschäftigt, die die beliebtesten Coins abdecken!

Es wäre doch wunderbar wenn sich hier für nicht so versierte Kryptonutzer, Neulinge, Paper Wallet-Freunde usw. ein Infopoint entwickelt der allumfassende Infos zu den jeweiligen Paper Wallets liefert und evtl. sogar für "die Experten unter euch" noch die ein oder andere Information liefert! :wub:

Ich fange jetzt einfach mal mit dem Größten an:
Bei Bitcoin scheint ja soweit ich das verstanden habe z.B. bitaddress.org eine der beliebtesten & sichersten Anlaufstellen für viele User zu sein um ein Paper Wallet zu erstellen!
Klar schwört der ein oder andere sicher auf eine andere Lösung aber ich denke doch, dass man bitaddress.org als sehr gute Empfehlung für ein Paper Wallet für Bitcoins bezeichnen darf, oder?

In diesem Sinne hätte ich mir das Ganze hier gedacht!

Ich würde jetzt einfach in Zukunft (natürlich auch gerne jeder andere User ;)) z.B. nach "coinmarketcap Reihenfolge" die gängisten Coins in den Raum werfen und wäre echt happy wenn einige Pros, erfahrene Nutzer, usw. unter euch dann jeweils eine oder mehrere Empfehlungen aussprechen, damit sich für die weniger erfahrenen unter uns ein sicheres und gutes PAPER WALLET für die jeweilige Coin herauskristallisiert!

1000 DANK und eine erfolgreiche Zeit euch allen!


So dann probier ich mein Glück doch gleich mal mit Coin Nr.2: :)

Ethereum - ETH: Welches PAPER Wallet ist hier für euch die favorisierte Adresse?

 

 

 



 

Edited by Pueblo25
  • Love it 1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

...na das quillt ja fast über hier!  ;)

Na dann probier ich es mal so:

Jemand Erfahrung mit myetherwallet.com? Kann man ja auch auf GitHub downloaden und dann offline starten.

Ist das zu empfehlen für die sichere Erstellung eines Paper Wallets?

THX

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 27.12.2017 um 13:20 schrieb Pueblo25:

Ethereum - ETH: Welches PAPER Wallet ist hier für euch die favorisierte Adresse?

 

  1. Für ETH, aber auch andere: https://www.myetherwallet.com/
  2. Für viele andere Coins: https://iancoleman.io/bip39/ 

  3. Für ETC: https://ethereumproject.github.io/etherwallet/ 

 

Und alles immer offline verwenden!!!

Grundsätzlich gilt: Kann eine Paperwallet nicht offline erstellt werden, dann Finger weg davon! 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Pueblo25:



Vielen Dank für die Info! 
...das sind ja echt einige Coins...du das selber in Benutzung für einige?

greetZ

Ja. Und ich hab es auch schon mit erfahrenen Usern gecheckt. Es scheint wirklich sicher zu sein. 100% Sicherheit gibt es nie!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bereits vor einiger Zeit für Anfänger eine Anleitung zur Erstellung von Bitcoin-Paper-Wallets erstellt und in einem anderen Thread gepostet.
Hier nochmal der Link darauf:

https://www.dropbox.com/s/wvod1f6i12yvsnb/Bitcoin%20Paper%20Wallet%20v3.pdf?dl=0

Zusatzregeln, die nicht in der Anleitung erwähnt sind:

1. Sicherstellen, dass das Programm zur Erzeugung der Schlüssel vertrauenswürdig ist und dass der Quellcode einsehbar ist.
Ein Betrüger könnte sonst private Schlüssel aus einem begrenzten Vorrat möglicher Werte generieren, die nur ihm bekannt sind. Damit ließe sich dein Paper-Wallet später ganz leicht abräumen. Anmerkung: Mit bitadress.org und myetherwallet.com sind über Jahre hinweg keine Probleme bekannt geworden.

