Jump to content

Aktienspekulaant

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.060
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.534 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Aktienspekulaant

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    Hobby-Landwirt, alte Mopeds, Mucke von Bruce Springsteen.
  • Beruf
    Übersetzer

Letzte Besucher des Profils

1.798 Profilaufrufe
  1. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    gerade eben in den Nachrichten im Radio: New York befürchtet ein wahnsinniges Wochenende. Temperaturen von über 38 Grad werden erwartet, dazu Luftfeuchtigkeit, die es fats unmöglich macht, sich draußen aufzuhalten. Viele Veranstaltungen wurden abgesagt, Bürger können in "Cooling Centers" gehen, um sich abzukühlen....Also Normal ist das für mich nicht. Es wird unerträglich heiß werden an manchen Orten der Welt. https://www.tagesschau.de/ausland/rekordhitze-new-york-101.html Rainer
  2. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Der war gut. Sollte in die Rubrik. "Witz des Tages" verschoben werden
  3. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Bevor wir jetzt hier ins Haustechnik-forum.de abdriften, bei Heizungsanlagen ist auch immer zu beachten, dass man einen Heizungs-Betrieb in der Nähe haben muss, der einem das Ding jährlich wartet. Buderus, Vaillant und Co können viele warten, aber bei anderen Herstellern kann das möglicherweise schwierig werden. Ich selber decke meinen Wärmebedarf für ein 160 qm Haus zu etwa 80% mit Holz ab. Habe 2 Öfen. Problem an Holz ist: Beschaffung und Lagerung von Holz. Ich brauche pro Jahr etwa 10 bis 12 Festmeter getrocknetes Holz. Etwa 2 Bäume. Und die müssen da sein. Holz braucht etwa 2 bis 3 Jahre bis es trocknet. d. h. man muß sich da auch eine gewisse Holzlogistik einfallen lassen und ist das ganze Jahr auf der "Jagd" nach Holz: Baum fällen, aus dem Wald rausholen, kleinsägen, Äste entsorgen, Spalten, aufstaplen… also da hat man das ganze Jahr über etwas zu tun. Und der Bedarf an Maschinen ist auch nicht ohne: Diverse Kettensägen, Klein-Trecker, Holzspalter…. Rainer
  4. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Also das ist mir jetzt wirklich sehr viel Verschwörungstheorie. Das mag in der ehemaligen DDR vielleicht so gewesen sein, aber diese zitierte Doktorarbeit stammt aus 2007 von der Uni München. Und, nein, das glaube ich einfach nicht, dass einer in einer Dissertation das schreibt, was Staat/Prof hören will. Da gehe ich einfach davon aus, dass eine Diss, genau wie eine Habilitationsschrift, schon das Ergebnis freier wissenschaftliche Forschung ist und nicht nachgeplappertes Zeug. Rainer
  5. Hattest Du Lehman Papiere? Wenn ja, dann war das Dein eigener Fehler, weil Du Dich nicht vorher genügend informiert hast über das Ausfall-Risiko. Hast du eine private Pensionskasse? Steht das Wort: "Muß" oder "kann" bei der Höhe der Auszahlung. Entgangene Zinsen bei konservativen Anlagen: Stimmt, aber waren die Zinsen irgendwo Schriftlich fixiert, wieder das Wort "Muss" Dann verwendest Du oft das Wort "können". Belastung für kommende Generationen. Kann sein, muß aber nicht
  6. Ja. Konkrete persönliche Auswirkungen.
  7. Vielleicht mal ganz provozierend gefragt: Was, ganz konkret, waren eigentlich die Folgen der Krise von 2008/2009 für jeden einzelnen von uns? Ich kann da jetzt nur für mich und meinen ziemlich großen Bekanntenkreis sprechen: Persönliche Folgen der Krise aus 2008/2009: Nichts. Das Fernsehprogramm hat mich irre aufgeregt. Nur Talkshows über Griechenland, Zypern, Finanzkrise. Aber das wars auch. Keiner aus meinem Bekanntenkreis hat seinen Job wegen der Finanzkrise aus 200872009 verloren, keinem wurde das Haus zwangsversteigert. Also was sind die Folgen für Otto Normalbürger ganz konkret heute, 2019 aus der Krise von 2008/2009? Ich bekomme weniger Zinsen auf mein Sparbuch, zahle aber auch weniger Schuldzinsen, wenn ich einen Kredit aufnehme. Rainer
