Jump to content

newbee

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    49
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

45 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über newbee

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

223 Profilaufrufe
  1. Neulingen und sonstigen Interessenten bietet Jokin an, mit ihnen eine sicherlich erfolgreich praktizierte Handelsstrategie anzuwenden. Jokin führt dies mit eigenem monetären Einsatz anschaulich und ganz transparent vor und lädt zum Mitmachen ein. Auf dem Weg gibt Jokin einen Grundkurs im Umgang mit Seeds, Wallets, Cointracking, den Steuerfragen und Pfiffigkeiten. Was @Jokin zunächst vielleicht noch bissl näher erläutern könnte: Wie läuft das Mitmachen konkret ab? Was sind die Grundzüge der anzuwendenen Strategie (mit einem oder mehreren Coins auf bitcoin.de?)? Wie groß ist wohl der zeitliche Einsatz, wie steht es um die nötige zeitliche Verfügbarkeit? Mehrere Monate lang 3000 Euro Einsatz?
  2. Hey, @siwun, ich schätze es wirklich sehr, wenn Du den BTC-Maximalisten, wie ich (vielleicht zu sehr) einer bin, Deine Argumente entgegensetzt. In den letzten Wochen aber artet mir Dein argumentatives "Kontra" zu sehr in ein grundsätzliches, mieslauniges "Anti" aus. So lese ich es jedenfalls heraus, und das finde ich sehr schade. Ich finde es gut, wenn die Trader und Hodler, die Alt- und BTC-Maximalisten (und die dazwischen) hier alle ihre Meinung vortragen - auch dann, wenn mir das ein oder andere Statement zu arrogant vorgetragen erscheinen sollte. Doch Letzteres emotionalisiert mich nicht. Das schützt mich hoffentlich vor Engstirnigkeit. Ich würde mich freuen, wenn Deine Statements demnächst wieder offener (und teils weniger verbittert) daherkämen.
  3. Seit mehr als einem Jahr bittet die deutsche PLC-Gemeinde in den Webinaren immer wieder um Aufklärung in der Frage der Gewinn-Versteuerung. Alex' beständige Antwort: Der Claudio wird die vorbereitete Antwort bald verbreiten...
  4. Im Dezember 2018 ist nichts passiert? Dann war es leider wohl ein hübscher Traum von mir, zum preisgünstigsten Zeitpunkt der vergangenen gut zwei Jahre in den BTC-Markt eingestiegen zu sein.
  5. Bis zum 30. September sollen die restlichen Minting-Units abverkauft sein. Alex wird auf "Bitten der Vertriebler" diese Frist sicher mehrfach großzügig verlängern... Was steht denn bei Platincoin laut Plan im kommenden Jahr an? Hauptbeteiligung an ein oder zwei zwei Börsen (1 Osteuropa? 1 Asien?) Ein großer Online-Marktplatz Vermietung von eigenen Trading-Bots Die App ELVN (gibt es mittlerweile mehr als die ganz schwache Beta-Version aus Mitte 2018?) 200.000 Kryptoautomaten weltweit (An- und Verkauf von PLC und fünf großen Kryptowährungen) Baffzig kleine Zahlungsgeräte für Geschäfte. Nun gut. Die App sollte schon vor einem Jahr die Beta-Phase verlassen haben, der Marktplatz auch längst am Laufen sein. Von den Kryptoautomaten steht bislang genau einer - in der Ukraine. Wären diese Zahlungsgeräte im Einsatz, wären sie in Videoformat als Weltsensation angepriesen worden. Neben dem einen Automaten gibt es als bedeutenderen Arbeitsnachweis bislang nur die Secure-Boxen, die aber auch noch nicht vollständig versendet wurden. Das ist nicht viel. Die Ziele der Firma werden weiter groß auf Folien verkündet. Zu ihren Umsetzungsphasen gibt es weiterhin keine News, da hilft der zuweilen sektenähnlichen PLC-Gemeinde weiterhin nur Ur-Vertrauen in die Arbeit des angehimmelten Alex Reinhard. Axel Fricke (siehe "Voice of Platincoin" bei Facebook), Elias Pape (eigene Webseminare auf Youtube) und andere Diamonds sind aber