Jump to content

Ethereum Staking mit Kiln.fi und Ledger Live


kryptokenner

Recommended Posts

Hey zusammen! 

gestern hat Kiln, welches eine Integration im Ledger Wallet hat, das Shapella Upgrade und damit die vollständigen Auszahlungen eines Ethereum Full Nodes umgesetzt. Man sieht an der Activation Queue von aktuell über einem Monat, dass viele das Shapella Upgrade abgewartet haben. Auch für mich wird Staking mit einem Service-Provider in Kombination mit der Sicherheit eines Hardware Wallets jetzt sehr interessant. 

Natürlich kann man auch eine eigenen Ethereum Node aufsetzen (wie in diesem Thread sehr gut diskutiert) oder einen der zahlreichen Service-Provider ohne Hardware Wallet nutzen (s. stakingrewards.com). Aber jetzt gibt es eben eine Möglichkeit sehr benutzerfreundlich und relativ sicher Ethereum Staking zu betreiben.

Kurz zusammengefasst:

  • Kiln managt die Ethereum Node
  • Auszahlungen nur auf verlinkte ETH-Adresse
  • "Sicherheit" der Private Keys einer Hardware Wallet
  • 8% Gebühren (an den Rewards)
  • Reward-Auszahlungen müssen manuell angefragt werden
  • Aufösung des augesetzten Ethereum Node möglich (NEU)

Daher möchte ich gerne diesen Thread eröffnen, um Erfahrungen mit Kiln.fi und dem Staking via Service-Provider untereinander auszutauschen. Natürlich würde ich in der Folge auch meine Erfahrungen damit teilen. 

Gibt es jemanden, der bereits Erfahrungen hat? Sicherheit der Smart Contracts? Vergleich zu anderen Service-Providern (z.B. stakefish)

Edited by kryptokenner
Tags vergessen
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Mein Node ist online und ich habe nun Erfahrungswerte über den ersten Monat sammeln können. Hier meine Erkenntnisse:

  • Aktivierungskosten (Kiln Smart Contract) recht teuer. Umsetzung benutzerfreundlich.
  • Activation Queue ist weiterhin lange (hat sich mittlerweile gebessert). Knapp 2 Monate gedauert.
  • Während Acitivation Queue gibt es keine Möglichkeit auf Kurs-Ansteige oder Abstürze zu reagieren
  • Rendite ist geringer als prognostizierte Marktrendite (2,84% vs. 4,2%) -> 0.069 ETH brutto
  • Staking-Rewards Claim muss manuell angestoßen werden (finde ich gut) und kostet eine moderate Menge an GasFees
  • 8% Gebühr auf Staking-Rewards von Kiln ist im Vergleich zu anderen Anbietern teuer, aber noch akzeptabel

Also erstmal positiv, wobei ich schon auf mehr ETH gehofft hatte. Bin gespannt wie sich die GRR einpendelt.

Habe mir natürlich noch mehr Fragen gestellt, aber das würde hier zu weit gehen.

Weitere Erfahrungsberichte mit Bildern gibt es bei mir auf YouTube oder in meinem Newsletter (der dieses Wochenende gesendet wird)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Wie ist das aktuell mit Kiln. sind meine ETH sicher? Ich bin erfahren Tezos Baker.

Bei Tezos ist es ja LPoS und meine TEzos die ich zum Staken zu einem Baker(Node Betreiber) delegiere verlassen niemals meine Wallet. Also der Node Betreiber hat niemals Zugriff auf meine Coins. Und ich habe jederzeit volle Verfügung.

 

Ist das bei ETH jetzt auch so ? Wie Stake ich meine Ether wirklich Risikofrei ? Bleiben meine Ether wirklich unter meiner Kontrolle?

Edited by micro1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo kryptokenner, jetzt bist Du ja schon ein halbes Jahr mit Kiln dabei. Läuft Dein staking dort noch? Welches Fazit ziehst Du nach nun einigen Monaten Laufzeit?

Eine Frage zum Kiln Smart Contract. Du meintest, die Aktivierungskosten sind teuer. Hast Du SoloStaking mit 32 ETH genutzt? Falls ja, was waren die Aktivierungskosten dafür? Hat sich die Rendite noch in Richtung der ca. 3,5% eingependelt, die es wohl üblicherweise aus auf den Börsen gibt?

 

Vielen Dank & Grüße

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
On 12/28/2023 at 2:12 AM, Calimero said:

Hallo kryptokenner, jetzt bist Du ja schon ein halbes Jahr mit Kiln dabei. Läuft Dein staking dort noch? Welches Fazit ziehst Du nach nun einigen Monaten Laufzeit?

Eine Frage zum Kiln Smart Contract. Du meintest, die Aktivierungskosten sind teuer. Hast Du SoloStaking mit 32 ETH genutzt? Falls ja, was waren die Aktivierungskosten dafür? Hat sich die Rendite noch in Richtung der ca. 3,5% eingependelt, die es wohl üblicherweise aus auf den Börsen gibt?

