Jump to content

Jokin

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9.558
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Jokin

  1. Nein, die Tracability ist nur ein Nebeneffekt der Blockchain und im Bereich der Zahlungsmitteln alles andere als erwünscht. Die Blockchain dient dazu Eigentumsrechte von einem zum anderen zweifelsfrei zu übertragen.
  2. Du hast diese Adresse auf der Exchange eingegeben um dorthin die Coins zu senden.
  3. Ähm ... ok, hast recht - hatte das noch nicht richtig verstanden. Nun hab ich's 🙂
  4. Vor ein paar Wochen hatte auch LTC die Altcoin-Rallye eingeleitet. Schaun ma mal ob das dieses Mal wieder passiert. Meinen Aufzeichnungen nach liegen die Altcoins loker 20% zurück ... oder andersherum gesagt sehe ich derzeit ein Potenzial von einem durchschnittlichen Kursanstieg um 20% in den TOP20-Alt-Coins. Bzw. mein Balancebot sieht den ...
  5. Mach doch einfach mal einen Reset und gib Deine 24 Wörter aus Deinem Seed ein. Benutze zum Test einen anderen Computer um die Ledger Live App zu installieren.
  6. Ok, da gehen unsere Auffassungen sehr stark auseinander. Die Aussage von Christoph finde ich präzise genug ohne Internas preiszugeben. Und dass bitcoin.de Userwünsche umsetzt, habe ich mittlerweile mehrfach persönlich erlebt. Auch das Kommunikationsverhalten von bitcoin.de finde ich sehr gut, es passiert viel bilateral und wenig öffentlich, daher nimmt das jeder anders wahr.
  7. Und Du bist Dir sicher, dass dieser Ordertyp Dich vor Schaden bewahrt? Die meisten Trader haben gelernt sich von Nutten fern zu halten und bleiben lieber bei Mutti und ihrem langweiligen Kaffeekränzchendamen. Falls Du es nicht glaubst, prüfe nach wieviel Shitcointrader reich wurden und wieviele sich vom Markt zurück gezogen haben. Bei Dir sehe ich ein immenses Risiko, dass Du Deinen Portfoliowert gen Null prügeln wirst und es auf das Pech anstatt auf mangelndes Wissen schiebst.
  8. Christoph wies am Montag auf Sanktionen hin. Siehe oben. Ja, ok - und nun? Was willst Du nun machen?
  9. So wie im Internet. Wenn ich eine Webseite entferne, dann ist sie auch aus dem Internet raus und nicht analysierbar. Wären da nicht Leute, die genügend Speicherplatz haben und selbst kurzzeitig sichtbare Webseiten speichert. Wenn, dann müssten aus erfolgreich durchgeführten Transaktionen die Inputs verschwinden bevor sie im nächsten Block angehangen werden. Aber das ist auch nicht so einfach.
  10. Setz den User auf Deine Blacklist - stärkere Sanktionen kann auch bitcoin.de nicht verhängen um Dich persönlich zu schützen.
  11. Das ist wohl die Fortsetzung hiervon: Das scheint mir ein offenes Ermittlungsverfahren zu sein bei dem Funkstille geboten ist.
  12. Aber wieso bist Du dann nicht reich?
  13. Warum sollten diese Informationen öffentlich zugänglich gemacht werden? Was nützen Dir diese Informationen?
  14. Das ist falsch. Die Anschaffungskosten des Forkcoins sind "0", da er nie angeschafft wurde und es keinerlei Grund gibt wieso die Anschaffungskosten des Ursprungscoins halbiert werden sollten. Das gilt insbesondere dann, wenn der Forkcoin nicht geclaimt wurde.
  15. Aber na sicher zieht Ihr Gewinne aus solchen Veranstaltungen. Alle namhaften MLM-Networkunternehmen führen solche Veranstaltungen durch um die "Partner" zu würdigen und zu motivieren weitere Partner zu werben, die Zeug verkaufen, bei dem es schwer ist deren Überflüssigkeit nachzuweisen. Ionisiertes Wasser ist auch überflüssig - im doppelten Sinne - aber so richtig beweisen lässt sich die "Nichtexistenz" eben nicht. Es konnte ja auch noch niemand beweisen ob es einen Gott "nicht" gibt. Daher meine Meinung: verarscht die Wasserkäufer aber bitte schadet nicht dem Kryptomarkt durch Eure nicht erfüllten Visionen. Die Veranstaltung ist von 2018 und ich frag mich was der arme Mann gerade zu beißen hat, der sein Gehalt in Sanuscoins auszahlen lässt. An Wasser dürfte es ihm jedenfalls nicht mangeln.
