Jump to content

Die Bitcoin-Blase


Guest iflash
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

zugegeben: Der Titel ist absichtlich so provokant gewählt.

 

Ich lese hier seit ca. zwei Wochen im Forum und bin wirklich (nicht) erstaunt: Wenn man sich die Kommentare durchliest, muss man erkennen: Der Tenor hier schreit förmlich: Wir haben bereits eine Blase. Und zwar im Endstadium.

 

Warum?

 

Man muss sich nur die Kriterien für eine Blase anschauen. Sehr skeptisch sollte man werden, wenn …

 

... von den Marktteilnehmern utopische Gewinnmargen prognostiziert werden (Bitcoins werden 10.000, 100.000, 500.000 Euro kosten).

... viele Leute auf Pump in BTCs investieren (das habe ich noch nicht gelesen, aber mal abwarten)

... man sich den Graph der letzten zwei Jahre ansieht und mit anderen Blasen vergleicht, zum Beispiel mit der letzten Blase und Crash in Silber (2009-2011). Man kann die Charts quasi deckungsgleich übereinander legen. Wenn wir etwas weiter zurückgegeben, dann trifft das gleiche auf die New Economy Blase zu.

... die Mehrheit der Marktteilnehmer hauptsächlich BTC in der Hoffnung kauft, sie teurer dem nächsten anzudrehen, also ein Ungleichgewicht zwischen Investition und Spekulation besteht

... die Leute schon von Ihrem künftigen Reichtum träumen

... sich Sachen kaufen in dem glauben, dass sie diese durch die zu erwartenden Gewinne abbezahlen können

 

Bevor jetzt hier die Enthusiasten lospoltern: Ich habe selbst Bitcoins. Und ich kaufe und verkaufe relativ oft.

 

Und ich weiß wohl, dass es auch Argumente gibt, die gegen eine Blase sprechen (winzige Verbreitung, kein Einfluss von Banken/Regierungen, limitiert auf 21.000.000 Einheiten) etc. pepe.

 

So was wie Bitcoins gab es bisher nicht. Deswegen ist es auch schwer zu bestimmen, ob die alteingesessenen Parameter gültig sind, den Markt zu lesen.

 

Ich weiß es nicht. Zweifelsfrei völliger Blödsinn ist es aber, mit irgendwelchen, aus der Luft gegriffenen Kursen zu spekulieren, die BTCs vielleicht mal haben wird. Das kann niemand, ich wiederhole, niemand voraussagen. Es gibt keine Fundamentaldaten, die derzeit überhaupt irgendeine Bewertung von BTC erlauben würden.

 

Ich kann jedem nur raten, sofern er zu einem hohen Prozentsatz seines Portfolios in BTC investiert, den Markt keine Sekunde aus den Augen zu lassen. Ein Flash Crash ist jederzeit möglich, gerade weil der Markt so ungeheuer klein ist. Da können sich Portfolios in wenigen Stunden in Luft auflösen (also zumindest der Gegenwert in einer Fiat-Währung).

 

Wäre das das Ende von Bitcoin?

 

Möglicherweise nicht, sondern nur eine Neubewertung einer vielleicht (noch) überbewerteten Idee.

 

Mal abwarten: Die Zukunft wird spannend.

 

Lieben Gruß

 

iFlash

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne (natürlich) das Video. Und vielleicht ist die von ihm dargestellte Sichtweise gültig für Bitcoins. Klar ist dann aber auch, dass es noch Jahre dauern wird, bis wir einen "gültigen" Preis sehen. Und nicht Wochen oder Monate, wie viele hier vielleicht denken.

 

Außerdem sagt er ja auch ganz klar: Auf dem Weg dahin wird es natürlich noch mal gewaltig nach unten gehen.

 

Bitcoins sind keine Einbahnstraße nach oben. Der nächste Crash (und der wird kommen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche) wird viele, viele von denen, die heute jubeln, um all die schönen Buchgewinne bringen.

 

Langfristig wird Bitcoin aber nur Erfolg haben (nicht als Spekulationsobjekt, sondern als Zahlungsmittel), wenn eben viele bei der Stange bleiben bzw. neu dazukommen.

Link to comment
Share on other sites

na klar. Der Preis kann auch gegen 0 gehen.

