Jump to content

skunk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.112
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von skunk


  1. vor 36 Minuten schrieb JohnnyRico:

    Du betrachtest das Ganze allerdings aus der Brille des Programmierers

    Ich hatte seinen Einwand genau andersrum verstanden. Gerade der Bereich Social Engineering hat eher etwas mit Psychologie zu tun. Was muss in der Email stehen damit mein Opfer darauf reagiert. Zum Beispiel eine Email vom vermeintlichen CEO and den CFO die dann so täuschend echt aussieht, dass der CFO Geld überweist. Als Aufhänger für diese Aktion am besten noch eine Rechnung nehmen in der alles stimmt bis auf die Kontonummer am Ende. Das macht es dem CFO besonders schwer den Trick zu durchschauen. Genau das ist Social Engineering und da wird nichts programmiert.


  2. vor 1 Stunde schrieb zeilush:

    Die Steuererklärung wurde ja abgegeben, nur die Crypto Trades wurden nicht angegeben.

    Mit anderen Worten die Steuererklärung war unvollständig. Was genau möchte das Finanzamt mit den Zinsen bezwecken? Du sollst die Steuererklärung rechtzeitig und vollständig abgeben. Hast du nicht gemacht und daher werden Zinsen fällig.

    vor 1 Stunde schrieb zeilush:

    Und durch die Verrechnung mit dem Verlust von 2018 sind keine Steuern auf Veräußerungsgewinne in 2017 angefallen.

    Erst wird Verzinst und dann wird Verrechnet und nicht andersrum.

    vor 1 Stunde schrieb zeilush:

    Auf welchen Betrag sollen dann die Zinsen gezahlt werden?

    Auf die Gewinne in 2017.

    vor 1 Stunde schrieb zeilush:

    Das FA macht dadurch ja keinen Verlust.

    Das sind keine Zinsen wie bei einer Bank. Eine Bank würde ihren Zinssatz mit wirtschaftlichem Handeln begründen. Beim Finanzamt soll der Zinssatz nur erzieherische Wirkung haben. Daher ist es auch unerheblich ob das Finanzamt dabei einen Gewinn oder Verlust macht.

    vor 1 Stunde schrieb zeilush:

    Ich will das nicht wegen den Zinsen einreichen, sondern weil ich keine falschen Angaben machen will und irgendwann für Falschangaben bestraft werden möchte. 

    Es gibt da noch eine dritte Option. Du kannst deine Krypto Werte auch an mich senden. Ich werde sie ordentlich versteuern ohne deinen Namen dabei zu nennen. Wenn du keine Krypto Werte mehr hast, kannst du sie auch nicht versehentlich verkaufen und das Finanzamt dadurch auf dich Aufmerksam machen.

    Ich verstehe nicht so recht was jetzt dein Problem ist. Du hast einen Fehler gemacht und die Selbstanzeige ist eigentlich die einzige Möglichkeit um da straffrei raus zu kommen. Selbst wenn du dabei Privatinsolvenz anmelden musst, ist das noch lange nichts gegen das was das Finanzamt ohne die Selbstanzeige machen würde. Das Finanzamt möchtest du nicht zum Feind also handle entsprechend ;) 

    • Like 1

  3. vor 5 Minuten schrieb zeilush:

    Ich verstehe nicht ganz. Wieso soll man für 2017 Zinsen zahlen wenn doch die Gewinne mit dem Verlust aus 2018 verrechnet werden?

    Du zahlst die Zinsen nicht für das erwirtschaften von Gewinnen sondern für die späte Abgabe der Steuererklärung. Die Zinsen sollen ein anreiz sein um die Steuererklärung rechtzeitig abzugeben. Hat in deinem Fall ja super geklappt :D

    Anders ausgedrückt: Die Selbstanzeige hat ja den Vorteil, dass du lediglich die Zinsen zahlen musst aber ansonsten straffrei davon kommst. Wie kommst du darauf, das Finanzamt würde auf die Zinsen jetzt verzichten? Wo kommen wir denn da hin wenn jeder Steuersündern die Zinsen vermeiden kann in dem er in einem der Folgejahre einfach einen Verlust erwirtschaftet? Ich glaube nicht, dass das Finanzamt einen so billig davon kommen lässt.


