Jump to content

Sind Steuervorauszahlungen beim Krypto-Trading möglich?


Mustermann0815

Recommended Posts

Hallo Liebes Forum,

ich beschäftige mich schon längere Zeit mit Krypto-Trading. Zuletzt insbesondere mit der Steuerthematik in Deutschland.

Also bei Aktien, Forex,... Trading gilt: Wenn ich erfolgreicher Trader bin, dann kann das Finanzamt (FA) bei regelmäßigen Einkünften Steuervorauszahlungen für das nächste Steuerjahr für sich beanspruchen.

Ist das auch bei Krypto-Trading möglich? Es handelt sich hierbei ja um private Veräußerungsgeschäfte. Hat jemand Erfahrung mit Vorauszahlungen im Krypto-Bereich? Muss jemand von euch Vorauszahlungen aufgrund von Krypto-Trading abliefern? In welcher Höhe Fallen diese Vorauszahlungen aus? Das Kapital fehlt mir ja dann für Trades =( Etwas frustrierend.

Ich kann aufgrund meines Berufs leider nicht in das Krypto-Steuer Paradies Portugal umziehen^^ Ansonsten wäre das auch eine Option für mich.

LG

Edited by Mustermann0815
Link to comment
Share on other sites

Okay alles klar, vielen Dank 😃

 

In welcher Form würdet ihr Kryptos Traden? Als Coin, CFD, Future,...?

Bei meiner Strategie wäre die durchschnittliche haltedauer so 30 Tage. Also eher  Swing-Trading.

Wenn ich das richtig verstanden habe:

CFD:

  • fallen tägliche Kosten an (SWAP Gebühr beim Halten über Nacht)
  • long und short möglich
  • Nachschusspflicht, d.h. theoretische Verschuldung bis unendlich, wenn es dumm läuft
  • Besteuerung: 25% Abgeltungssteuer + Soli
  • Verluste steuerrechtlich berücksichtigbar bis max. 20.000€
  • Slippage/Gapping insbesondere in volatilen Marktphasen (Kursdifferenz zwischen echtem Kurs und Kurs beim Broker)

Futures:

  • Futures laufen an einem bestimmten Termin aus, d.h. es können Rollverluste entstehen
  • keine Nachschusspflicht
  • Besteuerung: 25% Abgeltungssteuer + Soli
  • Verluste steuerrechtlich berücksichtigbar bis max. 20.000€
  • Slippage/Gapping insbesondere in volatilen Marktphasen (Kursdifferenz zwischen echtem Kurs und Kurs beim Broker)

Coin:

  • man besitzt den Coin in einer Börse, in der Vergangenheit gab es regelmäßig Hackerangriffe
  • Besteuerung: persönlicher Einkommenssteuersatz (bis max. 42%) bei Haltedauer (<365 Tage)
  • kein Short möglich
  • keine Nachschusspflicht

Was meint ihr? Habe ich einen wichtigen Punkt übersehen? Gibt es weitere Möglichkeiten? Mit welchem Vehikel tradet ihr?

 

LG

Edited by Mustermann0815
Link to comment
Share on other sites

Also mal angenommen, du weißt was du tust und verdienst mit deiner Strategie tatsächlich längerfristig Geld. Mit CFDs und Futures kann es die passieren, dass du in einem Jahr trotz Verlusten heftigst Steuern zahlen musst. Das wäre für mich ein absolutes No-Go. Und bei reinen Coins müsste deine Strategie schon so gut sein, dass sie dir mehr Rendite abwirft als ein Buy-and-Hold plus die Steuern, die du fürs unterjährige Handeln zahlen musst. Und deine Arbeitzeit ist da noch nicht eingerechnet. Ich sehe nicht ganz, warum man sich das Leben so erschweren sollte.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.