Jump to content

Transaktion mit FIDOR API erfolgreich ausgeführt, aber angeblich existiert mein FIDOR Konto nicht mehr


Recommended Posts

Ich habe eine Verkaufs-Transaktion mit FIDOR API erfolgreich ausgeführt, aber angeblich existiert mein FIDOR Konto nicht mehr.
Der Zahlungseingang wurde angeblich wieder an den Sender zurücküberwiesen, meine Bitcoins sind weg. Ich habe keine Info erhalten, dass mein Fidor <Konto aufgelöst ist.

Kann man da noch was machen ? Wie komme ich noch an mein Geld ?

Am Telefon ist FIDOR maximal unkooperativ

Link to comment
Share on other sites

Oh je, ärgerlich.
So etwas ähnliches hatten wir vor mehreren Jahren schonmal, da war das Fidor-Bezahlkonto polizeilich gesperrt, was aber die API mit mitbekommen hatte. Coins weg und kein Geld. Fidor und Bitcoin.de übten sich anschließend in gegenseitiger Schuldzuweisung unter, natürlich, Bekräftigung der eigenen Unzuständigkeit.

Bei dir ist es jetzt ähnlich, aber doch anders. Ähnlich deshalb, weil die API die Kontoschließung nicht bemerkt hat, aber anders, weil hier vertragliche Hauptpflichten seitens Fidor verletzt scheinen.

Hauptpflicht: Konto aufrechterhalten solange nicht gekündigt. Wenn gekündigt, dann Info an Kunden zwingend erforderlich. Sonst Schadensersatz möglich.
In den letzten Monaten wurden viele Konten durch Fidor gekündigt; bei mir war es so: eMail, dass eine wichtige Nachricht vorliegt, anschließend von der Webseite im Posteingang die Kündigung gelesen und downgeloaded. Kündigungsfrist: rund 2 Monate.

Was kannst du nun machen?

1.) Als erstes würde ich bei Bitcoin.de versuchen, den Trade wiederzueröffnen, um an die Kontaktdaten des Käufers zu kommen. Dann könntest du den Käufer bitten, den (hoffentlich zurückerhaltenen) Kaufbetrag auf ein anderes deiner Konten zu überweisen.
Also ich, und viele andere hier im Forum, würden das tun, nachdem wir uns zuvor bei Bitcoin.de rückversichert hätten.

2.) Anschließend oder auch schon parallel könntest du bei Bitcoin.de den Sachverhalt darstellen und unter Verweis auf die API-Bedingungen (Expresshandel) anfragen, ob sie eine Chance sehen, die verkauften Coins zurückzubuchen. Hierzu würde Bitcoin.de beim Käufer nachfragen und wenn er ehrlich ist, würde er 1. oder 2. zustimmen.

3.) Von Fidor Auskunft über deinen Kontostatus erbitten. Wenn sie sagen, es sei gekündigt, kannst du dies bestreiten mit dem Hinweis, dass dir eine Kündigung nicht zugegangen ist. Fidor muss den Zugang (gem. § 130 BGB) beweisen können. Achte gegebenenfalls auf abweichende Fidor-AGB, die dann separat auf ihre Rechtsgültigkeit zu prüfen sind.

4.) Von Fidor Schadenersatz verlangen. Fidor wird wahrscheinlich argumentieren, dass du der Info-eMail, wie z.B. ich sie erhalten hatte, nicht gefolgt bist. Prüfe also eingehend deinen eMail-Eingang. Kennst du den Schließungstermin deines Kontos? Gehe von da bis gut über 2 Monate zurück. Sollte bei dir nichts angekommen sein, wäre noch zu prüfen, inwieweit du verpflichtest warst, regelmäßig in deinen Postauseingang auf der Fidor-Webseite zu schauen. Das kann ich jetzt kurzfristig nicht machen. Aber prüfe diesbezüglich die für die gültigen (gültig gewesenen) AGB, die du damals idealerweise downgeloaded und gespeichert hast. Wenn du hierzu nähere Infos hast, schreibe sie hier bitte.