 

Aber das Risiko nicht investiert zu sein ist viel viel höher, als dabei zu sein.

 

Man darf natürlich niemals alles auf eine Karte setzen oder auf Kredit machen (das ist super gefährlich).

 

Die Zahlen (10 000 - 100 000 Euro ) sind übrigens keineswegs utopisch, weil sie ein notwendiges Kriterium sind, damit Bitcoins überhaupt funktionieren können.

 

Es benötigt eine gewisse Marktkapitalisierung, um größere Transaktionen abwickeln zu können. Dann wäre der Preis auch viel stabiler.

 

Es ist nur die Frage, ob sich das die Amerikaner gefallen lassen werden die Vormachtstellung zu verlieren., die haben schon für weniger Kriege angefangen...

 

Die Chinesen haben aber Interesse daran.

 

Eine Blase haben wir noch gar nicht. Obwohl eine stärkere Korrektur (auch 50% und mehr) immer möglich ist.

 

Es bleibt sehr spannend und macht Spaß dabei zu sein :)

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

Die Zahlen (10 000 - 100 000 Euro ) sind übrigens keineswegs utopisch, weil sie ein notwendiges Kriterium sind, damit Bitcoins überhaupt funktionieren können.

 

Auf lange Sicht ist das natürlich richtig. Aber hier reden wir wirklich von einer sehr langen Zeit. Es ist ja nicht so, dass sich Dollar und Euro von heute auf morgen in Luft auflösen (auch wenn ich der festen Überzeugung bin, dass beiden Währungen das gleiche Schicksal blüht wie allen anderen Fiat-Währungen: Der Wert am Ende ist immer null. Gut, wer sein Geld vorher in andere Assets umgeschichtet hat. Das könnten - eveventuell - auch Bitcoins sein. Neben Aktien, Edelmetallen, Rohstoffen oder Ackerland.

 

Es bleibt sehr spannend und macht Spaß dabei zu sein :)

 

Und wie!

Link to comment
Share on other sites

Bitcoin ist die Tulpenblase des 21. Jahunderts. Ist schon faszinierend sowas mal mitzuerleben. Habe auch den neuen Markt mitgemacht. Aber das wird die "neue Markt Geschichte" wohl weit übertreffen. Die Menschen lernen aus der Vergangenheit nie. Die gleichen Fehler werden immer und immer wieder gemacht.

Wo kann ich mir schon in meiner Gegend Waren und Dienstleistungen für Bitcoin kaufen? Und da wo ich normal im Internet kaufe kann ich mit Bitcoin auch noch nicht bezahlen. Für mich hat das im Moment absolut keinen realen nutzen.

Wann so eine Blase platzt kann keiner sagen. Das Risiko ist meiner Meinung sehr hoch. Habe auch Bitcoins gekauft. Aber nur für soviel Geld, welches ich auch

wirtschaftlich und mental bereit bin zu verlieren.Ich sehe das ganze im Moment noch als Glücksspiel. Da Roulette dreht sich.

Link to comment
Share on other sites

Schon wieder ein Tulpenzwiebel Mann. Nachplappern ist prima.

 

Na klar gibt es Risiken und Probleme müssen noch gelöst werden damit es langfristig funktionieren kann.

Aber alles machbar.

Video vom Link geguckt?

Edited by fjvbit
Link to comment
Share on other sites

Man kann es auch mantraartig wiederholen, bis es alle Glauben;-)

 

Niemand muss da mitmachen der nicht will.

 

Hätte ich letztes Jahr das riskiert was ich intiutiv riskieren wollte, wäre ich schon auf den Malediven und würd nur noch ein bißchen hin- und herschieben.

Und auch da gab es schon anders Gläubige;-)

 

Schönen Tag wünsche ich

 

Schon wieder ne Blase. Mitmachen ist super!
Link to comment
Share on other sites

Man kann es auch mantraartig wiederholen, bis es alle Glauben;-)

 

Niemand muss da mitmachen der nicht will.

 

Hätte ich letztes Jahr das riskiert was ich intiutiv riskieren wollte, wäre ich schon auf den Malediven und würd nur noch ein bißchen hin- und herschieben.

 

Ich ärgere mich auch. Ich hatte schon viel mehr bitcoins als jetzt und habe viel verkauft, als ich knapp bei Kaase war vor ein paar Monaten.