  8. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Also, dass sich gar nichts ändert, glaube ich nicht. Für unsere Breitengrade kann das möglich sein, jedoch in anderen Regionen sehe ich die Lage völlig anders. Und auch in unserer unmittelbarere Nähe, z. B. in den Alpen, dürfte der Effekt des Klimawandels deutliche Spuren hinterlassen. Ich denke da nur an Gletscherabschmelzungen. Es ist bekannt, dass die Gletscher abschmelzen. z. B. der Schneeferner auf der Zugspitze oder auch der Aletschgletscher in der Schweiz. Und wenn man den hilflosen Versuch unternimmt, die Gletscherschmelze durch Abdeckung von Planen zu stoppen, dann ist das fast schon Hilflosigkeit. Also gar keine Änderung...das wage ich schwer zu bezweifeln.
  9. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Greta Thunberg reist prinzipiell mit dem Zug, selbst weite Entfernungen. Auch jetzt nach Berlin ist sie gestern wohl mit dem Zug von Stockholm abgefahren. https://www.welt.de/regionales/berlin/article197048511/Greta-Thunberg-auf-dem-Weg-nach-Berlin.html Rainer
  10. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Ja klar, das weiß ich. Ich wollte das wirklich nur als Vergleich nehmen, wie Menschen sich auf mögliche Extremwetter einstellen. Hier bei uns wäre doch die allererste Frage: "Ach herrjehh, was mache ich mit dem schwarzen Anzug, mit dem Tennisschläger, mit den Winterklamotten, mit den Taschenbüchern..... Soll ich das alles einpacken?" Diese Frage stellen sich die Einwohner von Florida nicht. Du hattest doch da mal einen Thread eröffnet.... wichtiger Rucksack oder so....? Rainer
  11. Ulli, Ulli, Ulli.....Was hast Du gemacht? Einfach mal eben so das Thema "Steuern" aufgebracht, einfach so und schon geht's ab: Jeder treibt wieder das Thema Steuer durchs Dorf.... 🙂 Rainer
  12. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Tja, wenn das eintritt, dann kehren sich die von mir gemachten Annahmen, salopp gesprochen, halt um. Wir heizen dann mehr, wir fahren verstärkt nach Spanien, um Sonne zu tanken und die Elbe friert zu in den Wintermonaten. Dann leben wir halt in ähnlichen wettertechnischen Verhältnissen wie heute in Finnland. Da ist es im Winter auch saukalt und die Flüsse frieren zu, sogar die Ostsee zwischen Finnland und Schweden manchmal. Wen es so oder so treffen wird, ist die Landwirtschaft. Kein Industriezweig is so stark wetterabhängig wie die Landwirtschaft und der Spruch stimmt schon: "Bauern meckern bei jedem Wetter". Und wir, die Bewohner müssen uns auch umstellen und anpassen. Aber dieser Umstellungsprozess geht ja nicht von heute auf morgen, genauso wenig wie sich das Wetter von heute auf morgen ändert. Das dauert ja ein wenig. Und dieses "Dauern" wird man nutzen. Also total schwarz sehe ich nicht für unsere Breitengrade. das mag 1000 km weiter südlich/nördlich/östlich/westlich ganz anders aussehen.
  13. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Sorry, wenn ich mich nochmal meinen Senf dazu gebe: (Beim Hühnerfüttern kann man gut nachdenken) Ich glaube, wir werden eine ähnliche wettertechnische Situation wie heute in Florida und Louisiana bekommen. Die Einwohner dort wissen 100% genau, dass es jedes Jahr die Hurricane-Season mit extremen Stürmen, Niederschlägen, Überflutungen usw gibt. Das weiß man, alle Einwohner und Stadtverwaltungen hoffen halt, dass es sie nicht trifft, und der nächste Hurricane, der mit Sicherheit kommt, halt nicht so schlimm ist. Und wenn einer kommt, dann sind sie vorbereitet: Sie leben "anders" als wir. Sie wissen um die Gefahr, sie sind ganz anders gepolt, was z. B. Eigentum angeht. Riesige schwer zu transportierende Anschaffungen wie eine Wohnwand für 10.000 Euro machen dort wenige, sie wissen, wo das nötigste ist (Urkunden, wichtige Dokumente usw.) sie haben innerhalb von 3 oder 5 Stunden das nötigste gepackt und fahren los, wenn es soweit ist. Sie leben "auf dem Sprung". Ich war 1992 auf Hochzeitsreise in Florida 2 oder 3 Wochen nachdem der Hurricane Andrew dort eingeschlagen hat. War stellenweise schon irre, eine Schneise von 30 oder 50 km Breite südlich von Miami quer durch das Land, aber links und rechts war nichts davon zu sehen. In den zerstörten Gebieten hat man aufgeräumt, wieder aufgebaut. Die Caterpillar Radlader liefen rund um die Uhr. Aber der Rest des Landes lebte weiter als wäre nichts geschehen. In Key West ist es mir vorgekommen, als ob nicht ein einziger Einwohner etwas von Andrew mitbekommen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei uns ähnlich werden könnte.
  14. Aktienspekulaant