2. Bei den Programmen, die du bei der Erstellung deines Paper-Wallets benutzt hast (z.B. Barcode-Scanner, Screenshot-Programme, Text-Editoren) alle Historien-Einträge löschen. Ansonsten macht es sich z.B. eine Kopie der QR-Codes deiner privaten Schlüssel in irgendeinem obskuren Windows-Unterverzeichnis gemütlich.

 

 

Edited by ngt
  • Love it 1
  • Thanks 2
  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

Hiho...

super Idee, hab kurz bevor ich den Beitrag gefunden habe über einen solchen nachgedacht... 

RIPPLE (XRP)

Für longterm habe ich meine  Ripples von der Börse erfolgreich auf eine Offline / Paper - Wallet "übertragen".

Nach dem Kauf habe ich  mit dem Code hier (https://github.com/billian/qrcash-paper-wallet) auf einem Offline - Client eine Adresse und einen Privatekey erstellt...

Danach von der Börse 25 XRP auf die Walletadresse übertragen, um diese zu aktivieren. Den Transfer habe ich auf https://bithomp.com/explorer überprüft und nachdem die 25 Ripples da waren, habe ich den "Rest" von bitfinex losgeschickt.... Ich habe mehrere Paperwallets erstellt und auf o.g. Weg gefüllt...

Adresse und Privatekey habe ich handschriftlich notiert - da sind sie quasi schon verschlüsselt bei meiner Sauklaue... :lol:

CU

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb saku:

Hiho...

super Idee, hab kurz bevor ich den Beitrag gefunden habe über einen solchen nachgedacht... 

RIPPLE (XRP)

Für longterm habe ich meine  Ripples von der Börse erfolgreich auf eine Offline / Paper - Wallet "übertragen".

Nach dem Kauf habe ich  mit dem Code hier (https://github.com/billian/qrcash-paper-wallet) auf einem Offline - Client eine Adresse und einen Privatekey erstellt...

Danach von der Börse 25 XRP auf die Walletadresse übertragen, um diese zu aktivieren. Den Transfer habe ich auf https://bithomp.com/explorer überprüft und nachdem die 25 Ripples da waren, habe ich den "Rest" von bitfinex losgeschickt.... Ich habe mehrere Paperwallets erstellt und auf o.g. Weg gefüllt...

Adresse und Privatekey habe ich handschriftlich notiert - da sind sie quasi schon verschlüsselt bei meiner Sauklaue... :lol:

CU

Für Ripple kann auch https://iancoleman.io/bip39/ verwendet werden.

Wer große Mengen eines Coins hat und dauerhaft lagern will, der sollte vielleicht darüber nachdenken, zwei oder gar drei bekannte und als sicher eingestufte Wallets zu verwenden. So kann man Risiken minimieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb saku:

Hiho...

super Idee, hab kurz bevor ich den Beitrag gefunden habe über einen solchen nachgedacht... 

RIPPLE (XRP)

Für longterm habe ich meine  Ripples von der Börse erfolgreich auf eine Offline / Paper - Wallet "übertragen".

Nach dem Kauf habe ich  mit dem Code hier (https://github.com/billian/qrcash-paper-wallet) auf einem Offline - Client eine Adresse und einen Privatekey erstellt...

Danach von der Börse 25 XRP auf die Walletadresse übertragen, um diese zu aktivieren. Den Transfer habe ich auf https://bithomp.com/explorer überprüft und nachdem die 25 Ripples da waren, habe ich den "Rest" von bitfinex losgeschickt.... Ich habe mehrere Paperwallets erstellt und auf o.g. Weg gefüllt...

Adresse und Privatekey habe ich handschriftlich notiert - da sind sie quasi schon verschlüsselt bei meiner Sauklaue... :lol:

CU

 

Vielen Dank...vor allem für deine Beschreibung wie du vorgegangen bist...sowas hilft mir (&denke anderen auch) total...TOP! :)

Link to comment
Share on other sites

Wallet für IOTA

von @c0in

 

Ein IOTA Paperwallet erzeugen:

1.  a.) erzeuge mit KeePass einen 81 Zeichen Seed (A-Z9), oder verwende verschiedene Teile der erzeugten Keys und setze daraus 1 einzelnen zusammen,
     b.) tausche 10-15 Zeichen aus dem Seed mit eigenen Zeichen aus (A-Z9).