  4. vor einer Stunde schrieb zeilush:

    somit fallen keine Steuern und Zinsen an

    Falsch. Die Zinsen für die Steuern 2017 fallen an bis du zahlst oder der Spaß mit dem Jahr 2018 verrechnet wird. Wenn du also im Jahr 2020 die Selbstanzeige machst, wird 2017 bis 2020 verzinst. Die Verluste in 2018 werden nicht verzinst. Es kann also gut sein, dass du durch die Verspätung am Ende doch einiges wirst zahlen müssen.


  5. vor 24 Minuten schrieb RGarbach:

    Social Engeneering

    Ich habe das umgekehrte Problem. Auf einer Dienstreise unterhält man sich natürlich mit seinen Kollegen über viele Themen. Teilweise sind das ganz banale Themen. Coins halten oder verkaufen? Wenige Tage später gab es eine Bonus Zahlung auf der Blockchain. Hat die Person schon früher Coins erhalten? Wurden die Coins gehalten oder verkauft? Gibt es zufällig 3 neue Wallets, die man den 3 neuen Kollegen zuordnen kann? Es ist erschreckend wie wenig es braucht um am Ende von locker der Hälfte des Unternehmens die Wallets zu kennen. Noch erschreckender war die Erkenntnis, dass es gewisse Skills gibt, die ich besser nicht weiter vertiefen sollte.

    Nach der Aktion habe ich gelernt, dass ich bei Zukünftigen Gesprächen meine Gesprächspartner vorher darum bitten werde gewisse Themen einfach zu vermeiden. Ich muss mich ja nicht absichtlich auf die Probe stellen.

    • Thanks 1

  6. vor 2 Minuten schrieb Männergruppe Monk:

    Du braucht keine WLAN Karte, wenn Du direkt im LAN am Kabel bist. Für alles andere, um auch Attacken/Tests im WLAN zu fahren, muss man eine bestimmte Art einer WLAN Karte haben.

    Nur wenn du einen ganz bestimmten Test mit dem WLAN machen möchtest. Eigentlich selbst das nicht mal mehr weil inzwischen alles auf WPA2 umgestellt wurde. Kann man auch knacken aber das läuft da etwas anders ab.

    Mir ging es aber um all die andere Programme, die bei Kali ebenfalls dabei sind. Einfach mal mit 0815 Hardware in einem öffentlichen WLAN anmelden. Jetzt hast du keine spezielle WLAN Karte aber trotzdem noch reichlich Möglichkeiten dich strafbar zu machen. Da praktisch alles auf eine Straftat hinausläuft und nur in einem sehr eingeschränkten Rahmen eine legal Nutzung möglich ist, wäre mein Tipp eher Kali zu installieren, jedes unbekannte Programm einmal im Wiki nach zu lesen und dann Kali deinstallieren. Dabei sollte man eigentlich schon einiges über cyber security lernen.


  7. vor einer Stunde schrieb Männergruppe Monk:

    du brauchst eine besteimmte WLAN Karte mit Monitorfunktion

    Das betrifft jetzt ein Programm von vielen. Da ist ja noch einiges mehr mit dabei. Bei anderen Programme ist eine schnelle GPU recht hilfreich. Du brauchst die Hardware aber nicht. Ich habe Kali auf einem Pi3 installiert und könnte den kleinen Taschencomputer dann theoretisch irgendwo an einen freien LAN Anschluss stöpsel und einigen Schaden anrichten.

    Da sich die Gesetzeslage geändert hatte, ist man beim selber ausprobieren doch stark eingeschränkt. Ich denke in vielen Fällen reicht es auch einfach zu wissen, dass Kali ein Programm Namens Hashcat hat, dass unter anderem auch bitcoin core wallet Dateien knacken kann. Einfach mal die Apps durchgehen und im Wiki nachlesen was die so schönes machen. Allein dadurch kann man viel lernen.


  8. vor 44 Minuten schrieb MKE:

    Was mir nicht einleuchten will ist, wie sich die variable Zahl an Coins mit der Blockchain und damit der fixen Historie jedes einzelnen Coins verträgt.

    Das ist ein ERC-20 Token und damit gelten die Regeln von ETH. ETH ist balanced based und nicht UTXO. Bei UTXO musst du bei jeder Transaktion nachweisen woher du die Coins hast. Bei ETH ist das nicht notwendig. Da wird nur dein aktueller Kontostand festgehalten aber es ist egal wie dieser zustande gekommen ist.

