Jump to content

skunk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.148
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von skunk


  1. vor 2 Minuten schrieb Jokin:

    Ich hab so viele Schreibtische an verschiedenen Orten - da kommt es gar nicht erst zur Unordnung. Ich hab also alles digital 🙂 

    Gibt dann aber noch genug andere Aufgaben im Haushalt mit denen man sich mal eben 30 Minuten beschäftigen kann. Ganz ehrlich. So ein Anruf ist keine große Herausforderung. Da kann man so gut wie alles nebenbei machen. Zum Beispiel im Forum stöbern so wie jetzt gerade. Die Zeit bekommst du so oder so nicht bezahl oder arbeitest du gerade? (Ich habe gerade einen Test gestartet und bekomme die Zeit tatsächlich bezahlt selbst wenn ich zwischen zwei Tests immer ein paar Minuten Zeit haben um was im Forum zu posten)

    • Like 1

  2. vor 3 Stunden schrieb Jokin:

    Müsst Ihr Zeit haben ...

    ... sorry, aber deren Arbeitsstunde kostet keinen Euro. Meine kostet mehr als das Zehnfache.

    und doch räumst du deinen Schreibtisch auf ohne dafür bezahlt zu werden. Warum also nicht nebenbei so einen Anruf abfrühstücken?


  3. vor 59 Minuten schrieb battlecore:

    Brauchst nur irgendeinen Vertrag für irgendwas kündigen wo du mal deine Telefonnummer angeben musstest

    Oh jetzt dämmert es mir. Nein ich gebe Grundsätzlich und überall eine Sexhotline als meine Telefonnummer an. Das erklärt so einiges :D 

    • Haha 1

  4.  

    vor 16 Minuten schrieb battlecore:

    Das liegt aber daran das Krankenversicherung halt so üblich ist.

    Wie kommen die an deine Telefonnummer? Muss man dafür nicht bei diversen Gewinnspielen mitmachen? Im Kleingedruckten steht ja drin, dass der Sinn des Gewinnspieles ist die Daten weiter verkaufen zu dürfen.

    DM Mitarbeiterin wollte mich überzeugen an deren Bonus Programm teil zu nehmen.

    Sie: "Möchten sie an unserem neuen Bonus Programm teil nehmen?"
    Ich: "Ich möchte meine persönlichen Daten nicht weiter verkaufen. Mein Datenschutz ist mir mehr Wert als die paar Cent die ich vom Bonus Programm bekommen würde."
    Sie: "Nein wir würden die Daten nie weiter verkaufen."
    Ich: "Geben sie mir doch bitte mal das Anmelde Formular. Ja hier steht es schwarz auf weiß. Meine Daten werden zu Werbezwecken an dritte Verkauft. Beim nächsten mal lesen sie sich bitte vorher das Kleingedruckte durch. Dieses mal bekommen ihre Kunden nur Werbe Anrufe aber genauso gut hätte es auch eine ordentliche Abzocke sein können."
    Sie: "Abzocke? Glauben sie wirklich, dass ich sowas empfehlen würde?"
    Ich: "Die Frage haben wir doch gerade geklärt. Ja sie würden ihre Kunden unterschreiben lassen egal was im Kleingedruckten steht weil sie das Formular selber nicht gelesen haben. Egal. Ich bitte lediglich darum, dass sie es in Zukunft besser lesen damit genau sowas eben nicht passieren kann. Können wir uns darauf einigen?"

    Sie war darauf hin ganz betroffen und ich denke nochmal passiert ihr das nicht. Ab jetzt wird sie wohl reagieren wir alle anderen Verkäufer ebenfalls. Die wissen in der Regel sehr genau was hinter ihrem Bonus Programm steckt und wenn man sie darauf anspricht, dann lächeln sie nur höflich und wechseln schnell das Thema.


  5. vor 2 Minuten schrieb _/\_:

    tja, wenn man aber nicht mit einem Menschen spricht, der ein Gehalt bekommt, sondern mit einer Maschine, die auf Stichworte reagiert, macht die Rechnung keinen Sinn und es bleiben nur Stress, Beschäftigung mit Sinnlosem, Nachdenken über Unsinn und Zeitverschwendung in der Gleichung auf deiner Seite übrig.

    Jetzt verwechselst du etwas. Eine Maschine funktioniert super wenn du ein Problem hast und Hilfe benötigst. Also klassisch inbound call center.

