Jump to content

Manfred Wetzel

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

39 Excellent

Über Manfred Wetzel

  • Rang
    Moderator

Profile Information

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. +++ Statement von Bitcoin.de zum Update des BSV-Netzwerks am 03.02. / 04.02. +++ In der Nacht vom 03.02. auf den 04.02. wird bei Erreichen der Blockhöhe 620538 im BSV-Netzwerk von einer überwiegenden Anzahl der Netzwerk-Teilnehmer ein Update der dem BSV-Netzwerk zugrunde liegenden Software angewandt. In Vorbereitung auf das Update wird Bitcoin.de etwa 60 Minuten vor Erreichen der o.g. Block-Höhe im BSV-Netzwerk - voraussichtlich am Abend des 03.02. - Ein- und Auszahlungen von BSV temporär aussetzen. Da Störungen des Netzwerks nach dem Update nicht auszuschließen sind, wird auch der Handel von BSV kurz vor dem Erreichen der o.g. Block-Höhe ausgesetzt. Ein- und Auszahlungen sowie der Handel von BSV werden, sofern das BSV-Netzwerk als hinreichend stabil betrachtet werden kann, im Laufe des 04.02.2020 wieder aufgenommen. Der Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), "Bitcoin Gold" (BTG) und "Bitcoin Cash" (BCH) ist von diesen Maßnahmen nicht betroffen.
  2. Zu etwaigem Express-Handel mit anderen Banken kann ich leider nichts sagen. Das Storno Risiko bei Kursfall würde ich aber gerne noch etwas erforschen. Bei einem herkömmlichen Trade mit einer SEPA-Überweisung besteht das Risiko eines Zahlungsausfalls: Der Käufer bestätigt zwar die Anweisung der Zahlung, aber 3 Werktage später ist der Kaufpreis (EUR) noch immer nicht auf dem Konto des VK eingegangen. Das ist besonders ärgerlich, wenn der Verkäufer die BTC unmittelbar nach Zustandekommen des Verkaufs nachgekauft hat. Wenn sich nun nach 3 Tagen herausstellt, dass der Käufer nicht überwiesen hat und nicht mehr überweisen wird und der Kurs zwischenzeitlich gesunken ist, entsteht dem Verkäufer ein finanzieller Schaden. Andersherum kann bei steigendem Kurs auch ein finanzieller Vorteil daraus werden. Solche zufälligen Einflüsse sind natürlich denkbar ungünstig, was sich dann mitunter in einem Risikoaufschlag für SEPA-Trades bemerkbar macht. @Serpens66 Ich muss Dir Recht geben, dass ohne eine automatisierte Zahlung immer ein Ausfallrisiko verbleibt. Die Ausgangslage bei einer Zahlungsabwicklung via SEPA-Echtzeitüberweisung ist ähnlich wie bei einem herkömmlichen SEPA-Handel. Der Käufer hat nach Zustandekommen eines Kaufs 30 Minuten Zeit, um die Echtzeit-Überweisung auf den Weg zu bringen und dies auf bitcoin.de zu bestätigen. Nach spätestens 30 Minuten und 20 Sekunden muss der Kaufpreis dann aber im Gegensatz zu einem SEPA-Handel eigentlich auch schon auf dem Konto des Verkäufers sein, - wenn der Käufer nichts falsch gemacht hat. Während man also bei einem normalen SEPA-Handel mitunter 3 Tage wartet, um herauszufinden, dass etwas nicht geklappt hat, sind es bei einem Verkauf via SEPA-Echtzeitüberweisung nur noch etwa 30 Minuten. Aber selbst mit der Gewissheit, dass bei einem solchen Verkauf nach 30 Minuten ohne Zahlungseingang zeitnah ein Abbruch des Trades und Freigabe der BTC erfolgen könnte, löst dies noch nicht das Problem, dass womöglich BTC nachgekauft wurden und ein Kursrisiko besteht. Hedgen kann man dieses Risiko nicht so einfach. Wir hatte nun bereits eine Handvoll Trades, die via SEPA-Echtzeitüberweisung abgewickelt wurden und bisher war noch kein Abbruch dabei. Sobald wir mehr Trades und somit Daten haben, können wir das Ausfallrisiko konkret beziffern. Bisher sind neben UniCredit, Santander, Norisbank, Deutsche Bank, Commerzbank, comdirect, N26, Postbank, DKB bereits die größten deutschen Sparkassen und Volksbanken für die neue Handelsoption freigeschaltet, - in den nächsten Tagen werden eine ganze Reihe kleinerer Sparkassen und Volksbanken hinzukommen.