schon auch noch aktiv. Unterstellen wir doch mal, dass die Arbeit im Hintergrund läuft. Der PLC-interne 10-Dollar-Preisindex steht derzeit auf 98 Prozent. Mit Abverkauf der Units sollen die 100 Prozent erreicht werden und zumindest die erste Börsenbeteiligung verkündet werden, wenn ich mich recht erinnere. Der jüngste drastische Sturz auf gut 7 Dollar/PLC würde in diesem Fall aber sogar ins Bild passen. FALLS die Firma mit einer Verkündung der ersten Börsenbeteiligung den Coin-Transfer von Wallet zur Börse gegen Jahreswende wirklich wieder erlauben sollte, sollte der Börsenwert des PLC auch nicht zu hoch stehen. Denn während die gläubigen Secure-Box-Nutzer dann wohl eher auf eine jährlich zehnprozentige Steigerung ihrer Coinanzahl setzen und bei rund 10 Dollar/PLC noch längst nicht ans Verkaufen denken, dürften viele Anleger der kleinen Units ohne Bonus-Boxen im Frühjahr 2020 wesentlich interessierter an dem Abverkauf ihrer bis dahin geminten Coins sein. Hätten diese im Sommer 2018 investiert, bekämen sie beim Verkauf ihrer bis dahin geminteten Coins a 10 Dollar im Frühjahr 2020 immerhin ihre Investitionssumme (nach Steuerabzug) fast wieder zurück und würden noch anderthalb Jahre Nahezu-Umsonst-PLC minten. Eine Wunschvorstellung, die aber wohl kaum aufgeht. Der Kurs soll stabil sein, wenn der Marktplatz eingeführt wird. Nur: Hat man vom Marktplatz und von der App-Weiterentwicklung in den letzten Monaten irgendetwas Nähergehendes gehört? Selbst, wann man PLC optimistischer gegenübersteht als mancher User hier: Könnten eine oder zwei Börsenbeteiligungen, eine Walletanbindung an diese Börse(n) und das Bot-Angebot als nicht ausgeschlossene nächste Entwicklungsschritte im Frühjahr 2020 genügen, um einen stabilen Kurs bei rund 10 Dollar zu erreichen und mit neuen Einnahmen die nächsten Schritte (Marktplatz/App) rasch umzusetzen? Nicht zu vergessen: Die massenhaften "Voices" in den erworbenen Minting-Units wollen dann eigentlich auch noch abgegeben und der Lohn ausgecasht werden ...
  6. Ich finde es frech, Leuten vorzuwerfen, dass sie Giveaways mitnehmen und/oder versuchen, klare steuergesetzliche Regelungen legal zu ihren Gunsten zu nutzen. Woher willst Du wissen, dass diese Leute unsere Gesellschaft letztlich weniger supporten als Du?
  7. Wo habe ich gesagt, dass es mir hier grundsätzlich nicht gefällt? Gerade mit dem allerersten Halbsatz wollte ich etwas anderes mitverdeutlichen: Ich bin weiterhin sehr dankbar für so manchen Tipp von ihnen und ich ihre generell hilfsbereite Art - das betone ich übrigens nicht zum ersten Mal. Warum bietest Du plump an, mir zu zeigen, wo der Logout-Button ist? Und was soll ich an meinem Satz nicht verstehen? Deine abschließende Frage passt leider nicht. Ich habe nicht "reagieren" geschrieben. Ich schrieb und meinte "agieren". Mir war da etwas aufgestoßen - auch bei anderern Usern -, was mir persönlich zu oft und zu extrem rüberkam. Und das wollte halt raus. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Will das Thema jetzt auch bestimmt nicht hochhalten. @Aktienspekulaant An Äußerungen von Admins grundsätzlich andere Ansprüche zu haben als an denen von Usern mit weniger Rechten, ist wohl übertrieben. Da gebe ich Dir Recht. Ich hätte es zudem nicht alleine an sie richten sollen. Mir ging es allein um die hohe Frequenz von für mich zu extremen Meinungen. Admins (und anderen) Meinungen zu verbieten, war nicht mein Ansinnen.
  8. Auch wenn ich die Admins hier in vielen Punkten sehr schätze, sollten sie meiner Meinung nach in Sachen Fake-News-, Verschwörungs-Theorien und Prepper-Fantasien ein gutes Stück zurückhaltender agieren.