    Die Abzock Anrufe kommen aber von outbound call center. Da mag vielleicht die erste Frage von einer Maschine übernommen werden um die 99 Anrufe kostengünstig beenden zu können aber der eine Anrufer von dem sie sich die 250€ versprechen, wird dann nicht von einer Maschine überzeugt werden können. Du musst gegenüber der Maschine also nur so tun als wärst du der eine Anrufer und dann wirst du auch zu einem Menschen durchgestellt, dessen Zeit du verschwenden kannst.


  6. vor 6 Minuten schrieb _/\_:

    Der Schaden ist für dich und jeden, der dieses Vorgehen bevorzugt größer durch Zeitverschwendung, Beschäftigung mit Sinnlosem, Nachdenken über Unsinn und eigenem Stress. Es ist zweifelhaft, ob du bei einer Callcenteragentur überhaupt irgendeinen Schaden verursachst.

    Dein Vorgehen ist so ziemlich dasselbe wie sich in einem Forum mit Trollen zu beschäftigen.

    Nein. Das Callcenter muss Gehälter bezahlen und ohne Einnahmen geht das nicht. Wenn jeder Anruf immer 30 Minuten dauert aber nur jeder 100 Anruf einen Gewinn von 250€ abwirft, dann können sie den Laden Dicht machen. Anders sieht es aus wenn sie die 99 Anrufe innerhalb einer Minute beenden können. Dann machen sie Gewinn und werden es immer so weiter machen. Jede Minute die du an Zeit verschwendest, kostet sie Geld.

    Ich glaube nicht, dass Trolle für ihre Arbeit Geld bekommen...


  7. vor 18 Minuten schrieb _/\_:

    Wie wärs mit sofort auflegen oder bei unbekannter Nummer überhaupt nicht erst abheben? Nummern sperren kann man auch.

    Genau damit machst du ihnen die Arbeit einfach. Die wollen in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Geld verdienen und dazu gehört es die Gespräche ohne Gewinn möglichst kurz zu halten. Da ich von diesem Geschäftsmodell nichts halte, mache ich genau das was ihnen am meisten Schaden macht. Ich unterhalte mich möglichst lange mit ihnen bis sie irgendwann den Trick durchschauen. Ein zweites mal rufen die in der Regel nicht an. Die sperren dann deine Nummer und warnen auch all ihre Freunde davor bei dir Zeit zu verschwenden.


  8. vor 5 Stunden schrieb Arghlh:

    Gehen wir davon aus, das Handy-OS ist soweit sicher, es gibt keine bekannten Sicherheitslücken.

    Falsche Annahme. Gehe besser davon aus, dass das Handy OS Sicherheitslücken hat. Mit Root Rechten ist das dann nochmal deutlich gefährlicher.

    vor 5 Stunden schrieb Arghlh:

    Dann hat natürlich NICHT jede App automatisch Root Rechte. Ich werde bei jedem Root-Zugriff vorher gefragt und muss ihn genehmigen. Analog zu den sonstigen Berechtigungsanfragen bei Apps (Kamera, Speicherzugriff,…).

    Auf meinem Handy hat KEINE App Root Recht und damit hat auch KEINE App die Möglichkeit mir im System rum zu fuschen. Ist auch völlig unnötig. Ich konnte bisher alle Probleme ohne Root Rechte lösen. Selbst das blocken der Hersteller Apps funktioniert wunderbar ohne Root Rechte.

    vor 5 Stunden schrieb Arghlh:

    Gibt es ausnutzbare Sicherheitslücken auf dem Handy, dann ist egal, ob das Handy gerooted ist oder nicht, die Lücken können in jedem Fall ausgenutzt werden.

    Nein. Mal angenommen jemand findet eine Sicherheitslücke im Browser. Bei dir läuft im Hintergrund ein systemweiten Werbeblocker der mit Root Rechten unterwegs ist? Hatte ich das richtig verstanden? Das macht dann sehr wohl einen Unterschied.

    Ein anderes Beispiel wäre ein vermeintlich sinnvolle App mit Root Rechten, die dann per Update eine Hintertür verpasst bekommt. Eventuell sogar ohne Wissen des Entwicklers. Es gab Fälle in denen haben Hacker Libaries angeboten, die dann von diversen Projekte eingebunden wurden. Baut der Hacker dann in seine Libary eine Hintertür ein, ziehen sich die Projekte das automatisch rein. Erneut macht es einen Unterschied ob eine solche App mit Root Rechten unterwegs ist oder nicht.

    vor 5 Stunden schrieb Arghlh:

    Wenn ich ein Linux aufsetze habe ich per sudo/root Systemzugriff. Keiner käme auf die Idee, diesen Zugriff komplett zu entfernen, weil dann das System auf einmal viel sicherer wird.