  3. @do.itUnbedingt, hier darf jeder Wünsche äußern, Feedback geben und Fragen stellen. Ich kann leider nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen lassen und auch nicht alle Fragen beantworten. Dazu @Jokin gehört auch deine Frage bezüglich Konten der futurumbank. Die Möglichkeit, Kaufanfragen für die Abwicklung über SEPA-Echtzeitüberweisung hervorzuheben, möchten wir zu einem späteren Zeitpunkt bei gestiegener Verbreitung der Zahlungsmethode "SEPA-Echtzeitüberweisung" am Zahlungsmarkt einführen. Bei Kaufanfragen schwindet der Geschwindigkeitsvorteil der SEPA-Echtzeitüberweisung leider im Vergleich zu den Verkaufsangeboten: Wird eine Kaufanfrage von einem Verkäufer akzeptiert, erhält der Käufer eine Benachrichtigung per E-Mail und es dauert einige Zeit, bis der Käufer darauf reagieren und den Kaufpreis mittels Echtzeitüberweisung auf den Weg bringen kann. Es dauert dann nochmals einige Zeit, bis der Verkäufer den Zahlungseingang bemerkt und entsprechend bestätigt. Bei einem Verkaufsangebot wird der Käufer selbst aktiv und kann den Kaufpreis direkt per Echtzeitüberweisung auf den Weg bringen. Deshalb spielt diese Zahlungsmethode ihren Geschwindigkeitsvorteil auf der "Verkaufen"-Seite auf dem Marktplatz besser aus. Wie Jokin sagt, obliegt die Bewertung im Ermessen des jeweiligen Handelspartners. Ist dir das denn schon einmal passiert, dass eine SEPA-Echtzeitüberweisung als normale Überweisung ausgeführt wurde?
  4. Die Fidor Bank kann aktuell in der Tat noch keine Echtzeitüberweisungen senden oder empfangen. Manche Banken können aktuell lediglich Echtzeitüberweisungen empfangen, bieten Ihren Kunden jedoch noch keine Ausführung von Echtzeitüberweisungen an. Auf dem Marktplatz ist der Prozess so gestaltet, dass der Käufer bei Annahme eines Verkaufsangebots mit der Handelsoption "SEPA-Echtzeitüberweisung" entscheiden kann, ob die Zahlungsabwicklung per SEPA-Überweisung oder via SEPA-Echtzeitüberweisung erfolgen soll. Aktuell kann ein Verkäufer noch kein Verkaufsangebot erstellen, welches ausschließlich per SEPA-Echtzeitüberweisung abegewickelt werden kann. Mit steigender Verbreitung der Zahlungsmethode werden wir dieses Feature jedoch nachliefern. Wir sind gespannt, wie sich die SEPA-Echtzeitüberweisungen im allgemeinen Zahlungsverkehr schlagen werden.
  5. Danke für Euer Feedback! Es ist wichtig, dass der Verkäufer die Anweisung der Echtzeitüberweisung mitbekommt. Der Zahlungseingang sollte beim Lesen der E-Mail ja in der Regel dann auch bereits erfolgt sein. Der Betreff der E-Mail-Benachrichtigung an den Verkäufer nach Bestätigung der Zahlungsanweisung lautet "Echtzeitüberweisung für Verkauf von Bitcoins angewiesen" und enthält auch einen Hinweis, dass die Gutschrift der Überweisung binnen weniger Sekunden erfolgen sollte. Auch der Betreff der E-Mail nach Einleitung eines Verkaufs wurde angepasst, sodass sich diese im Posteingang von den Benachrichtigungen für einen herkömmlichen SEPA-Handel abheben sollte.
  6. Hallo zusammen, einem vielfach geäußerten Wunsch entsprechend, wird zukünftig mit der SEPA-Echtzeitüberweisung eine weitere Zahlungsmethode auf Bitcoin.de unterstützt. Mittels einer SEPA-Echtzeitüberweisung können Banküberweisungen im SEPA-Raum bis zu einer Höhe von 15.000 € innerhalb von wenigen Sekunden ausgeführt und abgeschlossen werden. Aktuell unterstützen bereits viele deutsche Banken den Empfang von SEPA-Echtzeitüberweisung. Immer mehr Bankhäuser bieten inzwischen auch die Ausführung von SEPA-Echtzeitüberweisungen an, - teilweise sogar ganz ohne Gebühren. Verkäufer, deren Bank den Empfang einer SEPA-Echtzeitüberweisung unterstützt, können zukünftig bei der Erstellung eines Verkaufsangebots die Handelsoption “SEPA-Echtzeitüberweisung” auswählen, um einem potenziellen Käufer (neben der Zahlungsabwicklung mittels herkömmlicher SEPA-Überweisung) optional auch die Abwicklung via Echtzeitüberweisung anzubieten. Der Vorteil für den Käufer: Der Verkäufer muss den Eingang der SEPA-Echtzeitüberweisung, deren Ausführung nur wenige Sekunden dauert, binnen 18 Stunden bestätigen. Somit erhält der Käufer seine Bitcoins in der Regel schneller, als bei einer herkömmlicher SEPA-Überweisung. Der Vorteil für den Verkäufer: Durch die verkürzten Fristen werden Verkaufsangebote mit der Option “SEPA-Echtzeitüberweisung” für manche Käufer besonders interessant. Die Frist zur Bestätigung der Zahlungsanweisung verkürzt sich ebenfalls: Bei Nutzung der neuen Handelsoption beträgt diese lediglich 30 Minuten, sodass die Zahlung deutlich schneller auf dem Konto des Verkäufers eingeht, als bei einer herkömmlichen SEPA-Überweisung. Bitcoin.de wird in den nächsten Wochen schrittweise Banken für den Handel via SEPA-Echtzeitüberweisung freischalten. Aktuell sind neben einigen größeren Sparkassen die nachfolgenden Bankhäuser freigeschaltet: comdirect, UniCredit, Santander, Norisbank, Deutsche Bank und die Commerzbank. Weitere Informationen findet Ihr auch in folgendem Artikel auf bitcoinblog.de: https://bitcoinblog.de/2019/11/15/bitcoin-de-fuehrt-option-fuer-sepa-echtzeitueberweisungen-ein/ Viele Grüße Das Team von Bitcoin.de P.S.: Derzeit ist die neue Zahlungsmethode noch etwas versteckt und auf dem Marktplatz nur sichtbar, sofern als aktives Bankkonto eine der unterstützten Banken eingetragen ist. Die neue Zahlungsmethode wird jedoch innerhalb der nächsten Tage für alle Nutzer sichtbar sein. Nutzer mit einem SEPA-Echtzeit-fähigem Bankkonto werden zudem in einigen Tage per E-Mail auf die neue Handelsoption aufmerksam gemacht werden.