    Bei ERC-20 kommt jetzt noch dazu, dass das eigentlich nur ein Smart Contract ist. Nach gewissen Regeln darfst du dort deine Token versenden. Diese Regeln werden vom Projekt vorgegeben. Da kann auch drin stehen, dass mein Private Key alles darf. Damit darf ich dann auch Token von deinem Wallet runter buchen. Weil das etwas teuer ist, würde ich eher eine extra Funktion schreiben, die einfach aus dem nichts Token druckt oder verbrennt. Diese Funktion lasse ich dann über alle vorhandenen Adresse laufen. Wenn das so im Smart Contract vereinbart ist, darf ich das alles machen.

    Edit: Vielleicht einfacher zu verstehen wäre ein Killswitch im Contract. Nur mein Private Key darf den aufrufen. Wenn ich ihn aufrufe werden alle Kontostände auf 0 gesetzt und dein komplettes Guthaben ist weg. Betrifft natürlich nur diesen einen Token.

    • Thanks 3

  9. vor 17 Stunden schrieb Jokin:

    Ok, bei fallenden Kursen werden es mehr AMPL und bei steigenden Kursen werden es dann wohl weniger AMPL.

    Unterm Strich könnte es durchaus sein, dass Du immer denselben Gegenwert gegenüber USD in der Wallet hast.

    Da habe ich so meine Bedenken. Der Kurs kann nicht beliebig steigen oder fallen. Das Teil ist ein ERC-20 Token. Es gibt ein technisches Limit wie viele Coins es maximal geben kann. Wie sieht es mit Rundungsfehlern aus? Wenn du 0, irgendwas 1 Coins auf dem Wallet hast und jetzt der Supply halbiert wird, was hast du dann auf deinem Wallet?

    Außerdem stellt sich die Frage ob dein Exchange diese Anpassung auch an seine Kunden durch reicht. Wenn du eine Order rein stellst, soll die dann vom Exchange ebenfalls automatisch angepasst werden? Genau da wird dieses Spiel dann problematisch.

    • Love it 1

  10. vor 22 Stunden schrieb BL4uTz:

    Ich möchte nicht unfreundlich werden , aber es nervt schon wenn man einfach nur seine Meinung zu etwas abgibt sich Minuten später in einer anstrengenden und vor allem zeitfressenden Diskussion wiederfindet.

    Warum wirst du dann unfreundlich nur weil dir meine Meinung nicht passt? Ich mache doch nichts anderes als du und schreibe hier meine Meinung. Ist das nicht erlaubt? Hast nur du das Recht in diesem Thread zu schreiben? Warum?

    vor 23 Stunden schrieb BL4uTz:

    Die Kurshalbierung bestätigt mein Beitrag , dass man anhand der market cap merken kann ob ein Coin überbewertet ist, wie klar aus meinem Beitrag zu lesen habe ich ihn als überbewertet bezeichnet anhand der Market cap.

    Ich habe hier in diesem Thread nicht eine Bewertung von ampleforth gelesen. Wenn niemand von uns ein Ziel abgesteckt hat, können wir auch keine Aussagen machen ob der Market Cap aktuell unter oder überbewertet ist.

    Ich mache aber gern den Anfang. Ampleforth möchte eine Art Bitcoin oder Ethereum sein nur mit dem Unterschied etwas flexibler zu sein mit dem Total Supply. Die Idee ist, dass man dann Anwendungen schreiben kann, die immer mit einem festen USD Betrag arbeiten weil Ampleforth im Hintergrund eventuelle Schwankungen ausgleicht. Das ist jetzt das Projekt zusammen gefasst in wenigen Worten.

    Zumindest in Deutschland sind die Preisschwankungen kein Thema. Das Finanzamt möchte von mir in Euro bezahlt werden und akzeptiert keine USD. Ich bin daher immer gezwungen jede Fremdwährung in Euro um zu wandeln um meine Gewerbesteuer bezahlen zu können. Preisschwankungen kann ich dabei einfach mit in der Steuererklärung verrechnen womit das kein Problem für meine Geschäfte darstellt. Ich könnte auch einen Zahlungsdienstleister wie Bitpay zwischen schalten und damit diesen Faktor komplett eliminieren. Das was für den Durchbruch im Zahlungsverkehr fehlt ist nicht ein variabler Total Supply. Der größte Kritikpunkt ist die limitierte Anzahl an Transaktionen. Sowohl Bitcoin als auch Ethereum arbeiten an einer Lösung. Ampleforth hätte wunderbare Aussichten wenn sie genau diesen Kritikpunkt aufgreifen würden. Machen sie aber leider nicht. Aus diesem Grund würde ich den Marktwert von Ampleforth eher sehr gering ansetzen. Für die Berechnung des Marktwertest würde ich mich an EOS oder Cardano orientieren. Bitcoin und Ethereum kamen als erstes und haben praktisch den Markt übernommen. Cardano und EOS kommen knapp dahinter und versuchen jetzt Marktanteile zu erhalten. Ampeforth will mit diesen Projekten konkurrieren. Mit der meiner Meinung nach schwachen Spezialisierung gegenüber den anderen Projekten würde ich Ampeforth höchstens 1% des Wertes von Cardano oder EOS geben. Damit wären wir dann bei einem Wert von 25-30 Millionen. Ich würde sogar sagen eher weniger.