2. Diese Seite verwenden (bzw. die offline Version herunterladen) und den Seed eintragen, dann bekommst man ein Paperwallet.
Beide Punkte immer offline machen, noch besser wäre es wenn man einen alten PC nutzt der nie online ist.

3. Sende eine kleine Menge an deine IOTA Adresse und überprüfe den Eingang hier.


Es ist wichtig die IOTA-Entwicklung im Auge zu behalten, denn z.B. beim Update 2.4.0 musste man seine IOTA zu einem neuen "Seed" transferieren.
IOTA ist mMn kein Coin für unerfahrene Benutzer, bei dem muss man die Entwicklung beobachten.

Und ich sage zum wiederholten mal, IOTA ist eine high risk "Anlage", und ist im Alpha-Status. 
Die Seite zur Paperwallet Erstellung ist auf eigene Gefahr zu benutzen!

  • Thanks 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank @Drayton und @c0in !
IOTA steht bei mir auch ganz oben auf der Wunschliste für ein Paper Wallet.

THX auch für den Vermerk, dass sich bei den Miotas noch vieles im Umbruch befindet und unerfahrene Benutzer noch viel zu beachten haben.
Werd mir jetzt auch erstmal die anderen Coins "draufklopfen" bis ich mich da rantraue.

Freu mich aber trotzdem auf den Moment wenn ich alle Online Wallets/Börsen hinter mir hab...dank euch wirds ja schön langsam! :D

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 28.12.2017 um 18:36 schrieb Drayton:

 

  1. Für ETH, aber auch andere: https://www.myetherwallet.com/
  2. Für viele andere Coins: https://iancoleman.io/bip39/ 

  3. Für ETC: https://ethereumproject.github.io/etherwallet/ 

 

Und alles immer offline verwenden!!!

Grundsätzlich gilt: Kann eine Paperwallet nicht offline erstellt werden, dann Finger weg davon! 

Hey Drayton,

MEW ist aber doch online, oder? Wie meinst du das mit „immer offline verwenden“? Hab zwar alles in (u.a. Desktop) Wallets liegen, aber ganz durchgestiegen bin ich noch nicht...

Danke für die Info

:)

Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb LaFuDan:

Hey Drayton,

MEW ist aber doch online, oder? Wie meinst du das mit „immer offline verwenden“? Hab zwar alles in (u.a. Desktop) Wallets liegen, aber ganz durchgestiegen bin ich noch nicht...

Danke für die Info

:)

Also Offline:

  1. Walleterstellung (Seite aufrufen, Internetverbindung trennen oder Seite runterladen, dann erst Wallet erstellen)
  2. Vorbereitung Coin Transaktion (Seite aufrufen und auf "send offline" gehen, alles weitere wird dort super erklärt) 

Grundsätzlich sollte man es aber vermeiden, den Key/Seed etc. "unnötig" zu benutzen. Jede Benutzung birgt ein zusätzliches Risiko. Wenn ich viele Coins habe und einige lagern will, aber andere immer wieder zum handeln nehme, dann sollte ich unterschiedliche/mehrere Wallets haben. Wie im echten Leben wird wohl niemand mit 5.000€ in der Hosentasche sich an der Tankstelle ein Päckchen Kaugummi kaufen wollen. 

