Jump to content

John_Deere

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Über John_Deere

  • Rang
    Mitglied

Contact Informations

  • Webseite
    https://www.deere.com

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe
  • Wohnort
    Wisconsin
  • Biografie
    Geboren, gearbeitet, kurz vorm Grab
  • Interessen
    Trecker fahren.
  • Beruf
    Treckerfahrer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Kann ich verstehen. Noch blöder wird es, wenn man nicht alle Coins gleichzeitig von der Börse holt, sondern stückchenweise... Ich verschiebe aktuell gar nichts mehr, als Vorsichtsmaßnahme vor Unübersichtlichkeit. Es ist wirklich extrem schwer, den Überblick bei Depottrennung zu behalten. Vielleicht kann das ja künftig mal verbessert werden in CT (hatte gesehen, dass du Dario schon Bescheid gegeben hattest)
  2. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Ok, wen's interessiert, ich habs gelöst (geworkarounded..): Problem: Um Coins von der Trading Wallet in die Longterm Wallet zu schieben, muss man sie bei CT "verkaufen" (wie Jokin beschrieb). Wenn man diese Coins aber vorher an verschiedenen Tagen gekauft hatte, stimmt der von CT errechnete "Verkaufspreis" garantiert nicht mit den verschiedenen Kaufpreisen überein. Es entsteht für CT ein steuerbarer Vorgang (Verkauf) - bloß, weil man Coins von der Börse holen will. Meine Lösung: Ich mache mir einen Steuerexport als PDF und schaue mir an, welche Coin-Käufe beteiligt sind an der "Auszahlung/Verkauf" (das wird leider nicht in Echtzeit angezeigt, sondern immer erst berechnet, wenn man einen Steuerexport macht) Ich addiere alle Kostenbasen der beteiligten Käufe, dabei entsteht eine Summe x - gehe zurück in meine manuelle Liste, und trage diese Summe x als "Verkaufspreis" für meine Auszahlung ein (Kaufwert in EUR und Verkaufswert in EUR). Dann kommt bei der Auszahlung eine wunderschöne 0 heraus.
  3. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Und noch ein Problem: Erst jetzt sehe ich: Ich habe laut Cointracking auf der Börse "Gewinne erzeugt", obwohl ich nur Coins auf die ColdWallet verschoben habe: 1. Mehrfache Käufe von ETH im September und Oktober 2017 2. Alle ETH auf Coldwallet verschoben im Dezember 2017 (= Verkauf) Weil Cointracking aber FIFO verwendet, "verkauft" es die "ersten" ETH aus dem September zuerst - und erzeugt plötzlich einen Gewinn wo gar keiner ist. In meinem Börsen-Ledger steht, dass einfach alle ETH ausgezahlt wurden. Aber Cointracking hat einen "Verkauf drin" - wegen Depottrennung. Gibts da eine Lösung? Muss ich da irgendwelche Zahlen anders drehen?
  4. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Ok, dank dir. Haben die "Werbungskosten" (Fees, Transaktionkosten etc) bei dir etwas ausgemacht? Oder verschwimmt das in der Menge der anderweitigen Gewinne/Verluste? Ich weiß nämlich nicht, ob ich mir dir Mühe machen soll, die auch noch nachzutragen. Werden die Fees eigentlich automatisch in Cointracking eingetragen, wenn man die Börsen CSV importiert?
  5. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    So, ich nochmal Ich bin meinem Cointracking-Marathon erstmal durch, puh. Aber jetzt sehe ich wenigstens mal, was finanztechnisch auf mich zukommt. Also an Steuern... Anfang November bin ich beim Steuerberater. Trotzdem schon mal hier die Frage: In die Anlage SO müssen ja nur (sehr wenige) Zahlen. Wenn ich da meinen Gewinn eintrage, denken die beim FA doch, ich habe einen MEGA-Gewinn. Aber es waren eigentlich total viele Trades, teilweise Verkäufe/Währungswechsel nach einem Jahr usw. Wie mache ich denen in dem Dokument klar, dass mein Gewinn zwar "100 Euro" ist , davon - nach Cointracking-Berechnung - aber ein großer Teil steuerfrei sein müsste, da auch viel mit Longterm-Coins getradet wurde - aber eben nicht nur? Die Dokumentation soll man ja noch nicht gleich mitschicken, oder?
  6. John_Deere