    So sieht für mich die Bewertung eines Coins aus. Ich habe nicht den Anspruch richtig zu liegen. Selbst wenn ich total daneben liege, haben wir auf diesem Level aber eine inhaltliche Diskussion und jeder kann dabei etwas für sich mit nach Hause nehmen und dann seine eigenen Überlegungen anstellen.


  11. Abbrechen kannst du eine Transaktion nicht. Du kannst sie höchstes mit einer neuen Transaktion ersetzen. Das darf auch eine Transaktion in Höhe von 0 ETH an dich selber sein. Entscheidend ist nur, dass diese neue Transaktion vom gleichen Absender kommt, die gleiche Nonce hat und eine höhere Transaktionsgebühr.

    Ob du dieses Möglichkeit bei Jaxx hast, weiß ich nicht. Notfalls Private Key exportieren und dann ein ordentliches Wallet nutzen^^.


  12. vor 12 Stunden schrieb Philbert:

    Wenn ich's richtig verstehe @skunk, argumentierst du, dass die fundamentale Bewertung sich irgendwann durchschlägt und der Coin fair bewertet ist.

    Ja. Wie hoch genau der berechnete Wert liegt ist dann aber nicht so eindeutig. Da können durchaus große Unterschied zwischen den Bewertungen liegen. Die Gemeinsamkeit ist aber, dass es für diese Bewertungen in der Regel auch eine Begründung gibt.

    vor 13 Stunden schrieb Philbert:

    Mag sein ... bei Aktien ist das in der Regel so... aber es gibt auch zB Tesla und da kann das mit der fairen Bewertung sehr sehr lange auf sich warten lassen.
    Es gibt da einen Forumsthread auf Wallstreet-online zum Shorten von Tesla: "... wann platzt die Blase". Der Thread hat jetzt 10525 Seiten und ist von 2013!

    Super Beispiel. Man könnte jetzt durchaus ins Detail gehen und hinterfragen warum das bei Tesla der Fall ist. Ein Faktor ist schlicht das rasante Wachstum. Das ist in den Büchern von Tesla erkennbar. Es gibt neben dem von dir genannten Forumsthread bestimmt auch einen Thread der auf Grundlage der aktuellen Verkaufszahlen und dem rasanten Wachstum Kurssteigerungen vorrechnet. Genau diese Zukunftsphantasie treibt den Kurs in die Höhe.

    Ich warte weiterhin auf die Begründung warum der Market Cap von ampleforth jetzt angeblich auf x100 oder x1000 ansteigen würde. Gern auch mit ähnlichen Wachstumsfantasien wie bei Tesla. Kommt diese Begründung nicht, sieht mir das alles nur nach einer billigen Pump und Dump Gruppe aus. Die agieren genau nach diesem Muster. Wenn ich mir den aktuellen Kurs so ansehe, dann sieht das sehr stark nach genau diesem Muster aus.


  13. vor 48 Minuten schrieb Axiom0815:

    Ich frag mal unsere Softwarespezialisten: Kann da einer was zum Stand der Entwicklung sagen?

    Bei ETH gibt es einen speziellen Smart Contract für genau diesen Zweck. Du zahlst 1 ETH ein, wartest eine längere Zeit und dann lässt du dir die ETH auf eine andere Adresse auszahlen. Da in der Zwischenzeit noch genug andere Menschen ebenfalls den Smart Contract in Anspruch nehmen, kann man nicht mehr zuordnen welche Einzahlung zu welcher Auszahlung passt. Es sind alles nur Smart Contract Interaktionen. Vorteil ist, dass du einfach durch Warten den Effekt verstärken kannst ohne dafür höhere Gebühren bezahlen zu müssen. Es ist eine verdammt billige Lösung die Coins zu anonymisieren.