 

Dessen ungeachtet: Telefonverkehr mit Fidor nutzlos. im fidoreigenen Forum steht: "Nun ist es auch leider soweit, dass wir demnächst die Community-Aktivitäten einschränken werden. Ihr werdet weiterhin eure alten Beiträge sehen, aber keine neuen mehr posten können.
Bei Fragen und Anliegen wendet euch zukünftig direkt an den Kundenservice, der per Hotline und E-Mail weiterhin erreichbar bleibt. Die Kontaktdaten findet ihr auf unserer Homepage."

Auf der Fidor-Homepage steht: geschaeftskonto@fidor.de , sowie

Fidor Bank AG i. L. Geschäftsanschrift: Brienner Str. 45 a-d | 80333 München | Deutschland
Sitz der Gesellschaft: München | Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 149 656
Postanschrift für Pfändungen und Insolvenzen: Siemensdamm 62 | 13627 Berlin | Deutschland
Zentrale: +49 89 189 085 233 Fax: +49 89 189 085 199 E-Mail: info@fidor.de Internet: www.fidor.de
Bankleitzahl: 700 222 00 BIC: FDDODEMMXXX

Ich wünsche dir guten Erfolg.

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für die fundierten Tipps.

1.) habe ich gemacht, und mit bitcoins.de Hilfe den Käufer kontaktiert und gebeten, die Rückbuchung bitte so und so zu überweisen.

4.) habe ich auch gemacht. Es ist so, das sowohl ich, als auch meine Frau ein FIDOR Konto hat. Es geht eigentlich um die Transaktion meiner Frau. Mir hat Fidor am 21.6.23 geschrieben, dass mein Konto zum 4.7.23 gelöscht wird. Ich habe daraufhin problemlos alles bankingmässig machen können.

Meine Frau hat KEINE derartige Kündigungsemail bekommen. Ich dachte halt, soso, dann wird sie auch am 4.7.23 gelöscht, doof wie ich war, habe ich meiner Frau nicht geraten vor bitcoin transaktion zu prüfen, ob ihr fidor-konto noch geht. Ich dachte, bei mir gings. also gehts bei Ihr auch. Am 23.6.23 hat sie dann die Transaktion gemacht, bekam von FIDOR die eMail, dass geld eingegangen ist, will sich einloggen -> und zack geht nicht. Angeblich weil seit 20.6.23 das konto aufgelöst ist. Wie gesagt, ohne jede info an meine Frau.

So sieht es aus.

Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten schrieb hwh-systemtechnik:

1.) habe ich gemacht, und mit bitcoins.de Hilfe den Käufer kontaktiert und gebeten, die Rückbuchung bitte so und so zu überweisen.

Das wäre ja trotz allem Ärger perfekt, wenn der Käufer den Kaufpreis an deine Frau überweist. Dann hat sich alles weitere hoffentlich erledigt.

 

Link to comment
Share on other sites

der Käufer hat sich über bitcoin.de gemeldet, und mich aufgefordert, das neue Konto in bitcoin.de zu hinterlegen und zu verfifizieren, dann würde es den Kaufpreis nochmals anweisen. Finde ich sehr professionell und gut, daher habe ich das auch sogleich erledigt. Toll wie bitcoin.de hier geholfen hat, auch die haben den Käufer angesprochen. Danke.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 29.6.2023 um 17:19 schrieb hwh-systemtechnik:

der Käufer hat sich über bitcoin.de gemeldet, und mich aufgefordert, das neue Konto in bitcoin.de zu hinterlegen und zu verfifizieren, dann würde es den Kaufpreis nochmals anweisen. Finde ich sehr professionell und gut, daher habe ich das auch sogleich erledigt. Toll wie bitcoin.de hier geholfen hat, auch die haben den Käufer angesprochen. Danke.

Genau der richtige Weg und toll, dass das geklappt hat.

  • Love it 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.