Dann hatte ich auch noch Pech und mein Mining Pool wurde gehackt.

 

Naja man kann nicht immer gewinnen...

Link to comment
Share on other sites

Ihr, die Angst habt, dass der Bitcoin am Ende der Blase ist, verkauft eure Bitcoins und gut ist. Dann könnt ihr wieder ruhig schlafen. Die, die glauben es ist keine Blase werden euch die Bitcoins abkaufen und auch ruhig schlafen. Klingt nach einer Win-Win-Situation oder? ;-)

 

Ich würde auch noch ein paar Bitcoins nehmen. Ich habe gestern Bitcoins nachgekauft zu einem vielfach von dem, bei dem ich das letzte Mal verkauft hab. War nicht so prima für mich.

Man darf nur nicht nur verpassten Gelegenheiten hinterhertrauern. Wir müssen nach vorne gucken und das Beste daraus machen.

Link to comment
Share on other sites

Jo ich hatte auch schon 30 Bitcoins mehr als jetzt:-) Das hat uns aber sicherlich viel Erfahrung gebracht bzw. für Zeiten abgehärtet wenn es mal richtig abgeht;-)

 

Viel Erfolg wünsche ich Dir

 

Ich ärgere mich auch. Ich hatte schon viel mehr bitcoins als jetzt und habe viel verkauft, als ich knapp bei Kaase war vor ein paar Monaten.

Dann hatte ich auch noch Pech und mein Mining Pool wurde gehackt.

 

Naja man kann nicht immer gewinnen...

Link to comment
Share on other sites

Jo ich hatte auch schon 30 Bitcoins mehr als jetzt:-) Das hat uns aber sicherlich viel Erfahrung gebracht bzw. für Zeiten abgehärtet wenn es mal richtig abgeht;-)

 

Viel Erfolg wünsche ich Dir

 

Ja das stimmt. Man muss aus seinen Fehlern lernen. Dir auch viel Glück :-)

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht. Wenn man sich den Kursverlauf dieses Jahres ansieht mit dem jetzt ultraexponentiellen Wachstum in den letzten Wochen, da wünsche ich mir schon mal eine Korrektur.

 

Natürlich um ordentlich nachzukaufen ... ;)

Link to comment
Share on other sites

Ach iwo. Nur weil man ein bisschen kritisch ist, wird man jetzt als Panikmacher dargestellt, oder wie? Ganz davon abgesehen entsteht "Panik" in einem Markt nicht durch einen einzelnen Marktteilnehmer, der vielleicht ein paar unbequeme Fragen stellt. Wenn's mal wirklich steil bergab gehen sollte, wird das auf die Kappe von einer Gruppe von Leuten gehen, die ziemliche Mengen auf den Markt werfen, um Kasse zu machen. Werden es zu viele, dann fällt der Kurs eben, die ohnehin Nervösen (und von denen gibt es bei Bitcoin viele, viele, viele – man hat das Gefühl, Bitcoin ist ein Sammelplatz von Leuten, die zum ersten Mal in Ihrem Leben investieren/spekulieren) verkaufen dann auch und reißen die weniger Nervösen schließlich mit.

 

Und dann wird entscheidend sein, wie viele Leute an der Seitenlinie stehen und einsteigen. Gibt es genügend Leute, die nur auf eine günstige Gelegenheit für einen Einstieg gewartet haben, dann wird alles halb so wild. Fehlen diese, dann wird's erstmal eng.

 

Alles kein Hexenwerk. Theoretisch jedenfalls.

Link to comment
Share on other sites

Guest Erforderliche Angaben

Die "weiseren" unter uns kennen halt den Spruch: "When panic, panic first"!

 

Aber in Kürze wird man uns vorwerfen, dass wir mit unserem verantwortungslosen, pessimistischen Gerede erst den Crash heraufbeschworen haben.

Edited by Erforderliche Angaben
Link to comment
Share on other sites

Aber in Kürze wird man uns vorwerfen, dass wir mit unserem verantwortungslosen, pessimistischen Gerede erst den Crash heraufbeschworen haben.

 

Ich sehe schon die Schlagzeile: "Bitcoin-Kurs bricht dramatisch ein: 'iFlash' und 'Erforderliche Angaben' unter Polizeischutz°!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.