     

    • Thanks 2
    • Like 4

  14. vor 31 Minuten schrieb BL4uTz:

    Und ihr tut so als wäre es völlig egal welche market cap ein Coin hat, dass man daran merken kann ob ein Coin oder Projekt überbewertet oder unterbewertet ist wird als falsch bezeichnet, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

    Ich schrieb, dass der Market Cap davon abhängig ist welches Geschäftsfeld der Coin abdeckt. Bei dem einen Projekt ist ein Market Cap von 10 Millionen bereits zu viel und der Preis wird vermutlich fallen. Bei dem anderen Projekt sind 1 Milliarde Market Cap zu wenig und der Preis wird vermutlich steigen. Ich bewerte das je Projekt. Ich habe lediglich ein Problem damit jetzt zu behaupten das Projekt mit den 10 Millionen Market Cap hätte allein auf Grund des geringen Market Caps einen Vorteil. Das ist falsch. Wenn ich vor der Wahl stehe einen der beiden Coins zu kaufen, dann werde ich mir Marktanalysen suchen um halbwegs den realen Wert abschätzen zu können.

    Ein Beispiel:
    Ich kenne einen Coin der hat Zahlen veröffentlicht. Bei genauer Betrachtung dieser Zahlen ergab sich ein Firmen Wert von höchstens 5 Millionen. Ganz klassisch die aktuellen Einnahmen kombiniert mit einer Hochrechnung des Wachstums auf 10 Jahre und dann noch Tech Startup Bonus oben drauf. Das waren trotzdem nur 5 Millionen. Das ist der Preis den ein klassischer Investor diesem Startup geben würde. Warum sollte ich da jetzt annehmen, dass der Market Cap auf 100 Millionen hoch geht? Der Market Cap macht ganz im Gegenteil genau das was ich berechnet habe. Er nähert sich immer weiter den 5 Millionen an.

    Wie kommst du jetzt darauf ich hätte behauptet der Market Cap wäre völlig egal? Das habe ich zu keinem Zeitpunkt geschrieben ;) 

    vor 49 Minuten schrieb BL4uTz:

    Es ist einfach Tatsache. Es gibt aktuell genau 2 Coins mit einer market cap im zweistelligen Milliarden Bereich und Bitcoin mit dreistellig, die Grenze zeichnet sich klar ab 99,9% haben eine marketcap unter zweistellig. Wie also gibt es kein Limit nach oben ? In irgendwelchen Zukunftsfantasien ist alles möglich, aber ich Vergleiche mit dem was jetzt ist.

    Ich sprach von Marktanalysen und es geht dabei um Geschäftsfelder, die von keinem der Top 10 Coins abgedeckt werden. Rest deiner Aussage ist daher irrelevant.

    Btw: Beim Bitcoin kann man den maximalen Market Cap ebenfalls berechnen und der liegt dann je nach Rechnung eher im Billiarden Bereich. Soviel zum Thema da würde es ein Limit geben.


  15. vor 1 Stunde schrieb BL4uTz:

    aber ich kann dir auch mehr zeigen bei Bedarf 

    Für jedes deiner Beispiel kann ich eines finden bei dem der Market Cap in den Keller gerauscht ist.

    vor 1 Stunde schrieb BL4uTz:

    Meine eigentliche Aussage war nur, dass ich wenn ich schon zocke mein Geld lieber in etwas stecke wo das Potenzial größer ist viel Gewinn zu machen, es ist nämlich kein Unterschied von der Wahrscheinlichkeit Gewinn zu machen ob ich jetzt ein Shitcoin mit einer hohen Market Cap nehme , oder einen mit einer niedrigeren.

    Für dich mag es keinen Unterschied machen. Ich suche mir vor meiner Investition vorher Marktanalysen raus womit das Risiko in einen Shit oder Scam Coin zu investieren deutlich kleiner wird. Ich sehe durchaus einen Unterschied zwischen einem Coin der Bankautomaten aufstellen möchte (davon gibt es erstaunlich viele) und anderen Branchen mit deutlich besseren Fundamentaldaten. Ich sehe da einen Unterschied sowohl beim möglichen Gewinn als auch beim möglichen Verlust. Daher stört es mich einfach alle Projekte in einen Topf zu stecken und zu behaupten 10 Milliarden Market Cap wäre die magische Ziel Linie, die selbst die schlechtesten Projekte erreichen könnten und für die besten Projekte wäre bei dieser Linie angeblich auch Schluss. Das ist für mich zu viel des guten.

    vor 1 Stunde schrieb BL4uTz:

    Anscheinend kann ich keine einzige logische(?) Äußerung (zumindest für mich) machen ohne provokative Beiträge für Diskussionseinladungen zu bekommen.