  7. Bitte wenden Sie sich einmal über das Kontaktformular auf www.bitcoin.de an den Support und geben Sie dabei ein E-Mail-Postfach an, auf das Ihrerseits vollständiger Zugriff besteht, sodass Sie auch eine Antwort erhalten können.
  8. Um E-Mail-Phisihing entgegenzuwirken, wenden wir strikte Sicherheitsvorkehrungen beim E-Mail-Versand an (SPF/DKIM/DMARC). Eine Weiterleitung unserer E-Mail wird der empfangende Mail-Server (am Ende der Kette) bei korrekter Konfiguration sehr wahrscheinlich nicht akzeptieren. Diese Maßnahme dient der Sicherheit unserer Nutzer, - wir bitten um Verständnis.
  9. +++ Statement von Bitcoin.de zum Ethereum Istanbul Update +++ Bei dem sogenannten “Istanbul”-Update von Ethereum handelt es sich um ein geplantes Update der dem Ethereum-Netzwerk zugrundeliegenden Software, das zeitgleich von allen Netzwerkteilnehmern bei Erreichen der Blockhöhe 9.069.000 angewandt wird. Diese Änderungen erfolgen im Konsens mit einer überwältigenden Mehrheit der Ethereum Community, sodass nicht zu befürchten ist, dass im Rahmen des Updates eine weitere virtuelle Währung auf Grundlage der alten Ethereum-Blockchain entsteht. In Vorbereitung auf das Update wird Bitcoin.de etwa 60 Minuten vor Erreichen der Block-Höhe 9.069.000 im Ethereum-Netzwerk - voraussichtlich am 08.12.2019 - Ein- und Auszahlungen von ETH temporär aussetzen. Weiterhin wird der Handel von ETH kurz vor dem Erreichen der Block-Höhe 9.069.00 - temporär ausgesetzt. Ein- und Auszahlungen von ETH werden, sofern das Ethereum-Netzwerk als hinreichend stabil betrachtet werden kann, am 09.12.2019 wieder aufgenommen. Der Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von Bitcoin (BTC), Bitcoin Gold (BTG), Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) sind von diesen Maßnahmen nicht betroffen. # UPDATE 08.12.2019 09:00 Das Update wurde in der Nacht gegen 1.30 Uhr ausgeführt. Der Handel für ETH auf Bitcoin.de wurde bereits wieder aktiviert. Ein- und Auszahlungen werden voraussichtlich im Laufe des morgigen Vormittags wieder verarbeitet. # UPDATE 09.12.2019 10:00 Die Ein- und Auszahlungen für ETH werden wieder verarbeitet.
  10. +++ Statement von Bitcoin.de zum Ethereum "Constantinople" +++ Bei dem sogenannten “Constantinople”-Update von Ethereum handelt es sich um ein geplantes Update der dem Ethereum-Netzwerk zugrundeliegenden Software, das zeitgleich von allen Netzwerkteilnehmern bei Erreichen der Blockhöhe 7.280.000 angewandt wird. Im Rahmen des Updates werden einige technische Protokolländerungen und -verbesserungen umgesetzt, die u.a. als Vorbereitung der Einführung des hybriden Proof-of-Work / Proof-of-Stake Algorithmus “Casper” dienen. Diese Änderungen erfolgen im Konsens mit einer überwältigenden Mehrheit der Ethereum Community, sodass nicht zu befürchten ist, dass im Rahmen des Updates eine weitere virtuelle Währung auf Grundlage der alten Ethereum-Blockchain entsteht. In Vorbereitung auf das Update wird Bitcoin.de etwa 30 Minuten vor Erreichen der Block-Höhe 7.280.000 im Ethereum-Netzwerk - voraussichtlich am 28.02.2019 um 20:30 Uhr MEZ (bzgl. der Zeitangabe bitte den Hinweis unten beachten!) - Ein- und Auszahlungen von ETH temporär aussetzen. Weiterhin wird der Handel von ETH kurz vor dem Erreichen der Block-Höhe - voraussichtlich am 28.02.2019 ab ca. 20:55 Uhr MEZ (bzgl. der Zeitangabe bitte den Hinweis unten beachten!) - für ein kurzes Zeitfenster von etwa 30 Minuten ausgesetzt. Ein- und Auszahlungen von ETH werden, sofern das Ethereum-Netzwerk als hinreichend stabil betrachtet werden kann, am 01.03.2019 um ca. 10 Uhr MEZ wieder aufgenommen. Hinweis: Der genaue Zeitpunkt des Updates ist aktuell noch nicht präzise zu bestimmen. Die o.g. Zeitpunkte stellen daher lediglich einen Richtwert dar und werden in jedem Fall noch einmal aktualisiert, sobald eine genauere Prognose möglich ist. Der Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von Bitcoin (BTC), Bitcoin Gold (BTG), Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) sind von diesen Maßnahmen nicht betroffen.