    Gelöst: Import Bug Cointracking

    Ok, es war wirklich meine Blödheit. Erst jetzt habe ich gesehen, dass ich beim Wallet-Import einen "Job" gestartet habe. Der beinhaltete den täglichen Import/Screening der Adresse... Job gelöscht, Spuk jetzt wahrscheinlich vorbei.
  7. John_Deere

    Gelöst: Import Bug Cointracking

    Liebe Cointracking-Experten, irgendwie gibts beim BTC-Wallet-Import einen krassen BUG (oder ist es meine Blödheit?), den ich jetzt schon 3 mal hatte: Vor einigen Tagen hatte ich zum Testen meine BTC-Adresse (Wallet) importiert. Hat geklappt. Danach hatte ich ALLE Transaktionen (auch die der Börsen) gelöscht um sauber von vorn anzufangen. Ich hatte also einen leeren Account. Dann stellte ich fest: CT hat OHNE MEIN ZUTUN meine BTC-Adresse wieder importiert. Ich dachte erst, dass ich einen Fehler gemacht hätte. Aber: die nächste Nacht (nachdem ich mit dem Eintragen aller Daten fertig war) hat CT meine BTC-Adresse wieder automatisch importiert. Hatte ich nach dem Aufstehen am nächten Morgen erst gesehen, weil das Glöckchen oben rechts rot aufblinkte. Mache ich was falsch? Ich will meine BTC-Adresse nich importieren. Fehlt da irgendwo ein Häckchen? Oder habe ich aus Versehen eines gesetzt bei: Bitte alle 24h wieder importieren? Die BTC Adresse steht aktuell eh auf 0 BTC, da gibts schon lange keine Transaktionen mehr. Und: soeben ist es erneut passiert: 24 Transaktionen meiner BTC Wallet wieder da - obwohl ich sie immer wieder lösche. Kennt das jemand?
  8. John_Deere