    Das hat nichts mit dir zu tun. Dein aktueller Beitrag hast du super formuliert. Du sprichst klar von deinen eigenen Erfahrungen und hast nicht den Anspruch, dass diese Allgemeingültigkeit hätten. Das ist schon mal die beste Voraussetzung. Problematisch ist vielleicht einfach nur deine Coin Auswahl. Mal angenommen du erwischt jedes mal Scam und Shit Coins und Typen wie ich erkennen das sofort. Spielt es da eigentlich noch eine Rolle was du schreibst oder ist nicht schon das Thema an sich eine Niete?

    Ich für meinen Teil kann damit leben, dass nicht immer alle einer Meinung sind. Eventuelle Diskussionseinladungen nehmen ich teilweise einfach nur zur Kenntnis ohne darauf ein zu gehen. Mein einziger Anspruch ist es später aus meinen Fehler zu lernen. Vielleicht hatte die Person mit der provokativen Beitrag ja Recht? Wenn ja in welchem Umfang? Ich kann mich immer dazu entscheiden Provokationen zu ignorieren und trotzdem noch zusätzliche Informationen für mein nächstes Investment abgreifen.


  16. vor 14 Minuten schrieb Jokin:

    Viele Projekte stellen Behauptungen auf besser als Bitcoin zu sein. Bisher hat sich dies nicht ein einziges Mal bewahrheitet.

    Erstmal wäre zu klären ob der hier relevante Coin überhaupt mit Bitcoin zu vergleichen wäre. Der große Vorteil beim Bitcoin ist ja die Garantie diese auch in 10 Jahren noch verkaufen zu können. Da spielen gleiche mehrere Faktoren mit rein warum der Bitcoin das besonders gut kann. Können wir die gleiche Garantie auch bei Ethereum annehmen? Mit Hinblick auf die ETH 2.0 Entwicklung habe ich da durchaus Hoffnungen aber eben auch den ein oder anderen Zweifel. Was würde passieren wenn ETH 2.0 nicht kommt? Was wäre dann mit allen ERC-20 Token? Schon allein wegen dieser Abhängigkeit glaube ich nicht, dass man einen ERC-20 Token mit dem Bitcoin vergleichen kann.

    Den zweiten Teil deiner Aussage würde ich aber nicht unterschreiben. Es gibt durchaus einige Projekte, die neben dem Bitcoin existieren indem sie eine andere Spezialisierung gewählt haben. Zum Beispiel Geld Transfer mit erhöhter Privatsphäre. Ich würde schon sagen, dass sich diese Projekte Bewahrheitet haben. Das heißt ja nicht, dass sie auch zwingend einen höheren Market Cap erreichen müssen. Es reicht völlig wenn sie sagen wir mal 1% Marktanteil erreichen und dank ihrer Spezialisierung nicht verdrängt werden.

    Edit: Ok wenn man deine Aussage wörtlich nimmt, dann haben diese Projekte zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass sie besser als Bitcoin sind. So gesehen hast du Recht mit deiner Aussage :D 

    • Like 1

  17. vor 53 Minuten schrieb pepperoni:

    Ist es moeglich 1Jahr steuerfrei private Coins zu halten obwohl Person A professioneller Trader ist?

    Genau das ist die Definition einer Privatentnahme. Person A kann sich Geld aus dem Gewerbe auszahlen lassen. Andersrum kann Person A auch Geld in das Gewerbe einzahlen.

    vor 53 Minuten schrieb pepperoni:

    Da Person A aktuell hobby trader ist sind alle coins in privatbesitz bis 'selbststaendigkeit' (als was?) angemeldet wird.

    Da würde ich lieber einen Steuerberater aufsuchen und klären ob du für deine geplanten Trades überhaupt ein Gewerbe brauchst oder ob das nicht weiterhin private Trades bleiben können. Ja man kann dank Gewerbe zum Beispiel Hardware besser absetzen aber die Sache hat auch einige Nachteile. Schau dir mal vorher an wie die Privatentnahme zu versteuern wäre. Ich glaube nicht, dass du dabei soviel Geld sparst. Ein guter Steuerberater sollte das klären können.

    vor 53 Minuten schrieb pepperoni:

    Des weiteren braucht es dann wahrscheinlich zwei ESt.

