Jump to content

kryptonerd

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    98
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

47 Excellent

Über kryptonerd

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Super, danke, ich glaube ich habe jetzt alles verstanden. Dass man natürlich von einem Verlustvortrag / -nachtrag profitieren kann, habe ich gar nicht bedacht. Das kann mir aber erstmal nicht zum Nachteil ausgelegt werden.
  2. Danke für die ausführliche Erklärung! Ja, mag alles dumm klingen, ich will es nur wirklich verstehen, was eine Veräußerung ist, ist schon klar, aber die Fristen sind imo nicht ganz eindeutig nachvollziehbar Zu den Punkten: a) 2017 habe ich bei CB in EUR eingezahlt. Am gleichen Tag ETH gekauft, und dann auf Binance IOTA (alles innerhalb max. 2 Tagen). Da ist zwar bei jedem Trade ein Veräußerungsgeschäft vollzogen worden aber der Gewinn/Verlust bewegt sich im 5 Euro Bereich, was unter die Freigrenze von 600€ fällt, daher nicht erklärungspflichtig imho. Danach IOTA's auf die Wallet und seitdem liegen sie da. 2018 habe ich dann genau das gleiche Procedere bei niedrigeren Preisen 4 mal noch gemacht. Gewinne durch ETH - IOTA Tausche minimal. Korrigiere mich, wenn ich falsch liege. Weiterhin hatte ich LTC gekauft und diese waren bis 03/2019 unangetastet auf der Wallet --> Steuerfrei - Diese habe ich dann in ein ICO gesteckt b) Dieses Jahr habe ich BTC, ETH, BCH und LTC nachgekauft mit EUR. Wenn ich das richtig verstehe geht also die Taktik mit USDC nicht auf, wenn ich die Veräußerung unter einem Jahr tätige, dann ist es wurst ob das jetzt USDC oder sonst was ist, richtig? Zählen tut nur die Zeitspanne zwischen BTC/LTC etc. Erwerb und Veräußerung egal in was. Das man dann den anderen Coin nochmal 1 Jahr hält, ist also irrelevant, richtig? D.h. beste Taktik ist einfach alles liegen lassen bis nächstes Jahr...und dann kommt der nächste Bärenmarkt
  3. Hallo, wäre super, wenn ihr mir helfen könntet! Obwohl ich mich ausfürlich mit der Thematik beschäftigt habe und ich seit dem Hype 2017 Coins halte, habe ich immer noch keine Antwort auf diese Fragen gefunden: 1. Ich halte seit Okt 2017 Coins und habe auch immer wieder nachgekauft (BTC, ETH, BCH, LTC und IOTA). Diese habe ich, natürlich auch durch die herben Verluste 2018, einfach gehalten. Muss ich diese nun in der Steuererklärung angeben, obwohl sie ja nur auf der Wallet rumliegen, ich die Verluste also nie realisiert habe? Natürlich musste ich für IOTA z.b. von ETH tauschen. Muss ich das angeben? 2. Angenommen wir machen 10x dieses Jahr, dann würde ich gerne meinen Einsatz rausnehmen. Kann ich diese nicht einfach in USDC, TUSD (USDT lasse ich mal weg) bzw. irgendeinen Stable Coin "parken", ein Jahr warten und dann stuerfrei auf mein Konto überweisen ohne Erklärungspflicht beim FA? Danke!
  4. Mal eine andere, vielleicht blöde Frage: Ich benutze 2FA mit der google authenticator app. Was ist, wenn ich mein SP verliere oder es crasht etc. so dass ich nicht mehr drauf zugreifen kann? Bei google habe ich Einmalpasswörter generieren lassen umd ausgedruckt. Aber was mache ich bei Iota? Oder komme ich mit den Google codes wieder an alles ran? Danke
  5. Gute Diskussion, vor allem mit dem Trend, dass große Firmen wie MS, Google etc. eigene Blockchains entwickeln, ist mir auch schon aufgefallen. Das bestätigt doch eigentlich genau das was man "befürchtet" hat. Es werden nur ein paar Coins übrig bleiben die irgendwie noch verwendet werden von der Industrie. Bitcoin wird eine Art Aufbewahrungsmittel für Krisenzeiten werden oder so. Iota hoffentlich das Netzwerk für Industrie 4.0 und Ether für smart contracts, Ripple als Bankenblockchain. Alles andere sind doch nur Forks oder Kopien vom Original, oder?
  6. Ich will damit nicht sagen, dass es eine Garantie gibt, dass iota ein Erfolg wird. Vielleicht setzen sich tatsächlich nur ETH, BTC durch. Ähnlich wie damals nach der Dotcom-Blase sind nur ein paar übrig geblieben. Aber ganz ehrlich, wer hätte gedacht, dass Amazon so abgeht oder bspw. Cisco so groß wird? Daher Stichwort Diversifikation auch bei den Cryptos.
  7. Ist doch immer das Gleiche...Im Crash, und den haben wir jetzt wirklich, wird alles angezweifelt. Das alles dauerhaft auf 0 geht ist ausgeschlossen. Die Partnerschaften sind immer noch da, ok die Technik läuft immer noch nicht, aber grundsätzlich ist doch jetzt nichts anders als bei 5$?! Und viele die damals geschwört haben, dass sie das langfristig sehen und min. 5 Jahre halten wollen steigen jetzt aus.
  8. Unter 40 cent wäre ein Traum. Ich ärger mich so sehr bei 0.95 nochmal nachgekauft zu haben. Und da dachte ich, dass ich ein Schnäppchen mache.
  9. Maximaler Pessimismus, obwohl sich grundlegend nichts geändert hat, klingt nach guten Kaufkursen...hmm. Ich warte noch bis die 0.4 fällt.
  10. Jep, ich glaube zur Zeit läuft Iota nicht sehr gut. Sieht aus, als wenn er sich bald aus den Top 10 verabschiedet. Trotz dessen bin ich von dem Projekt 1000% überzeugt, und wenn ich meine GI's in 5-10 Jahren mit 10 cent pro coin auszahlen habe ich halt Pech gehabt. Letztlich war es nur eine Wette
  11. Binance läßt die Iotas wieder nicht auszahlen.... Wie das nervt
  12. Danke, was ist da empfehlenswert?
  13. Andere Frage: Würde gerne nochmal nachkaufen: Will ungerne wieder den Weg über CB gehen. Gibt es jetzt die Möglichkeit irgendwo direkt Euro/Usd in Iota zu tauschen mit möglichst wenig Gebühr und sicher? Bin da nicht mehr auf dem laufenden. Viele Börsen haben ja eine Zeit lang keine neuen user mehr aufgenommen. Danke
  14. Die Frage ist wo die Kaufimpulse jetzt herkommen sollen. Das Interesse an Kryptos im Mainstream ist sehr stark zurückgegangen, erinnert mich alles sehr an den Neuen Markt. Da hat es dann Jahre gedauert wieder da zu sein wo man schon mal war. Fakt ist, dass Coins wie Iota langfristig steigen werden, denn das Konzept ist die Zukunft, da sind wir uns alle einig. Ich persönlich glaube, dass wir aber erstmal noch tiefere Kurse sehen werden. Ordentlich nachkaufen, natürlich nicht Haus und Hof, ist die Devise. Wir müssen einen langen Atem haben!
  15. Nee, bin ich nicht Investiere eigentlich eher in ETF's und war mal am Forex-Markt unterwegs. Hodle 2 GI, naja die sind ja nicht mehr viel wert
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.