  11. +++ Update vom 11. Dezember +++ Ab sofort sind auf bitcoin.de auch Ein- und Auszahlungen von "Bitcoin SV" (BSV) möglich. Ein- und Auszahlungen von “Bitcoin SV” (BSV) werden in den nächsten Tagen zunächst nur tagsüber von Montag bis Freitag verarbeitet. Einzahlungen von “Bitcoin SV” (BSV) stehen Ihnen derzeit nach Erreichen von 30 Bestätigungen zur Verfügung. Wichtig: Überweisen Sie keine "Bitcoin Cash" (BCH) an Ihre "Bitcoin SV" (BSV)-Einzahladressen auf bitcoin.de, da solche Einzahlungen nicht verarbeitet werden und somit weder gutgeschrieben noch zurücküberwiesen werden. Dies gilt ebenso für Überweisungen von "Bitcoin SV" (BSV) an eine Ihrer "Bitcoin Cash" (BCH)-Einzahladressen. Ergänzend weisen wir auch an dieser Stellen nochmal darauf hin, dass der Handel von “Bitcoin SV” (BSV) auf dem bitcoin.de Marktplatz seit Ende November möglich ist. +++ Update vom 23. November +++ Ein- und Auszahlungen von “Bitcoin Cash” (BCH) sind inzwischen wieder ohne zeitliche Einschränkung möglich. Zur Gutschrift einer Einzahlung werden in der Regel wieder 12 Bestätigungen vorausgesetzt. Weiterhin werden die Vorbereitungen getroffen, um allen Nutzern von Bitcoin.de Zugriff auf Ihr Guthaben von “Bitcoin Cash SV” (BSV) zu ermöglichen. Voraussichtlich Anfang der nächsten Woche wird der Handel von “Bitcoin Cash SV” (BSV) auf dem Bitcoin.de Marktplatz gestartet. Ein- und Auszahlungen von “Bitcoin Cash SV” (BSV) werden voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir den Handel und später auch Ein- und Auszahlungen von BSV aus Sicherheitsgründen zunächst nur tagsüber von Montag bis Freitag ermöglichen werden. Da hinsichtlich der nachhaltigen Stabilität des “Bitcoin Cash SV”-Netzwerks sowie dessen Akzeptanz eine gewisse Unsicherheit besteht, behalten wir uns vor, den Handel sowie die Wallets von “Bitcoin Cash SV” (BSV) nach einer entsprechenden Vorankündigung wieder zu deaktivieren. Wir empfehlen allen Nutzern, diese Umstände vor einem Investment in “Bitcoin Cash SV” (BSV) sorgfältig abzuwägen. +++ Update vom 20. November +++ Ein- und Auszahlungen von “Bitcoin Cash” (BCH) wurden bereits im Laufe des 20. Novembers wieder aufgenommen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der Geschehnisse der letzten Woche die Ein- und Auszahlungen von BCH zunächst nur tagsüber ermöglichen. Für Einzahlungen von “Bitcoin Cash” werden aktuell ca. 30 Bestätigungen vorausgesetzt. Sobald das "Bitcoin Cash"-Netzwerk als ausreichend stabil betrachtet werden kann, werden wir Ein- und Auszahlungen wieder rund um die Uhr ermöglichen und die Anzahl der erforderlichen Bestätigungen reduzieren. +++ Update 16. November 12 Uhr +++ Der Handel von “Bitcoin Cash” wurde wieder aktiviert. Sie handeln dabei “Bitcoin Cash" auf Basis der ABC-Blockchain! Seit dem Fork vom 15. November kommt es zum Teil zu unterschiedlichen Bezeichnungen bei "Bitcoin Cash". Einige Börsen nennen den "Bitcoin Cash" auf Basis der ABC-Blockchain "BCHABC" oder "BAB". Einige Börsen listen auch einen “Bitcoin Cash” auf Basis der SV-Blockchain und kennzeichnen diesen als “BCHSV” oder “BSV”. Bitcoin.de wird den "Bitcoin Cash" auf Basis der ABC-Blockchain (wie viele andere Börsen) jedoch weiterhin als "BCH" kennzeichnen. Aus Sicherheitsgründen bleiben Ein- und Auszahlungen von "Bitcoin Cash” (BCH) weiterhin ausgesetzt. Die Gründe hierfür finden Sie unten unter “Update 15. November 19:30 Uhr”. Sollte sich mit "Bitcoin Cash" auf Basis der SV-Blockchain ("BSV") eine zweite, stabile Kryptowährung etablieren, werden wir in den nächsten Wochen auch Auszahlungen von "Bitcoin Cash" auf Basis der SV-Blockchain ermöglichen. Außerdem werden wir in den nächsten Wochen entscheiden, ob unsere Kunden auch Einzahlungen und Handel von “BSV" tätigen