    Vollkommen richtig mit allen damit verbundenen Nachteilen.

    vor 53 Minuten schrieb pepperoni:

    Des weiteren noch eine private Kranken/Pflegeversicherung und voila, rente/AV faellt weg.

    Auch das solltest du dir nochmal überlegen. Ich würde eher den Weg gehen und freiwillig in die gesetzliche einzahlen. Die private Krankenversicherung mag in jungen Jahren billiger sein aber das sieht mit zunehmenden Alter dann ganz schnell anders aus. Versicherungen haben da so ihre Tricks sodass dieses Spiel selbst dann funktioniert wenn du in deinem Vertrag eine vermeintliche Garantie hast. Diese Garantie bringt dir nur solange etwas bis die Versicherung Insolvenz anmeldet und dich damit zwingt einen neuen Vertrag abzuschließen.

    Bei der Rentenversicherung ist das Problem der Schutz deines Kapitals. Sagen wir mal du kaufst Coins oder Aktien anstelle in eine Rentenversicherung einzuzahlen. Dumm wird es, wenn dein Plan irgendwann nicht aufgeht. Es gibt Situationen in denen du gezwungen wirst deine Altersvorsorge zu verkaufen. Das ist ein Risiko was du bei einer Rentenversicherung nicht hast. Dort könntest du im Hohen Alter Privatinsolvenz anmelden und dann später trotzdem deine volle Rente genießen. Das ist der Schutz den man sich mit einer Rentenversicherung erkauft.

    Bedenke auch, dass alle gesetzlichen Sozialversicherungen eine Beitragsbemessungsgrenze haben. Das hat zur Folge, dass die Abzüge nicht mit deinem Einkommen steigen. Das ist am Ende nicht so teuer wie man sich da am Anfang vielleicht ausgerechnet hat.


  18. vor einer Stunde schrieb BL4uTz:

    Für dich vielleicht, mir hilft es um mich etwas zu orientieren. Bei einem Coin mit 10 Millionen Market Cap hab ich das Potenzial x100 oder sogar x1000 zu machen , bei einem Coin das bereits einer Milliarde market cap hat bin ich mit einem x10 bereits am limit angelangt. 

    Gut dann übernehme ich mal.

    Ein Market Cap von 10 Millionen bedeutet nur dann ein Potential von x100 wenn dahinter auch plötzlich 1 Milliarde Wert steht. Die Zeiten in den jeder Shit und Scam Coin das einfach durch Marketing und leere Versprechungen erreichen konnte, sind lange vorbei. Jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, bei dem aus 10 Millionen Market Cap auch schnell 0 werden können.

    Entscheidend ist vor allem die Frage was an Wert überhaupt dahinter steht. Viele Coins wollten das ganz große Geschäft mit Geldautomaten machen. Nun gibt es dazu aber Marktanalysen, die zeigen, dass selbst Bitcoin Automaten nur geringe Kundschaft haben. Mit diesem Wissen kann man dann ausrechnen welch geringes Potential in dieser Geschäftsidee steckt und das dann in ein Market Cap umrechnen. Andersrum gibt es Geschäftsfelder mit Marktanalysen im zweistelligen Milliarden Bereich und wie Jokin schon angedeutet hat, brechen diese Marktanalysen jedes Jahr neue Rekorde sodass es auch beim Market Cap kein Limit nach oben gibt.

    Dazu kommt noch, dass der Coin, der hier das Thema ist, eine variable Menge hat. Man kann also die 10 fache Menge an Coins neu drucken, den Preis halbieren und hat dann trotzdem noch ein Market Cap von x5. Was bringt dir dieses 5 fach höhere Market Cap wenn dein Guthaben halbiert wurde?

    Wenn du also von einem x100 Market Cap sprichst, dann zeig doch mal die Marktanalysen mit denen du das belegen möchtest anstatt einen Coin mit einem völlig anderen Geschäftsfeld zum Vergleich heran zu ziehen. Wenn du schon zwei Market Caps mit ähnlichem Geschäftsfeld vergleichen möchtest, dann wäre auch wichtig zu hinterfragen welche der beiden Coins den höheren Marktanteil bekommen wird. Schlecht Nachricht: Der Erste am Markt bekommt in der Regel den größten Marktanteil. Dem Platzhirsch später Marktanteile streitig zu machen, funktioniert nur wenn man das bessere Produkt hat. Auch das sollte man dann auch Beweisen können.