    GELÖST: Cointracking: CSV Import Problem

    Hi, Ich möchte alle meine vorhandenen Trades exportieren und in einem neuen Account importieren. Der Export in ein CSV (alle Trades) funktioniert. Das CSV scheint in Ordnung zu sein, jedenfalls stehen alle Trades im CSV drin. Wenn ich genau dieses CSV aber wieder im neuen Account importiere, zeigt er keine Trades an. Kennt jemand das Problem? edit: habs jetzt mit Excel export / import versucht. export geht, import geht nicht weil er "keine timestamps" findet.. edit: habe einen workaround gefunden: ich exportiere jetzt "seitenweise" in csv. also: "aktuelle seite". Wenn ich dieses CSV dann wieder importiere, funktioniert es.
  9. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Ok, aber angenommen, ich kaufe einen BTC bei bitcoin.de, lasse ihn 6 Monate auf der Börse liegen, transferriere ihn in meine Wallet. Nach weiteren 7 Monaten schicke ich ihn von meiner Wallet zur Exchange. Dann denkt die Wallet doch, ich hätte den BTC nur 7 Monate gehalten - obwohl seit Kauf 13 Monate vergangen waren. Oder denke ich falsch?
  10. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Achso, und ein krasser BUG (oder meine Blödheit?), den ich jetzt schon 2 mal hatte: vor einigen Tagen hatte ich zum Testen meine BTC-Adresse (Wallet) importiert. Hat geklappt. Danach hatte ich ALLE Transaktionen (auch die der Börsen) gelöscht um sauber von vorn anzufangen. Ich hatte also einen leeren Account. Dann stellte ich fest: CT hat OHNE MEIN ZUTUN meine BTC-Adresse wieder importiert. Ich dachte erst, dass ich einen Fehler gemacht hätte. Aber: Heute Nacht (nachdem ich mit dem Eintragen aller Daten fertig war) hat CT wieder meine BTC-Adresse wieder automatisch importiert. Habe ich eben erst gesehen, weil das Glöckchen oben rechts rot aufblinkte. Mache ich was falsch? Ich will meine BTC-Adresse nich importieren. Fehlt da irgendwo ein Häckchen? Oder habe ich aus Versehen eines gesetzt bei: Bitte alle 24h wieder importieren? Die BTC Adresse steht aktuell eh auf 0 BTC, da gibts schon lange keine Transaktionen mehr.
  11. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Brauche ich dafür eine zweite e-mail-adresse? edit: habs gerade gemacht, danke. und ja, man braucht eine
  12. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    ok, danke dir. Habe ich verstanden. Das hätten die bei CT aber gern mal in die Erklärung GANZ GROSS schreiben können Denn: leider zerschießt mir diese herangehensweise natürlich auch meine ganzen "alten BTC-Trades". CT greift in der Berechnung offenbar auch auf BTC zu, die eigentlich gar nicht verkauft werden sollen, weil sie ja in der wallet liegen, nicht auf der Börse. OBWOHL ich ganz klar einen "Transfer" von Börse zur Wallet angelegt habe. Ich dachte, damit "merkt" CT, dass es bitte die Coins trennen soll. Ich glaube, ich werde jetzt von vorn anfangen dürfen. Alter... Aber danke, jedenfalls werde jeden Tag ein bisschen schlauer.
  13. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    Aaaalsooo: ich habe jetzt viel Zeit damit verbracht, meine Trades in cointracking einzutackern. Mühsam, aber funkioniert. Gutes Tool. Für Mitte Juli 2014 habe ich den ETH-ICO angelegt (2000 eth / 1 BTC) - So, als wenn der 1 BTC einfach in 2000 ETH getauscht wurde. Der 1 BTC war steuerfrei. ABER: Mitte 2015 habe ich auf ner Börse zusätzlich etwas ETH verkauft - und dann damit auf der Börse getradet. Beim Verkaufen des "Börsen-ETH" Anfang 2016 greift cointracking aber auf die 2000 ICO-ETH zu - obwohl diese eigentlich gar nicht auf der Börse liegen und ich sie auch nicht dort hin transferriert habe. Faktisch habe ich 2016 aber die 2015er ETH von der Börse verkauft - und NICHT die ICO-ETH. Wie mache ich cointracking klar, dass es bitte NICHT auf die ETH aus dem ICO zugreift, sondern auf die ETH von der Börse? (Die ICO-ETH habe ich mit viel größeren Gewinn ja viel später (2017) verkauft. - was natürlich auch Steuern spart) versteht ihr, was ich meine?
  14. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    so einfach ist es leider nicht. stimmt, allein diese eth sachen wären im prinzip steuerfrei. aber ich habe 2017 dann auch angefangen, mit größeren geldsummen rumzuspielen (waren ja bloß zahlen...) und damit auch gewinn gemacht - das muss ich auf jeden fall versteuern. und je nachdem wie eng das der finanzbeamte sieht, muss ich möglicherweise sehr tief und weit zurück verfolgen, wann welcher coin wie lange wo im meinem besitz war. und das kann (wird..) echt in arbeit ausarten. deshalb wollte ich mal hier vorfühlen, ob schon jemand einen ether-ico vor dem finanzamt verteidigt hat - und mit welchen informationen sich der finanzamt-beamte zufrieden gab. und @Jokin, ich werde auch mit steuerberater erst ende des jahres abgeben. habe den größten teil des gewinns zurück in krypto gesteckt - leider über 300 euro/eth. wenn ich dann steuern zahlen muss, muss ich ether verkaufen. worst case ist, dass ich wegen der steuer am ende weniger ether haben werde. wenn der kurs bis zum zahltag wieder über 300 eur/eth liegt, wärs mir lieber.
  15. John_Deere

    Ethereum ICO ausgecasht, Nachweis Finanzamt?

    danke für die ausführliche antwort. oh mann... du hast nochmal nach cointracking nachgerechnet? wollten die das? klingt ja echt schlimm und wie lange hat es gedauert vom losschicken deiner dokumentation bis du post (mit zahlungsaufforderung) zurück vom fa hattest? haben die dann alles so geglaubt wie du ihnen vorgerechnet hattest? waren blockexporer-links mit im spiel? entschuldige die fragerei, aber deine infos sind genau die, die ich gesucht habe. und ich recherchiere auch schon seit ein paar tagen
×

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.