können. Für die Einzahlungen würden wir unseren Kunden neue, separate “BSV" -Einzahladressen auf Bitcoin.de zur Verfügung stellen. Kunden mit einem Guthaben von beispielsweise 10 "Bitcoin Cash" (BCH) vor dem Fork, würden ein Guthaben von 10 “Bitcoin Cash” auf Basis der ABC-Blockchain und 10 “Bitcoin Cash” auf Basis der SV-Blockchain erhalten. Bitte beachten Sie, dass nur diejenigen Einzahlungen zum "Bitcoin Cash" (BCH) Guthaben vor dem Fork gerechnet wurden, die bis zum 14. November um 22 Uhr 12 Bestätigungen (siehe Ankündigung unten) erhalten hatten. Alle Kaufverträge von “Bitcoin Cash” (BCH), die vor dem Fork auf dem Bitcoin.de Marktplatz eingeleitet wurden (auch wenn sie zu einem späteren Zeitpunkt abgeschlossen wurden), wirken sich gleichermaßen auf die "Bitcoin Cash"-Guthaben von Käufer und Verkäufer auf beiden Blockchains aus. Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Ereignisse zum Teil sehr kurzfristig von den Initiatoren angekündigt wurden. Aus diesem Grund können wir die oben angekündigten Maßnahmen und Ablaufplanungen nicht gewährleisten. Diese spiegeln lediglich einen vorläufigen Stand wider und können jederzeit verworfen oder geändert werden. In diesem Fall informieren wir Sie zeitnah in diesem Thread. +++ Update 15. November 19:30 Uhr +++ Das "Bitcoin Cash"-Netzwerk kann derzeit nicht als stabil betrachtet werden. Hintergrund ist ein bereits seit längerem geplantes Upgrade der dem "Bitcoin Cash"-Netzwerk zugrunde liegenden Software "Bitcoin ABC", das von einigen Akteuren bzw. einer kleineren Zahl von Unternehmen abgelehnt wird. Stattdessen wollen diese Akteure ein eigenes Update mit dem Namen "Bitcoin SV" auf das "Bitcoin Cash"-Netzwerk anwenden. Zur Durchsetzung ihres eigenen Updates besteht die Möglichkeit, dass die “Bitcoin SV”-Akteure die Blockchain von "Bitcoin Cash" (auf ABC-Basis) angreifen, indem mittels eigener und vermutlich zusätzlich gemieteter Rechenkapazitäten Transaktionen in der "Bitcoin Cash"-Blockchain (auf ABC-Basis) rückgängig gemacht werden (sog. Blockchain-Reorganisation). Dieses Vorgehen wird auch als Hashwar bzw. 51%-Attacke bezeichnet. Darüber hinaus könnte versucht werden, dass überhaupt keine weitere Transaktionen in der "Bitcoin Cash"-Blockchain (auf ABC-Basis) durchgeführt werden können. Die Akteure rund um "Bitcoin SV" würden dadurch erreichen wollen, dass die “Bitcoin Cash” auf Basis der SV-Software als "Bitcoin Cash" bezeichnet wird. Ein Ergebnis dieses Konflikts könnte sein, dass parallel zu "Bitcoin Cash" eine weitere Kryptowährung auf SV-Basis entsteht. Das Guthaben in dieser Blockchain spiegelt in diesem Fall das Guthaben in der "Bitcoin Cash" Blockchain zum Zeitpunkt der Abspaltung wider. Sollte es zu diesem Szenario kommen, wird bitcoin.de versuchen, seinen Kunden diese neue Kryptowährung möglichst zeitnah zur Verfügung zu stellen. Sollten diese Ereignisse nicht zur Entstehung einer neuen Kryptowährung führen, werden wir den Handel sowie Ein- und Auszahlungen von “Bitcoin Cash” (BCH) wieder aktivieren. Da die oben genannten “Angriffe” bisher lediglich angedroht wurden und die Angriffe durchaus auch erst viele Stunden nach dem Update eingeleitet werden könnten, kann das “Bitcoin Cash”-Netzwerk derzeit nicht als stabil betrachtet werden. +++ Update 13. und 14. November +++ Aus Sicherheitsgründen werden die Einzahlungen von "Bitcoin Cash" (BCH) bereits am Abend des 14. Novembers um 22:00 Uhr (MEZ / UTC+1) und die Auszahlungen von "Bitcoin Cash" (BCH) am 15. November bereits ab voraussichtlich 12:00 Uhr (MEZ / UTC+1) für zunächst unbestimmte Zeit ausgesetzt ausgesetzt. Bei allen Einzahlungen von "Bitcoin Cash" (BCH), die bis zu diesem Zeitpunkt noch keine 12 Bestätigungen erhalten haben, kann sich die Gutschrift um