    Du verwechselst da gerade was. Es ist völlig in Ordnung eine App mit Root Rechten zu installieren aber keine App sollte zur Laufzeit Root Rechte benötigen. Daher Sudo Ja aber Root Rechte eben nicht!

    • Love it 1

  9. vor 1 Stunde schrieb ratzfatz:

    Frage mich ob Dosen mit Plastikbeschichtung oder ohne besser sind. Kommt wohl auch auf den Inhalt an. 

    Soweit ich weiß ist beides ungünstig weil du Wahlweise spuren des Metalls oder des Plastik im Essen hast. Besser wären die guten alten Glas Konserven.


  10. vor 1 Stunde schrieb Arghlh:

    Das ist doch Unsinn. Root macht ein Handy, wenn ich weiss was ich mache, eher sicherer.

    Nein. Oberste Regel ist immer, dass man eben nicht mit Root Rechten unterwegs ist weil sonst auch jede Schadsoftware mit eben diesen Rechten ans Werk geht und dann deutlich mehr Schaden anrichten kann. Das ist dann ein Traum für jeden Angreifer. Einfach mal direkt das komplette Handy nach Wallet Apps durchsuchen und die interessanten Dateien an einen zentralen Server funken. Ohne Root Rechte funktioniert das nicht. Zum Glück gibt es aber genug Freiwillige die ihre Handy  für derartige Angriffe bereit stellen ;)

    • Like 1

  11. @namCI Die gute Nachricht ist, dass die Wallet Trennung funktioniert.

    Die schlechte Nachricht ist, dass sämtliche "RECEIPT" Buchungen mit Gegenwert 0€ angesetzt werden. Damit ist das Programm derzeit nur zu gebrauchen für Trading + Airdrop aber unbrauchbar für Einnahmen (obwohl das Wort Receipt hier passender wäre). Der Gegenwert kann weder in der CSV noch im Frontend verändert werden. Als "BUY" möchte ich es nicht eintragen weil ich dann anfange den Gegenwert selber zu bestimmen was ja eigentlich das Programm für mich machen sollte. Cointracking hat auch hierfür eine sehr gute Lösung gefunden die ihr vielleicht übernehmen solltet ;) 

    Ein weiterer Punkt betrifft die Transaktionsgebühren. In den Original CSV Dateien ist Einzahlung = Auszahlung - Gebühren. In eurem Format wird aber Einzahlung = Auszahlung verlangt und die Gebühren werden separat abgezogen. Mein Script korrigiert die Auszahlungen entsprechend sodass euer Format perfekt eingehalten werden kann. Ich wollte es nur dazu schreiben damit ihr beim direkten Börsen Import ebenfalls diese Korrekturen automatisch durchführen könnt. Das wäre wünschenswert.

    Zweiter Fehler sind die Trading Gebühren. Ich habe in meiner Steuererklärung "unbekannte Herkunft" zu stehen anstelle von Trading Gebühren. Ich vermute auch hier gibt es eine Unstimmigkeit zwischen den Original CSV Dateien und eurem Format. Ich könnte auch das mittels Script korrigieren aber auf Grund der anderen Fehler macht das im Moment keinen Sinn.

    Dritter Fehler betrifft das Frontend. In meiner Steuererklärung gibt es zwei fehlerhafte Wallets. Ich habe beide Wallets mit voller Absicht so und nicht anders gebucht. Das eine Wallet betrifft ein Token Swap. In Cointracking habe ich dafür ein fiktives Wallet angelegt auf das ich den alten Coin einzahle und dafür den neuen Coin auszahle. Am Ende steht das fiktive Wallet beim neuen Coin im Minus. In CryptoTax kann ich die Lücke einfach durch einen Token Swap auffüllen und den Fehler damit beseitigen. Lange Rede kurzer Sinn: CoinInk bemerkt diese Unstimmigkeit ist aber unfähig mir die Unstimmigkeit auch anzuzeigen. Ich bekomme eine Warnung bezüglich zwei Fehler aber die eigentliche Liste ist dann leer. Im Ernstfall würde an dieser Stelle das große Raten beginnen.

    Wo wir gerade beim Thema Token Swap sind. Wie würde ich den überhaupt bei euch buchen?

    Wie sieht die weitere Roadmap aus? Ich würde mich freuen wenn ich das Steuerjahr 2019 über eure Anwendung abwickeln könnte aber derzeit sieht das wohl eher schlecht aus 😕 

    • Like 1

  12. Ein weiterer Import Fehler war ein withdraw am Ende meiner CSV Datei zum aktuellem Datum. Im Grunde ist das mein Fehler weil die passende deposit transaktion noch fehlt und mein Script das dann nicht automatisch in ein Transfer umwandeln kann.