 

Vielen Dank & Grüße

Hallo @Calimero, ich bin noch dabei und werde demnächst auch ein kleines Zwischenfazit ziehen. Es muss noch etwas mit Kiln geklärt werden vorher. Ich werde eure Fragen auf jeden Fall mit aufnehmen und es dann hier und bei mir auf der Webseite/YouTube teilen.

Beste Grüße ☺️

Link to comment
Share on other sites

Am 21.1.2024 um 06:29 schrieb kryptokenner:

Hallo @Calimero, ich bin noch dabei und werde demnächst auch ein kleines Zwischenfazit ziehen. Es muss noch etwas mit Kiln geklärt werden vorher. Ich werde eure Fragen auf jeden Fall mit aufnehmen und es dann hier und bei mir auf der Webseite/YouTube teilen.

Beste Grüße ☺️

Hallo @kryptokenner, danke für den Zwischenstand. Wenn noch eine weitere Frage erlaubt/möglich ist, würde ich gern diesen Punkt noch nachreichen: im Web gibt es sehr kritische Einschätzungen zum Staking mit kiln (von Ledger), insbesondere was Kosten und Ablauf der Auszahlung von Staking Rewards angeht. Es wird bemängelt, dass der Vorgang manuell und etwas kompliziert ist. Zudem wird über hohe Gebühren dabei gesprochen. Ich finde aber keine konkreten Fakten, wie es sich bei Solo Staking und auch bei Liquid Staking exakt verhält. Kannst Du da evtl. etwas Licht ins Dunkel bringen? Vielen Dank & Grüße

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Ich melde mich mal wieder mit einem Fazit von knapp über einem Jahr Staking mit Kiln. Ebenfalls gibt es einen ausführlichen Erfahrungsbericht von Ethereum Staking mit Kiln und Ledger auf meiner Webseite und ein YouTube-Video auf meinem Kanal. Hier die Zusammenfassung inkl. Beantwortung einiger eurer Fragen:

  • Bruttorendite bei 2,86% unter der Marktrendite (aktuell "nur" noch 3,45% da mehr Validatoren hinzu gekommen sind. Rendite-Tendenz weiter fallend) 
  • Es gibt mehrere Reward-Kategorien. Fortlaufende Attestation ist eher gering. Block Proposal bringt das große Geld, aber Höhe und Häufigkeit ist zufällig (Mehr dazu im Blog)
  • Ich habe bisher 1x einen Block Proposal erhalten. Dies brachte mir einmalig das 35-fache der sonstigen täglichen Rewards.
  • Kosten Auszahlung: 8% geht an Kiln. Zusätzlich gibt es Gebühren der Smart Contract Ausführung, die natürlich höher sind als eine normale ETH Transaktion
  • Das "Sweeping" (Steht für Auszahlung der Rewards) geschieht nicht automatisch, sondern muss manuell angestoßen werden. Ich bin anfangs davon ausgegangen, dass dies automatisch geschieht, da es so in den ETH Docs stand. Find ich aber nicht schlecht, denn jedes Sweepen kostet Gebühren, so kann ich periodisch (z.B. monatlich, quartalsweise) die Staking Rewards "claimen". @Calimerodaher: manuell ja, aber ich finde es nicht kompliziert. Gebühren aber tendenziell leicht höher als bei anderen Anbietern
  • @micro1 man behält die Withdrawal Keys, sodass man nur selbst das Staking beenden kann
  • Nutze CoinTracking zum Tracking der Einnahmen / Steuern (siehe mein Review)

Fazit:

Insgesamt bin ich zufrieden mit meinem Ethereum Staking Ansatz. Es ist eine sehr gute Möglichkeit das Netzwerk zu unterstützen und dafür belohnt zu werden (Eine Möglichkeit, die es so bei Bitcoin seit 10 Jahren für Deutsche durch hohe Stromkosten nicht mehr gibt). Die Gebühren sind "hoch", aber das war mir bewusst und ich zahle den Preis für die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit.

Bei meiner eigenen erzielten Rendite bin ich etwas enttäuscht. Ich hätte mich deutlich näher an der Marktrendite nach einem Jahr gesehen. Es hat viel mit Glück zu tun, wann man einen Block "trifft" und wie viel dieser enthält, aber trotzdem.🫥 Die Brutto-Marktrendite ist fast um ~1% seit Beginn gefallen, d.h. es wird natürlich unattraktiver die 32 ETH fest zu binden.

Wichtig war mir, dass die steuerliche Situation der ETH nicht verändert wird. Und nur das ist bei Solo Staking mMn gegeben. Bei Liquid Staking handelt es sich um ein Tauschvorgang, womit die Haltefrist auf 0 gesetzt wird.

Also für langfristige ETH Investoren eine super Möglichkeit "passives Einkommen" zu verdienen. Zusätzlich gibt es noch die ETH Kurszuwäche, die man aber mit Vorsicht in seine Renditekalkulation einbringen sollte.😁 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.