Jump to content

Coin-M-Futures


bracco1991

Recommended Posts

Hallo zusammen,

und zwar meine Frage.

Habe vor 2 Jahren 6000 TRX für 800€ gekauft knapp (beim ATH fast) und nach der 1 Jahresfrist letzten Dezember 2000 auf einer Börse wieder verkauft und die USDT zum Futurehandel genutzt und wurde komplett liquidiert.

Nun habe ich 500 Stück als Prep Future eingesetzt mit einem 10er Hebel.

Wie sieht das aus mit der Steuererklärung nun? Muss ich die 2000 Stück Verlust in € umgerechnet irgendwo angeben? Bzw. kann ich den Long Trade offen lassen bis ich in Summe wieder 6000 TRX habe und diesen dann schließen? Würde das dann 0 zu 0 aufgehen?

Link to comment
Share on other sites

vor 43 Minuten schrieb bracco1991:

Muss ich die 2000 Stück Verlust in € umgerechnet irgendwo angeben?

Nein, da die Veräußerung nach der Jahresfrist erfolgte. Der Ertrag ist somit nicht einkommensteuerrelevant.

vor 44 Minuten schrieb bracco1991:

Bzw. kann ich den Long Trade offen lassen bis ich in Summe wieder 6000 TRX habe und diesen dann schließen? Würde das dann 0 zu 0 aufgehen?

Dein Long-Trade hat mit der Veräußerung nichts zu tun.

Du hast 2000 TRX im Rahmen der "privaten Veräußerungsgeschäfte" veräußert.

Wenn aus deinen 500 TRX irgendwann mal 6.000 TRX werden, dann musst du diese im Rahmen deiner "Kapitalerträge" als Einnahmen deklarieren. Da gibt es einen Freibetrag  (nun 1.000 Euro) und alles darüber musst du mit der Kapitalertragssteuer  (25%) versteuern.

Dabei musst du jedoch erstmal die 500 TRX in Euro umrechnen was die zum Zeitpunkt deiner Prep Futures wert waren und wenn da 6.000 TRX draus wurden, musst du diese auch in Euro umrechnen.

Wenn deine 500 TRX damals z.B. jeweils 0,1 Cent wert waren  ... ääähm ... huch, die 500 TRX sind ja keine 100 Euro wert.

Sorry, aber da machste dir echt Gedanken? Das ist doch absolute Bagatellgrenze ....

Mach dir mal bei 3-stelligem Kleinkram nicht ins Hemd.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Jokin:

Nein, da die Veräußerung nach der Jahresfrist erfolgte. Der Ertrag ist somit nicht einkommensteuerrelevant.

Dein Long-Trade hat mit der Veräußerung nichts zu tun.

Du hast 2000 TRX im Rahmen der "privaten Veräußerungsgeschäfte" veräußert.

Wenn aus deinen 500 TRX irgendwann mal 6.000 TRX werden, dann musst du diese im Rahmen deiner "Kapitalerträge" als Einnahmen deklarieren. Da gibt es einen Freibetrag  (nun 1.000 Euro) und alles darüber musst du mit der Kapitalertragssteuer  (25%) versteuern.

Dabei musst du jedoch erstmal die 500 TRX in Euro umrechnen was die zum Zeitpunkt deiner Prep Futures wert waren und wenn da 6.000 TRX draus wurden, musst du diese auch in Euro umrechnen.

Wenn deine 500 TRX damals z.B. jeweils 0,1 Cent wert waren  ... ääähm ... huch, die 500 TRX sind ja keine 100 Euro wert.

Sorry, aber da machste dir echt Gedanken? Das ist doch absolute Bagatellgrenze ....

Mach dir mal bei 3-stelligem Kleinkram nicht ins Hemd.

Also heißt die 2000 TRX Verlust sind sowieso irrelevant da 1 Jahresfrist überschritten.

 

Und die 500 TRX wenn ich aus denen mal 5000 TRX werden z.B und ich die zwar nicht in € auszahlen lasse, aber den Trade schließe und aufs Wallet schicke und die +4500 TRX „nur“ 150€ sind wäre das auch Kleinkram und steuerlich nicht relevant.

 

Danke für die Antwort!🤗

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.