Jump to content

newbee

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    76
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

72 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über newbee

  • Rang
    Mitglied

Letzte Besucher des Profils

261 Profilaufrufe
  1. Offenbar haben PLC-Anwälte mindestens zwei User hier angeschrieben. Und den Usern, darunter ein streitbarer, aber offensichtlich auch sehr hilfsbereiter hier, wäre offenbar recht, wenn das Thema gerade nicht weiter hochfährt. Muss das also alles genau jetzt geklärt werden - oder wäre es in diesem Fall nicht auch okay, sich ein wenig in Geduld zu üben? Grundsätzlich bin ich natürlich auch an den Themen dieses Threads interessiert.
  2. Nie war es für einen halbwegs Internetaffinen leichter als heute, sich vor seiner Börsenwahl und seinen Börsentätigkeiten ausreichend zu informieren und zu vergleichen. Ich habe auch schon großen Bockmist gebaut (krasse Coinwahl). Schuld bin in diesem Fall aber alleine ich, weil ich die Recherchemöglichkeiten, die mich komplett abgehalten hätten, nicht hinlänglich genutzt habe. Dass man bei Scams alles verlieren kann, reicht mir neben der einfachen Bedienung nicht als Begründung, eine Börse mit hohen Gebühren zu empfehlen.
  3. @Stefan129, hattest Du hier nicht auch - vor dem letzten Run - zu Walt-Disney-Aktien geraten?
  4. Und Du hast die Call-back-Funktion der Börse genutzt? Dich rief aber kein "Mitarbeiter", sondern ein "Trader" mit einem "nett klingende Hilfsangebot" telefonisch zurück? Und wie funktionierte die Zusammenarbeit mit dem Trader - auch in Sachen Provisionszahlungen?
  5. Boardfreaks Expertisen fehlen krass. Ich wünsche mir wöchentlich, er würde hier wieder schreiben. Es kann wohl auch kaum jemand behaupten, dass es hier nach seinem Abgang weniger Gehässigkeiten gäbe. Aber es sind auch genügend geblieben, deren Inhalte ich interessant finde. Danke dafür.
  6. Ich dokumentiere so oder so bereits jeden Kauf, archiviere die entsprechenden Kontoauszüge und Börsenaktivitäten als csw-Dateien und aktualisiere fortlaufend meine persönliche Jahresbilanz. Man ist sogar verpflichtet, eine Jahresbilanz zu ziehen. Cointracking kann hier dienlich sein. Da ich aber "nur" eine zweistellige Anzahl an Käufen/Verkäufen in 2019 getätigt habe/tätige, käme ich auch prächtig ohne das zudem genutzte Cointracking klar. Ich könnte es mir als Hodler mit vielen günstigen Kaufzeitpunkten gerade leicht machen und sagen: Ich könnte bereits einen bedeutenden Teil meiner Coins mit mehr als 100 Prozent Gewinn steuerfrei veräußern und kann voraussichtlich einen weiteren sehr bedeutenden Teil meiner Coins mit gutem Gewinn steuerfrei verkaufen. Das hätte mir aber nicht gezeigt: Es war im Nachhinein alles andere als schlau, eine nicht unbedeutende Menge Coins zu Zeiten zu kaufen, als mir der Preis nicht mehr übertrieben niedrig vorkam. Da habe ich mich dann doch zu lang in die Fomo-Rakete gesetzt und mir eingeflößt: " Du handelst längerfristig - vierstellige Kurspreise für BTC sind grundsätzlich okay." Das einzig Gute in dieser Zeit war meine Depottrennung für die Einkäufe zu relativ teuren Kursen - danke, Jokin. Die Depottrennung lässt mir die Möglichkeit eines steuerlichen Verlustvortrags. Ob es Sinn gemacht hat, dass ich meinen durchschnittlichen Einkaufspreis in der zweiten Hälfte 2019 um 65 Prozent nach oben getrieben habe, muss sich zeigen. Ob mir dies alles so bewusst wäre, wenn ich die ganze Zeit einfach nur auf den immer ordentlichen, auf Cointracking stets aktuell angezeigten Buchgewinn geachtet hätte? Das glaube ich nicht. Hätte ich nicht das Glück gehabt, das Gros meiner BTC zu den günstigen Zeiten im Dezember 2018 bis Februar 2019 einzukaufen, hätte ich jetzt wohl auch mehr die Siwun-Laune. Ich habe aber schon etwas mehr investiert als ich locker zu verlieren bereit bin. Aber zum Glück muss ich mir derzeit nicht grundsätzlich sagen: Leider. Dennoch hoffe ich darauf, dass ich spätestens im näheren Vorfeld des Halvings einen höheren Gewinn als jetzt mitnehmen kann. Um dann mit dem Rest erstmal weiter zu hodeln. Hodln find ich gut - aber von "Only hodl till 2025" habe ich mich auch aufgrund des etwas zu hohen Einsatzes innerlich verabschiedet. Ich bin mittlerweile auch skeptisch, ob grundsätzlich zu monatlichen Einkäufen im Sinne von CA geraten werden sollte. Selbst bei BTC, bei Alts erst recht. Vielleicht nicht der richtige Ort für dieses Statement, es wollte aber raus "g"
  7. Und an dieser für Dich kleinen Menge (samt verhältnismäßig vielen Nerds) arbeitest Du dich so intensiv und unnachgiebig ab?
  8. Den Farnsworth-Beitrag überlesen, Bratenbilder gesehen, schnell den BTC-Kurs gecheckt - und dann sowas 😂
  9. Skandalisieren will ich eine Ein-Tages-Sperre auch nicht. Nur gerecht fand ichs nun auch nicht. Aber genug betont jetzt. 😊
  10. Einen konkretisierenden, etwas länger oben festgetackerten Aushang, was im Prognosethread fortan nicht mehr geht und als Spam gilt, hätte ich sinnvoll gefunden. Mir geht es aber noch mehr um die Sperre für Siwun. Die sehe ich, bestimmt kein Fan seiner Stimmung hier, einfach als unverhältnismäßig an.
  11. Und ich habe gerade mein nächstes Gebot preiswerter gemacht. Beim Kurs 5700 Euro/BTC (durch Bauchgefühl ermittelt) nehm ich ein Stückerl. Lieber wäre mir aber, wenn die 6000 Euro/BTC nicht mehr unterschritten würden - gefühlt habe ich nicht zu wenig BTC. Und da seit Nikolaus die ersten Anteile steuerfrei sind ...
  12. Siwun ist vorübergehend gesperrt, oder? Ich fände die Maßnahme völlig übertrieben, weil dann hätte es hier meiner Meinung nach in den letzten Monaten und Jahren schon öffentlich ausgesprochene Sperren im mindestens dreistelligen Bereich, darunter womöglich auch Moderatoren, geben müssen 😉 Das fände ich aber nun auch nicht nötig. @fjvbit, meine letzten beiden Postings aus dem Prognose-Thread machen hier im Thread Wirtschafts- und Parteienpolitik keinen Sinn! Ich würde mich über eine Rückversetzung der Beiträge in den Prognose-Thread freuen. Kannst dann auch gerne diesen Absatz löschen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.