Jump to content

Jokin

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14.329
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

13.864 Excellent

67 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Jokin

  • Rang
    ist kein Hai

Letzte Besucher des Profils

13.793 Profilaufrufe
  1. Das ist ein typischer Grund in den USA zu klagen. Ich mache mir da keine Sorgen, den Bitcoin ist nicht betroffen und Coinbase wie auch Kraken sind ebenso nicht betroffen. Ich vermute, da will jemand Wettbewerbern schaden oder ausländische Unternehmen aus den USA rausdrängen.
  2. Ein gutes Eichhörnchen erneuert seine Vorräte hin und wieder - 5 Jahre überlebt der Speicher mindestens. Es kommen ja auch neue Seeds dazu und neue weitere Daten. Andere werden aktualisiert. Aus dem Grund ist ein Teil meines Bestandes immer wieder in Bewegung. Andere Teile bleiben länger liegen. Meine Backup-Strategie setzt weder alles auf eine Karte noch habe ich den Anspruch 100% meiner Daten wieder herstellen zu müssen wenn es mal zum Showdown kommt. Auf diese Weise stelle ich sicher, dass ich auch mit dem ältesten Backup immernoch einen Teil zurücksichern kann. Aktuell sind mir beschreibbare CDs aus dem letzten Jahrtausend drauf gegangen. Die hatten es zehn Jahre geschafft. Aber nicht schlimm - die Daten hatten nur noch ideellen Wert.
  3. Bei vielen ist doch nicht allein der Seed zu sichern. Da ist so eine Seed-Sicherung nur die halbe Miete. Auch wenn das Gebäude in dem man den Seed gesichert hat nicht mehr betreten werden darf, ist man doch ziemlich am Arsch. Daher rate ich weiterhin jedem zur digitalen Sicherung auf mehreren verschlüsselten USB-Sticks. Der Schlüssel dazu lieget dann beim Testamentsnotar. Die Sticks werden an vertraute Personen gegeben mit der Bitte um Aufbewahrung. Wenn man weniger Neugierde erzeugen will, dann speichert man die Daten auf Mikro-SD-Karten und verschlüsselt diese. Die werden dann an unterschiedlichen Orten deponiert wo man selber aber niemand anders sie wiederfindet. Das Keller-Mauerwerk alter Häuser bietet sich dabei besonders an. Dort sind Zufallsfunde fast ausgeschlossen - Mauerritze suchen, Karte rein und bisschen mit Gips verschließen. Die Daten-Verschlüsselung muss natürlich trotzdem sehr gut sein, logisch. Bei den Orten muss man halt etwas nachdenken.
  4. Doch, doch - das ist kein Problem. Die Besser- und Hochverdienenden sind laut Einkommensteuererklärung in der Regel ganz arme Schweine. Die habe Kredite abzuzahlen, die ihr Einkommen nahezu auffressen. Diese Kredite sind für vermietete Immobilien, die aufgrund der Zinsen und Abschreibungen kaum noch etwas abwerfen. Und weil sie halt derart hohen Belastungen haben, werden sie sich auch gegen Sonderabgaben erfolgreich wehren können und wenn nicht, werden diese in der Steuererklärung einkommensmindernd angesetzt oder anderweitig zum Vorteil genutzt. Dazu braucht es nichtmal Panama.
  5. Jokin

    Gold

    In normalen Zeiten nicht. Aber aktuell würde ich das auf jeden Fall tun. Schau mal auf "3.": https://www.xetra-gold.com/fileadmin/backup/de/DE000A0S9GB0.pdf Auch die Deutsche Börse kann in Schieflage geraten. Das ist halt wie mit Bitcoin - was nicht zum Traden auf der Börse liegen muss, hat dort nix verloren.
  6. Ja, ich. Aber das mache ich immer. Ich bin nie all-in und nie all-out.
  7. Jokin

    Steuer Frage

    Das nennt sich "Veräußerung", weil Du das eine in etwas anderes getauscht hast. Die Differenz zwischen Veräußerungswert zu Anschaffungskosten ist Dein Ertrag und dieser ist immer "steuerrelevant" solange zwischen Anschaffung und Veräußerung keine 12 Monate liegen. Ob darauf auch Steuern anfallen wird am Jahresende ermittelt wenn die Summe aller Verluste und Gewinne über 600 Euro liegt. Du hast die Wallet noch nicht verstanden. Sie enthält nur Schlüssel, keine Coins und keine Euros. Richtig, denn wenn der Preis runter geht, hast Du Dich verzockt. Bei einer "Investition" ist das Risiko des Wertverlustes sehr gering, beim "Zocken" ist das Risiko sehr hoch. Sehr viele "Bitcoin-Investoren" haben sehr viel Geld verloren weil sie ihr Risiko falsch einschätzten. Die "Zocker" jedoch haben Gewinne einfahren können weil sie ihres Risikos bewusst waren. Überlege Dir welches Spiel Du spielen willst. Insbesondere an Altcoins haben sich extrem viele Leute ihre Finger verbrannt und sind nun mit >90% im Bitcoin - oft zwangsläufig, weil die Altcoins nix mehr wert wurden. Du schreibst Anschaffungsdatum und Preis auf und Veräußerungsdatum und Preis. Das machst Du je Bitcoinadresse um Deine Coins einfach auseinander halten zu können. Da das Veräußern in der Regel über eine Exchange stattfindet, gibt es die Historie dort und die ist rechtssicher. Fang bei bitcoin.de an und benutze Cointracking (siehe meine Signatur für Ref-Link 🙂 ...) Jeder Trade ist auch immer eine "Veräußerung", also: Ja! Probiere es einfach aus. Kostet ja nix für 200 Trades. Es gibt ein Steuerreport, der vom Finanzamt anerkannt wird (zumindest bei mir) Sorry, aber Du bist auf dem besten Weg "broke" zu werden weil Du schrinbar das typische "get rich in one year"-Mindset hast. Wenn Du nun Deine Ersparnisse in Bitcoin tauschst, wirst Du kaum nich ruhig schlafen können. Die gesamte Weltwirtschaft weiß nicht ob sie vorm Abgrund steht und Du knallst Deine Ersparnisse in Bitcoin und Altcoins rein, die in zwei Wochen nur noch die Hälfte wert sein können?!? Absoluter Wahnsinn.
  8. Das liest sich als wäre BTC nicht sicher, nicht günstig und nicht schnell, BSV ist weniger sicher als BTC aufgrund der bisher nicht validierten BSV-Blockchainparameter. Der letzte Test mit riesigen Blöcken im Mainnet ging gründlich in die Hose. Neue Tests gab es nicht. BSV ist günstiger von den Fees. Richtig. BSV ist nicht schneller als BTC, da beide Blockchains im Durchschnitt nur alle 10 Minuten einen neuen Block minen. (die 0-conf-Transaktionen sind nicht sicher, sondern nur schnell - das geht bei BTC auch) Kann bitte irgendein Moderator endlich mal diese Fehlinformationsverbreitung unterbinden? @Christoph Bergmann ... das kann doch noch nichtmal in Deinem Interesse sein, dass hier im Coinforum wissentlich und in voller Absicht derartige Desinformation betrieben wird.
  9. Ja, das geht - und von da aus mit sehr geringen Gebühren im Vergleich zu anderen Exchanges.
  10. Jokin