  9. Die Stimmung hier und ihre Einflüsse habe ich bestimmt nicht vornehmlich auf die jüngste Diskussion bezogen. Ich sprach von den letzten Tagen. 😊 Viel Spaß in der Sonne!
  10. Kann es sein, dass die Stimmung hier selbst beim BTC-Kurs zwischen 3200 und 4500 Dollar weniger gereizt war als in den vergangenen Tagen? Liegt vielleicht daran, dass die momentanen Preise viele weder zum gravierenden Ein- noch Verkaufen animieren. Ich warte ziemlich entspannt ab. Meine Seitenlinie ist noch nicht leer. Meinetwegen können die Kurse gerne erst noch fallen. Ich hatte eh bis vor zweieinhalb Monaten null damit gerechnet, dass der Bitcoin-Kurs in 2019 noch die 7000-Dollar-Marke oder gar mehr erreichen wird. Ab Mitte Januar 2020 ist der BTC-Anteil steuerfrei, mit dem ich meinen Gesamteinsatz bei ordentlichen Kursen gerne wieder herausziehen würde. Die übrigen Coins werden nach und nach steuerfrei. Ob es unschlau von mir war, bei der Kurs-Übertreibung Ende Juni bewusst auf eine steuerpflichtige Gewinnmitnahme verzichtet zu haben, wird die Zukunft zeigen. Nur bei einem neuen ATH bereits vor Dezember 2019 würde ich einen ersten Teil meiner Coins steuerpflichtig veräußern. Der beste von zahlreichen guten Tipp, der mir die Userschaft hier seit meinem Mitlesen - also gut einem Jahr - dankenswerterweise eingetrichtert hat, ist, nicht mehr zu riskieren als man sich zu verlieren leisten kann. Den Umstand habe ich ganz locker vermieden - auch wenn ich natürlich grundsätzlich schon gerne mehr Coins besitzen würde 😀
  11. Hey @BL4uTz, mir gefällt es widerum, wenn in diesem Thread Themen "abseits" des Bitcoin mit Bezug zur Wirtschaft auftauchen. Das gilt ebenso für einige schräge, humorvolle und völlig abseitige Beiträge. Das Maß, wie die Mods Beiträge verschieben, die als Off-Topic-Thema ausufern, finde ich passend. Mir würde etwas fehlen, wenn sich hier nur nüchtern über Coinprognosen unterhalten werden würde.
  12. Mein Bot läuft jetzt seit gut drei Wochen. Leider habe ich das Programm nicht selbst erstellt, sondern mithilfe eines befreundeten Programmierers und Jokins Vorarbeit. Meine Hauptwährung ist BNB, dazu gesellen sich LTC, NEO und EOS. Ich arbeite bis auf Weiteres bewusst ohne meine Hoodl-Coins (BTC/ETH). Das kann sich allerdings noch ändern. Der Gewinn ist ähnlich groß wie er sich bei dem einen eingesetzten ETH in diesem Zeitraum entwickelt hat (rund 20 Prozent in Dollar gerechnet/das Gesamtportfolio hat sich gemessen in BNB aber "nur" um gut 0,5 gesteigert). Leider betreibe ich den Bot nicht auf dem eigenen Server, mir fehlt es auch an Analysetools. Die getätigten Trades, die ich über Binance verfolge, waren aber gemäß der Taktik sinnvoll - soweit ich es bislang überblickt habe. Ich wenig Wissender und Ahnender hätte mit einer größeren Aktivität des Bots gerechnet. Bislang sind drei erstellte Order und 1,5 Trades der Tagesschnitt. Bislang empfinde ich den Bot als gut - auch wenn es bislang mindestens genauso effektiv gewesen wäre, den einen ETH zu hoddeln. Ich muss aber noch mehr in die Analyse einsteigen. Dann wäre ich ggfs. bereit, den Einsatz mindestens zu verdoppeln. Die Kurssteigerungen (BNB um rund 5 Dollar, zunächst LTC stark gestiegen, zuletzt NEO, auch EOS hat meinen Einstiegskurs jetzt wieder erreicht) haben mir bislang natürlich geholfen. Ich bin gespannt, was sich tut, wenn mehrere der verwendeten Coins eine längere Seit- oder Abwärtsphase hinlegen. Wie läuft es bei den anderen so?
  13. Wäre doch nun wirklich zeitsparender, diesen Absatz einfach unter allen Skunk-Hinweisen zu posten, oder?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.