Jump to content

goldie

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über goldie

  • Rang
    Mitglied
  1. Hallo, ich möchte Transaktionsverläufe nachvollziehen. Bisher gehe ich auf einen Blockexplorer und hangele mich dann von Adresse zu Adresse um das Tracing zu erstellen. Das ist extrem zeitaufwendig und auch recht fehleranfällig, wenn man das "händisch" macht. Mit welchem Tool/Website kann man das automatisch machen? Beispiel: Ich möchte eine Startadresse eingeben und das Tool soll dann alle Transaktionsabzweigungen also den ganzen Flow zu anderen Adressen darstellen. Am besten als Diagramm oder Tree oder von mir aus auch als Tabelle. Kennt ihr da was? Besten Dank.
  2. OK, ich habe gerade entdeckt, dass ich ja Electrum mit dem Ledger verbinden kann, dann is ja alles in Butter.
  3. Hallo Leute, hab mir jetzt auch mal einen Nano S zugelegt und auch gleich upgedatet auf 1.5.5. Ehrlichgesagt bin ich total enttäuscht von dem Teil. Ja, es ist ziemlich sicher auf der einen Seite, aber das meiste andere finde ich irgendwie unbefriedigend. 0. Dieses ganze App hin und her geschiebe, wegen zu wenig Platz ist echt nervig. (OK Es gibt jetzt bald das X Modell.) 1. Wo kann ich denn im nachhinein nochmal die Adressen sehen, auf denen ich bspw. BTC empfangen habe? --> Ja ich kann die TX aufrufen, aber wenn man bspw. von eier Börse sendet, woher soll ich nach 1
  4. Ich kenne den Gesetzestext. Es geht darum, wie man ihn interpretieren und anwenden kann. Dieser Satz sagt aus, dass FIFO für Fremdwährungen Pflicht ist. Bitcoin ist ein Wirtschaftsgut. Demnach kann ich erstmal argumentieren, nicht FIFO machen zu müssen, einverstanden. Der Gesetzestext begründet aber nach wie vor nicht die Behauptung, dass man die Coins einfach aus dem FIFO/LIFO whatever Strom rausziehen darf indem man sie auf eigene Adressen überweist und/oder wie man überhaupt "Depot" oder "Layer" in diesem Zusammenhang definiert. (Depot/Layer = Adresse oder Wallet oder ganze Börse.) Ich
  5. Das war ja genau meine Ursprungsfrage. Mit meinem Beispiel oben habe ich m.E. gezeigt, dass der Blockchaineintrag zumindest alleine eben genau nicht gut zum Nachweis taugt, wenn man FIFO anwendet. Der Kaufbeleg der Börse scheint mir jetzt wenn ich länger drüber nachdenke auf jeden Fall eindeutiger als Nachweis geeignet. Wenn ausschließlich Short-Term-Trades vorliegen ist es eigentlich klar. Aber du schilderst es so als könne man zwischendurch einfach immer wieder ein paar Coins von einer Börse auf eine separate Adresse schicken, die 12 Monate nicht anrühren und dann wären die steuerfrei
  6. Ich werde das FA und einen Steuerberater natürlich auch selber nochmal kontaktieren, trotzdem vielen Dank schonmal für eure Ansichten und Ansätze. Da bekommt man doch ein paar gute Ideen. Ich fasse mal zusammen: @Alkaid Du machst also FIFO wie ich oben in meinem Beispiel gezeigt habe, nimmst aber das Kaufdatum als Haltekriterium, da du es mit dem Kaufbeleg der Börse nachweisen kannst. Beim Verkaufen schaust du einfach auf das älteste Kaufdatum und wieviel du veräußern kannst ohne Steuern zu zahlen. Ob die Coins verteilt auf irgendwelchen Adressen liegen oder auf welchen Börsen sie viellei
  7. Hallo Serpens, lieben Dank für Dank für die Antwort, auch wenn ich mir irgendwie eine mehr anleitende oder bestätigende Antwort gewünscht hätte . Ja irgendwie kann mir keiner etwas genaues dazu sagen. Du scheinst ja schon länger dabei zu sein. Magst du (oder gerne auch irgendwer anders) nicht mal kurz ein paar Tipps geben, wie du es bisher gemacht hast und was beim FA durchgewunken wurde? Ich kann irgendwie gar keine richtigen Erfahrungsberichte finden, dabei müßte es doch massig Leute geben, die das schon jahrelang machen. Muß ja auch garkeine Beratung sein, sondern nur ein Schubs in die
  8. Sorry für das zubomben, aber ich würde gerne noch ein paar Fragen direkt nachschieben, wenn ich darf. Wie ist die Verrechnung bei Altcoins? Wenn ich Altcoins mit BTC kaufe, dann verkaufe ich aus Buchhaltungssicht BTC und kaufe den Altcoin. Muß ich den Verkauf der BTC dann auch einfach auf den BTC-FIFO-Stack anwenden und für den jeweiligen Altcoin erstelle ich dann einen eigenen Stack? Gewinnermittlung bei Altcoins? Für die Gewinnermittlung bei Altcoins brauche ich einen historischen Kursverlauf von BTC zur Umrechnung in Euro. Kann ich mir den einfach von irgendeiner Börse aussuchen und nach
  9. Dann habe ich noch eine Verständnisfrage. Ich mache bspw. folgende Trades auf einer Börse: +------------+------------+------------+------------+------------+ | Datum | 12.05.2016 | 01.06.2016 | 07.07.2016 | 23.08.2016 | | Action | Buy | Buy | Buy | Buy | | Anzahl BTC | 2 | 3 | 1 | 4 | +------------+------------+------------+------------+------------+ Jetzt überweise ich bspw. einen Tag später 6 BTC auf Adresse A +---------+------------+ | Datum | 24.08.2016 | | Adresse | A | | BTC | 6 | +----
  10. Hallo, ich befasse mich gerade mit dem Thema Steuern und Haltefrist und wie man dass am besten in der Gewinn- und Verlustrechnung einbauen muß. Es wird öfter empfohlen die gekauften Coins auf eine eigene Adresse zu senden und die Haltefrist dann via dem Überweisungsdatum nachzuweisen. Das scheint mir aber nicht pauschal ausreichend zu sein. Ich habe ein Beispiel konstruiert, welches zeigt, dass das Datum alleine eigentlich nicht aussagekräftig ist, da es mit dem FIFO Prinzip kollidiert, wenn nicht wirklich 12 Monate lang gehalten wird. Beispiel: Ich mache auf einer Börse ein paar Trades.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.