mehrere Tage verzögern bzw. im Falle einer Abspaltung kann nicht garantiert werden, dass die Bestände auf die abgespaltene "Bitcoin Cash" Version übertragen werden. +++ Statement von Bitcoin.de zum "Bitcoin Cash"-Update am 15. November +++ Am 15. November wird gemäß der von Bitcoin.de unterstützten "Bitcoin Cash”-Roadmap ein geplantes Update der dem "Bitcoin Cash"-Netzwerk zugrunde liegenden Software "Bitcoin ABC" angewandt. Bereits im November 2017 und Mai 2018 wurden solche Updates erfolgreich durchgeführt. Einige Akteure in der Community von “Bitcoin Cash” beabsichtigen jedoch diesmal, mit einem eigenen Update am 15. November eine alternative Version von “Bitcoin Cash” fortleben zu lassen. Eine Trennung der aus dieser Abspaltung resultierenden Guthaben, wie Bitcoin.de es in der Vergangenheit schon einmal mit "Bitcoin Cash" und "Bitcoin Gold" durchgeführt hat, kann in diesem Fall leider nicht mit Sicherheit gewährleistet werden, da die Trennung der Guthaben in den voraussichtlich ab dem 15. November voneinander abgespaltenen Blockchains von einigen Akteuren durch kontroverse technische Modifikationen gezielt erschwert wird. Es ist darüber hinaus nicht auszuschließen, dass das "Bitcoin Cash"-Netzwerk im Zuge des Updates von “Bitcoin Cash”-Minern angegriffen wird, um Transaktionen zu blockieren oder Transaktionen, die bereits einige Stunden alt sind, wieder rückgängig zu machen. Unsere oberste Priorität ist die Sicherheit der für unsere Kunden gespeicherten Bestände an Kryptowährungen. Daher werden wir voraussichtlich ab dem 15. November 15:00 Uhr (MEZ / UTC +1) aus Sicherheitsgründen den Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von "Bitcoin Cash" für unbestimmte Zeit aussetzen [Update der Zeiten siehe oben]. Der Handel sowie die Ein- und Auszahlungen von anderen Kryptowährungen (BTC, ETH, BTG) werden von diesen Maßnahmen nur kurzfristig für wenige Minuten betroffen sein. Weiterhin wird Bitcoin.de das “Bitcoin Cash”-Netzwerk rund um das geplante Update am 15. November laufend überwachen. Sobald das "Bitcoin Cash"-Netzwerk als stabil betrachtet werden kann, werden Handel sowie zu einem späteren Zeitpunkt Ein- und Auszahlungen von “Bitcoin Cash” (BCH) wieder aktiviert. Wir werden unsere Kunden in den Tagen nach dem 15. November hier im Forum zeitnah über die Entwicklungen und die nächsten Schritte von Bitcoin.de informieren. Insofern nach dem Update zwei verschiedene Versionen von "Bitcoin Cash" nachhaltig bestehen bleiben, wird Bitcoin.de versuchen, seinen Kunden schnellstmöglich den Zugriff auf die Bestände beider Versionen zu ermöglichen. Wir möchten darauf hinweisen, dass die hier aufgeführten Sachverhalte lediglich einen vorläufigen Stand widerspiegeln und jederzeit von den Akteuren verworfen oder erneut kurzfristig geändert werden können. Bitcoin.de kann daher keinerlei Verantwortung für von uns nicht beeinflussbare Umstände übernehmen, die zu einem Verlust von "Bitcoin Cash" bzw. Coins, die aus einer Abspaltung resultieren, führen könnten. Möchten Sie über Ihre “Bitcoin Cash” und/oder etwaige aus einem Fork resultieren Coins unmittelbar verfügen, sollten Sie Ihre “Bitcoin Cash” vor dem 15. November von Bitcoin.de an Ihr eigenes Wallet transferieren, um die Trennung Ihrer Guthaben eigenverantwortlich durchzuführen.
  12. Die Wartungsarbeiten und vorübergehende Deaktivierung von Ein- und Auszahlungen wurden erneut um einige Stunden nach vorne verschoben. Ein- und Auszahlungen sind bereits deaktiviert. Diese werden in einigen Stunden wieder zur Verfügung stehen.
  13. In den letzten Tagen wurden überdurchschnittlich viele Blöcke gefunden, sodass Block 491407 nun bereits für den Mittag des 24. Oktober erwartet wird. Das Statement wurde entsprechend angepasst.