    Der Knackpunkt beim Import ist, dass ich wie gesagt kein Feedback bekomme. Bei Cointracking lade ich die CSV Datei hoch und bekomme dann ein Dialog angezeigt was importiert werden würde und welche Zeilen auf Grund welcher Fehlermeldung ignoriert wurden. Ich kann dann den Import abbrechen oder aber die Zeilen, die er erkannt hat einfach importieren. Das hätte in diesem Fall nicht nur wunderbar funktioniert, es hätte mir auch gezeigt welche Zeilen ich korrigieren muss.

    Das würde ich mir von CoinInk ebenfalls wünschen.

    In jedem Fall habe ich jetzt erfolgreich meine 1500 Buchungen importiert. Mal sehen was sich damit alles anstellen lässt.


  13. vor 10 Minuten schrieb brincobtc:

    TAN und sonstige Authetifizerung:

    PSD2 PSD2 Bundesbank  Payment Services Directive2

    Ab 14. September 2019 müssen alle Online-Zugänge der Banken neue Authentifizierungsverfahren einrichten.

    Alle Banken sind mit ihrem Onlinezugang jetzt sehr unter Druck, müssen eine Zwei-Faktor-Authentifizerung bis 14.09.2019 verpflichtet verlangen.

    Kann ich bestätigen. Meine Hausbank hat mich bereits darüber informiert. Zwei Faktor Authentifizierung wird in meinem Fall über die App laufen. Ich wusste nicht, dass alle Banken dazu gezwungen sind. Das lässt mich hoffen, dass auch Fidor in kürze gezwungen wird. Es besteht also noch Hoffnung.

    Edit: Wenn wir schon dabei sind. Meine Hausbank hat aus dem ehemaligen Login Pin ein vollwertiges Passwort gemacht und anstelle der Kontonummer darf man sich einen Login Namen wählen. Auch das erhöht die Sicherheit enorm!


  14. vor 1 Minute schrieb bjew:

    Ein Handy mit Root-Rechten auszuschliessen ist m.E. völlig berechtigt.

    Eben. Der Punkt ist Google Auth macht das nicht und ist daher nicht sicher genug um es in breiter Masse als TAN Verfahren zu nutzen. Als Ergänzung zu einem sicheren TAN Verfahren ja aber nicht als Ersatz eines TAN Verfahren.


  15. vor 3 Minuten schrieb Jokin:

    Eigentlich könnten die Banken auch mal auf Google-Auth umsteigen. Das zu implementieren ist super einfach und offenbar auch ausreichend sicher.

    Vorsicht da gibt es eine Falle. Sowohl bei der App Variante als auch bei Google Auth ist entscheidend ob das Handy root Rechte hat / Jailbreak. Die Banking App verweigert in dem Fall normalerweise den Dienst. Daher ist die Banking App auch in einer solchen Situation als Sicher zu bezeichnen. Google-Auth macht das meines Wissens nicht. Es gibt also eine Konstellation in der Google Auth nicht sicher ist.

    Mobile Tan wäre von diesem Problem aber ebenfalls betroffen. Ein Handy mit root Rechten kann die mTan problemlos abfangen und umleiten. Von daher das jetzt meckern auf hohem Niveau. Außerdem ist die Konstellation für mich persönlich kein Thema. Wenn man die Gefahren kennt, lässt man das mit den root Rechten einfach bleiben und dann ist es auch sicher.


  16. vor 2 Minuten schrieb bjew:

    Möglichst so, wie eine Reihe anderer Banken? Jede mit eigenem AppTAN-Verfahren? Mit keiner anderen Bank kompatibel?

    Bitte nicht so!

    Bei anderen Banken zwingt dich niemand dieses TAN Verfahren zu nutzen. Du hast in der Regel eine Auswahl an verschiedenen TAN Verfahren. Nicht so bei Fidor. Da bist du gezwungen ein unsicheres TAN Verfahren zu nutzen.


  17. vor 14 Minuten schrieb Jokin:

    Diese gesamte Heulerei ist ziemlich nervig.

    Ich heule gerne allerdings über etwas was in deiner Aufzählung fehlt. Ich heule weil ich Fidor gern für mehr nutzen möchte aber leider kann ich es nicht weil Fidor zu unsicher ist und auch nach Jahren nichts dagegen tut. Wie bereits geschrieben ist es nicht schwer 2FA oder ein sicheres TAN verfahren zu implementieren. In all den Jahren wäre das möglich gewesen.

    Selbst jetzt ist der Webauftritt von Fidor inkonsistent. Eine veraltete Preisliste, Verstoß gegen die eigenen Sicherheitsrichtlienien und noch einiges mehr....


