Jump to content

Geeignete Hardware als Crypto-offline-PC


Recommended Posts

Nicht nur ich empfehle ja immer wieder gerne einen offline-PC zB zur Schlüsselverwaltung und zum offline-signieren von Transaktionen.

Hier mal ein Beispiel für ein geeignetes Angebot - ich verdiene da nichts dran, und es gibt ständig ähnliche Angebote von Fujitsu, Dell, HP, Lenovo... auf mydealz oder ebay aus Leasingrücklauf, ist also wirklich nur ein Beispiel:

https://www.mydealz.de/deals/fujitsu-lifebook-u727-125-fhd-laptop-intel-i5-6200u-8gb-ram-256gb-m2-ssd-usb-c-qwertz-de-tastatur-notebook-refurbished-sehr-gut-2198640

Das hier kostet nicht mehr als ein Hardware-Wallet, und kann dessen Funktion 1:1 übernehemen, und noch vieles mehr. Hat mit so einer Ausstattung genug Power für fast alles was mit Crypto zu tun hat, außer Mining. Genug RAM und SSD, um Windows und Linux locker nebeneinander zu installieren, und leicht aufzumachen: dem kann man auch mit ein paar Handgriffen das WLAN/BT-Modul entnehmen, dann kommt garantiert auch kein noch so raffinierter Trojaner oder Virus von dem Teil aus ins Internet.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Aber doch kein Fujitsu. *brrrrrrr*

ThinkPad X230 Leasingrückläufer, is the Way to go. 😁

Erste X Serie mit USB3, und hat damit alles was man so braucht.

Ansonsten ist die X Serie nicht umsonst legendär, gibt IMHO vielleicht ne Handvoll anderer Notebooks die denen das Wasser reichen können. 🙂

 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Bin ja selber auch ein überzeugter ThinkPad-Mann, schon seit noch IBM draufstand. Aber mal ganz ehrlich: gute Tastatur, Robustheit unterwegs etc. etc. ist alles nicht so wichtig für einen reinen Trezor-Ersatz 😉

(geschrieben auf einem T420)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir vor kurzem zwei Fujitsu gekauft.

Ein Lifebook E756, i5-6300U, muss eines der letzten der Serie sein, die Serien-Aufkleber drunter sind alle von 2020, Version mit beleuchteter Tastatur (das sind die ohne roten Rand um die Tasten), allerdings nur 128GB normale SSD und 8GB Ram, für 179 Euro. Erstklassiger Zustand.

Das nehm ich offline um Wallets zu würfeln undso.

Und ein Celsius H, laut Serienaufklebern muss das von 2022 sein, also auch eher eines der letzten dieser Serie.  i7 8750H, auch beleuchtete Tastatur, mit 250GB M.2-SSD, und 32GB Ram, für 530 Euro. Zustand nahezu wie unbenutzt.

So für den normalen Gebrauch.

Das gute ist bei beiden das die einen separaten vollwertigen Ziffernblock haben. So wie ich es auf einer normalen Tastatur bei der Arbeit gewohnt bin. Also auch die Pfeiltasten sind zusätzlich vorhanden und getrennt.

Da ich noch einiges an M.2 SSDs rumliegen hatte, hab ich für das Lifebook für 13 Euro einen M.2 Adapter bestellt und dann eine 500GB M.2 da reingesteckt. Und dann noch einmal 8GB RAM obendrauf für ein paar Euro.

Beim Celsius hab ich eine 1TB WD Black 980X reingemacht. Ist ein deutlicher Unterschied zu der einfachen Kingston die da drin war.

Hab seit Urzeiten immer wieder Fujitsu gehabt, Acer hatte ich mal zwischendurch, das war nix. Bei der Arbeit hatte ich gaaanz ganz früher ein Thinkpad, das war okay. Dann ein Dell...auweia war das übel... Und seit vielen Jahren ein Fujitsu Celsius H. Das läuft wie verrückt.

  • Love it 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.