  14. +++ Statement von Bitcoin.de +++ Update vom 24. Oktober Die Vorbereitung zur Trennung der Bitcoin- (BTC) und "Bitcoin Gold"-Guthaben (BTG) wurden zum Zeitpunkt von Block 491407 (03:20 Uhr MESZ) in der Nacht zum 24. Oktober getroffen. Ihr "Bitcoin Gold"-Guthaben (BTG) wird Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt als Spiegelung Ihres Bitcoin-Guthabens (BTC) zum Zeitpunkt von Block 491407 ausgewiesen. Auszahlungen von “Bitcoin Gold" (BTG) werden wir voraussichtlich im Laufe des Novembers ermöglichen, nachdem erste Blöcke an die "Bitcoin Gold"-Blockchain angehängt wurden. Bitte beachten Sie, dass Bitcoin.de keinerlei Einfluss darauf hat, ob und wann ein Block an die "Bitcoin Gold"-Blockchain angehängt wird. Voraussichtlich im Laufe des Novembers wird sich entscheiden, ob unsere Kunden auch Einzahlungen von “Bitcoin Gold” (BTG) tätigen können. Hierfür würden wir unseren Kunden neue, separate “Bitcoin Gold” (BTG) -Einzahladressen auf Bitcoin.de zur Verfügung stellen. Ebenfalls voraussichtlich im Laufe des Novembers wird sich entscheiden, ob und wann auf Bitcoin.de ein Handel für “Bitcoin Gold” (BTG) angeboten wird. Bitte beachten Sie, dass Bitcoin.de keinerlei Einfluss darauf hat, ob und wann ein Block and die "Bitcoin Gold"-Blockchain angehängt wird. Voraussichtlich im Laufe des Novembers wird sich entscheiden, ob unsere Kunden auch Einzahlungen von “Bitcoin Gold” (BTG) tätigen können. Hierfür würden wir unseren Kunden neue, separate “Bitcoin Gold” (BTG) -Einzahladressen auf Bitcoin.de zur Verfügung stellen. Ebenfalls voraussichtlich im Laufe des Novembers wird sich entscheiden, ob und wann auf Bitcoin.de ein Handel für “Bitcoin Gold” (BTG) angeboten wird. Ursprüngliches Statement vom 18. Oktober Einige Akteure in der Bitcoin-Community beabsichtigen, durch eine Modifikation der Bitcoin (BTC) Software eine neue virtuelle Währung zu erschaffen. Die virtuelle Währung wird von den Initiatoren "Bitcoin Gold" (BTG) genannt. Die Kontostände von Bitcoin (BTC) und “Bitcoin Gold” (BTG) sollen dabei 1:1 gespiegelt werden: Kunden mit einem Guthaben von beispielsweise 10 Bitcoin (BTC) sollen ein zusätzliches Guthaben von 10 “Bitcoin Gold” (BTG) erhalten. Bitcoin.de wird Maßnahmen ergreifen, seinen Kunden diese neue virtuelle Währung zur Verfügung zu stellen. Auszahlungen der neuen virtuellen Währung werden jedoch nicht sofort auf Bitcoin.de zur Verfügung stehen können. In der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober wird es auf Bitcoin.de im Zuge von Systemanpassungen zu einer vorübergehenden Aussetzung der Ein- und Auszahlungen von Bitcoins (BTC) kommen. Der Handel von Bitcoins (BTC) sowie die Ein- und Auszahlungen von anderen Kryptowährungen (ETH, BCH) werden von diesen Maßnahmen nur kurzfristig betroffen sein. Detaillierte Informationen finden Sie im folgenden Text. Wichtig: Die hier beschriebene Einführung von "Bitcoin Gold" (BTG) steht in keinem Zusammenhang mit der innerhalb der Community diskutierten Anpassung der Blocksize, die für Mitte November angekündigt und unter dem Namen "SegWit2x" bekannt ist. Hintergrund In der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober, genau mit Block 491407, soll auf Grundlage der Bitcoin-Blockchain eine neue virtuelle Währung entstehen, die von den Initiatoren "Bitcoin Gold" (BTG) genannt wird. Vereinfacht gesagt entstehen dabei zwei zueinander inkompatible Versionen von Bitcoin. Zunächst wären "alte Bitcoin” jedoch auf beiden Blockchains gültig. Das bedeutet, dass bspw. 10 “alte Bitcoin" ab dem 24. Oktober 2017 sowohl 10 Bitcoin (BTC) als auch 10 “Bitcoin Gold” (BTG) darstellen. Bitcoin.de wird Maßnahmen ergreifen, um seinen Kunden das Guthaben beider Versionen zur Verfügung zu stellen. Bitte beachten Sie, dass der Schutz der Bitcoins (BTC) unserer Kunden unser oberstes Ziel darstellt und Maßnahmen zur Sicherung von "Bitcoin Gold" (BTG) nur umgesetzt werden können, soweit dieses Ziel dabei nicht gefährdet wird. Im Zuge einer dafür notwendigen Anpassung unserer Systeme wird Bitcoin.de in der Nacht zum 24. Oktober kurz vor Block 491407 voraussichtlich für ca. 45 Minuten nicht erreichbar sein. Außerdem werden Ein- und Auszahlungen von Bitcoins (BTC) bereits ca. 2 Stunden vor Block 491407 aus technischen Gründen nicht mehr verarbeitet. Die Initiatoren von “Bitcoin Gold” (BTG) geben an, einen sog. "Replay-Schutz" zu implementieren. Bitcoin.de muss sich auf den angekündigten Schutz vor sog. “Replay-Attacken” verlassen können, da andernfalls eine Trennung der Guthaben (von Bitcoin und Bitcoin Gold) bei dieser Modifikation