Edited by Drayton
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo Freunde

 

Ich werde mir ein Linux live system auf einem USB Stick kopieren und dort die Paperwallets offline erzeugen. Danach den Stick Formatieren. Kann man eigentlich theoretisch gleich sagen wir mal 30 paperwallets erzeugen oder hat das irgendwelche nachteile? Im sinne von Negativen auswirkungen auf die Blockchain durch nicht benutze Adressen? Da ich vor habe immer wider Coin zu kaufen und dan nicht jedes mal neu eine Paperwallet erzeugen und drucken muss. Sprich man macht einmal Linux Live offline und druckt gleich seinen Jahresvorrat an Paperwallets aus. ICh bin noch neu in der Coinwelt.

 

Eine andere Grundsätzliche frage hab ich noch. Wie ist es überhaupt möglich das ein Paperwallet nicht mehrfach vergeben wird. BZW wie hoch ist das Risiko? Wenn ich alles offline mache und das Papier auch offline Lagere würde ich ja erst merken das es mehrfach vergeben wurde wenn es zu spät ist. Sprich der Coin futsch ist. Gibt es da einen Schutz vor?

 

Gruß

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb LügenVernichter:

Kann man eigentlich theoretisch gleich sagen wir mal 30 paperwallets erzeugen oder hat das irgendwelche nachteile? Im sinne von Negativen auswirkungen auf die Blockchain durch nicht benutze Adressen?

Kannst du machen, hat keine Auswirkungen.

vor 5 Stunden schrieb LügenVernichter:

Wie ist es überhaupt möglich das ein Paperwallet nicht mehrfach vergeben wird. BZW wie hoch ist das Risiko?

Google mal nach der Wahrscheinlichkeit für Coin XYZ ... "ziemlich" gering das Risiko! ;)

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Hiho...

XVG - Verge

Es gibt einige Anleitungen, aber hier dennoch nocheinmal kurz abgerissen.

#1. offiziellen Paper-Wallet - Generator (http://vergecurrency.com/paper-wallet/)  herunterladen (als ZIP herunterladbar)

#2. Generator auf Offline-PC / vm starten -  mindestens aber Internetverbindung trennen und aktuellen Browser verwenden.

#3. "Zufällige" Mauszeigerbewegungen u. ggf. zufällige Buchstabenkombinationen einstreuen, oder einen Code selbst erstellen, z.B. Würfeln, Kinder auf der Tastatur rumhacken lassen, etc. 

#4. Wallet drucken / oder abschreiben. (Bei meiner Handschrift wieder automatisch verschlüsselt...)

#5. Spuren beseitigen. 

#6. Testüberweisung auf den öffentlichen Key starten. (Gebühren sind minimal, Transferdauer gestern Abend ca. 5 Minuten.)

#7. Eingang der Coins hier durch Eintragen des öffentlichen Keys prüfen: https://verge-blockchain.info .

#8. Wenn Transfer geklappt hat, Rest übertragen.

#9. Von Exchange losgelöste Coins genießen und entspannen. 

PRIVATEKEY nirgends eingeben, sondern geheim halten!

CU

Edited by saku
Komischen leeren Zitatblock entfernt ...
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo & ein Gutes Neues noch ;)

sehr gut gelöst auch das Paper-Wallet hier https://walletgenerator.net/   . Unterstützt 179 Coins, für meine Bedarf ist allerdings kaum etwas dabei. Für Verge nutze ich es.

Ciao

 

PS: Nach langer Krypto-Abstinenz bin ich auf der Suche nach gewissen Fragen auf dieses Forum gestoßen. Beim Anmeldeversuch musste ich feststellen, dass ich schon seit 2013 angemeldet bin :lol: Da hatte ich z.B. erwähnt, dass ich seit 2011 bei bitcoin.de angemeldet bin (hatte ich vergessen) und inzwischen "Silberstatus" habe. Erster Bitcoin hat mich übrigens 63,-  gekostet. Hatte Ende 2014 die paar BTC verkauft (8 BTC je 225,-)  :(