    Klimawandel

    Ich gehe auch von Frage 2 aus: Wir werden es nicht aufhalten können. Daraus resultiert natürlich sofort: Was passiert? Meine ganz persönliche Meinungen für Norddeutschland: Es wird in den Wintermonaten merklich wärmer; wir werden weniger heizen müssen. An ganz wenigen Tagen: Minus 10 Grad, ansonsten um den Gefrierpunkt herum) Es wird in den Sommermonaten wesentlich wärmer werden. Hitzewellen werden länger und heißer. Es wird weniger Landregen (also so mal 4 oder 5 Tage am Stück lustig vor sich hinplätschern) geben, dabei mehrere lokale Gewitter und Hagelschläge, d. h. Die Wassermenge, die über Deutschland und angrenzende Länder hinunter geht bleibt relativ konstant, aber verteilt sich anders. Hier 50 Liter auf den qm innerhalb einer Stunde, 10 Km weiter: Null Regen. Die Böden können das Wasser nicht mehr aufnehmen, weil sie ausgetrocknet sind, d. h. die Wassermassen, die dann runterkommen, dringen nicht in die Böden ein, sondern laufen ab, d. h. sie sind wirkungslos. Die kommerzielle Schifffahrt auf der Elbe wird in den Sommermonaten vollkommen zum Erliegen kommen. Die Erträge der Landwirte werden zurückgehen, weil die Ähren "am Halm" vertrocknen. Wenn Bauern Brunnen nutzen, um zu wässern und trotzdem zu ernten, wird der Grundwasser-Spiegel sinken. Es werden immer tiefere Brunnen gebohrt werden müssen. Die Gefahr von Busch und Waldbränden steigt enorm. Der Tourismus an Nord und Ostsee wird zunehmen, weil niemand mehr nach Spanien fliegen muß um Sonne zu tanken Ganze Wälder werden abgeholzt werden müssen. Das ist was mir so spontan einfällt. Muß jetzt raus um mich um meine Hühner zu kümmern. Rainer
  15. Moin und Welcome, Oben hier in der grünen Leiste unter "Umsehen" sieht Du drei Wörter: "Forum" "Netiquette" und "FAQ". Tipp mal auf FAQ, da steht vieles drin, was den Einstieg erleichtert. Rainer
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.