  18. vor 3 Stunden schrieb Aktienspekulaant:

    Also mir war das jetzt zu doof

     Ich habe eben mein fidor Konto gekündigt. Gibt ja mittlerweile genügend andere Alternativen. 

    Ich drehe noch eine Ehrenrunde. Ich habe jetzt 100€ für 3 Monate zu 0% angelegt. Mal sehen wie lange sie dieses Spiel mit mir spielen wollen...

    Interessant ist, dass man dafür einer völlig veralteten Preisliste zustimmen. Auf welche Informationen kann man sich bei Fidor überhaupt noch verlassen?


  19. @namCI Sorry ich habe etwas wenig Zeit gehabt um den CSV Import zu testen. Jetzt habe ich die Steuererklärung 2018 an meinen Steuerberater abgegeben und dabei gleich mal versucht die Dateien bei euch hoch zu laden.

    Import funktioniert nicht. 0 Feedback. Es steht nur da, dass es ein Fehlschlag war. Ein wenig Fehlermeldung wäre dann doch Hilfreich gewesen.

    Nach einigen Stunden habe ich jetzt rausgefunden, dass es am Zeilenumbruch liegt. Sowas ist dann doch ungewöhlich. Einem guten CSV Importer sollte der Zeilenumbruch (Unix vs Windows) egal sein.

    Da müsst ihr noch mal nachbessern. So kann das das nicht bleiben.

    • Love it 1

  20. vor 2 Stunden schrieb TodaGround:

    Wieviel Menschen brauchen denn für ihren Alltag Berechnungen die ein Super Computer erfüllt und für den sie dann den SNM Coin brauchen ?

    SNM hat bereits ein funktionsfähiges Produkt am Start. Es gibt einige Kunden, die damit etwas Anfangen können. Super Computer trifft es nicht. Es geht um GPU Rendering. Ein Job für den Firmen sonst entweder teure Hardware kaufen müssen oder sie mieten sich Rechenzeit. Es gibt inzwischen sogar spezielle GPUs für den Server Betrieb. Der Markt ist also vorhanden auch wenn du und ich das im Alltag nicht erkennen.

     

    • Like 1

  21. Wenn ich mir meine Steuererklärung so ansehe, dann steht da zwar eine ordentliche Hausnummer drauf, die ich bezahlen muss aber verglichen mit dem Gewinn, den ich am Ende steuerfrei mitnehmen kann, ist das ein Witz. In meinem Fall reden wir da von gerade mal 5% Steuern am Ende. Warum soll ich doch gleich steuerfreie Coins ins Ausland verschieben? Die 5% sind auf Unwissenheit meinerseits zurück zu führen. Für das laufende Jahr werde ich 0% bezahlen. Wenn es diese Möglichkeit völlig legal in Deutschland gibt, warum soll ich dann irgendwas über das Ausland abwickeln?


  22. vor 4 Stunden schrieb Jokin:

    Mit schneller Internetverbindung und großer Festplatte macht das dann schon Sinn. Mit meinen Daten komme ich da leider nicht so richtig weit.

    Die Festplatte ist im Grunde egal. Beide Projekte zahlen in dieser Hinsicht zu wenig und es dürfte kaum Profit drin sein. Interessant ist vor allem die Internet Verbindung und dort vor allem deine Upload Bandbreite. Hier in Deutschland ist man häufig auf 10MBit/s begrenzt. Damit wären maximal 3TB an bezahltem Traffic drin. Sia zahlt nichts für den Traffic soweit ich informiert bin. Bei Storj wären es 20$ pro TB Traffic bei nur 1,5$ pro TB Used Space. -> Das Ziel ist es die Bandbreite voll bezahlt zu bekommen und die Festplatten muss nur so groß sein, dass man genug der wertvollen Daten bekommt um dieses Ziel auch zu erreichen. Sobald das Ziel erreicht ist, macht es keinen Sinn noch zusätzliche Festplatten hinzu zu fügen. Dadurch würde der Gewinn nur sinken.

    Hinweis: Ja mir ist bewusst, dass ich Sia jetzt praktisch raus gerechnet habe weil der Profit zu gering ist. Da ich für Storj arbeite und es blöd aussehen würde in jedem Thread immer nur Storj zu schreien, nenne ich auch die Alternativen und jeder darf sich dann selbst ein umfassendes Bild machen. Das finde ich nur fair. Der Vollständigkeit halber wäre noch Swarn (Testnet ohne Bezahlung, ETA vielleicht nächstes Jahr) und Filecoin (da fehlen mir komplett die Worte...) zu nennen.

    • Like 1
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.