  16. Ich bin ja mal gespannt - selbst Betrugsprojekte schaffen es auf Exchanges
  17. https://www.barchart.com/crypto/bitcoin
  18. Indem Du die Prozentzahl bei Bitcoin um "10" erhöhst, ist es Deine eigene Entscheidung ob Du dann bei BCH "10" abziehst oder bei ETH "10" abziehst oder jeweils eine andere Verteilung vornimmst. Deine manuelle Eingabe wird nicht durch eine automatische Anpassung übersteuert. Das Argument zählt also doch 🙂 Die "Reservierung" basiert nicht auf "Euro", sie basiert darauf, dass das einmal reservierte Verhältnis in Euros umgerechnet und eingefroren wird bis zu einer erneuten Reservierung. Die Reservierung in Euro zu formulieren wäre dann der nächste Usability-Super-GAU - ich muss dann bei jeder neuen Reservierung auch die absoluten Euro-Werte anpassen. Und ja, die prozentuale Verteilung ist nur für neue Reservierungen gültig. Im Programmablauf sieht das dann so aus: 1. User reserviert Guthaben 2. User stellt Verteilung ein (oder belässt prozentuale Verteilung) 3. Intern wird die prozentuale Verteilung auf die jeweiligen Coins vorgenommen (das ist intern übrigens bereits der Fall!!!) 4. Sobald eine Kauforder angenommen wird, erfolgt KEINE Neuverteilung des Restguthabens gemäß der Aufteilung. ... udn nur der Schritt 4 muss aus der Software entfernt werden und alles ist gut ... keine automatische Neuverteilung des Restguthabens.
  19. Nein, das sind vollkommen unterschiedliche Dinge. Spin-Off Wenn eine Aktie eine neue Kennnummer bekommt, ist das keine Veräußerung. Das ist eine Umbenennung und daher nicht steuerrelevant. Dasselbe in der Kryptowelt: Wenn ein Coin einen neuen Namen bekommt, liegt keine Veräußerung vor und ist daher nicht steuerrelevant. Aktiensplit Wird eine Aktie zum Wert von 1.000 Euro in 10 Aktien zum Wert von je 100 Euro gesplittet, liegt keine Veräußerung vor, daher ist das nicht steuerrelevant Dasselbe in der Kryptowelt: Wenn ein MIOTA zu 0,4 Euro plötzlich als KIOTA zu 0,0004 Euro gehandelt wird, dann liegt keine Veräußerung vor und ist daher nicht steuerrelevant Fork In der Aktienwelt könnte es passieren, dass eine Aktiengesellschaft "Kröning-Palzer" sich aufteilt in zwei Aktiengesellschaften "Kröning" und "Palzer". Wenn nach der Spaltung die Aktionäre "Kröner"-Aktien und "Palzer"-Aktien in derselben Anzahl erhalten, dann liegt auch dabei keine Veräußerung vor und das Ganze ist nicht steuerrelevant. Die Aktien werden dann mit einem definierten Verhältnis wertmäßig in die Portfolios eingebucht und die Abgeltungssteuer über den ursprünglichen Anschafungswert ermittelt. Das Verhältnis kann auch "100:0" betragen. Dasselbe in der Kryptowelt: Bei einer Fork bleiben die ursprünglichen Coins mit dem ursprünglichen Anschaffungspreis im Portfolio und die neuen Coins kommen hinzu. Der Einfachheit halber wird bei Forks immer das Verhältnis "100:0" angewendet. Bei einer Veräußerung des Forkcoins ist innerhalb des ersten Jahres nach Anschaffung des "Mutter-Coins" der komplette Ertrag steuerrelevant. Abgeltungssteuer / Kapitalertragssteuer / Einkommensteuer Für Aktien gilt die Abgeltungssteuer / Kapitalertragssteuer (Anlage KAP) NICHT dasselbe ind er Kryptowelt: Hier gilt die Einkommensteuer nach EStG §23 (Anlage SO).
  20. Warum muss das jemand ausprobieren? Es sind definitiv dieselben EInzahlungsadressen und was bei kraken auf der BSV-Blockchain liegt, landet in der BSV-Wallet und was in der BCH-Blockchain liegt, landet in der BCH-Wallet. Den Split nehmen sie intern ganz einfach vor indem sie Adressen, die auf beiden Blockchains gültig sind einfach mit Adressen verbinden, die nur auf einer Blockchain gültig sind und schwupp sind die gesplittet. Kraken macht sich das da absolut einfach und das halte ich für so genial einfach, dass es da überhaupt niemand extra ausprobieren muss. Das ist absolut richtig und sowas von korrekt - aber leider machen das viele Unerfahrene nicht - und auch wenn es bereits zigfach nachzulesen ist - die Leute rennen blind in ihr Verderben.