    • Thanks 2

  19. Sollte der Hobby Trader eine Person B sein stellt sich die Frage in welcher Beziehung Person A und B stehen. Gibt es einen Vertrag? Was zahlt Person B für die Coins? Hoffentlich den Markt Preis sonst wird das Geschäft schnell dubios und geht in Richtung Steuerhinterziehung.

    Es spielt eigentlich keine Rolle wie die Coins in den Besitz von Person B übergehen. Mein Tipp wäre in jedem Fall eine Transaktion auf der Blockchain durch zu führen und die Coins von A und B sauber getrennt zu lagern selbst dann wenn es sich um ein und die selbe Person handelt. Diese saubere Trennung erlaubt es später die Steuererklärung richtig aus zu füllen. Gerade die gewerblichen Coins zu versteuern bedarf einiger manueller Korrekturen wegen der beschriebenen Abweichung bezüglich der nicht vorhandenen Steuerfreiheit nach einem Jahr.

    Was du machen könntest um möglichst wenig Steuern bei einer Privatentnahme zu bezahlen ist die Coins nach gefallenen Kursen auf ein Transfer Wallet zu schicken und sie dort erstmal für ein paar Monate liegen zu lassen. Fällt der Kurs weiter, schickst du die Coins weiter auf das nächste Wallet. Wenn du die Steuererklärung ausfüllst könntest du jetzt den ersten Transfer als internen Umbuchung und den zweiten Transfer als Privatentnahme verbuchen Fällt der Kurs nicht, ist der erste Transfer bereits die Privatentnahme. Damit kannst du dir ein wenig aussuchen zu welchen Preis du die Privatentnahme durchführst. Ich würde diesen Trick aber nicht zu oft machen sonst könnte auch das unangenehme Fragen aufwerfen. Lieber nach gefallenen Kursen die Privatentnahme einmal durchziehen und sauber versteuern ohne irgendwelche nachgelagerten Tricks. Wann du die Privatentnahme durchführst ist deine Entscheidung und da kann dir keiner reinreden. Sorge nur dafür, dass die Buchung wasserdicht ist. Daher auch der Tipp mit der stickten Wallet Trennung und der Transaktion auf der Blockchain.

    Edit: Haste nicht vergessen, dass ich kein Steuerberater bin. Alle Angaben nach besten Wissen und Gewissen aber ohne Gewähr.


  20. vor 14 Stunden schrieb pepperoni:

    Person A traded als Hauptberuflicher und faehrt 1kusd per monat gewinn ein. Einen Teil investiert er in Langzeitpositionen die ein Hobby-trader nach 1 jahr steuerfrei aus der Einkommensteuererklärung wegallfen lassen darf.

    Hauptberuflich mit Gewerbe oder vergleichbares? Solange sich die Coins auf diesem Wallet befinden, werden sie auch nach einem Jahr nicht steuerfrei. Ich nehme an der Hobby-Trader ist immer noch Person A. Er möchte ein Teile seiner gewerblichen Gewinne für seine private Altersvorsorge anlegen? Hier wäre dann eine Privatentnahme notwendig und die wird versteuert. Nehmen wir mal an die Coins liegen schon 1,5 Jahre auf dem gewerblichen Wallet und in 10 Jahren willst du die Coins für deine Rente verballern. Die Privatentnahme nach 1,5 Jahren wird komplett versteuert weil diese 1 Jahres Regel nicht für gewerbliche Coins gilt. Erst nach der Privatentnahme wird der Timer gestartet.

    Hinweis: Ich bin natürlich kein kein Steuerberater. Die Angaben sind jetzt nur nach besten Wissen und Gewissen aber ohne Gewähr.


  21. Wir können das recht einfach mit einem kleinen Experiment nachstellen. Wir beide würfeln einen Würfel jeweils 5 mal. Ich sage dir welche Zahlen ich gewürfelt habe und du versucht exakt die gleiche Kombination in der gleichen Reinfolge zu würfeln. Du darfst dabei sogar schummeln und einen Versuch bereits beim ersten Wurf abbrechen wenn die Zahl bereits falsch ist. Ja es ist möglich die gleiche Kombination zu treffen aber du wirst dich wundern wie viele Versuche du brauchen wirst selbst bei einer so geringen Anzahl.

     

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir speichern Cookies auf Ihrem Gerät, um diese Seite besser zu machen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. In unseren Datenschutzerklärungen finden sie weitere Informationen.