der Bitcoin (BTC) Software nicht möglich ist. Wir werden Sie rund um den Zeitpunkt “Block 491407”, voraussichtlich am 24. Oktober, auf Bitcoin.de sowie über Twitter und Facebook zeitnah informieren, wann und wie lange es zu Einschränkungen kommen wird. Ihr Guthaben Ihr Gesamtguthaben an Bitcoins zum Zeitpunkt von Block 491407 wird Ihnen später als “Gesamtguthaben Bitcoin” (BTC) und “Gesamtguthaben Bitcoin Gold” (BTG) ausgewiesen. Explizit nicht zum Gesamtguthaben an Bitcoins (BTC) gehört Ihr unbestätigtes Guthaben. Dies sind Bitcoin (BTC) -Einzahlungen, die vor dem Aussetzen der Einzahlungen auf Bitcoin.de keine 6 Bestätigungen erreicht haben. Bitte beachten Sie, dass hierfür allein die Zählung der Bestätigungen von Bitcoin.de maßgeblich ist und diese von den Angaben anderer Dienstleister abweichen kann. Um einen möglichen finanziellen Verlust durch eine verzögerte Gutschrift zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, etwaige Bitcoin (BTC) -Einzahlungen einige Stunden vor Block 491407 abzuschließen. Handel von “Bitcoin” Alle Kaufverträge, die vor Block 491407 auf dem Bitcoin.de Marktplatz eingeleitet, aber zu einem späteren Zeitpunkt abgeschlossen werden, wirken sich gleichermaßen auf die Bitcoin (BTC)- und "Bitcoin Gold" (BTG) -Guthaben von Käufer und Verkäufer aus. Ein Käufer, der nach Block 491407 auf dem Marktplatz Bitcoin (BTC) erwirbt, erhält auch nur Bitcoin (BTC) gutgeschrieben. Bei Verkaufsangeboten, die vor dem Block 491407 auf dem Bitcoin.de Marktplatz eingestellt und nach diesem Zeitpunkt angenommen werden, verbleiben die “Bitcoin Gold” (BTG) bei dem Verkäufer und gehen nicht auf den Käufer über. Auszahlungen von “Bitcoin Gold” Die ausgewiesenen “Bitcoin Gold” (BTG) stehen dem Kunden nicht sofort zur Auszahlung zur Verfügung. Aus technischen Gründen wird Bitcoin.de die Auszahlungen von “Bitcoin Gold" (BTG) voraussichtlich erst im Laufe des Novembers ermöglichen. Möchten Sie früher über “Bitcoin Gold” (BTG) verfügen, sollten Sie Ihre Bitcoins vor dem 24. Oktober 2017 von Bitcoin.de an Ihr eigenes Wallet auszahlen und die Trennung von Bitcoin (BTC) und “Bitcoin Gold” (BTG) selbst durchführen. Einzahlungen von “Bitcoin Gold” Voraussichtlich im Laufe des Novembers wird sich entscheiden, ob unsere Kunden auch Einzahlungen von “Bitcoin Gold” (BTG) tätigen können. Hierfür würden wir unseren Kunden neue, separate “Bitcoin Gold” (BTG) -Einzahladressen auf Bitcoin.de zur Verfügung stellen. Handel von “Bitcoin Gold” Ebenfalls voraussichtlich im Laufe des Novembers wird sich entscheiden, ob und wann auf Bitcoin.de ein Handel für “Bitcoin Gold” (BTG) angeboten wird. Vorbehalt Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Ereignisse sehr kurzfristig von den "Bitcoin Gold" Initiatoren angekündigt wurden. So wurde etwa der Zeitpunkt "Block 491407" erst am 16.10.2017 bekanntgegeben. Technische Änderungen scheinen zum Teil noch recht kurzfristig von den Initiatoren umgesetzt zu werden. Aus diesem Grund können wir die oben angekündigten Maßnahmen und Ablaufplanungen nicht gewährleisten. Diese spiegeln lediglich einen vorläufigen Stand wider und können jederzeit verworfen oder geändert werden. In diesem Fall informieren wir Sie zeitnah in diesem Thread. Bitcoin.de übernimmt darüber hinaus keinerlei Verantwortung für von uns nicht beeinflussbare Umstände, die zu einem Verlust von "Bitcoin Gold" (BTG) führen können.
  15. +++ Update from Bitcoin.de +++ Withdrawals of "bitcoin cash" (BCH) will presumably be enabled on Monday morning. The protocol "bitcoin cash" (BCH) that was introduced by a small group of developers is in use since only a few days (see introductionary statement). As disruptions and malfunctions of the "bitcoin cash" (BCH) network and the software that "bitcoin cash" (BCH) is based on cannot be ruled out, we decided to manually supervise the process of withdrawals. The first withdrawals of "bitcoin cash" (BCH) have been performed today. These measures are serving our highest priority goal: Securing your bitcoin / “bitcoin cash” balances. Important notice: Please inform yourself about the requirements for receiving "bitcoin cash" (BCH) before withdrawing. You can for instance consider the following aspects: Are you employing a "bitcoin cash" (BCH) wallet? Is the private key of the target address controlled by a "bitcoin cash" wallet or is it only controlled by a bitcoin client? Trading of bitcoin cash will presumably be enabled in the course of the next weeks. The same applies to deposits of bitcoin cash.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.