  21. Au weia - das wäre der Usability-Super-GAU! Auf gar keinen Fall sollen manuell vorgenommene Einstellungswerte automatisch geändert werden. Das verwirrt die User unnötig und ist am Ende für niemanden mehr nachvollziehbar. Der nächste Usability-Super-GAU! Spiel das gedanklich durch - wenn Du den BTC-Schieberegler in Richtung 100% schiebst, dann wandern alle anderen Schieberegler nach unten. Nun schiebst Du einen anderen Regler in Richtung 100% und Dein eben eingestellter BTC-Wert reduziert sich. Auch hier: Manuell vorgenommene Einstellungen sollen sich nicht automatisch verändern. Falsch gedacht und falsch vermutet. Wenn Du in der Lage warst mit einem Guthaben von 9.000 Euro in drei Orderbüchern jeweils Express-Kauforder zu 3.000 Euro anzulegen, dann ist es das Normalste der Welt, dass auch nach dem Kauf in einem Orderbuch die anderen Order weiterhin stehen bleiben - für die anderen beiden 3.000-Euro-Order stehen weiterhin 6.000 Euro zur Verfügung. Warum also sollten diese in den SEPA-Modus gesetzt werden? Die prozentuale Aufteilung sollte nur Relevanz haben wenn neue Kauf-Order eingestellt werden - besser wäre die gänzliche Abschaffung der prozentualen Aufteilung, sie ist aber wohl von irgendeinem Regulator so vorgegeben worden. Das ist sicher nicht der Wunsch der Bitcoin.de-Entwickler gewesen dies so umzusetzen. Auch hier: Wenn ich etwas "manuell" einstelle, dann darf das nicht so einfach "automatisch" geändert werden. Das muss so stehen bleiben bis ich eine neue manuelle Änderung vornehme.
  22. Nein. Es finden derzeit mehr Verkäufe als Käufe statt. Ich würde das "Abfedern" als "Bremsen" bezeichnen, was durchaus positiv ist, jedoch weiß niemand ob der "Absturz" bis zum Stillstand abgebremst werden kann und ob danach noch genug Energie da ist um die Kaufnachfrage ausreichend groß zu halten damit der Kurs steigt. Ich würde es also weder positiv noch negativ sehen. Das ist eine vollkommen normale Achterbahnfahrt. Selbst wenn der Gesamtmarkt nochmal um 10% nachgibt: Ja, und? Absolut ok. Weniger ok fände ich Kurse > 8.000 USD zum Minatsende.
  23. Ja, doof - ich wollte noch ein paar BTC manuell in ETH und BCH umschichten die Kurse haben meine Buy-Order nicht erreicht ... schade, schade 🙂
  24. Kopfschmerzen sind sehr häufig die Folge von zu wenig Flüssigkeit. Das hat mit der Ionisierung des Wassers nix zu tun. Sie trinkt nun einfach mehr Wasser weil dieses Gerät da ist. Im Umkehrschluss schließt sich eine Migräne bei ihr aus. Stell Dir vor, wenn sich Migräne mit ionisiertem Wasser heilen ließe - toll, endlich hat die Medizin ihr Heilmittel gefunden und Millionen von Frauen verlieren ihre Ausrede "Schatz, heut nicht - ich hab Migräne". Da Du die anderen Leiden nur eingangs erwähnt hast, hat sie diese offenbar weiterhin. Ich verstehe, dass Du ihr helfen willst - aber bitte, bitte schmeiße Dein Geld nicht Wunderheilern in den Rachen sondern arbeite an einer konsequenten Ernährungsumstellung indem Ihr Euch hochwertiger und gesünder ernährt. Die Ernährungsumstellung macht sicher nicht gesund aber insgesamt zufriedener - und Zufriedenheit hat tatsächlich heilende Kräfte.
  25. Das Grundproblem ist Dein mangelndes Wissen über den Split. Natürlich sind auf beiden Blockchains dieselben Adressen gültig. Das zweite Problem: Du vermutest lediglich, dass BCH und BSV bei bitcoin.de liegen. Natürlich liegen die bei Bitcoin.de - schreib den Support an. Sie werden Dich auf ihre Todo-Liste schreiben und nach FIFO und Prioritäten abarbeiten (das kann sehr lange dauern) Das dritte Problem: Du hast Dich sehr schlecht informiert. Bei kraken.com sind die Deposit-Adressen identisch. Dort hättest Du hin überweisen sollen. Da kommen Deine Coins automatisch richtig an ohne dass Du selber splitten musst. Selbstredend lassen sich Transaktionen in der Blockchain nicht rückgängig machen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.