Edited by mic
Link to comment
Share on other sites

Hallo, 
klinke mich hier mal mit ein. Habe mir jetzt ein paar Videos zu den Paper Wallets angesehen. Verstehe allerdings eins nicht so ganz. Ich erstelle ein Wallet, bekomme einen öffentlichen und privaten Key. So weit so gut. Der öffentliche Key brauch ich zum Transferieren. Auch das ist noch logisch. Was ich nun nicht mehr verstehe, es gibt doch z.B. bei Exodus oder so die Funktion den privaten Key zu exportieren. Dann ist dieser Key Bsp. 2 CoinsXY wert. Was ich nun gelesen habe, wer den Key besitzt, hat den Coin wer nicht, hat die Arschkarte. Wie funktioniert das bitte auf einem Paper Wallet? Kann man da den Key von diesen 2 CoinsXY auch raus ziehen? Irgendwie habe ich da etwas noch nicht ganz verstanden. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich glaube ich verstehe das Prinzip PaperWallet noch nicht im Detail. Soweit ich es verstanden habe kann  man mit MEW alle ERC-20 Coins als PaperWallet sichern und für alle anderen Coins muss man sich was anderes suchen (Ripple, Verge etc.).

Nun weitere Fragen eines noob:

Nehmen wir an ich habe 5 versch. Kryptowährungen, alle ERC-20. Kann/Sollte ich mir dann mit myetherwallet für jeden dieser Coins jeweils ein Wallet erstellen? Oder kann ich sie auch alle in ein Wallet stecken?  Soweit so gut...

Wenn ich nun ein Wallet mit MEW erstelle, dann gibt es direkt nach dem Erstellen die Option das Paper Wallet zu erstellen/drucken. Inwiefern macht das Sinn wenn noch keine Währungen eingezahlt sind? Nehmen wir an ich drucke es direkt aus, überweise mir danach eine Währung auf dieses Wallet. Am nächsten Tag raucht mein Rechner samt Offline-MEW Wallet ab. Die Coins sind dann doch nicht etwa über das ausgedruckte PaperWallet gesichert? Oder über das KeyStore-File...Wo liegt mein Denkfehler? Werden die doch irgendwie im Internet-A(E)ther gespeichert?

Funktioniert es nicht so, dass man sich Währungen auf ein MEW Wallet überweist, die dann im QR-Code gespeichert werden und den man sich anschließend ausdruckt? Das würde natürlich bedeuten dass man sich immer wieder den QR-Code ausdrucken müsste wenn man Coins abruft. Aber ich dachte so läuft das.

Wie ihr seht, der Padawan hat null Ahnung und braucht dringend Führung. Gelesen habe ich die letzten Monate zu viel und ich will gerade nicht mehr lesen ffs.

Ich würde mich über eine Antwort freuen (und ja, ich rechne auch mit bösen Kommentaren von genervten Cracks). Weitere Fragen werden mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Unendlichkeit folgen.

Thx

RaKo

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb RaKo:

Am nächsten Tag raucht mein Rechner samt Offline-MEW Wallet ab. Die Coins sind dann doch nicht etwa über das ausgedruckte PaperWallet gesichert?

Die Coins sind auf der Blockchain gespeichert. Deine PaperWallet ist dein Zugang, genauer gesagt der Priv.Key.

In Notfall musst du nur die Priv.Key´s haben. Hast du die, hast du alles, sind die weg, oder hat die jemand anderes, sind die Coins weg!
Las dich nicht von verkomplizierten Erklärungen einschüchtern. Im prinzip ist es total einfach.
Stell dir vor du vergräbst einen Schatz mit Gold irgendwo auf der Erde. Die Erde mit deinem Schatz ist die Blockchain.
Nun schreibst du dir die Koordinaten wo du deinen Schatz vergraben hast, auf einen kleinen Zettel. Dieser Zettel ist deine Paperwallet!

Ist der Zettel weg, findest du deinen Schatz nie wieder.

Hat den Zettel jemand anderes... du kannst es dir denken ;)

 

Edited by MixMax
  • Thanks 1
  • Up 2
Link to comment
Share on other sites

  • Amsi pinned this topic

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.