Jump to content

Muesli2k

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

5 Neutral

Über Muesli2k

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Naja, 1000+ X machen wollen dann aber Tehter kaufen!??? Sagt mir, du hats dich schlecht bis gar nicht informiert... Ich bin kein Investment Berater, und will auch niemandem was ausreden... Ich würds wenn man mich fragt wie folgt aufteilen. zwischen Konservativen sicheren Häfen die aber trotzdem Performer sind BTC/ETH und mit ein paar "vernünftigen" Projekten gespickt die möglicherweise das Potential auf 10x 20x 100x noch entwickeln können... Neu sind, innovativ sind, und nicht unbedingt schon die letzten 5 Jahre niedrig notieren und nicht gestiegen sind, die werden dann
  2. Genau solange, bis Mama und Papa das Ding im Kinderzimmer finden.... 😆 🤣
  3. Wie Battlecore schon sagte, das wird sich nimmer lohnen... die 20K in Mining Hardware für ETH zu investieren ist rausgeschmissenes Geld... Ethereum 2 ist die nächste Generation von Ethereum: ein wichtiges Upgrade des Blockchain-Netzwerks von Ethereum. In diesem Rahmen wird für die Validierung von Blöcken auf der Ethereum-Blockchain von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umgestellt. Danach funktioniert die aktuelle Miningmethode nicht mehr, und das Netzwerk wird durch Validatoren gesichert, die die Transaktionen bestätigen und in die Blöcke aufnehmen. Durch Proof-of-Stake wird die Energie ve
  4. so wie Ether steigt, wirds leider auch immer teurer einen Validator aufzusetzen... Da ich ausgehend vom ursprünglichen Beitrag eine alternative zum Minen aufzeigen wollte, und er 50 k zum investieren hat, so konnte man vor wenigen Tagen noch locker 5 Validatoren dafür bekommen, jetzt wo ETH bei 1000$ steht, sind es nicht einmal mehr 1,5 😆
  5. 32 benötigt man die man "besitzen" muss, um sie zu staken...
  6. Das ist Quatsch, Proof of Stake profitiert doch gerade dadurch das man kaum mehr Rechenleistung benötigt, deswegen betreiben doch einige Ihren ETH2 Validator auf einem RaspberryPi. der vielleicht 20 Watt verbraucht. Mein Validator läuft (und der langweilt sich den ganzen Tag) auf einem INTEL i5 NUC mit max output 65Watt Netzteil. Das sind keine 1,56 kw/h am Tag... *365 macht das aufs Jahr ~569,4 kw/h ~0,30€ macht 170,82€ Strom !!! Wohlgemerkt wenn er dauerhaft unter Volllast laufen würde, ich rechne mit der hälfte an Strom 😄
  7. Wieso nicht 2-3 ETH "POS" Validatoren selbst aufsetzen ?? einmalige HW Kosten ca. 1200€ für 3 Stück.. Ertrag p.M. momentan 10-15% ca. 900€ Monat.. (1,5 ETH2) Stromkosten vielleicht 10€ p.M. 😃 Zusatznutzen neben den Rewards wenn Ethereum weiter steigt, und ggf das ATH erreicht hat man in 2-3 Jahren aus den 50K einlagen, 100K gemacht +die generierten Rewards was sicher auch nochmal 100K sind 😁
  8. ok, also was ich rausgefunden habe.. einfach mal ein paar Validatoren durchgeforstet.. eine Attestation, was man in jeder Epoche bekommt ergibt in etwa immer +0.00005 ETH wenn der Validator einen "echten" Block abbekommt erhält er folgenden Reward +0.00247 ETH Wann genau das der Fall ist, und mit welcher Häufigkeit, das ist mir noch ein Rätsel... Wenn man sich mal das Validator Leaderboard anschaut (Top Ten) dann haben die alle bei ~6600 Epochen attestiert nur ca. 8-12 Blocks bekommen...
  9. Weißt du wie und in welchem Verhältnis sich das mit den Blöcken verhält? jede Epoche wo der Validator Online ist bekommt man ja eine minimale Gutschrift für diese Attestationen und irgendwann kommt per "Zufall" ein Block rein, und der gibt dann mehr ? oder gibts dafür auch eine Formel ? hab gesehen das selbst Validatoren die lange online sind, erst wenige Blöcke haben, aber ich kann nicht erkennen ob es dafür mehr ETH gab oder nicht....?
  10. Inkl. laufender Eth1-Node komme ich auf knappe 10GB RAM Belegung. Seit heute ist jetzt mein Validator auch endlich auf dem MainNet live.. 🥳
  11. Ich habe dazu was ganz interessantes gefunden; Waiting for activation on ETH2 Until 327680 active validators in the network, 4 validators can be activated per epoch. For every 65536 (=4 * 16384) active validator, the validator activation rate goes up by one. 5 validators per epoch requires 327680 active validators. Die Anzahl der Aktivierungen skaliert mit der Anzahl der aktiven Validatoren und das Limit ist der aktive Validatorsatz geteilt durch 64.000
  12. Validator läuft, bisher langweilt sich der NUC noch.. es muss wohl noch über die Chain die Aktivierung kommen, hier steht was von 13 Tagen.... hat das bei euch auch so lange gedauert ??? "An ETH1 deposit has been made, it will take around 15 hours until your deposit is processed by the beacon chain. If there is a deposit queue then it may take longer for the validator to be activated. This validator will be activated approximately on in 13 Tagen after being registered by the beacon chain."
  13. Geht jetzt zwar am ursprünglichen Thema vorbei, aber ich habe mich auch gegen den Raspberry PI entschieden und einen INTEL NUC i5 bestellt und diesen mit 1TB Samsung m.2 SSD und 16GB Ram bestückt. Das System ist unwesentlich teurer, hat aber denke ich deutlich mehr Leistung, bei einer auch nicht allzu hohen Stromaufnahme... Details zur Konfiguration kann ich bei Interesse gerne nachreichen.. Aktuell habe ich Ubuntu und Lighthouse installiert und muss gerade noch die ETH1 Blockchain laden...
  14. Echt stark, danke das du deine Erfahrungen mit uns teilst, finde ich wirklich sehr lehrreich... Bitte unbedingt, ich bin gerade dabei mir Hardware zusammen zustellen und kann jeden Tipp, jede Anleitung dringend gebrauchen 🙂
  15. als Miner sitzt du ja an der Quelle da bin ich vollkommen bei dir, das ist auch der Grund wieso ich meinen kompletten Strom aus BHKW und Solarpanels derzeit noch ins Netz gebe, was nach Grundversorgung über ist... es lohnt sich einfach partout nicht, den Strom zu Speichern.. das ist leider momentan noch total unwirtschaftlich..
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.