    Gold

    Kannst Du Dein XETRA-Gold in der Hand halten? Kannst Du es in Deinem Garten verbuddeln oder in Deinen Tresor legen? Oder bist Du auf Dritte angewiesen, dass sie Dir Zugang zu Deinem Xetra-Gold gewähren? Bist Du auf Dritte angewiesen, dass sie nicht pleite gehen und mit ihnen Dein Xetra-Gold futsch ist bzw. sehr schwer beschaffbar? Bist Du Dir sicher, dass nicht ein Vielfaches des XETRA-Goldes vom physischen Gold gehandelt wird? Wer garantiert das? Physisches Gold ist nicht mehrfach verkaufbar. Wieso ist Xetra-Gold derart heftig im Kurs gefallen während physisches Gold mit über 10% über dem Xetra-Kurs gehandelt wurde und am Markt kaum noch verfügbar war? Xetra-Gold jedoch keiner haben wollte? (gerade jetzt im März passiert) ... nun zurück zu Deiner Frage: Wie lautet nun Deine Antwort auf Deine Frage?
  11. Welches Auto sollst Du am besten fahren? Welches Essen sollst Du am besten essen? Welches Klopapier sollst Du am besten benutzen? ... finde es heraus. Halte Dich fern von eToro und Plus500 Registriere Dich bei Bitcoin.de, Kraken.com, Bitpanda, Coinbase, Litebit Schau wo Du am besten kaufen kannst und wo Du die geringsten Gebühren für das Transferieren bezahlst. Ich persönlich rate Dir zu bitcoin.de, da deutscher Firmensitz und deutsches Unternehmen, die Gebühren Coins in die eigene Wallet zu transferieren sind dort sehr, sehr gering. Die Tradinggebühren sind noch ok.
  12. Jokin

    Diamanten

    Hab ich auch gehört, aber ich kann es leider nicht prüfen wieviel Verschwörungstheorie dahinter steckt. Für mich sind Diamanten einfach nur Kohlenstoff - ok, bisschen doll gepresst, aber es bleibt Kohlenstoff. Davon haben wir reichlich auf diesem Planeten. Und die Technologie, diesen Kohlenstoff zu Diamanten zu pressen gibt's auch.
  13. Jokin

    Gold

    Die Preise werden fallen, weil der Verkaufsdruck massiv höher ist als die Nachfrage. Ich vermute, dass bei einem fallenden Goldpreis Du entweder nicht in der Lage bist die Euros aufzubringen um Gold zu kaufen oder es andere Beschränkungen geben wird wie zum Beispiel dass kein Geld aus den Bankautomaten mehr kommt. Vom Prinzip her hast Du recht, aber es wird kaum funktionieren, denn ansonsten wären ja ganz schnell ganz viele Leute ganz reich. Du Kunst ist es daher zu den paar wenigen zu gehören, die tatsächlich von solchen Situationen profitieren. Deren Strategie jedoch wirst Du nicht in Foren lesen und wenn Du eine hättest, würdest Du sie nicht mit anderen teilen, denn dann geht Dein eigener Vorsprung verloren. Es kommt also auf das richtige Timing an. Da das schon fast Glückssache ist, sollte man eben nicht alle Chips auf eine Farbe setzen sondern mit gesundem Risikobewusstsein vorgehen. ... und nein, ich hab keine Ahnung ob meine Strategie am Ende aufgeht - mit Sicherheit werde ich nicht alles verlieren, aber ob mir 10, 20 oder gar 50% meines Vermögens am Ende bleiben, das wird sich erst noch zeigen müssen.
  14. So einfach ist das nicht zu vergleichen. Dazu musst Du schon die Transaktion direkt im Fullnode bauen und dann die Größen miteinander vergleichen und auch an welcher Stelle die Unterschiede sind. Ich denke, die Transaktion an sich wird beim Senden genauso groß sein, es wird lediglich zu einem späteren Zeitpunkt sie Signatur verworfen - braucht ja auch keiner mehr wenn die Transaktion erstmal bestätigt wurde. Zumal das entfernen der Signatur ein weiteres Sicherheitsfeature ist.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.